Achtung nur für starke Frauen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe 1973 (!) an der Uni eine Vorlesung mit Übungen in Algol68 (ähnlich wie Pascal, was es später für PCs gab) gehört. Die Programme tippten wir an Fernschreibern (wer weiss noch was da ist?) auf Lochstreifen. Wenn man dachte es ist fertig, hat man es eingelesen und 'ne halbe Stunde gewartet bis die Hydra X8 die Ergebnisse, bzw. die Fehler ausspuckte (auf dem Fernschreiber). Dann hat man die Fehler auf dem Lochstreifen gesucht, rausgeschnitten (cut) und den neuen Code reingeklebt (paste).
      Als man dann den Schein hatte, durfte man auf dem neuesten Großrechner, einer Univac 1108 arbeiten. Der Rechner hätte locker eine Reihenhaussiedlung gefüllt und hatte den Energieverbrauch einer Kleinstadt. Es gab einen Expressshop, da konnte man seine Lochkarten abgeben und hat ein paar Minuten später seinen Ausdruck abholen können. Ausserdem gab es Terminals (mit Bildschirm!), auf denen man in Basic programmieren konnte.
      Aus Nostalgie habe ich die ganzen alten Handbücher aufbewahrt und lach mich krumm, wenn ich mal wieder reinschaue.
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.




      Kraftwerksbetreiber (insgesamt 22 kWp PV auf 3 Dächern) und Erneuerbare Energien-Fan
      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • MartinKH schrieb:

      wer weiss noch was da ist?
      ... ich habe noch einen LO100 im Keller ... falls mal jemand gucken will! Das schlimmste was dir mit Lochkarten passieren konnte: die Kiste fiel vom Leser ... weil der ganz schön gewackelt hat ... mal eben 1200 Karten sortieren ... war dat nit schööööön? :rofl:
      P.S: und wenn wir schon dabei sind: mein erster Drucker an einem KIM 1 Microprozessor war eine IBM-Kugelkopf-Schreibmaschine mit kleinen Magneten über jeder Taste: die Magneten wurden dann mit einem Seriell/Parallel-Wandler und entsprechenden Treibern seriell vom KIM angesteuert.
      Gruß,Jürgen (e-Golf 300 "mid Ällem")

      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Wegstrecke und Durchschnitts-Geschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchst-Geschwindigkeit."
    • OK, da fühlt man sich aus der C64-Generation (Ok, den C16+4 kenne ich auch noch) stammend, ja richtig jung. ;)
      Und, ja, Datasetten waren toll...
      ...aber wer weiß denn schon dass es sogar für den C64 ein 3,5"-Laufwerk gab. Dafür habe ich (blöderweise) mein ganzes Playmobil auf dem Flohmarkt rausgehauen... (heute könnte ich es gut gebrauchen, also das Playmobil, nicht das Laufwerk :D )
      ________________________________
      Das Leben ist nur ein schlechtes Adventurespiel... :schiefguck:

      ...aber die Grafik ist sehr gut. :D
    • Habe gerade gesehen, es gibt auf Wikipedia einen Artikel zur Univac 1108 :
      Technische Daten
      Damit konnte die UNIVAC 1108 drei Programme in den Prozessoren und zwei I/O-Programme in den Ein-/Ausgabecontrollern gleichzeitig ausführen.
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.




      Kraftwerksbetreiber (insgesamt 22 kWp PV auf 3 Dächern) und Erneuerbare Energien-Fan
      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • @Aragon Rene, so ne PDP8 stand bei uns noch im Gymnasium im Rechnerraum (für mich war der aber outdated und hab ihn nicht angefasst). Daneben ein Wang irgendwas schon mit indexierter Cassette zum Dateizugriff. Und benutzt haben wir Commodore 4016 und Commodore 8032 mit Floppy 8050.
      Aber an Effizienz der Aufgabenerfüllung, eben mit 4kB auszukommen, kam kein Folgegerät mehr dran.
      Gruss Christian
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 2017, e-Golf 300 seit April 2018 (Verbrauch 14.4 kWh auf den ersten 3.000km)
      ...und BahnCard100 Inhaber

    • kelvin schrieb:

      Die Computerwitze hab' ich nicht verstanden ... aber sonst :thumbup: :D
      Das waren keine Witze - irgendwie sind wir in Nostalgie versunken Kelvin. Das hast du davon, wenn du dich in einem überalterten Forum rumdrückst
      :s05:
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190
      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen in Moers am 06. und 07. Oktober 2017

    • acurus schrieb:

      „Online“ im Sinne von Internet erst seit Anfang der 90er. Mailboxen ein paar Jahre früher, nachdem ich mich jahrelang gewehrt hatte gegen das neumodische Online-Zeugs, dachte das setzte sich nie durch.

      Unsere Uni hatte den 80ern Modem-Zugänge zur Cyber (unter NOS/VE). Damit konnte man dann über den PAD weltweit chatten ;)
      BBS natürlich auch. Dann Usenet, und seit Anfang der 90er WWW. Neumodisches Zeug.
      Ciao, Gerd
    • Neu

      Hallo Zusammen

      Hier wurde ja über 3.5 Zoll Disketten geschrieben.
      Hier Fotos von meinem ersten CAD Computer.

      Der Kasten funktioniert immer noch.

      Gruss Peter
      Bilder
      • DSC_7357.JPG

        116,79 kB, 800×450, 5 mal angesehen
      • DSC_7355.JPG

        110,69 kB, 800×450, 6 mal angesehen
      E Golf 300 seit 14.8.2017

      KM ab 14.08.17 bis 01.05.18 = 19999, Verbrauch Durchschnitt = 12.9 KWh
    • Neu

      e-Golf_70794 schrieb:

      Das muss ja damals ein sündhaft teures Teil gewesen sein.
      Ich habe hier noch einen Mac II fx stehen ... damals 22.000 DM "nackt".
      War der schnellste Personal Computer seiner Zeit ... sagenhafte 40 MHz ;)

      OK, ich habe ihn für 50,- € auf einem Flohmarkt gekauft :D
      Aber funktioniert noch einwandfrei!
      Wenn die 5,25"-Festplatte anläuft, wird kurz das Licht im Zimmer dunkler :D
      Ciao, Gerd
    • Neu

      Hallo Norbert

      Ja das war es es kostete damals knapp 10'000 Sfr. ab das Teil war abartig schnell. Noch heute kann man als Windows oder Mac Anwender nur staunen. innerhalb 2 Sekunden ist der Rechner bereit.
      Ich habe jetzt einen neuen PC mit 128 GB RAM und einer Intel extrem SSD damit braucht jetzt Windwos 10 3 Sekunden bis das Desktop angezeigt wird. Kosten wieder 10'000 Sfr.

      Gruss Peter
      E Golf 300 seit 14.8.2017

      KM ab 14.08.17 bis 01.05.18 = 19999, Verbrauch Durchschnitt = 12.9 KWh