Angepinnt Ladekurve e-Golf 300 & Temperaturmanagement

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • bin nun nach 12 h Fahrt angekommen. Hatte gestern aufgegeben und mir in Passau ein Hotel genommen. Ladeleistung war heute zu Beginn der Tour mit 38 kw besser, hat aber dann wieder etwas nachgelassen. Werde es im Blick behalten, ob er in den nächsten Tagen nach ner Schnarchladung wieder volle Pulle DC zulässt...

      So war die Rücktour der gesamten 2032 km eher eine TorTour (auch Dank der üblichen Nebeneffekte)

      Akku einmal richtig heiß = Arsch ab!

      In dem Sinne...

      Danke für die Tipps gestern!

      PS: Überteibt die Berghatz nicht !
    • Das mit dem Arsch ab kann ich bestätigen.

      Hinweg in den Urlaub, 685km Strecke. Nicht wirklich an das Thema Rapidgate gedacht, vermutlich war der Akku durch die Hitze der letzten Tage schon gut auf Temperatur, so war der erste Stop nach etwa 150km noch top, der zweite lag dann schon bei 24kW. „Positiv“: unter 20 ist es nicht gefallen. Beim zweiten Stop habe ich auch mal auf den Akku geschaut: 44 Grad, dabei ist es dann auchgeblieben.

      Rückweg, direkt immer auf den Akku geachtet: Erster Stop volle Ladegeschwindigkeit, zweiter auch noch gut, aber dann war der Akku trotz sehr humaner Fahrweise, vielen Staus (Verbrauch über alles waren 11.4kWh/100km, das spricht Bände) wieder bei 45 Grad und das wars dann: 20kW Ladeleistung.

      Nach 2 Jahren „Verteidigung“ des eGolfs gegen Rapidgate-Berichte muss ich sagen das wir bisher einfach Glück hatten, sowohl beim Wetter als auch mit den Strecken: 2 mal Laden ist ok, danach kippts sehr deutlich und macht keinen Spaß mehr.

      Genaue Aufarbeitung folgt die Tage mal in meinem Blog.
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL

      Und ebenfalls zum Besuch vormerken:
    • Hallo Daniel,

      Ich fühle mit Dir :heulen:

      Es ist echt ein bescheidenes Gefühl, wenn Du auf der Autobahn am Lader stehst und die Meldung kommt: Ladezeit 1 Std 30 Min...

      Zum Glück hatte ich noch nen super Film auf der Jukebox und konnte schön den Parkplatz mit Queen beschallen.

      Putzigerweise waren die Ladevorgänge wie folgt unterschiedlich...

      9.53 Uhr 52 Min 12,9 KWh
      10.46 Uhr 8 Min 1,7 kwh (hatte da nochmal entschlossen nachzulegen)

      Und dann an einer Teag Säule in Schleiz /A9 wieder mehr

      12.16 Uhr 58 Min 17,91 kwh

      Vorher früh am Morgen hat er mit 38 kw noch ganz gut geladen

      Die Nachmittagswerte habe ich noch nicht...

      Natürlich immer dran denken, dass mein Akku am Tag vorher auf den Alpenpässen von mir unwissentlich extrem gefordert wurde (was aber schon auch geil war :evil: )
    • Also unter 20kW geht. Leider.



      Selbst der Schnitt der Ladung war unter 20 kW.

      Erste Ladung waren 18.4 kWh in 30 1/2 Minuten.
      Zweite Ladung waren imposante 23.5 kWh in 37,5 Minuten.
      Dritte Ladung war dann die oben gezeigte, da war der Akku dann bei etwa 44 Grad.
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL

      Und ebenfalls zum Besuch vormerken:
    • Goekel schrieb:

      Wobei ich auch zugeben muss, dass ich den Pass quasi 3 mal gefahren bin. Bin nämlich nochmal umgedreht ...

