Wie oft läd der gemeine Elektroautofahrer sein Auto

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie oft läd der gemeine Elektroautofahrer sein Auto

      Wie oft wird das E-Auto durchschnittlich zuhause geladen ? 72
      1.  
        Täglich (20) 28%
      2.  
        2x je Woche (17) 24%
      3.  
        Jeden Werktag (Mo - Sa) (13) 18%
      4.  
        3x je Woche (11) 15%
      5.  
        nie (4) 6%
      6.  
        1x je Woche (2) 3%
      7.  
        alle 3 Wochen (2) 3%
      8.  
        1x im Monat (2) 3%
      9.  
        alle 2 Wochen (1) 1%
      Hallo,

      Ich bin beruflich immer wieder vor die Frage gestellt, von wievielen gleichzeitigen Ladevorgängen man bei privaten Ladepunkten z.B. in Tiefgaragen von Mehrfamilienhäusern man ausgehen muss und würde mich mal für Euer Verhalten interessieren.
      Vielen Dank.

      Grüße Lebbold
      Audi A3 etron seit 08 / 2015 bis 03/2018
      VW eGolf in Blau metallic seit 08 / 2017
      VW eGolf in flashrot ab 03 / 2018

      In Zukunft ganz elektrisch ... bin Elektriker ! :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maverick78 ()

    • Bei mir hängt es vom Wetter ab, ich versuche dann zu laden wenn die Sonne scheint. Zur Zeit bekomme ich so bei gutem Wetter täglich ca. 10 kWh zusammen.
      Deswegen habe ich täglich gewählt.
      27-02-2018 15:34 Session beendet Dauer: 2H:23M:24 Energie: 2508 Wh Netzbezug: 9 Wh Ökobilanz: 99 %

      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • Hallo,

      mir wäre nur die regelmäßige Nutzung zuhause wichtig, einzelne Langstrecken sind da nicht relevant, die werden ja unterwegs geladen.
      Wir haben oft Diskussionen, dass soviel Leistung für Lademöglichkeiten zuhause benötigt werden, ich bin der Ansicht, dass hier die Gleichzeitigkeit relativ gering angesetzt werden kann, da nicht jeder sein E-Auto jeden Tag leerfahren wird.

      Viele Grüße
      Audi A3 etron seit 08 / 2015 bis 03/2018
      VW eGolf in Blau metallic seit 08 / 2017
      VW eGolf in flashrot ab 03 / 2018

      In Zukunft ganz elektrisch ... bin Elektriker ! :D
    • crewal schrieb:

      e-Golf_70794 schrieb:

      Bei 100 km/Monat würde ich mir überlegen, ob ich die auch mit einem anderen Verkehrsmittel zurücklegen könnte.
      Könnte möglich sein, jedoch fahren die auch elektrisch?
      Pedelec? Das wäre dann auch noch im Nebeneffekt gut für die Gesundheit. :D
      Viele Grüße
      Norbert
      _________________________________________________
      09/2015 - 01/2019 e-Golf 190 | 01/2019 - Hyundai Kona e


    • Also ich kann das nicht in Intervallen ausdrücken, geladen wird, wenn der (gefühlt-geschätzte) Akkustand sich gegen 30-20 % neigt. :hmm:
      Und zuhause geht noch nicht, da die Wallbox und der Carport erst im Frühjahr realisiert wird.
      Gruß Dieter

