Aktionen gegen Falschparker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der_Rekuperierer schrieb:

      Samstag wollte ich bei Kaufland Baden Baden kurz zwischenladen.
      Beide E-Plärze durch Verbrenner zugeparkt.
      Der eine gab mir auf meinen Hinweis, dass die Plätze eigentlich für Elektrofahrzeuge reserviert sind, gar keine Antwort, stieg ein und fuhr fort (glaub es war ihm etwas peinlich). Der Zweite (wohl ein Kroate) gab mir freche, patzige Antworten und fuhr davon
      Ich finde es eigentlich schade, das hier die Betreiber (=Kaufland, Ikea, etc.) nicht selbst agieren. Da laufen doch genug Angestellte rum und eine Kameraüberwachung gibt es auch. Wenn man das Thema erst nehme würde, wäre es auch hilfreich, wenn's eine Durchsage "Der Fahrer des Fahrzeugs XX-XX-XXXX soll bitte umgehend sein falsch auf dem Elektro-Fahrzeug-Parkplatz abgestellte Fahrzeug Umparken. Er blockiert die Ladesäule. Ansonsten wird ein kostenpflichtiger Abschleppdienst beauftragt". Das ganze ggf. gerne auch mal als "Falschdurchsage". Denn: So eine Durchsage ist weniger für den Betroffenen interessant, sondern eher eine Botschaft an alle anderen getreu dem Motto "wir haben da ein Auge drauf".
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • Northbuddy schrieb:

      Der_Rekuperierer schrieb:

      Samstag wollte ich bei Kaufland Baden Baden kurz zwischenladen.
      Beide E-Plärze durch Verbrenner zugeparkt.
      Der eine gab mir auf meinen Hinweis, dass die Plätze eigentlich für Elektrofahrzeuge reserviert sind, gar keine Antwort, stieg ein und fuhr fort (glaub es war ihm etwas peinlich). Der Zweite (wohl ein Kroate) gab mir freche, patzige Antworten und fuhr davon
      Ich finde es eigentlich schade, das hier die Betreiber (=Kaufland, Ikea, etc.) nicht selbst agieren. Da laufen doch genug Angestellte rum und eine Kameraüberwachung gibt es auch. Wenn man das Thema erst nehme würde, wäre es auch hilfreich, wenn's eine Durchsage "Der Fahrer des Fahrzeugs XX-XX-XXXX soll bitte umgehend sein falsch auf dem Elektro-Fahrzeug-Parkplatz abgestellte Fahrzeug Umparken. Er blockiert die Ladesäule. Ansonsten wird ein kostenpflichtiger Abschleppdienst beauftragt". Das ganze ggf. gerne auch mal als "Falschdurchsage". Denn: So eine Durchsage ist weniger für den Betroffenen interessant, sondern eher eine Botschaft an alle anderen getreu dem Motto "wir haben da ein Auge drauf".
      Bei Kaufland sehe ich das noch relativ entspannt, da ich nicht zum einkaufen dort war und das laden kostenlos ist, da fände ich es nicht i.O. wenn ich mich dort beschweren würde. Zudem waren die Plätze direkt neben dem Eingang, was ich auch nicht ideal finde, ich hätte die eher in eine hintere Ecke des P gelegt .
      Trotzdem ist das Falschparken dort nicht OK und ich habe mich darüber geärgert, dass diese Leute nicht einsichtig sind. Einen Behinderten-P hätten die beiden wohl nicht blockiert, bei E scheint es vielen aber egal zu sein, oder sie blockieren noch absichtlich
      VG aus dem Schwarzwald, Axel

      E-Golf-Fahrer seit 13.03.2019 :thumbsup: