Was mich am e-Golf nervt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ja, so hat jeder seine kleinen Probleme mit dem e-Golf,
      oder auch nicht.
      Liegt wohl daran, dass jeder den e-Golf im Feinen anders nutzt oder auch ein anderes Verhalten erwartet.

      Der Sport-Geist beim ACC gefällt mir auch nicht, weshalb ich z.B. mit ACC gerne im ECO-Modus unterwegs bin. Dass der Stecker für die Garage auf der falschen Seite ist, wusste ich natürlich schon vor dem Kauf. Und dass das Radio gerne meinen gewählten Verkehrsfunk-Sender dauerhaft wechselt und ich diesen nach jedem Funkloch reaktivieren muss, ist halt so.

      Ich wollte nur mal die Probleme schildern, für die es evtl. eine Lösung gibt. Dank der konstruktiven Beiträge - besten Dank hierfür - bin ich da glaube ich gut unterwegs. Das mit der Mute-Funktion werde ich mal beobachten. Dass Temperaturänderungen in der Batterie zu kleinen Differenzen in der Ladestandanzeige führen können, der Not-Park-Bremsassistent deaktiviert werden kann und mein Auto evtl. ein Softwareupdate braucht habe ich auch verstanden.

      Umgesetzt habe ich dass alles noch nicht. Es beruhigt aber zu wissen, dass ich es könnte. Daran, dass ich es noch nicht getan habe erkennt man aber, dass ich im Grunde mit dem Auto zufrieden bin und das "nervige" nur kleine Fehler am Rande sind,
      oder ich eine faule Socke bin. :D

      Bei mir wird die Ladung übrigens erst nach dem zweiten Betätigen der Öffnen-Taste abgebrochen. Was dazu führt dass ich auch schon mal nach dem Öffnen des Autos versuche den Stecker zu ziehen und mich dann kurz wundere, wenn es nicht geht ^^ .

      Meine Wunschliste ist übersichtlich:
      • AHK
      • 10kWh mehr im Akku
      • obere Ladegrenze für CCS (zum Shoppen bei Kaufland) und
      • zuverlässiges Car-Net.
      Der Rest ist halt "as designed". Und da ist auch vieles geil, wie z.B. das automatische Fernlicht. Super hell und es hat bisher kein entgegenkommendes Auto gemeckert. Woraus ich schließe, dass es funktioniert.
      Bestellt: 12.10.2017, Voraussichtliche Lieferung: KW18, Abholung: 20.04. in Dresden
    • Outsider64 schrieb:

      Was mich an meinem 300er nervt:

