Was mich am e-Golf nervt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Norman_2 schrieb:

      Outsider64,

      viele deiner Kritikpunkte hättest du doch bei einer Probefahrt feststellen können und insgesamt kann ich die Anzahl deiner Punkte auch nicht nachvollziehen, da bei mir nicht vorhanden. Außerdem hast du Ansprüche an ein 40.000 € Auto, aber nur gut 20.000€ bezahlt. Ich glaube gerade du wirst mit dem Auto nie zufrieden sein.
      Nebenbei gefragt: Hast du denn schon eine Lösung für dein Beschleunigungsproblem gefunden? Wenn ich mich an eine Fragestellung erinnere, warst du ja mit der werkseitigen Beschleunigung nicht ganz zufrieden. Vielleicht sind einige deiner Kritikpunkte ja auch dem Umgang mit dem Fahrzeug geschuldet. Ist nur so eine Vermutung von mir. Machen darf jeder mit seinem Fahrzeug natürlich was er will.
      Das ist ein 40.000 Euro Auto. Was ich gezählt habe spielt dabei eigentlich keine Rolle. Wenn ich z.B. die 1 Prozent Regel anwende, dann gilt der Listenpreis. Und VW wird ja wohl kaum gesagt haben "oh, der hat viel weniger bezahlt, dem bauen wir mal die Teile ein die bei der Qualitätssicherung alle durchgefallen sind.

      Das mit der Beschleunigung hast du missverstanden, ich finde die Beschleunigung ausreichend, wollte einfach nur rausfinden wie man das maximal mögliche nutzt. Was mich daran stört ist jedoch dass die Gaspedalstellung nicht dem entspricht was der Motor an Drehmoment an die Räder gibt, sondern man beim Anfahren um X Prozent durch drückt und auf dieser Position bleibt, aber erst eine Weile danach das Drehmoment da ist. Beim 190er scheint das ja noch besser zu sein. Da kamen dann zwar Stimmen dass das zu Traktionsproblemen führen kann, aber meines Erachtens hat man ja genau aus diesem Grund ein Gaspedal, dass man einen Analogen Wert zwischen 0 und 100 Prozent fein abgestuft einstellen kann um das Drehmoment abzurufen was man gerne hätte. Wenn die Steuerung halt auch das daraus machen würde. Ansonsten wurde ja auch ein Motor aus/ein Schalter reichen und das Auto entscheidet dann wie stark es gerade beschleunigen will.

      Ein paar Dinge habe ich bei der Probefahrt auch gesehen wie die nervigen Drähte in der Scheibe und das seltsame Gefühl in der Bremse und die unzuverlässige Verkehrszeichenerkennung, die ich dann ja auch nicht gekauft habe.

      Aber vieles merkt man halt erst nach längerer Zeit. Z.B. dass einmal schnell noch Regenschirm holen eine volle Akkuladung kostet, weil C&F auf einmal Pauschalen verlangt und der Ladevorgang abgebrochen wird wenn man das Auto auf schließt. Wobei das scheinbar bei anderen Leuten auch nicht der Fall ist. Kann man das um codieren?

      Du hast recht, ich werde mit dem Auto nie richtig zufrieden sein. Und deshalb verkaufe ich es ja auch wieder. Dass es für mich nur mal ein Test der Elektromobilität ist, stand ja mit dem Kauf schon fest. Nur die Haltezeit verkürzt sich halt jetzt etwas. Mal sehen was ID Neo Performance und Taycan so bringen. Da könnte es interessant werden.
    • Outsider64 schrieb:

      Aber vieles merkt man halt erst nach längerer Zeit. Z.B. dass einmal schnell noch Regenschirm holen eine volle Akkuladung kostet, weil C&F auf einmal Pauschalen verlangt und der Ladevorgang abgebrochen wird wenn man das Auto auf schließt. Wobei das scheinbar bei anderen Leuten auch nicht der Fall ist. Kann man das um codieren?
      Das kannst Du so noch gar nicht erfahren haben, da ja die Pauschale noch gar nicht gilt, erst ab 1. September. Meine Erfahrung ist, dass zwar bei AC-Ladung (und nur da) der Strom evtl. unterbrochen wird, aber nicht der Ladevorgang als solcher. Zumindest musste ich die Säule deswegen nie neu starten und hatte auch noch nie zwei Ladevorgänge deswegen verrechnet bekommen.
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • Wenn bloss der Kofferraum geöffnet wird, unterbricht die Ladung nicht (meine Schirme sind per Gummizug auf der Hutablage verstaut :s05: ).
      Betreffend Restladedauer: beim nur Kofferraumöffnen erscheint diese im Display. Eventuell auch wenn bei verschlossenem ladendem Auto auf der Fernbedienung der "verschliessen" Knopf gedrückt wird.
      Mit e-Golf Model 2016 in Betrieb seit 28.12.2015 am 1. e-Golf Treffen am Bodensee, am 2. in Moers und am 3. in Hann. Münden dabei gewesen :thumbup: :musicextrem:
    • Outsider64 schrieb:
      „Was mich daran stört ist jedoch dass die Gaspedalstellung nicht dem entspricht was der Motor an Drehmoment an die Räder gibt, sondern man beim Anfahren um X Prozent durch drückt und auf dieser Position bleibt, aber erst eine Weile danach das Drehmoment da ist.“

      Bei meinem e-Golf nicht. Hab das erst gestern wieder mit drei Motorradfahrern an diversen Ampeln getestet. Die Kraft ist beim Drücken des Strompedals sofort da. Vielleicht braucht dein Fahrzeug ein Softwareupdate?
      e-Golf MJ2018 vom 25.04.18 bis 18.02.19
      Tesla Model 3 AWD ab dem 19.02.19
    • Ich finde der Kofferraum hätte größer sein können.
      Wenn ich von hinten unter den e-Golf schaue ist jede Menge Freiraum dort wo normal die Abgasanlage ist.

      Mir ist auch bewusst, dass es nunmal eine Verbrennerkarosse ist. Ich kann mir vorstellen, dass das ein großer Aufwand ist die bestehende Karosse so abzuändern aber man hätte als zweiten Effekt dadurch u.U. den CW Wert mit einem glatten Unterboden verbessert.
    • Outsider64 schrieb:

      Meine Erfahrungen mit VW Vertragshändlern: Schweller abgefahren und Bruchstelle mit Farbe überpinselt dass ich es nicht gleich sehe, Leihwagen nicht da, obwohl es mir zugesagt wurde, Auto nicht fertig als ich in die Werkstatt kam, obwohl ich den Anruf bekam dass es fertig ist, Felgen mit Farbnebel versaut, Rücklicht nach Montagearbeiten nicht angesteckt, an mündliche Preisaussagen nicht gehalten und dann ein Vielfaches verlangt und keiner konnte sich mehr dran erinnern so etwas gesagt zu haben, Werkzeug im Motorraum vergessen, Bremsleitungen bei Bremsflüssigkeitswechsel nicht zugeschraubt dass auf einmal die Bremsen nicht mehr gingen, Tür derart an die Wand geschlagen, dass 3 cm der Kante um 30° eingefalzt waren, Servicearbeiten ausgeführt und berechnet, die garnicht fällig waren, Teile einfach mal auf Verdacht getauscht, die nicht defekt waren, schlechtes Gewissen gemacht dass der Auspuff mal getauscht werden müsste wegen Rost nach 3 Jahren, obwohl jetzt mit 18 Jahren noch immer der gleiche Auspuff drunter hängt, weißen Himmel mit schmierigen Fingern eingesaut, … Echt, ich meide es wie die Pest noch einmal in eine VW Vertragswerkstatt zu gehen. All diese Erfahrungen habe ich mit 6 verschiedenen Werkstätten gemacht. Das scheint System zu haben und nicht nur mal ne schlechte Werkstatt zu sein.
      Echt jetzt? All' diese Erfahrungen mit 6 verschiedenen VW-Werkstätten mit dem e-Golf? Oder hattest du davor schon andere VWs? Im Ernst: Spätestens das mit den Bremsleitungen ist eine Sache für die Staatsanwaltschaft.

      Oder Du bist echt vom Pech verfolgt. Ich fahre nun auch schon 30 Jahre Auto und war schon unzählige Male in Werkstätten. Sicher - es gab auch öfter mal was zu motzen. Aber nie eine Beschädigung meines Wagens und schon gar kein Sicherheitsproblem bei Bremsen oder ähnlichem. Das würde auch nur einmal passieren, dann würde der "Kundendienstmeister" von mir persönlich an der nächsten Hebebühne erhängt :) Und ein Fahrzeug dieser Marke hätte ich garantiert nicht mehr gekauft. Für mich ist die Beziehung zum Autohaus wichtiger, als die zum Konzern. Deshalb habe ich trotz der schweren Kritik an VW einen e-Golf gekauft. Das Autohaus erscheint mir kompetent. Den Beweis müssen die allerdings noch in der Zukunft bringen. Es ist mein erster VW.
      Liebe Grüße
      Stefan

      seit 19.10.2018 freudiger Fahrer des e-Golf MJ2019
      29.09.2018 BAFA Zuwendungsbescheid erhalten
      10.09.2018 Umgebucht auf Abholung Händler (evtl. KW 44)
      26.08.2018 BAFA Antrag gestellt
      22.08.2018 Liefertermin evtl. KW 41 (10/2018)
      08.03.2018 Kommissionsnumer erhalten
      24.01.2018 e-Golf Probefahrt
      11.01.2018 e-Golf VUM5BPSY bestellt / unverb. Liefertermin: frühestens 09/2018
      seit 2012 Opel Ampera ePionier E-REV
    • Copa schrieb:

      Ich finde der Kofferraum hätte größer sein können.
      Wenn ich von hinten unter den e-Golf schaue ist jede Menge Freiraum dort wo normal die Abgasanlage ist.

      Mir ist auch bewusst, dass es nunmal eine Verbrennerkarosse ist. Ich kann mir vorstellen, dass das ein großer Aufwand ist die bestehende Karosse so abzuändern aber man hätte als zweiten Effekt dadurch u.U. den CW Wert mit einem glatten Unterboden verbessert.
      Im Motorraum klafft auch ein Riesenloch. Hier hätte man auch noch einen kleinen Koffer unterbringen können :)
      e-Golf MJ2018 vom 25.04.18 bis 18.02.19
      Tesla Model 3 AWD ab dem 19.02.19
    • Caffeine schrieb:

      ...Für mich ist die Beziehung zum Autohaus wichtiger, als die zum Konzern...
      Das sehe ich genauso, und das ist das einzige, was mich bisher am e-Golf nervt (noch bevor ich ihn überhaupt habe):

      Das wirklich gute, kleine VW-Autohaus in meiner Nähe darf seit einiger Zeit keine VW Neuwagen mehr verkaufen, macht also nur noch Service. Für e-Fahrzeuge sind sie aber nicht zertifiziert,
      Das größere VW Autohaus in meiner Nähe ist aus meiner Sicht grottig. Dort wollte man mir den Kauf eines Elektroautos mehrfach (verschiedene Verkäufer) ausreden, so dass ich schließlich online über einen Händler, der über 500 km entfernt sitzt, bestellt habe.
      Was den Service bei dem größeren Autohaus in meiner Nähe angeht, habe ich noch keine eigenen Erfahrungen, was ich aus meinem Bekantenkreis höre ist aber eher so "mittel".

      Wenn also jemand ein gutes VW Autohaus im Ruhrgebiet empfehlen kann (ich fahre dafür gern auch ein paar Meter), nur her mit den Tipps.
      Gruß, Karsten

      seit 30.11.2018 elektrisch unterwegs :D
      Und das Grinsen hört nicht auf... noch nicht mal, wenn ich grad nicht drin sitze.
    • Auch wenn mich manche Leute wieder steinigen wollen wenn ich böses über den e-Golf sage, hier trotzdem weitere meines Erachtens nicht nötige und nicht nachvollziehbare Nerv-Punkte:

      - kann man tatsächlich die Heizung nicht mehr bedienen und einschalten während man am Lader hängt?! Ich meine direkt, ohne gleich das ganze Auto mit dem Smartphone zu temperieren, was oft eh nicht geht und wenn dann unnötig Energie verschwendet?
      - warum bleibt der rechte Außenspiegel nach dem Rückwärts fahren immer ewig unten, obwohl ich schon lange vorwärts fahre? Wie soll ich da was sehen was hinter mir ist wenn ich im Auto nur warte oder wenn ich auf der linken Straßenseite parke und ausparken will?
      - Leiser Taste der Lenkradfernbedienung macht teilweise was völlig anderes, z.B. auf nächstes Lied oder Sender springen statt leiser zu stellen
      - Lautstärke Tasten der Lenkradfernbedienung sind mal mehr oder weniger träge bis das Auto was macht. 0,5 bis 1 s sind eine viel zu lange Reaktionszeit!
      - warum springt das Radio in der Icon Ansicht der Sender kreuz und quer wenn ich auf weiter drücke anstatt auf den nächsten angezeigten Sender?
      - warum kann ich nicht auf die Radio Funktion wechseln indem ich im Home Screen auf das Icon der Radiostation tippe? Man muss immer links daneben oder auf den Text darunter tippen
      - warum kann ich in der Quellenauswahl neben den Medien auch aufs Radio wechseln?

      Neue Punkte die ich wirklich genial und durchdacht finde:
      - Akkusymbol vom Smartphone rot wenn der Akku ziemlich leer ist. Dezent und klein, trotzdem gut sichtbar dass man mal anstecken sollte, ohne dass man aufs Smartphone sehen muss.
      - Intervallwischeinstellung löst sofort einen Wischvorgang aus wenn man von einer langsamen auf eine schnellere Stufe wechselt, andersherum aber nicht. Das war bei meinem 4er nicht so, ist aber genial. Es ist nämlich immer genau der Moment in dem man wischen will, sonst hätte man ja keinen Grund auf schneller zu schalten. Man erspart sich dadurch 2 extra Schaltvorgänge (Intervall aus und wieder ein)
    • Outsider64 schrieb:

      - warum bleibt der rechte Außenspiegel nach dem Rückwärts fahren immer ewig unten, obwohl ich schon lange vorwärts fahre? Wie soll ich da was sehen was hinter mir ist wenn ich im Auto nur warte oder wenn ich auf der linken Straßenseite parke und ausparken will?
      ...kommt auf die Geschwindigkeit an mit der vorwärts gefahren wird (ist für mich aber auch nicht optimal wenn man nach dem Ausparken langsam weiter fahren muss).
      ...wenn ich rückwärts eingeparkt habe auf der linken Seite und warte, dann stelle ich in der Regel auf P und der Spiegel geht hoch.
      ... parkst du rückwärts aus einer Parklücke auf der linken Seite aus? Es hilft aber auch die Absenkung nicht so tief zu stellen und notfalls die Sicht mittels Kopf tiefer zu verbessern.

      Gruß
      Rüdiger
    • Outsider64 schrieb:

      Auch wenn mich manche Leute wieder steinigen wollen wenn ich böses über den e-Golf sage, hier trotzdem weitere meines Erachtens nicht nötige und nicht nachvollziehbare Nerv-Punkte:

      - kann man tatsächlich die Heizung nicht mehr bedienen und einschalten während man am Lader hängt?! Ich meine direkt, ohne gleich das ganze Auto mit dem Smartphone zu temperieren, was oft eh nicht geht und wenn dann unnötig Energie verschwendet?
      - warum bleibt der rechte Außenspiegel nach dem Rückwärts fahren immer ewig unten, obwohl ich schon lange vorwärts fahre? Wie soll ich da was sehen was hinter mir ist wenn ich im Auto nur warte oder wenn ich auf der linken Straßenseite parke und ausparken will?
      - Leiser Taste der Lenkradfernbedienung macht teilweise was völlig anderes, z.B. auf nächstes Lied oder Sender springen statt leiser zu stellen
      - Lautstärke Tasten der Lenkradfernbedienung sind mal mehr oder weniger träge bis das Auto was macht. 0,5 bis 1 s sind eine viel zu lange Reaktionszeit!
      - warum springt das Radio in der Icon Ansicht der Sender kreuz und quer wenn ich auf weiter drücke anstatt auf den nächsten angezeigten Sender?
      - warum kann ich nicht auf die Radio Funktion wechseln indem ich im Home Screen auf das Icon der Radiostation tippe? Man muss immer links daneben oder auf den Text darunter tippen
      - warum kann ich in der Quellenauswahl neben den Medien auch aufs Radio wechseln?

      Neue Punkte die ich wirklich genial und durchdacht finde:
      - Akkusymbol vom Smartphone rot wenn der Akku ziemlich leer ist. Dezent und klein, trotzdem gut sichtbar dass man mal anstecken sollte, ohne dass man aufs Smartphone sehen muss.
      - Intervallwischeinstellung löst sofort einen Wischvorgang aus wenn man von einer langsamen auf eine schnellere Stufe wechselt, andersherum aber nicht. Das war bei meinem 4er nicht so, ist aber genial. Es ist nämlich immer genau der Moment in dem man wischen will, sonst hätte man ja keinen Grund auf schneller zu schalten. Man erspart sich dadurch 2 extra Schaltvorgänge (Intervall aus und wieder ein)
      -Die Heizung/Klima geht nur, wenn das Auto an ist, oder per App. Aber wenn man am CCS Lader steht kann man da auch stehen, wenn das Auto an ist.
      - Wenn du an der linken Seite ausparkst, stell doch den Joystick für den Spiegel nicht auf R, sondern auf z.B. 0.
      Grüße,
      Tobias

      e-Golf MJ 2018 bestellt am 29.9.2017, Abholung in DD KW 3/2018 31.1.18;
      BAFA Zusage am 20.1.2018, BAFA Stufe 2 26.1.2018, BAFA Auszahlung 5.2.2018;
      Konfiguration: VDRWLSAH
    • Outsider64 schrieb:

      warum springt das Radio in der Icon Ansicht der Sender kreuz und quer wenn ich auf weiter drücke anstatt auf den nächsten angezeigten Sender?
      Das kannst Du ebenfalls Einstellen ;) Mit den Pfeiltasten am Lenkrad springt es Standardmäßig zum nächsten Sender in der Senderliste der Empfangbaren Sender.
      Wie z.B. von WDR3 zu WDR4 danach WDR5 usw.
      Das kannst Du aber auf die Stationsspeicher umstellen.

      Outsider64 schrieb:

      Lautstärke Tasten der Lenkradfernbedienung sind mal mehr oder weniger träge bis das Auto was macht. 0,5 bis 1 s sind eine viel zu lange Reaktionszeit!
      Das ist bei meinem Radio nicht so. Benutze die Lenkradtasten aber auch sehr Selten :)
      :D !! Nichts ist Unmöglich !! :D
    • Outsider64 schrieb:

      - Lautstärke Tasten der Lenkradfernbedienung sind mal mehr oder weniger träge bis das Auto was macht. 0,5 bis 1 s sind eine viel zu lange Reaktionszeit!
      Ich glaube, daß es die Zeit ist, die gebraucht wird um den Lautstärkebalken auf das Display zu "zaubern". Das erklärt es vielleicht, macht es aber nicht besser. Ist im Übrigen genau dasselbe Verhalten wenn ich die Fahrmodi umschalte: bis die Anzeige kommt, dauert es ewig. Allerdings: in beiden Fällen kann man schneller (blind) tippen und irgendwann ist dann die Einstellung auch nachgezogen.
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Wo wir schon beim Thema sind: mich stört die konsequente Touch-Bedienung.
      Lieber hätte ich einen Controller wie im BMW, den man auch während der Fahrt
      quasi "aus den Augenwinkeln" bedienen kann, und die Touchbedienung optional dazu
      (wie auch im Porsche, dort allerdings aus Platzgründen ohne Controller in der Mittelkonsole -
      aber besser als nichts).

      Eine reine Touch-Bedienung wie im e-Golf lenkt wesentlich stärker vom Verkehr ab,
      und dürfte im Grunde genommen nur während des Stillstands erfolgen.
      Für mich ein klarer Rückschritt.
      Selbst einen physischen Lautstärkeknopf gibt es im e-Golf nicht - absurd!
      Die Lenkradfernbedienung bietet zumindest halbwegs einen Ersatz,
      aber bei eingeschlagenem Lenkrad mal eben die Lautstärke runterdrehen -
      das ist nur was für Akrobaten :pillepalle:

      Und dass man im Gegensatz zu unseren anderen Autos (eines davon auch aus dem VW-Konzern)
      nicht DAB und FM zusammen in einer Favoritenliste haben kann - muss man nicht verstehen.

