Awattar startet Voranmeldung für Deutschland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sieht bei mir so aus.

      Jetzt müsste man noch wissen was die max. Ersparnis ist oder den Börsenstrompreis.
      Bilder
      • Screenshot_20190322-035951_Samsung Internet.jpg

        29,82 kB, 350×600, 8 mal angesehen
      • Screenshot_20190322-035932_Samsung Internet.jpg

        27,93 kB, 361×600, 11 mal angesehen
      • Screenshot_20190322-040009_Samsung Internet.jpg

        29,56 kB, 353×600, 8 mal angesehen
      Gruß Hendrik

      Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)



    • Das steht darunter, da kann man sich die Preise der letzten Tage und Wochen anschauen. Außerdem scheint es eine JSON API zu geben bei der man ab 14 Uhr die Preise vom nächsten Tag stundengenau abrufen kann. Es wäre also denkbar seinen Verbrauch für den nächsten Tag vorab zu kalkulieren. z.B. Fahrzeug nur in den günstigsten Stunden laden und ähnliches. Ob die Ersparnis den Aufwand rechtfertigt ist die nächste Frage.

      Bei mir zeigt er 19,40 Cent Basispreis bei stündlicher Preisfestsetzung an (HOURLY). Das sind dann über 3 Cent weniger als bei deinem Angebot. Kommt wahrscheinlich auch auf den Verbrauch an, ich hatte 4000 kWh angegeben. Dazu kommt der Börsenpreis der die letzten Tage selten negativ war und im Moment eher so 3-4 Cent beträgt. Teilweise habe ich aber auch 9 Cent Plus gesehen, Richtung Januar. Es ist auch nicht so, dass man sicher sagen kann jeden Tag in der Nacht um 3 Uhr bekomme ich günstig Strom oder sogar Negativpreise.
    • Ich beobachte das schon geraume Zeit nahezu täglich bei Epex epexspot.com/en/market-data/da…on-chart/2019-03-23/DE_LU
      Die Preise schwanken zwischen 0 und "minus" (ca. 1x im Monat) und 7ct/kWh, in der absoluten Spitze mal 11ct. Also hab ich überschlagsmässig immer 20ct (Netz plus Abgaben) plus diesen Preis gerechnet. Die Preise stehen ab 14h für den Folgetag fest.

      Ob sich das lohnt? Hier bei uns hab ich von der ESB einen Öko Tag/Nachttarif mit Preisgarantie bis 2021 zu 28,23ct Tag und 24,70ct Nacht. Die "Wette" gegen das unter Nutzung von Awattar ist schon mühsam, zumal Nachtstrom auch nicht unbedingt für unter 4,7ct hergeht.
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
      e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von christech ()

    • E-auto2014 schrieb:

      Und, wirst du wechseln ?
      Was kommt unterm Strich für ein Max. Preis in Deutschland nun raus pro kWh?
      Ich habe gestern den Wechsel beauftragt. Bei mir schaut der Endpreis am Ende so aus (unten steht der Marktpreis):

      Strom ist rechts
      -----------------------------------------------
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18

      12,09kW PV + 24,3kWh Speicher + Black 300 Windrad
    • christech schrieb:

      Ob sich das lohnt? Hier bei uns hab ich von der ESB einen Öko Tag/Nachttarif mit Preisgarantie bis 2021 zu 28,23ct Tag und 24,70ct Nacht. Die "Wette" gegen das unter Nutzung von Awattar ist schon mühsam, zumal Nachtstrom auch nicht unbedingt für unter 4,7ct hergeht.
      Wer einen günstigen Nachttarif hat, braucht sich die Mühe wahrscheinlich nicht mache. Leider gibt es sowas nicht bei mir. Die Nachttarife Unterscheiden sich um ~2ct, dafür die höheren Zähkerkosten + einbau für die Tarifschaltuhr usw... Rechnet sich noch weniger.
      Strom ist rechts
      -----------------------------------------------
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18

      12,09kW PV + 24,3kWh Speicher + Black 300 Windrad
    • Ach darunter, klar.
      Die Ursache für die 22ct liegen in den hohen Netzentgelten, die kann man auch damit nicht umgehen und sind hier in der Region entsprechend hoch. Umziehen lohnt dafür aber auch nicht :P

      EDIT: Beim zweiten Bild sieht es auch gut aus
      Bilder
      • awattar.JPG

        49,73 kB, 800×395, 11 mal angesehen
      • awattar2.JPG

        50,81 kB, 800×381, 7 mal angesehen
      Gruß Hendrik

      Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)