      - muuuh-Geräusch beim Abbiegen
      - "Ab Laden" stimmt hinten und vone nicht und VW ist seit Jahren nicht willens dies zu fixen. Einmal stellt er es zurück, ein andermal nicht, ein andermal stellt er es zig km nach dem Laden zurück- Gedenksekunde beim Anfahren: Leistung kommt nicht so wie man das "Gaspedal" durchdrückt, sondern verzögert- ASC ist unglaublich dumm für das Geld. Fährt mit deutlichem Geschwindigkeitsüberschuss bis an den eingestellten Abstand an langsamere Fahrzeuge ran und bremst dann massiv, nur um kurz darauf sofort wieder zu beschleunigen. Unangenehm und verschwenderisch. Ein wenig vorausschauender wäre doch nicht zu viel verlangt. Selbiges bei langsamem Verkehr: bei 50 km/h schwingt die Leistungsanzeige laufend um 0 herum. Beschleunigen, rekuperieren, beschleunigen, rekuperieren, ... Nervig und energieverschwendend.
      - Warum unterbricht das Auto den Ladevorgang wenn ich das Auto schnell nochmal öffne um den Regenschirm zu holen, nachdem ich gerade zum Laden angesteckt habe? Das kostet bei "pro Ladevorgang" Bezahlung richtig Geld!
      - Warum zeigt mir das Auto nicht an wie lange der Ladevorgang noch dauert wenn ich ans verschlossene Auto zurück komme? Um das zu sehen, muss ich den Ladevorgang
      zunächst durch Aufschließen abbrechen (Folgen, sie Punkt darüber), Ladevorgang neu starten und erst dann steht es im Display
      - Warum nur 7,2 kW Ladeleistung? Auf Null frei zugängliche CCS-Lader in meiner 500.000 Einwohner Stadt kommen etwa 40 Typ2-Lader. Jede Zoe lädt an diesen Ladern 3 mal so viel Strom wie der E-Golf in der gleichen Zeit. Diese Typ2 Lader sind günstig und de facto überal Standard. Warum kann ich sie nicht ausreizen mit meinem Auto?
      - Beim Rollen macht das Auto wabernde Geräusche als hätte eine Felge oder Reifen einen Schlag oder wäre ungleichmäßig abgefahren, wie ein Reifen der 40.000 km auf meinem Diesel lief.
      - Einparkhilfe erkennt Blumenkübel mit 25 cm Höhe nicht
      - gleiche Einparkhilfe löst (manchmal!) eine Notbremsung aus wenn ich in die Garage fahren will, obwohl dort nur eine 2 cm Kante ist! Ich dachte mehrfach dass das Auto jetzt Schrott ist, weil es sich anfühlt als wäre man wo gegen gefahren
      - in .mp3 Dateien mit variabler Bitrate kann man nicht im Lied vorwärts springen. Insbesondere nervig bei Mixen, die über mehrere Stunden laufen
      - Medienplayer kann kaum gängige Videoformate abspielen
      - manchmal wenn man von USB Lieder abspielt und weiter drückt, kommt das gleiche Lied nochmals, mann muss 2 mal weiter drücken, riskiert dann aber, dass man man ein Lied ungewollt überspringt
      - man kann nicht auf dem Parkplatz stehen und einfach nur im Auto sitzen und Musik hören, ohne dass es (insbesondere bei Dunkelheit) andere Leute mitbekommen. Es ist immer das Tagfahrlicht eingeschaltet, was extrem blendet und auffällt. Wenn man die Zündung ausschaltet, geht es aus, aber dann lässt sich das Radio nicht mehr am Lenkrad bedienen und geht irgendwann aus
      - Manchmal fährt das Auto nach Abbremsen von selbst wieder an, die Regeln dafür sind unverständlich und selbst im Handbuch wo sie beschrieben sind nicht nachvollziehbar
      - Es gibt keine Anzeige der Ladeleistung
      - Es gibt keine Füllstandsanzeige des Akkus. Den muss ich aber wissen, da ich selbst ja einschätzen will wie ich zu fahren habe um mein gewünschtes Ziel zu erreichen und nicht erst 50 km mit einem Fahrstil fahren will um zu sehen was mir dann als neu kalkulierte Restreichweite präsentiert wird, die dann doch nicht reicht oder nicht stimmt.
      - Wenn man von R oder D auf P schaltet, kracht es manchmal ziemlich übel ungesund klingend im Auto und es gibt einen Ruck. Das könnte man auch besser lösen, indem man das Motormoment erst gegen Null regelt.
      - Durch ungewollten Berganfahrassistenten kann ich nicht mehr am Berg einparken ohne auf R umzuschalten, wie ich es beim Schaltauto gewohnt war (1. Gang für Vorwärts fahren, Kupplung drücken für rückwärts rollen, was man beim E-Auto durch "Gas weg" ersetzen könnte)
      - Warum kann man offline nur mit dem Smartphone bzw. Carnet klimatisieren? Das funktioniert doch eh nicht oder nicht zuverlässig.
      - Warum kann ich nicht direkt Sender wechseln, sondern muss erst zwischen DAB und UKW umschalten. Völlig unnötig lästig.
      - Warum muss ich so viel Geld Aufpreis für DAB zahlen, was eigentlich Standard sein sollte und als Komplettgerät für weniger als 50 Euro erhältlich ist?
      - Kofferraum zu klein- im Außenbereich der Rückspiegel sieht man viel zu wenig. Das ist nur so ein kleines Dreieckchen
      - Auto rekuperiert an manchen Stellen, obwohl man Rekuperieren ausgeschaltet hat (liegt offensichtlich an Fahrhinweisen)- Ladekarten gehen für immer verloren wenn man sie auf den Rollo der Mittelkonsole legt und diesen öffnet ohne hinzusehen
      - hohes Gewicht merkt man insbesondere in Kurven schon sehr stark- Abblendassistent und Verkehrszeichenerkennung ziemlich schlechte Erkennungsquote. Wenn einmal alle 10-20 Mal nicht korrekt erkannt wird, ist die Funktion insgesamt ziemlich nutzlos weil man nie weiß ob das Angezeigte wirklich stimmt.
      - Müdigkeitserkennung schlägt selbst bei Sekundenschlaf noch nicht an
      - Ladestecker ist genau an der Stelle, wo man nicht ran kommt wenn man in die Garage gefahren ist. Logischerweise muss man ja rechts nah an die Wand fahren, wenn man links aussteigen möchte.
      - Wenn das Fahrerfenster offen ist, läuft bei einer Bremsung alles Wasser direkt vom Fach in den Innenraum auf die Bedienelemente.
      - Federknarzen
      - Abrieb der Bremsen an den vorderen Felgen

      Ich finde da sind wirklich sehr viele Punkte dabei, die man bei einem 40.000 € Auto wirklich nicht erwarten und akzeptieren kann. Manche sind vielleich nicht so dramatisch, aber manche schon.

      Was ich toll finde:
      - Licht. Insbesondere das Fernlich ist unglaublich hell, das blendet einen teilweise ja fast schon selbst was von Wegweisern zurück reflektiert wird
      - Beschleunigung von 10-50 km/h.
      - Neupreis inkl. Überführung 21.000 € dank diverser Preisnachlässe
      - Ledelenkrad
      - Display vom Navi sehr hoch auflösend und mit gutem Kontrast
      - Analoger Tacho sieht sehr gut aus, bin froh dass ich nicht das AID genommen habe
      Bei so vielen Punkten ist der e-Golf vielleicht doch das falsche Auto für dich?
      - Das Muuuh Geräusch kommt von den Reifen
      - Ab Laden setzt sich erst ab 80% zurück. (Beim iPad erst bei voller Ladung und da meckert auch keiner)
      - Gedenksekunde? Mach das ESP aus, dann weißt du warum die ganz gut ist (wobei dann auch das Muuh Geräusch auch nicht mehr so lange da ist ;) )
      - Die Ladeunterbrechung ist glaube ich ein Sicherheitsfeature?
      - Anzeige, wie lange es noch lädt: Car-Net App. funktioniert bei mir bestens.
      - ACC: stell den mal auf Eco, dann ist der nicht mehr so nervös
      - Ladeleistung: Nissan und Hyundai laden noch langsamer. Zoe und i3 sind teurer, Tesla erst recht
      - Warum gibt es immer noch Radiostationen, die kein DAB unterstützen?
      - Kofferraum ist beim fossilen Golf auch nicht größer, die Größe ist seit Jahren bekannt, Kia Soul und Tesla bieten mehr
      - Spiegel falsch eingestellt? Ich sehe genug. Da sind andere Spiegel deutlich schlechter. (Side Assist und vor allem Schulterblick helfen auch nochmal)
      - Fahrhinweise aus, dann sollte das automatische Rekuperieren auch aus sein
      - Ladekarten passen auch wunderbar in das Fach links vom Lenkrad
      - Das Gewicht an der tiefen Position tut dem Auto gut. Der leichtere Verbrenner hat in Kurven mehr Probleme, der IONIQ mit dem Akku auf der Hinterachse fährt sich wie ein Sack Schrauben. i3 und Tesla wieder viel teurer
      - Dafür weckt einen der Lane-Assist wunderbar auf.
      - die Ladebuchse ist immer an der falschen Stelle. Deswegen werden zukünftige Premium EVs auf beiden Seiten Ladebuchsen haben.
      - Das letzte Auto mit einer Dachrinne war der Trabant (oder liege ich falsch?). Ist der Effizienz geschuldet, bei nassem Auto das Fenster erst nach der ersten Bremsung öffnen?
      - gibt es eine TPI für, wo nochmal am Fahrwerk was geschmiert wird.
      - Dann schaue ich nochmal an unseren Benziner, der 1/4 der km des e-Golf fährt und stelle fest, wie sauber die Felgen des Stromtroopers trotzdem noch sind.

      Fazit: ich glaube du hast dich ob des Preises für ein Auto entschieden, dass nicht zu dir passt und nun wird über das Auto gemeckert? Der e-Golf ist nicht frei von Fehlern, aber du suchst echt nach den kleinsten Härchen in der Suppe.

      PS: nicht zu persönlich nehmen. :s66:
      Grüße,
      Tobias

      e-Golf MJ 2018 bestellt am 29.9.2017, Abholung in DD KW 3/2018 31.1.18;
      BAFA Zusage am 20.1.2018, BAFA Stufe 2 26.1.2018, BAFA Auszahlung 5.2.2018;
      Konfiguration: VDRWLSAH
    • Jeder hat seine Sicht der Dinge. Das Feedback von @Outsider64 finde ich trotzdem sehr konstruktiv vorgebracht. Jeder Produktentwickler würde sich solche Kundenfeedbacks wünschen (genau deshalb lässt man sie ja nicht minteinander reden ;) ). VW sollte dringend hier mitlesen z.B. die Sache mit den 25cm Blumentöpfen.
      Und auf eins bin ich neidisch: nur 21.000€ bezahlt. Glück muss der Mensch haben, zum richtigen Zeitpunkt noch ein falsches Pferd im Stall gehabt zu haben. Wenn ich auch nur 21.000€ zu zahlen gehabt hätte, stünde jetzt glatt noch ein zweiter vor der Tür.
      @Outsider64: verkaufst Du mir Deinen für 21.000€ ? Jetzt, sofort bzw. 1 Jahr nach Zulassung?
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
      e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km
    • Mich hat die Parknotbremsfunktion schon mehrmals gerettet. Irgendwie haben manche Gemeinden komische Ideen, wie man mit kleinen Hindernissen Ladesäulen "verschönern" kann. Dabei ein abgesägter Poller (unterhalb der Höhe Heckscheibe, im Seitenspiegel extrem schwer zu sehen), Steine mit einer Höhe von ca. 20cm. Klar hätte man die Rückfahrkamera kaufen können, war ich ehrlich gesagt zu geizig.
      Grüße,
      Tobias

      e-Golf MJ 2018 bestellt am 29.9.2017, Abholung in DD KW 3/2018 31.1.18;
      BAFA Zusage am 20.1.2018, BAFA Stufe 2 26.1.2018, BAFA Auszahlung 5.2.2018;
      Konfiguration: VDRWLSAH
    • Bin schon unzählige Kilometer mit ACC und Normal-Modus „im Schlepp“ gefahren. Bei mir ist da nichts nervös, wobei mein Geschwindigkeitsbereich da von 40-110 km/h reicht. Nur wenn sich Leute von rechts oder links reindrängen, wird‘s ruppig. Da kommt schon mal die rote Anzeige und ich denke, warum bremst das Vieh nicht.
      e-Golf MJ2018 vom 25.04.18 bis 18.02.19
      Tesla Model 3 AWD ab dem 19.02.19
    • Vielleicht sollten wir als einziges deutsches Spezial-Forum für VW-e-Fahrzeuge und Sprachrohr engagierter Nutzer einmal die Produktmanager und Produktentwickler e-Mobilität von VW zu einem Treffen einladen (oder noch besser: sie uns). Ich glaube, die könnten viel lernen.

      Möglicherweise liest hier ja jemand heimlich mit, aber Face2Face wäre doch noch etwas anderes! In einem Dialog kann man so etwas noch viel besser klären als in einer One-way-Kommunikation. :stick:
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • christech schrieb:

      Jeder hat seine Sicht der Dinge. Das Feedback von @Outsider64 finde ich trotzdem sehr konstruktiv vorgebracht. Jeder Produktentwickler würde sich solche Kundenfeedbacks wünschen (genau deshalb lässt man sie ja nicht minteinander reden ;) ). VW sollte dringend hier mitlesen z.B. die Sache mit den 25cm Blumentöpfen.
      Und auf eins bin ich neidisch: nur 21.000€ bezahlt. Glück muss der Mensch haben, zum richtigen Zeitpunkt noch ein falsches Pferd im Stall gehabt zu haben. Wenn ich auch nur 21.000€ zu zahlen gehabt hätte, stünde jetzt glatt noch ein zweiter vor der Tür.
      @Outsider64: verkaufst Du mir Deinen für 21.000€ ? Jetzt, sofort bzw. 1 Jahr nach Zulassung?
      Danke. Vielleicht liegt das Genörgel ja daran, dass ich in der Qualitätssicherung/Qualifikation Produkte arbeite :)

      Das klingt für viele vielleicht nach Genörgel meinerseits, aber Leute überlegt doch mal was euer Verhalten für Auswirkungen hat. Wenn ihr in den e-Golf (den ich trotz meiner ganzen Kritikpunkte aktuell für das beste E-Auto auf dem Markt halte) so verliebt seid, dass ihr über so viele Mängel einfach hinweg seht und sie akzeptiert, dann denken die Verantwortlichen bei VW dass sie an den Punkten ja nicht unbedingt was verbessern müssen, denn die Kunden akzeptieren ja Mängel und Fehlfunktionen trotzdem einfach so, obwohl sie 40.000 Euro dafür ausgegeben haben. VW macht das ja eh schon immer, dass Kunden einfach ignoriert werden. Mit dem Verhalten wird es auf jeden Fall nicht besser.

      Ich finde man muss unterscheiden: wenn ich z.B. bei einem Smartphone einen Billigimport aus China nutze und dafür nur 100 Euro gezahlt habe, kann ich es akzeptieren dass die Kamera unscharf ist, die Laufzeit kurz, das Display fad und Blickwinkelabhängig. Wenn ich aber ein Galaxy S für 800 Euro kaufe, dann kann ich das nicht. Und genauso sehe ich das auch beim e-Golf. Ich kann das nicht akzeptieren, dass Funktionen eben einfach nicht funktionieren wie sie müssten.

      In Wirklichkeit habe ich ja auch knapp 24.000 gezahlt, weil ich noch für 3000 Euro Extras dazu genommen habe. Trotzdem werde ich es zum dann üblichen Marktpreis verkaufen, wenn die 6 Monate vorbei sind.

      Bei mir ist es halt so dass ich eigentlich garkein Auto bräuchte, weil ich in der Lage bin meinen alten Diesel (nicht das Auto was verschrottet wurde) selbst sehr günstig zu erhalten und außerdem muss ich berufsbedingt überhaupt nicht mehr fahren. Ich wollte die Möglichkeit einfach nur mal nutzen um mir selbst einen Eindruck zu verschaffen wie es aktuell tatsächlich um die Elektromobilität steht. Ich bin aktiv mit Photovoltaik und beruflich mit Leistungselektronik beschäftigt und finde die Themen Erneuerbare Energien und Elektromobilität extrem interessant.
    • @Outsider64: Hast du deine "Mängelliste" jetzt nur hier gepostet oder auch VW zur Nachbesserungund Mängelbeseitigung ultimativ aufgefordert? Wenn ja, bin ich gespannt, was der Hersteller wirklich tut und was er lässt.
      Viele Grüße
      Norbert
      _________________________________________________
      09/2015 - 01/2019 e-Golf 190 | 01/2019 - Hyundai Kona e
      Teilnehmer an den e-Golf-Treffen in
      Moers und Hann. Münden
    • tstr schrieb:

      Bei so vielen Punkten ist der e-Golf vielleicht doch das falsche Auto für dich?- Das Muuuh Geräusch kommt von den Reifen
      - Ab Laden setzt sich erst ab 80% zurück. (Beim iPad erst bei voller Ladung und da meckert auch keiner)
      - Gedenksekunde? Mach das ESP aus, dann weißt du warum die ganz gut ist (wobei dann auch das Muuh Geräusch auch nicht mehr so lange da ist ;) )
      - Die Ladeunterbrechung ist glaube ich ein Sicherheitsfeature?
      - Anzeige, wie lange es noch lädt: Car-Net App. funktioniert bei mir bestens.
      - ACC: stell den mal auf Eco, dann ist der nicht mehr so nervös
      - Ladeleistung: Nissan und Hyundai laden noch langsamer. Zoe und i3 sind teurer, Tesla erst recht
      - Warum gibt es immer noch Radiostationen, die kein DAB unterstützen?
      - Kofferraum ist beim fossilen Golf auch nicht größer, die Größe ist seit Jahren bekannt, Kia Soul und Tesla bieten mehr
      - Spiegel falsch eingestellt? Ich sehe genug. Da sind andere Spiegel deutlich schlechter. (Side Assist und vor allem Schulterblick helfen auch nochmal)
      - Fahrhinweise aus, dann sollte das automatische Rekuperieren auch aus sein
      - Ladekarten passen auch wunderbar in das Fach links vom Lenkrad
      - Das Gewicht an der tiefen Position tut dem Auto gut. Der leichtere Verbrenner hat in Kurven mehr Probleme, der IONIQ mit dem Akku auf der Hinterachse fährt sich wie ein Sack Schrauben. i3 und Tesla wieder viel teurer
      - Dafür weckt einen der Lane-Assist wunderbar auf.
      - die Ladebuchse ist immer an der falschen Stelle. Deswegen werden zukünftige Premium EVs auf beiden Seiten Ladebuchsen haben.
      - Das letzte Auto mit einer Dachrinne war der Trabant (oder liege ich falsch?). Ist der Effizienz geschuldet, bei nassem Auto das Fenster erst nach der ersten Bremsung öffnen?
      - gibt es eine TPI für, wo nochmal am Fahrwerk was geschmiert wird.
      - Dann schaue ich nochmal an unseren Benziner, der 1/4 der km des e-Golf fährt und stelle fest, wie sauber die Felgen des Stromtroopers trotzdem noch sind.