      ICH WUSSTE ES JA NICHT :dash:
      Klug wars nicht, aber geil... :D

      Nach der letzten Oberalpüberquerung bei heissen Temperaturen hatte ich in Chur (erste CCS Ladung) einen Schnitt von ca. 20kw Ladeleistung zwischen ~40-80% Akku. weiter habe ich es dort nicht getrieben und deshalb die IONITY Heidiland (vergebens) getestet. Der Gipfel war dann, dass die funktionierende Säule daneben einen Minutentarif hatte und ich keine 20kW Ladeleistung mehr... :cursing:
      Mit e-Golf Model 2016 in Betrieb seit 28.12.2015 am 1. e-Golf Treffen am Bodensee, am 2. in Moers und am 3. in Hann. Münden dabei gewesen :thumbup: :musicextrem:
    • Darum finde ich ja die kWh basierten Tarife einfach viel fairer. Pauschal einmal vollmachen ist m.E. nach auch ok. Allerdings passt das selten vom Preis / Leistungsverhältniss bei einer Batterie <=30 kWh...beim E-tron hingegen sind die 8€/Ladevorgang bei IONITY ein Schnapper...(wenn die Säule nicht abbricht)...
      Lieben Gruß vom
      Schee

      E-Golf 300 bestellt 25.8.2017, geliefert am 28.11.
      Wallbox Wallbe-Eco 2.0 installiert am 28.10.2017
      PV Anlage auf dem Dach mit 3,6kw Peak
    • ...und früher war es so, dass in jeder zweiten Passkurve vor dem Scheitelpunkt irgendeiner mit kochendem oder gar geplatzten Külhlmittelschläuchen stand. Auch so prominente wie Mercedes waren dabei, da sind doch Ladezeitverlängerungen das kleinere Übel, finde ich. Selbst in den 70ern als mitfahrender Jugendlicher auf der Grossglocknerstrasse erlebt, war das noch gang und gäbe...
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
      e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km
    • Jahahaa, da ist schon ein wenig dran, aber damals hatte selbst mein alter Mini ne richtig informative Temperaturanzeige und ich konnte notfalls bei 30 Grad noch die Heizung und das Fenster aufreißen. Außerdem war die Kiste dann vielleicht 30 Minuten außer Gefecht, danach hieß es wieder Kehren räubern.

      Jetzt sterbe ich blöd, habe keinerlei Infos oder Vorwarnungen, obwohl das gar kein Problem wäre, kann es im Nachgang nicht heilen oder beeinflussen.

      Und vor allem habe ich noch am nächsten Tag den "Akku-Lade-Spaß" und wenn dann 800 km vor einem liegen, macht das zumindest im Hochsommer keine Freude...

      Für die Zukunft weiß ich jedoch Bescheid ;) Lehrgeld...
    • Neu

      Goekel schrieb:

      Jahahaa, da ist schon ein wenig dran, aber damals hatte selbst mein alter Mini ne richtig informative Temperaturanzeige und ich konnte notfalls bei 30 Grad noch die Heizung und das Fenster aufreißen. Außerdem war die Kiste dann vielleicht 30 Minuten außer Gefecht, danach hieß es wieder Kehren räubern.

      Jetzt sterbe ich blöd, habe keinerlei Infos oder Vorwarnungen, obwohl das gar kein Problem wäre, kann es im Nachgang nicht heilen oder beeinflussen.

      Und vor allem habe ich noch am nächsten Tag den "Akku-Lade-Spaß" und wenn dann 800 km vor einem liegen, macht das zumindest im Hochsommer keine Freude...

      Für die Zukunft weiß ich jedoch Bescheid ;) Lehrgeld...
      Hallo,

      gestern hab eine kleine 1000 km Tour mit meinem Junior gemacht. Abfahrt 05:30 Uhr.

