Langstrecke .....die Erfahrungen!!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Langstrecke .....die Erfahrungen!!!

      Heute zurück aus dem Urlaub ....jede Strecke ca. 600 km. Vorab, der Verbrauch hat mich mit nur 15,6 kW überrascht. 3 Personen plus Gepäck , Geschwindigkeit immer zwischen 100 und 120 , Tendenz eher gegen 120 kmh . Soweit alles top. Jedoch die Ladesäulen, zumindest in meinem Fall noch stark Verbesserungswürdig. Ich hatte eine Säule die nur Typ 2 könnte und das vorhandene ccs nicht funktioniert hat. Säulen zugeparkt , jedoch waren die Parkplätze auch nicht als E Parkplätze gekennzeichnet . Säule ohne Netzwerkverbindung, ließ sich dann aber von der Hotline wieder neu starten . Alles in allem immer noch ein Klasse Auto. Aber auf der Autobahn spätestens nach 150 km Säule aufsuchen, besser früher falls die Säule probleme macht..... eGolf und echte 300 km wäre ein Traum .....

      Gesendet von meinem WAS-LX1 mit Tapatalk
    • @Elly Golf Danke für den Bericht. Kannst Du noch schreieben, wo Du warst bzw. wo im speziellen du Probleme mit den Ladesäulen hattest und welcher Provider das war?
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • Langstrecke .....die Erfahrungen!!!

      Charge & Fuel kann wohl an manchen Säulen vorrangig Inogy nur AC obwohl auch DC an der Säule vorhanden. Bei EnBw Säule keine Verbindung aber Top Service der Hotline ....im allgemeinen mit EnBw auch keine Probleme. Funktionieren bei mir am besten und sind am einfachsten zu bedienen .


      Gesendet von meinem WAS-LX1 mit Tapatalk
    • Vielen Dank für deinen Bericht. Schließe mich Martin an und bitte um Präzisierung, denn dann können alle von deinen Erfahrungen profitieren und müssen keinen Frust schieben. :thumbup:
      Viele Grüße
      Norbert
      _________________________________________________
      seit 09/2015 mit dem 190er elektrisch "golfend"
      Teilnehmer an den e-Golf-Treffen in
      Moers und Hann. Münden
    • Hallo Zusammen

      Ich habe schon immer gedaacht, dass die Freundlichen gute Arbeit leisten.
      Seit dem letzten Service hat mein Wagen einen ziemlichen Flick weg aber dafür
      ist jetzt die Reichweitenangst passé. Bietet irgend jemand mehr?

      Gruss Peter
      Bilder
      • Reichweite.JPG

        93,87 kB, 799×410, 33 mal angesehen
      E Golf 300 seit 14.8.2017

      KM ab 14.08.17 bis 01.05.18 = 25000, Verbrauch Durchschnitt = 11.8 KWh
    • Naja, das würde ich gerne relativieren:
      Viele Speicher sind intern in 8bit oder 16 bit organisiert.
      Warum sollte man dann mehr nutzen.
      Vielleicht merkt man das nicht, wenn man in einer Hochsprache programmiert.

      Hier könnt Ihr Euch paar Datenblätter ansehen:
      microchip.com/design-centers/memory/serial-eeprom

      Ich programmiere seit paar Jahren mit folgenden Modulen, die intern 16-bit organisiert sind:
      danfoss.com/en/products/softwa…s1-software/#tab-overview

      runter scrollen, da seht Ihr die Hardware.
      Wird grafisch programmiert, dann in c compiliert und dann in Maschinensprache.
      Wenn ich 1 Variable in Boolean abspeichere , als nur 1 bit, sehe ich, dass dem Speicher hinterher 16bit fehlen.
      Rechnen tut das Ding mit 32 bit Zahlen. ARM7 oder ARM11 Prozessor.
      Gruß, Bernd
      -----------------------------------------------
      E-Golf (300) seit 08.06.2017, Passat Variant GTE seit 06.02.2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 2×9kWh+Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Beruflich im Elektronik-Bereich tätig, siehe Profil.
    • Maverick78 schrieb:

      Bernd, das war ein Spaß ;) Mir schon klar das 16 bit ausreichend sind
      und ich dachte schon, Du meinst VW könnte nicht bis 2hoch64 zählen 8o
      Gruß, Bernd
      -----------------------------------------------
      E-Golf (300) seit 08.06.2017, Passat Variant GTE seit 06.02.2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 2×9kWh+Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Beruflich im Elektronik-Bereich tätig, siehe Profil.
    • Bei der Heimfahrt von WOB (560 km) ist mir beim e-Golf wieder das größte Manko bzgl. Langstreckentauglichkeit bewusst geworden: die eingeschränkte und zunehmend gedrosselte Ladeleistung.