      Fazit: ich glaube du hast dich ob des Preises für ein Auto entschieden, dass nicht zu dir passt und nun wird über das Auto gemeckert? Der e-Golf ist nicht frei von Fehlern, aber du suchst echt nach den kleinsten Härchen in der Suppe.

      PS: nicht zu persönlich nehmen. :s66:
      Beim muuuh Geräusch hat mal jemand geschrieben, dass bei ihm deshalb das Öl im Differential gewechselt wurde, danach war es angeblich besser.

      Beim Spiegel sehe ich halt den Vergleich von 4er zu 7er Golf. Beim 4er ist der Bereich des toten Winkels mehr oder rechtwinklig, beim 7er ein Dreieck bei dem man in der nach außen zeigenden Spitze eben weniger sieht.

      Car-Net App für Ladedauer? Warum muss ich da ein Smartphone mit rum schleppen und eine Funktion nutzen bei der alle immer nur von Problemen berichten und kann das nicht einfach im Auto Display sehen? Finde ich nicht gut.

      Ladeunterbrechung ein Sicherheitsfeature? Inwiefern erhöht das die Sicherheit?

      ACC auf Eco? Das ist eine gute Idee, werde ich mal testen. Kann mir gut vorstellen dass es dann besser wird. Man greift damit durch eine Stellgrößenbegrenzung praktisch in die Regelparameter ein. Aber auch wenn es hilft: nicht schön dass es nötig ist.

      Nur weil andere noch langsamer laden, muss der e-Golf nicht langsamer laden als ein Tesla oder Zoe. Meinetwegen kann VW Aufpreis nehmen für einen 22 kW Lader, aber ich hätte den schon gerne. Kostet 2 IGBT, 2 Dioden und etwas Treiber mehr um auf 11 kW zu kommen und etwas größere Varianten davon und von den Filtern und Leitungen um auf 22 kW zu kommen. Kostet vielleicht 30 Euro mehr in der Anschaffung um von 7,2 auf 22 kW zu kommen. VW könnte ja meinetwegen 500 Euro dafür verlangen.

      Klar kann ich die Ladekarten wo anders hin tun. Aber trotzdem sollte das Auto keine Ladekarten, Parkkarten, EC-Karten oder was auch immer man dort abliegt nicht wegzaubern.

      Gewicht gut? Hmm… einen 7er Verbrenner habe ich noch nicht gefahren, aber ich finde der e-Golf schiebt in den Kurven schon extrem nach außen und über die Vorderachse. Vielleicht bin ich da aber mit meinem KW Gewindefahrwerk aus dem alten Auto zu verwöhnt.

      Warum ich mich für den e-Golf entschieden habe, habe ich einen Beitrag drüber schon geschrieben. Aber ein E-Auto was meinen Anforderungen genügen würde, gibt es aktuell einfach nicht. Ich denke der e-Golf ist aktuell für mich immer noch das beste Auto was Preis/Leistung betrifft. Auch ohne Dieselabwrackprämie. Tesla wäre mir zu groß, schwer, ineffizient und amerikanisch.
    • MartinKH schrieb:

      Vielleicht sollten wir als einziges deutsches Spezial-Forum für VW-e-Fahrzeuge und Sprachrohr engagierter Nutzer einmal die Produktmanager und Produktentwickler e-Mobilität von VW zu einem Treffen einladen (oder noch besser: sie uns). Ich glaube, die könnten viel lernen.

      Möglicherweise liest hier ja jemand heimlich mit, aber Face2Face wäre doch noch etwas anderes! In einem Dialog kann man so etwas noch viel besser klären als in einer One-way-Kommunikation. :stick:
      Ich fände es auch toll, wenn man da offiziell mal kommunizieren würde. Gerade bei Leuten die sich richtig intensiv mit dem Auto beschäftigen, könnten sie Probleme gut beschrieben bekommen und rausfinden ob es bei mehr Leuten so gesehen wird.
    • Outsider64 schrieb:

      Beim muuuh Geräusch hat mal jemand geschrieben, dass bei ihm deshalb das Öl im Differential gewechselt wurde, danach war es angeblich besser.
      Beim Spiegel sehe ich halt den Vergleich von 4er zu 7er Golf. Beim 4er ist der Bereich des toten Winkels mehr oder rechtwinklig, beim 7er ein Dreieck bei dem man in der nach außen zeigenden Spitze eben weniger sieht.

