Notladehilfe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Siehe Erläuterung im Film: ein Pannenfahrzeug und ein CCS Lader...gespeist aus dem einen Ioniq hinein in den anderen...
      Gruss Christian
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 2017, e-Golf 300 seit April 2018 (Verbrauch 13.1 kWh auf den ersten 10.000km)
      ...und BahnCard100 Inhaber

    • Welchen Sinn macht das bei einem Fahrzeug mit einem 28kWh Fahrakku? Da braucht ja nachher das Pannenfahrzeug ein Pannenfahrzeug.....
      Gruß Dieter
      seit 10.2.2015. über 80000 km mit dem eGolf...….
      9.9.18 Viertes e-Mobiltreffen in Waiblingen, im Rahmen des Eisentaltags.
      28,-29.9.18 Drittes e-Golftreffen Hann.Münden
      Wir waren dabei! e-Golf Treffen am Bodensee Oktober 2016 [i] und in Moers Oktober 2017 [/i]
    • Ich finde es sehr sinnvoll. Abschleppen dauert sicher länger als das Nachladen, und ist mit mehr Aufwand verbunden.

      Das der Kofferraum fast weg ist - geschenkt, das ist ja explizit ein Pannenfahrzeug.

      Und 28kWh Akku - der Ioniq ist damit langstreckentauglicher als der Golf, wenn man ehrlich ist. Und es geht ja nicht drum das Empfängerfahrzeug voll zu kriegen, sondern nur es bis zur nächsten Ladesäule zu kriegen. Wenn einem der Pannendienst etwas Benzin bringt (falls es sowas noch gibt) dann ja auch eher so nen 5l Kanister und nicht 50 Liter um den Tank wieder voll zu machen.

      Und ganz nebenbei halt ist der Wagen die Demonstration das bidirektionales CCS Laden funktioniert wenn man es nur will :) Daumen hoch!
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL
    • acurus schrieb:

      Ich finde es sehr sinnvoll. Abschleppen dauert sicher länger als das Nachladen, und ist mit mehr Aufwand verbunden.

      Das der Kofferraum fast weg ist - geschenkt, das ist ja explizit ein Pannenfahrzeug.

      Und 28kWh Akku - der Ioniq ist damit langstreckentauglicher als der Golf, wenn man ehrlich ist. Und es geht ja nicht drum das Empfängerfahrzeug voll zu kriegen, sondern nur es bis zur nächsten Ladesäule zu kriegen. Wenn einem der Pannendienst etwas Benzin bringt (falls es sowas noch gibt) dann ja auch eher so nen 5l Kanister und nicht 50 Liter um den Tank wieder voll zu machen.

      Und ganz nebenbei halt ist der Wagen die Demonstration das bidirektionales CCS Laden funktioniert wenn man es nur will :) Daumen hoch!
      Wie du selbst schon sagst, es ist ein Pannen-Fahrzeug. Ein Pannen-Fahrzeug muss bei jeglichen Pannen helfen können. In diesen Ioniq passt noch nicht einmal ein Werkzeugkoffer. Um nur ein Fahrzeug etwas aufzuladen damit dieses aus eigener Kraft zur nächsten Ladestation fahren kann halte ich für verschenkte Energie und Zeit.

      Ein Universal Pannen-Fahrzeug mit Abschleppfunktion halte ich für sinnvoller. Schnell hinten drangehängt und zur nächsten Ladestation.

      Selbst ein Anhänger als Powerbank. Macht mehr Sinn.
    • Aragon schrieb:

      Und das sagt ein VW Vertreter? Abschleppen ist doch verboten.... :huh:
      solange es nicht auf eigener Achse ist passt doch alles :) Also eher "abtransport" statt "abschleppen".

      Und auch mit dem Argument "kann nur bei leerem Akku helfen" finde ich die Idee immer noch gut. Die Abschlepper können sich dann weiter um die Verbrenner kümmern, genau wie "voll ausgestattete" Pannenhelfer. In den freien Raum vom Kofferraum passt noch ne 12V Powerbank, damit hat man dann einen Großteil der üblichen Pannen bei Elektroautos abgedeckt. Für vieles was darüber hinaus geht schleppt dich der ADAC mit deinem Verbrenner auch einfach in die neue Werkstatt. Nen Hänger mit Notstromgenerator oder halt eigenem Akku-Pack halte ich eher für unpraktisch. Entweder muss der perfekt ausgerüstete Pannenhelfer die immer mit dabei haben (da sie idR von Einsatz zu Einsatz fahren), oder der Hänger steht irgendwo in einer Halle wenn er gebraucht wird, und muss erst eingesammelt werden. Dann kann man auch gleich so einen Ioniq losschicken.

      Der Anspruch möglichst alles mit einer perfekten Lösung abzudecken hat irgendwie auch was typisch deutsches. Andere machen einfach, und erstaunlich oft tuts genau so gut wie die perfekte für alles passende Lösung - ist nur schneller realisiert.
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL
    • acurus schrieb:

      Der Anspruch möglichst alles mit einer perfekten Lösung abzudecken hat irgendwie auch was typisch deutsches
      ... und wir Schweizer eifern euch darin ganz übel nach! Oder wie es bei kleinen Nachbarn immer ist - wir versuchen euch noch zu übertreffen in dem Sch... ;(
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen in Moers am 06. und 07. Oktober 2017
    • Aragon schrieb:

      acurus schrieb:

      IT Lieblingsprodukte
      .... ?( CarNet??? Geldausgabeautomat???
      Nein, eher beruflich bedingt: netapp.com/de/products/backup-…ry/metrocluster-bcdr.aspx

      Irgendwie scheint es bei euch erstaunlich viele, ich sag mal Unternehmen, auf relativ kleiner Fläche zu geben die größere Datenmengen höchstverfügbar speichern wollen. Was könnten das nur für Buden sein? :)
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL