Die Telekom kommt mit 11kW

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Telekom kommt mit 11kW

      Ich habe es gerade "nebenbei" im Radio gehört und sofort gesucht:
      Die Telekom will Ladestellen anbieten.
      Aktuell angeblich nur schlappe 11 kW, aber es ist ein Anfang.

      Mittelfristig scheint laut FAQ deutlich mehr geplant zu sein:

      Die Kosten fallen pauschal pro Ladevorgang, unabhängig von der Dauer und der Energiemenge an. In der aktuellen Pilotphase ist das Laden noch gratis.

      Um Ihr Fahrzeug mit Wechselstrom zu laden gibt es sowohl ein angeschlagenes Kabel mit Typ 2 Stecker als auch eine Typ 2 Ladebuchse. Für die Ladung mit DC Gleichstrom stehen ein angeschlagenes Kabel mit Combo 2 Stecker (Combined Charging System CCS) und ein angeschlagenes Kabel mit CHAdeMO Stecker zur Verfügung.

      Die maximale Ladeleistung ist abhängig vom Ladekabel bzw. Ladestecker. Typ 2 Ladebuchse 22 kW, angeschlagenes Kabel mit Typ 2 Stecker 43 kW, angeschlagenes Kabel mit Combo 2 / CCS Stecker und angeschlagenes Kabel mit CHAdeMO Stecker gemeinsam 150 kW.
      De Bergische Jung Wolfgang
      WBL

      may the satisfied grin be with you

      Bremsen verschmutzt die Felgen.

      e-Golf300 seit 22.06.2018
      aktueller km-Stand: 43.103 km
      Verbrauch 13,8 kWh im Schnitt langfristig
      die blaue eLise
      Volkswagen Code VKDCJJS7
      Modell-Jahr 2018
      Außenfarbe Atlantic BlueMetallic
      Innenfarbe Puregrey/Titanschwarz/Schwarz/Perlgrau
    • Das sind ja auch nur Destination Charger von der Telekom, da ist 11kW ausreichend.
      Den Plan gibt es schon seit etwa über 1 Jahr. Die wollen die Verteilerkästen als Ladestation aufrüsten. Bietet sich ja an, weil Strom ist in den Kästen vorhanden und sie stehen in den Ortschaften an der Straße.
      Strom ist rechts
      -----------------------------------------------
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18

      12,09kW PV + 24,3kWh Speicher + Black 300 Windrad
    • -Bernhard- schrieb:

      Wer so einen Telekom Verteiler kennt der sich eignet kann hier Kontakt aufnehmen und ihn vorschlagen.
      comfortcharge.de/#kontakt

      Für Endkunden: comfortcharge.de/#endkunden
      Ich kenne reichlich davon, aber die stehen ungünstig. Das Ladekabel würde über den Gehweg liegen. Das geht gar nicht !
      Naja, würde prinzipiell schon gehen, wenn der Gehweg aufgerissen und das Kabel vom Verteilerkasten bis zu einer Ladesäule am Straßenrand verlegt wird. Wäre dann halt wieder mehr Aufwand aufgrund der Erdarbeiten und der evtl. zusätzlichen Ladesäule (soweit ich weiß soll ja nur der Verteilerkasten umgebaut werden und eigentlich keine zusätzliche Ladesäule dazu errichtet werden). Aber immerhin könnte ein Stromanschlüss in Straßennähe genutzt werden.
      Liebe Grüße,
      Christoph

      e-Golf 300 seit 03/2018
    • Ich weiß das das Thema alt ist,
      aber heute wird eine Station in Bonn vorgestellt,
      ob die auch funktioniert? :D
      De Bergische Jung Wolfgang
      WBL

      may the satisfied grin be with you

      Bremsen verschmutzt die Felgen.

      e-Golf300 seit 22.06.2018
      aktueller km-Stand: 43.103 km
      Verbrauch 13,8 kWh im Schnitt langfristig
      die blaue eLise
      Volkswagen Code VKDCJJS7
      Modell-Jahr 2018
      Außenfarbe Atlantic BlueMetallic
      Innenfarbe Puregrey/Titanschwarz/Schwarz/Perlgrau
    • Hallo Zusammen,

      natürlich sind nur 11 kW möglich, das die KVZ (neudeutsch MFG) nur an das normale örtlich vorhandene Stromnetz angebunden sind. Das sind keine extrem leistungsstarken Anschlüsse. Das normale ist 3 KVA. Wenn die Telekom mehr will muss sie dann eben an den lokalen Stromnetzbetreiber ranrobben und freundlich fragen und bezahlen. So einfach wie KVZ's haben eh Strom und dann lade ich dann mal ist es nicht.
      Grüße aus Leipzig

      Dirk

      e-Golf 300, weiß

      Ausstattung: eigentlich alles
      außer e-Sound, Spezial-Lack, Leder, Aschenb. etc., Frontscheibe drahtlos beheizbar etc., Tel-Schnittst. "Bus."