      Car-Net App für Ladedauer? Warum muss ich da ein Smartphone mit rum schleppen und eine Funktion nutzen bei der alle immer nur von Problemen berichten und kann das nicht einfach im Auto Display sehen? Finde ich nicht gut.

      Ladeunterbrechung ein Sicherheitsfeature? Inwiefern erhöht das die Sicherheit?

      ACC auf Eco? Das ist eine gute Idee, werde ich mal testen. Kann mir gut vorstellen dass es dann besser wird. Man greift damit durch eine Stellgrößenbegrenzung praktisch in die Regelparameter ein. Aber auch wenn es hilft: nicht schön dass es nötig ist.

      Nur weil andere noch langsamer laden, muss der e-Golf nicht langsamer laden als ein Tesla oder Zoe. Meinetwegen kann VW Aufpreis nehmen für einen 22 kW Lader, aber ich hätte den schon gerne. Kostet 2 IGBT, 2 Dioden und etwas Treiber mehr um auf 11 kW zu kommen und etwas größere Varianten davon und von den Filtern und Leitungen um auf 22 kW zu kommen. Kostet vielleicht 30 Euro mehr in der Anschaffung um von 7,2 auf 22 kW zu kommen. VW könnte ja meinetwegen 500 Euro dafür verlangen.

      Klar kann ich die Ladekarten wo anders hin tun. Aber trotzdem sollte das Auto keine Ladekarten, Parkkarten, EC-Karten oder was auch immer man dort abliegt nicht wegzaubern.

      Gewicht gut? Hmm… einen 7er Verbrenner habe ich noch nicht gefahren, aber ich finde der e-Golf schiebt in den Kurven schon extrem nach außen und über die Vorderachse. Vielleicht bin ich da aber mit meinem KW Gewindefahrwerk aus dem alten Auto zu verwöhnt.

      Warum ich mich für den e-Golf entschieden habe, habe ich einen Beitrag drüber schon geschrieben. Aber ein E-Auto was meinen Anforderungen genügen würde, gibt es aktuell einfach nicht. Ich denke der e-Golf ist aktuell für mich immer noch das beste Auto was Preis/Leistung betrifft. Auch ohne Dieselabwrackprämie. Tesla wäre mir zu groß, schwer, ineffizient und amerikanisch.
      Ich weiss nicht, wie man einen e-Golf für 21kEur erstehen kann. Da ich deine Probleme damit weitesgehend nicht nachvollziehen kann, könnte es einen Grund geben, warum dein Fahrzeug so preiswert war ;)
      Bei trockener Strasse nimmt der e-Golf mit der Sommerbereifung ab Werk enge Kurven so schnell, wie ein Motorrad. Ich habe an der Anschlussstelle Schöneberg ein paar hübsche Exemplare, die auf 40 km/h begrenzt sind. Ich fahre da regelmässig mit 70 km/h raus und es ist noch nie jemand, ob Auto oder Motorrad, danach an meiner Stossstange gehangen. Ich fahre immer betont zurückhaltend vorher um dann in der Kurve bis kurz vor die Haftgrenze zu beschleunigen. So etwas sollte man niemals bei Nässe oder unbekanntem Fahrbahnbelag machen. Da könnte die Physik unbarmherzig zuschlagen :P
      e-Golf MJ2018 vom 25.04.18 bis 18.02.19
      Tesla Model 3 AWD ab dem 19.02.19

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maverick78 ()

    • e-Golf_70794 schrieb:

      @Outsider64: Hast du deine "Mängelliste" jetzt nur hier gepostet oder auch VW zur Nachbesserungund Mängelbeseitigung ultimativ aufgefordert? Wenn ja, bin ich gespannt, was der Hersteller wirklich tut und was er lässt.
      Nein, habe ich nicht. Ich will mir das auch nicht antun. Meine Erfahrung mit VW: manche Probleme würden vielleicht behoben werden, manche aber auch nicht. Bei einigen Themen kennt man es ja aus dem Forum, dass VW eh nichts macht. Man liest ja auch immer (und das ist auch meine Erfahrung von früher mit VW), dass das alles eine Odyssee ist. Die Werkstätten behaupten sie könnten da kein Problem sehen, kein Geräusch hören. Und wenn sie es mal machen, steht das Auto ewig in der Werkstatt herum, um hinterher einen zusätzlichen Schaden zu haben.