      Aber das sind im Grunde genommen natürlich keine Schwächen des e-Golfs, sondern VW-typisch (?).
      Der e-Golf ist unser erster VW.

      Das Display an sich finde ich völlig OK, und wesentlich gefälliger als die hässlichen aufgepflanzten "Tablets" der Konkurrenz :thumbup: :thumbup:
      Die Integration des Displays ins Fahrzeug ist wirklich gut gelungen - ich verweise da immer gerne auf den e-Golf und sage: "geht doch!" :) :)
      Wenn es halt zumindest einige frei programmierbare Tasten gäbe - die habe ich wirklich schätzen gelernt.

      Dinge, die mich speziell am e-Golf nerven, habe ich aber eigentlich nicht.
      Manches ist halt Gewohnheitssache, aber eigentlich passt alles :thumbup:
      Man muss ja auch bei Vergleichen fair bleiben, und dem Golf zugestehen ein Auto der Kompaktklasse zu sein.
      Und da kenne ich Schlechteres 8)
      Ciao, Gerd
    • kelvin schrieb:

      Eine reine Touch-Bedienung wie im e-Golf lenkt wesentlich stärker vom Verkehr ab,
      und dürfte im Grunde genommen nur während des Stillstands erfolgen.
      Für mich ein klarer Rückschritt.
      Selbst einen physischen Lautstärkeknopf gibt es im e-Golf nicht - absurd!
      Die Lenkradfernbedienung bietet zumindest halbwegs einen Ersatz,
      aber bei eingeschlagenem Lenkrad mal eben die Lautstärke runterdrehen -
      das ist nur was für Akrobaten
      Ahhh, tut gut zu lesen, daß das auch noch andere so empfinden! :thumbup:
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Mimikri schrieb:

      kelvin schrieb:

      Eine reine Touch-Bedienung wie im e-Golf lenkt wesentlich stärker vom Verkehr ab,
      und dürfte im Grunde genommen nur während des Stillstands erfolgen.
      Für mich ein klarer Rückschritt.
      Selbst einen physischen Lautstärkeknopf gibt es im e-Golf nicht - absurd!
      Die Lenkradfernbedienung bietet zumindest halbwegs einen Ersatz,
      aber bei eingeschlagenem Lenkrad mal eben die Lautstärke runterdrehen -
      das ist nur was für Akrobaten
      Ahhh, tut gut zu lesen, daß das auch noch andere so empfinden! :thumbup:
      Ich ändere die Lautstärke eigentlich immer vom Lenkrad aus. Mich persöhnlich stört die reine Touch Bedienung nicht, da sie eigentlich ganz gut funktioniert und das Display auch schön groß ist. Mittlerweile ist man das ja vom Smartphone auch gewohnt. Da haben auch alle am Anfang gemeckert ;)

      VW e-Golf MJ2018 seit 24.10.2017
      VW Passat Variant MJ2014 Ecofuel CNG
      16 kWp PV mit Eigenverbrauch
      1Kwp PV Insel mit 4,6kWh Speicher
    • akls schrieb:

      Mich persöhnlich stört die reine Touch Bedienung nicht, da sie eigentlich ganz gut funktioniert und das Display auch schön groß ist. Mittlerweile ist man das ja vom Smartphone auch gewohnt. Da haben auch alle am Anfang gemeckert ;)
      Smartphone-Bedienung während der Fahrt ist nicht grundlos verboten ...

      Und ja, ich habe seit 2007 ein iPhone, seit 2010 ein iPad -
      bin da also kein Verweigerer, sondern normalerweise "early adopter" ;) -
      Aber während der Fahrt sind Touchscreens für mich tabu, da sie 100% Hinsehen erfordern
      und keinerlei haptische Rückmeldung geben.
      Das iDrive-System dagegen kann ich problemlos "aus dem Handgelenk" und den Augenwinkeln bedienen.
      Ciao, Gerd