      Bereits ungedrosselt ist der e-Golf mit ca. 40 kW kein Ladewunder. Bei der 2. und 3. Ladung würde dann bis unter 30 kW runter geregelt, das empfindet man dann schon als quälend langsam.
    • Oberyn schrieb:

      Bei der Heimfahrt von WOB (560 km) ist mir beim e-Golf wieder das größte Manko bzgl. Langstreckentauglichkeit bewusst geworden: die eingeschränkte und zunehmend gedrosselte Ladeleistung.

      Bereits ungedrosselt ist der e-Golf mit ca. 40 kW kein Ladewunder. Bei der 2. und 3. Ladung würde dann bis unter 30 kW runter geregelt, das empfindet man dann schon als quälend langsam.
      Du hast natürlich Recht.... aber warum muss ich gerade an den "Real Life Test" des Nissan Leaf 2 (19kwh) denken...
      eGolf
      - bestellt KW51/2017; LT KW46 od. 47/2018 ^^
    • Neu

      Oberyn schrieb:

      Bei der Heimfahrt von WOB (560 km) ist mir beim e-Golf wieder das größte Manko bzgl. Langstreckentauglichkeit bewusst geworden: die eingeschränkte und zunehmend gedrosselte Ladeleistung.

      Bereits ungedrosselt ist der e-Golf mit ca. 40 kW kein Ladewunder. Bei der 2. und 3. Ladung würde dann bis unter 30 kW runter geregelt, das empfindet man dann schon als quälend langsam.
      Von gedrosselter Ladeleistung (3x mal Schnelllader) ist mir auf meiner 626 km Tour vor 5 Tagen nichts aufgefallen. Hatte beim ersten Schnelllladen auf 82% geladen, beim Zweiten auf 88% und beim Letzten versehentlich auf 97%. Bin überwiegend mit 90 km/h bei Aussentemperaturen von 10 bis 12 Grad ohne Heizung gefahren. Besonders kalt war es im Auto nicht.
      Begeisterter e-Golf Fahrer seit April 2018 :)
      Grüsse aus Berlin, Norbert
    • Neu

      Als bei unseren 850km Anfang Januar bei 1°C und akkuschonender Fahrweise (100-120km/h) nichts von Drosselung gemerkt, außer ab ca. 80% SOC.
      Im Sommer noch nie Langstrecke gefahren. Mache ich wahrscheinlich auch erst wieder, wenn die Ladesituation besser ist.
      Gruß, Bernd
      -----------------------------------------------
      E-Golf (300) seit 08.06.2017, Passat Variant GTE seit 06.02.2017
      PV 18kWp und Batterie BMZ 2×9kWh+Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Beruflich im Elektronik-Bereich tätig, siehe Profil.
    • Neu

      Meine erste Langstrecke bin ich nun gefahren, von Oberfranken ins Allgäu.
      Durchschnittsverbrauch 17,5kW/h mit ca. 83Km/h Durchschnittsgeschwindigkeit.
      Mit Winterreifen auf Stahlfelgen und Radkappen, bei Geschwindigkeiten von 80-140 auf der Autobahn.

      Rapidgate gab es, da es relativ warm war beim runter fahren, aber auch auf der etwas kühleren Heimfahrt.
      Wobei mich die Anzeige der neuen Ionity Station etwas verwirrt.
      Golf sagt bei CCS laden 6 von 10 grünen Balken, was meiner Meinung nach 30kW sein sollten, und die Station sagt 24kW.
      450km Einzelstrecke, sicherheitshalber 4 mal geladen, da ich auch nicht so gerne lange Strecken fahre.
      Von geplanten 6 bezahlen musste ich dann doch nur 3 mal zahlen. Mit Maingau waren es nur 4,45€ was ich unterwegs für Strom ausgegeben habe.
      Bei der dauerhaft kostenlosen Ladestation gabs dafür teuer Currywurst.