      Meine Erfahrungen mit VW Vertragshändlern: Schweller abgefahren und Bruchstelle mit Farbe überpinselt dass ich es nicht gleich sehe, Leihwagen nicht da, obwohl es mir zugesagt wurde, Auto nicht fertig als ich in die Werkstatt kam, obwohl ich den Anruf bekam dass es fertig ist, Felgen mit Farbnebel versaut, Rücklicht nach Montagearbeiten nicht angesteckt, an mündliche Preisaussagen nicht gehalten und dann ein Vielfaches verlangt und keiner konnte sich mehr dran erinnern so etwas gesagt zu haben, Werkzeug im Motorraum vergessen, Bremsleitungen bei Bremsflüssigkeitswechsel nicht zugeschraubt dass auf einmal die Bremsen nicht mehr gingen, Tür derart an die Wand geschlagen, dass 3 cm der Kante um 30° eingefalzt waren, Servicearbeiten ausgeführt und berechnet, die garnicht fällig waren, Teile einfach mal auf Verdacht getauscht, die nicht defekt waren, schlechtes Gewissen gemacht dass der Auspuff mal getauscht werden müsste wegen Rost nach 3 Jahren, obwohl jetzt mit 18 Jahren noch immer der gleiche Auspuff drunter hängt, weißen Himmel mit schmierigen Fingern eingesaut, … Echt, ich meide es wie die Pest noch einmal in eine VW Vertragswerkstatt zu gehen. All diese Erfahrungen habe ich mit 6 verschiedenen Werkstätten gemacht. Das scheint System zu haben und nicht nur mal ne schlechte Werkstatt zu sein.

      Vielleicht sind manche Probleme ja auch nur Einbildung und anderen Leuten fällt es garnicht auf. Wenn ich das Auto nach 6 Monaten verkaufe und der Käufer Probleme sieht, kann er noch immer 18 Monate lang kostenlos auf Garantie Dinge machen lassen. Ich glaube auch nicht dass ich ein Montagsauto erwischt habe, ich glaube der e-Golf ist halt einfach so wie ich ihn beschrieben habe.
    • Stromsegler schrieb:

      Ich weiss nicht, wie man einen e-Golf für 21kEur erstehen kann. Da ich deine Probleme damit weitesgehend nicht nachvollziehen kann, könnte es einen Grund geben, warum dein Fahrzeug so preiswert war ;)
      Nicht kann. Konnte. Dieselabwrackprämie gab 5000 Euro Preisnachlass. Weitere 2380 Euro Nachlass gab VW unter dem Namen "Zukunftsprämie" für Neuwagen mit E-, Gas- oder Hybridantrieb, 2000 € gibt's vom Staat, um die zu bekommen musste VW weitere 2000 Euro Nachlass geben, die sie auf ebenfalls 2380 aufgestockt haben. Zu guter Letzt gab es dann noch 9,25% Nachlass auf alles vom Händler. Und tadaa: 15.000 Euro Preisnachlass in Summe bei 8 Monaten Lieferzeit.
    • tstr schrieb:

      - Fahrhinweise aus, dann sollte das automatische Rekuperieren auch aus sein
      Yep, das ist so.
      Was allerdings "Fahrhinweise" im Sinne von Hinweis (siehe auch de.wikipedia.org/wiki/Hinweis) mit einer Funktion "Rekuperation ein/aus" zu tun hat ist mir völlig unverständlich. Zumal nach dem Ausschalten der Rekuoperation ein Hinweis (!) im Display kommt "Rekuperation ausgeschaltet"?! ?(
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Outsider64,

      viele deiner Kritikpunkte hättest du doch bei einer Probefahrt feststellen können und insgesamt kann ich die Anzahl deiner Punkte auch nicht nachvollziehen, da bei mir nicht vorhanden. Außerdem hast du Ansprüche an ein 40.000 € Auto, aber nur gut 20.000€ bezahlt. Ich glaube gerade du wirst mit dem Auto nie zufrieden sein.
      Nebenbei gefragt: Hast du denn schon eine Lösung für dein Beschleunigungsproblem gefunden? Wenn ich mich an eine Fragestellung erinnere, warst du ja mit der werkseitigen Beschleunigung nicht ganz zufrieden. Vielleicht sind einige deiner Kritikpunkte ja auch dem Umgang mit dem Fahrzeug geschuldet. Ist nur so eine Vermutung von mir. Machen darf jeder mit seinem Fahrzeug natürlich was er will.
      Nett grüßend,
      Norman


      Alle Menschen sind schlau. Die einen vorher, die anderen nachher.