      Oberösterreich - Ravensburger Spieleland (7 Std. 30min Fahrt inkl. 4 CCS Ladepausen, 3 wären aus "kostentechnischen" Gründen erforderlich gewesen - ich lade bei Smatrics sehr günstig)
      Dort 1,5 Stunden vollgeladen AC, Auto stand 4 Stunden bei 30 °C im Schatten. Bis dahin keine Ladeprobleme.
      Um 18:10 Abfahrt in den Bregenzerwald Abendessen, 19:15 - 20:15 Steht das Auto beim Gasthaus.
      20:15 - 20:30, 15min CCS Laden in Au im Bregenzerwald, gut 30 kWh Ladeleistung bei 60% SoC.
      20:30 - 03:50 wieder zurück nach Oberösterreich, über Warth - Lech - Zürs - Arlbergpass - Innsbruck - Kufstein - Rosenheim - Salzbug - Steyr
      Da war es schon beim ersten Ladestopp in Hall bei Innsbruck sehr zäh . Der letzte In Salzburg hat 9 - 60% SoC hat 41 Minuten gedauert - das waren genau 15 kWh lt. ABB Lader Anzeige, ergibt knapp 22 kWh Ladeleistung.

      Und was hätte ich besser machen können?

      1. Beim Spieleland mit geringem SoC ankommen und dort 4 Stunden AC volladen
      2. Die Arlberg Passfahrt meiden - geht aber "schlecht", wennst im Bregenzerwald bist, und die Tunnelmaut wollte auch auch vermeiden.

      Aber ehrlich, wennst um 01:40 nachts so lange dann noch 41 min für die letzten 120km am Lader stehst, da nervts dann sogar mich. Nach den 3 Stunden Schlaf hab ich jetzt ein fades Auge im Büro.
      Lg,

      Lothar
      --------

      seit 10.04.2018 stolzer Besitzer eines e-Golf 300 Oryxweiß
      angekreuzt: alles bis auf Leder und DynAudio, 5 Jahre Garantie / 150.000 km
      bestellt: 30.11.2017
      Ladekarten/Apps: VW (Smatrics), EMC / LinzAG / ELLA, Maingau, Plugsurfin, ENEL
      FIN erhalten und Car-Net registriert: 03.04.2018
      e-Golf angemeldet und S(trom)-Kennzeichentafeln beantragt: 05.04.2018

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LiLo ()

    • Neu

      LiLo schrieb:

      Aber ehrlich, wennst um 01:40 nachts so lange dann noch 41 min für die letzten 120km am Lader stehst, da nervts dann sogar mich. Nach den 3 Stunden Schlaf hab ich jetzt ein fades Auge im Büro.
      Die Erfahrung passt leider zu meiner gestrigen Erfahrung. Was soll man machen. Die Ladeleistung bricht wohl ab dem 2. CCS Ladevorgang massiv ein. 22kw sind dann noch gut! Ich hatte beim 3ten Stop nur noch 17kw!

      Mein Fazit ist: Nicht mehr als 600km an einem Tag planen und die Ladestops entsprechend länger ansetzen, damit man eher positiv überrascht ist. Ist wohl eine Konsequenz des "alten" (bezogen auf die Kühlung desselben) und kleinen Akkus.
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • Neu

      LiLo schrieb:



      Und was hätte ich besser machen können?

      1. Beim Spieleland mit geringem SoC ankommen und dort 4 Stunden AC volladen
      2. Die Arlberg Passfahrt meiden - geht aber "schlecht", wennst im Bregenzerwald bist, und die Tunnelmaut wollte auch auch vermeiden.

      Aber ehrlich, wennst um 01:40 nachts so lange dann noch 41 min für die letzten 120km am Lader stehst, da nervts dann sogar mich. Nach den 3 Stunden Schlaf hab ich jetzt ein fades Auge im Büro.
      Das nächste mal nimmst Du Dir 2,5 Tage Zeit.
      Anfahrt bis zu mir (in der Nähe von dem Ravensburger Spieleland)
      Unbequeme kostenlose Übernachtung für dein Sohn und Dich, bequemes vollladen für den Golf

      Nächsten Morgen Weiterfahrt nach Rust-EuropaPark
      Abends Rückfahrt bis zur bequemen Golf Garage.