      Anmeldung zum 4. int. e-Golf Treffen 2019

      Seit 04.10.2017 e-Golf 300 - Pure White
      Wir waren dabei! 3. e-Golf Treffen in Hann. Münden September 2018
      Wir sind dabei! 4. e-Golf Treffen in Hann. Münden September 2019
    • So viel, wie momentan die Sonne scheint, könnte ich gar nicht laden.
      Lade über die Mittagszeit alle paar Tage ca. 20-30%, damit ich die ca. 5kWh, die sonst verloren gingen, noch einsammeln kann.
      Mein Hausspeicher hat noch nicht kapiert, dass er bis mittags mit dem Laden warten soll. Hab aber erst vor kurzem auf "Prognosebasiertes Laden" umgestellt.
      Bei den Kurzstrecken von max. 20km täglich sind wir völlig flexibel.
      Nächste Woche gibt es wieder eine längere Strecke von 2x 250km - freu.
      Nächstes Higlight: 30.08.2019, Bürgerenergieabend im Pro-Winzkino in Simmern
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019 -
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017 - Mitte 2020, dann ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd
    • Ich Lade, wenn ich zuhause bin und am nächsten tag entweder arbeiten, oder die Samstagsunternehmungen habe. Im Sommer hoffentlich nur noch jeden 2. Tag, aber im Moment ist warm wichtiger als weit ;)
      VG Andreas
      #soulelectrified
      e-Golf 190 grau von 30.10.2014 bis 24.10.2017: 60.860 km
      e-Golf 300 weiss-grau 23.10.2017 bis 26.10.2018: 19.177 km
      e-Golf 225 blau 26.10.2018: 13.000km
      Zoe blau ZE40 25.05.2019: 2000km

    • Die einfache Lösung: im Mittel 2,4 kW, d.h. Steckdose. Zumindest wenn die Garage nicht voller Teslas steht.
      Die intelligente (teurere) Lösung: Wallboxen und einen Knopf zum Schnelladen (so wie beim Gefrierschrank auch "Schockgefrieren" gedrückt werden kann), wo man also die Ladeleistung hochsetzen kann. Wenn man das verantwortungsvoll nutzt, reichen 3kW x (Anzahl Stellplätze-1) + 1x 22kW je 10 e-Fahrzeuge.
      Noch eine Lösung: Lastverteilung symmetrisch. Ob sich wirklich eine salomonische (automatisierte) Lastverteilung lohnt, die immer den Maximalstrom aus dem Netz zieht, aber jeden mit dem höchsten sich daraus ergebenden Ladestrom beglückt, würde ich aus Nutzersicht bezweifeln. Aus Smart-Grid-Netzsicht macht das aber wieder Sinn.

      Zum Nachlesen: Analyse der Gleichzeitigskeitsfaktoren
      Wesentlichste Erkenntnis daraus (bei Vorhandensein einer PV-Anlage): je mehr Ladepunkte zur Verfügung stehen, um so weniger spielen Gleichzeitigkeiten eine Rolle für das Netz.

      Für mich/uns hatte ich im Sommer ermittelt, dass wir 2x in der Woche (Freitags und Sonntags) geladen haben. Unter der Woche reicht uns 1x Laden und zum Wochenende nochmal. Natürlich immer von 22-6 Uhr wegen der Netzbelastung.
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
      e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km
    • Lebbold schrieb:

      ich bin beruflich immer wieder vor die Frage gestellt, von wievielen gleichzeitigen Ladevorgängen man bei privaten Ladepunkten z.B. in Tiefgaragen von Mehrfamilienhäusern man ausgehen muss
      Das hängt sehr von der Bewohnerstruktur ab. Steht das Haus z.B. in einer "Schlafstadt" und zum großen Arbeitgeber sind es 4-8km, da laden dann alle am Freitagabend, damit sie am WE unterwegs sein können.
      Ist das Wohn/Arbeits- Umfeld diversifizierter, dann wird es schnell sehr komplex. Hier hilft nur Lastmanagement und ev. kreative Bonussysteme (Wenn Du ab 2Uhr nachts lädst, kostet es nur x, dem Nachbar dann 3 Uhr für diesen Preis anbieten, oder so).
      VG Andreas
      #soulelectrified
      e-Golf 190 grau von 30.10.2014 bis 24.10.2017: 60.860 km
      e-Golf 300 weiss-grau 23.10.2017 bis 26.10.2018: 19.177 km
      e-Golf 225 blau 26.10.2018: 13.000km
      Zoe blau ZE40 25.05.2019: 2000km