    • Ich hatte von Anfang an den Zweitarifzähler einbauen lassen, sogar gleich einen LAN Anschluss dazu für Smart Metering gelegt. Bei uns kostet der Zähler HT/NT die gleiche Grundgebühr wie ein normaler Zähler, knapp 120€ p.a. Trotzdem würde ich zu Awattar wechseln, um das Modell als solches zu unterstützen. Leider schreiben sie, dass das mit Zweitarifzähler aktuell nicht möglich ist. Muss mal herausfinden, wieso.
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
      e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km
    • Weil du ein Smartmeter brauchst der stündlich seine Daten übermittelt. Der Smartmeter ist bei Awattar dabei, also fliegt der HT/NT Zähler raus.
      Bei mir kostet der HT/NT Zähler fast das doppelte wenn ich das Angebot der Stadtwerke nehmen würde. Preisersparnis 8€/a wenn ich 75% Nachtstrom schaffe und selbst da bin ich teurer wie der Tarif der EVH wo ich jetzt bin.
      Da ich Smartmeter-pflichtig bin ist die Situation eh eine andere bei mir. Mich kostet der Zähler beim Netzbetreiber ab Mai 100€/Jahr und sobald die PV erweitert ist sogar 130€/Jahr. Dazu käme das Tarifschaltgerät mit 17,85€/a. Den Zähler muss ich als Anlagenbetreiber direkt bezahlen, leider rechnen die meisten Anbieter das bei den Stromangeboten nicht raus und ich zahle die Zählergebühren doppelt, also noch einmal an den Stromanbieter.
      Ich wollte eh zu Discovergy wegen des krassen Preisunterschiedes. Da kostet mich der Zähler nämlich nur noch 65€/a und das ganze jetzt mit Awattar gekoppelt zahle ich auch nicht mehr doppelt. Ich habe erst mal den Hourly-Cap Tarif genommen um einen Deckel nach oben zu haben. Bei mir ist der Preis bei 24,32ct gedeckelt, gespart wird schon am Zählerpreis und dann über den Sync Bonus. Ich bin mal gespannt wie am Jahresende der Durchschnittspreis ausschaut.
      Strom ist rechts
      -----------------------------------------------
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18

      12,09kW PV + 24,3kWh Speicher + Black 300 Windrad
    • Maverick78 schrieb:

      E-auto2014 schrieb:

      Und, wirst du wechseln ?
      Was kommt unterm Strich für ein Max. Preis in Deutschland nun raus pro kWh?
      Ich habe gestern den Wechsel beauftragt. Bei mir schaut der Endpreis am Ende so aus (unten steht der Marktpreis):

      welches Modell hast du gewählt?

      Edit: hat sich überschnitten, gerade deine neuen Beitrag gesehen.

      Bei mir liegt das Netzentgeld bei 0,19€ + Max. 0,06€ Energie. Was ich an Einsparungen durch intelligenten Stromverbrauch erziehen kann erschließt sich mir nicht. Lieg aktuell bei 3.500kWh/a.
      Wenn das zweit eAuto mal da ist wächst der Verbrauch. Wird aber wohl erst Ende des Jahres zum tragen kommen.
      Unterm Strich wird es aber sehr wahrscheinlich eher günstiger als teurer.
      Klaus
      e-Golf 190 seit 12/2014 Schnarchlader > 91.000km
      Model 3 LR AWD seit 03/2019 > 14.000km
    • E-auto2014 schrieb:

      welches Modell hast du gewählt?
      Wie schon geschrieben habe ich erst mal das -CAP Modell genommen um einen Deckel nach oben zu haben. Ich schaue wie sich das entwickelt und wechsle dann evtl auf den Hourly Tarif.

      Hourly wären bei mir 18,02 + EPEX Spot DE + 0,250
      Grundpreis 13,99€/mtl inkl Smartmeter

      Das -CAP Modell ist sicherlich für alle interessant, die auch zu spitzenzeiten Strom brauchen, da liegt der Preis dann auf Niveau der anderen Anbieter bei mir. Mit SYNC Bonus und der "freiwilligen" Lastverschiebung in die günstigen Zeiten wird man dann belohnt indem die Differenz abgezogen wird. Gerade bei Elektroautos ist das natürlich sehr einfach zu steuern. Und wenn man schaut das der Unterschied zwischen Hauptzeit und Nacht gern mal 4-5ct und mehr beträgt, landet man nachts auch mal bei unter 20ct/kWh.
      Strom ist rechts
      -----------------------------------------------
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18

      12,09kW PV + 24,3kWh Speicher + Black 300 Windrad
    • Maverick78 schrieb:

      Weil du ein Smartmeter brauchst der stündlich seine Daten übermittelt. Der Smartmeter ist bei Awattar dabei, also fliegt der HT/NT Zähler raus.
      Dann sollen sie das doch einfach so hinschreiben und nicht über die Aussage "Smart Meter inklusive(für Wärmepumpen- oder Zweitarifzähler derzeit leider noch nicht verfügbar)" Verwirrung stiften :hmm:
      Bei mir sind es 19,3ct + Öko 0.25 als Basispreis. Ich würde bin allerdings gleich auf den Hourly gehen gegangen, Epex-Preise gingen mal bis 11ct, als kein Wind ging und (ich meine, das war zu der Zeit) die Weihnachtsgans gebraten wurde.