      Rückfahrt nach Linz

      Oh, hätte ich fast vergessen. Eine Ladung beim eGolf kostet eine Flasche „Grüner Veltliner“ aus Österreich

      Gruß Roland
      eGolf seit 10/2018
      Forums-Aufkleber gibts bei mir kostenlos.
    • Neu

      Ich denke auch : Wenn man die Erfahrung einmal gemacht hat, plant man etwas anders. Ich teile die Aussage 500 - 600 km pro Tag, dann ist alles gut...

      Und immer nen guten Film auf der Jukebox haben, den man noch nicht kennt. Dann freut man sich tatsächlich auf den nächsten Ladestop weil man wissen will, wie es weitergeht....
    • Neu

      Outsider64 schrieb:

      Vielleicht sind die neuerlichen Erfahrungen von immer mehr Leuten mit warmen Akkus auch ein Vorzeichen für alternde Akkus? Natürlich ist es temperaturbedingt. Aber vielleicht steigt diese auch zusätzlich durch höher werdenden Innenwiderstand?
      Du beliebst zu scherzen. Mein eGolf hat gerade einmal 6.000km auf der Uhr. Davon 5.000km nur AC laden, zumeist langsam (da PV Überschuss). Faktisch bin ich das erste mal überhaupt eine längere Strecke gefahren und musste das erste mal überhaupt mehrmals CCS hintereinander laden. Der Akku hat bei 100% übrigens 230km Reichweite, was dem WLTP entspricht.

      Das Problem dürfte eher ein fehlendes Temperaturmanagement sein.
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • Neu

      Outsider64 schrieb:

      Vielleicht sind die neuerlichen Erfahrungen von immer mehr Leuten mit warmen Akkus auch ein Vorzeichen für alternde Akkus? Natürlich ist es temperaturbedingt. Aber vielleicht steigt diese auch zusätzlich durch höher werdenden Innenwiderstand?
      Da hast du natürlich recht, ältere Akkus mit höher werdenden Innenwiderstand werden schneller warm als noch neue.
      Gruß Hendrik

      Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)



    • Neu

      Roland333 schrieb:

      Das nächste mal nimmst Du Dir 2,5 Tage Zeit.Anfahrt bis zu mir (in der Nähe von dem Ravensburger Spieleland)
      Unbequeme kostenlose Übernachtung für dein Sohn und Dich, bequemes vollladen für den Golf

      Nächsten Morgen Weiterfahrt nach Rust-EuropaPark
      Abends Rückfahrt bis zur bequemen Golf Garage.

      Rückfahrt nach Linz

      Oh, hätte ich fast vergessen. Eine Ladung beim eGolf kostet eine Flasche „Grüner Veltliner“ aus Österreich

      Gruß Roland
      Hallo Roland,

      sehr geil :)

      Danke!

      Einmal haben wir heute noch vor, dort hinzufahren - damit sich die Saisonkarte ausgezahlt hat. Aber dann wird mein Junior eh langsam wirklich zu alt :-).

      Ich meld mich bei Dir!
      Lg,

      Lothar
      --------

      seit 10.04.2018 stolzer Besitzer eines e-Golf 300 Oryxweiß
      angekreuzt: alles bis auf Leder und DynAudio, 5 Jahre Garantie / 150.000 km
      bestellt: 30.11.2017
      Ladekarten/Apps: VW (Smatrics), EMC / LinzAG / ELLA, Maingau, Plugsurfin, ENEL
      FIN erhalten und Car-Net registriert: 03.04.2018
      e-Golf angemeldet und S(trom)-Kennzeichentafeln beantragt: 05.04.2018