      Was mich zusätzlich motiviert hat, war die Smart Meter Pflicht, die bald über 6.000 kWh kommen soll.
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
      e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von christech ()

    • Servus,
      ich hab mich gerade bei awattar angemeldet ( weil im Herbst so oder so ein Anbieterwechsel ansteht)
      Ich beobachte über „corrently“ (das ist ein ähnliches Produkt mit freier API) den Markt und meine Verbraucher und habe fest gestellt, dass ich im Jahr 60€ sparen kann...das ist „nicht die Welt“ ||
      Allerdings reizt mich bei awattar der smartmeter, der ja kostenfrei dabei ist.
      Wir leben in spannenden Zeiten :D
      JoeB ; MJ2015, CCS, ACC, Wallbe eco 2.0 (3,7kW), 19,8kWp PV mit Laderegelung
    • Hier mal der gleitende 200 Tage-Schnitt von heute (die Linie mit den Punkten ist der Tagesverlauf von heute, Quelle Epexspot.com ), über 7ct/kWh gibt es nur wenig, also 19,55ct (bei mir) plus 7,2ct macht 26,7ct für Ökostrom (mit Zertifikat) in der Spitze und 23,5ct im Minimum. Die Wette läuft also, diesen Schnitt durch sein eigenes Verbrauchsverhalten entsprechend zu unterbieten, wobei ja 7 Euro Mehrpreis monatliche Grundgebühr auch noch zu verdienen sind, allein das sind ja 350kWh p.m. bei angenommenen 2ct günstigerem Einkauf ggü dem Schnitt. Ist also ein bisschen sportlich :gamer:
      Wer wie ich einen klassischen HT/NT Tarif hatte, zahlt erstmal (ohne Stundenausnutzung) für 22-6 Uhr ungefähr 4,5 ct (=24ct) und für 6-22 Uhr 6,5ct (=26ct). Ggü. meinen o.a. 24,7ct und 28,23ct (bei den ESB) spart man also interessanterweise erstmal nachts gar nichts und tagsüber etwas über 1ct pro kWh. Diese 1ct refinanzieren nur zur Hälfte so gerade die 7 Euro monatliche Mehrkosten. Man muss also (wenn man schon einen HT/NT hatte) ganz gezielt nach "Billigfenstern" suchen, um da noch etwas rauszuschlagen.

      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
      e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von christech ()

    • Zum Vergleich jetzt hier die Grafik (Quelle: epexspot.com) für morgen. Man sieht, dass man morgen im Gegensatz zu heute am frühen Nachmittag fast so günstig laden kann wie in der Nacht.

      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
      e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km
    • Dass das ganze keine Einbahnstrasse ist und sehr sensibel gehandhabt werden muss, um Vorteile zu bieten sieht man an dieser Grafik (Quelle: epexspot.com) vom 10. Dezember 2018. Wenn man zum Laden die 3 Std. von 2 Uhr bis 5 Uhr rauspickt, hat man unterm Strich 21,5 bis 20,5 ct/kWh zu zahlen.



      Das "Antibeispiel" zu den beliebten Negativstrompreis-Beispielen ist ein solcher Tag (16.10.2018). Zum falschen Zeitpunkt geladen bringt einen Strompreis (bei uns) von 30ct/kWh. Nacht liegt man auch bei 24,5ct. Frage also: Muss ich überhaupt laden?

      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
      e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km
    • Habe meine Wechselbestätigung schon bekommen. Leider erst im Jan 2020, das Angebot kam zu spät, um ein Sonderkündigungsrecht wegen Preiserhöhung beim Altanbieter genutzt haben zu können, daher muss ich erst den Ablauf der 12 Monate abwarten. Finanziell ist der Schaden sicher verschmerzbar, aber der Spieltrieb... :gamer:
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
      e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km
    • Ich hatte bewußt zur Überbrückung einen Anbieter mit monatlicher Kündigung gewählt. Wollte zum 1.5. wechseln, aber Awattar hat auf den 1.6. verschoben, da Discovergy nicht so schnell die Zähler einbauen kann.
      Strom ist rechts
      -----------------------------------------------
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18

      12,09kW PV + 24,3kWh Speicher + Black 300 Windrad
    • Wie gedenkst Du die Ladesteuerung auf die günstigen Zeitfenster zu legen? Per Abfahrtszeit/Standort wäre mir das zu unbequem. Ich denke an einen IP Fernschalter a la Rutenbeck TCP ip4, der sich vor die Wallboxfreigabe hängen lässt. Per Webbrowser dann die günstigen Zeiten 1x am Vortag ab 14.00h einprogrammiert, und zur Not hat das Ding auch einen Taster zum manuellen Überbrücken.
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
      e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von christech ()