      Bestellt: 20.12.17
      LT: Juli :( , Nov :( , KW 44 bis 24.9. , KW 45 bis 2.10. :heulen: KW 47 bis 9.11. :nono: bis 19.11. 29.11. :beer: 22.11., d.h. wieder KW 47 :happy: :beer:
    • Die Telekom startet also heute mit einem Angebot, welches es ab dem 31.3. nicht mehr geben darf, nämlich Pauschaltarif? Da hätte man das auch gleich richtig machen können. Wobei das Comfortcharge Ding nicht neu ist, siehe Wittenburg oder München.
      Grüße,
      Tobias

      e-Golf MJ 2018 bestellt am 29.9.2017, Abholung in DD KW 3/2018 31.1.18;
      BAFA Zusage am 20.1.2018, BAFA Stufe 2 26.1.2018, BAFA Auszahlung 5.2.2018;
      Konfiguration: VDRWLSAH
    • Hab' auch noch einen Link dazu: electrive.net/2018/11/04/telek…7d1b-4d7babdf76-151778153
      Es wird zwei Arten geben: die 11kW AC im Umfeld der grauen Kästen und dann auch noch (freistehende?) DC Schnellladestationen.
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Maverick78 schrieb:

      und sie stehen in den Ortschaften an der Straße.
      Direkt an der Straße habe ich diese Kästen noch nicht wahrgenommen. Meistens liegt da noch ein Gehweg dazwischen. Da werden Ladekabel dann zu Stolperfallen. :/
      Viele Grüße
      Norbert
      _________________________________________________
      09/2015 - 01/2019 e-Golf 190 | 01/2019 - Hyundai Kona e


    • Naja mal schauen was die Telekom da macht. Geschrieben klingt das ja gut: "Telekom rüstet eigen Infrastruktur auf". "Fläschendeckend", usw.

      Bei genauen hinschauen ist das 80% Marketing und 20% Nutzen :(
      Hier mal paar Punkte zum kritischen Nachdenken:
      1. Eigene Telekom-Infrastruktur aufrüsten:
        • Die Telekom hat keine Energieinfrastruktur, zu mindestens weiß ich beim besten Willen nicht wie über Glasfaser und Telefondraht entsprechende Leistungen und Energiemengen übertragen werden können und sollen. Für Internet und Co sehr gut für Energieverteilung nicht geeignet
        • Die Telekom holt sich die Stromversorgung für ihre KVZ's/ MFG's beim örtlichen Netzbetreiber. Und wenn der nicht kann (bzw. will) dann auch die Telekom nicht. Ein heutiges MFG brauch mit allem heute maximal 3 bis 5 kW (ist schon hoch gegriffen, eher nur 2 kW), demzufolge ist die Stromversorgung auch nur entsprechend dimensioniert. Dem zufolge muss die Telekom bei mehr sich wie jeder privater Endkunde fein beim Energieversorger anstellen und fragen und genehmigen lassen. Das werden die nicht in der Masse mitmachen bzw. sich saftig bezahlen lassen (Stichwort Baukostenzuschuss, Anschlussleistungserhöhung)
        • Daher steht ja auch bei ComfortCharge drin, dass man prüft ob es möglich ist
      2. Schnellader vor Firmengebäuden und in den Städten :(
        • Größter Unfug, sieht schön aus, bringt Aufmerksamkeit, braucht aber eigentlich niemand
        • Schnellader gehören rein auf/ sehr nahe an die Autobahn.
        • Vor Firmengebäuden/ in Städten reichen normale Lader, Leute kommen früh und fahren am Nachmittag weg, die sind in der Regel nicht nur 30 Minuten da.
        • Das sagen auch die wirklichen Experten, allerdings gibt es trotzdem auch beim Energieversorger vor der Tür Schnellader -> reine Geldverschwendung, das Geld wäre 20 km weiter auf/ an der Autobahn tausend mal besser angelegt. Natürlich kann man auch überall Schnellader hinbauen, wenn Geld keine Rolle spielt.
      Ergo ist es mal wieder ein neuer Versuch, ich glaube aber ehrlich nicht, dass dies wirklich etwas bringt :(
      Grüße aus Leipzig

      Dirk

      e-Golf 300, weiß

      Ausstattung: eigentlich alles
      außer e-Sound, Spezial-Lack, Leder, Aschenb. etc., Frontscheibe drahtlos beheizbar etc., Tel-Schnittst. "Bus."

      Bestellt: 20.12.17
      LT: Juli :( , Nov :( , KW 44 bis 24.9. , KW 45 bis 2.10. :heulen: KW 47 bis 9.11. :nono: bis 19.11. 29.11. :beer: 22.11., d.h. wieder KW 47 :happy: :beer:
    • muenze schrieb:




        • Das sagen auch die wirklichen Experten, allerdings gibt es trotzdem auch beim Energieversorger vor der Tür Schnellader -> reine Geldverschwendung, das Geld wäre 20 km weiter auf/ an der Autobahn tausend mal besser angelegt. Natürlich kann man auch überall Schnellader hinbauen, wenn Geld keine Rolle spielt.

      Auch wenn ich im Grunde zustimme, das Schnelllader nicht in Innenstädte etc. gehören. Welcher Experte war denn da am Werk mit der Aussage, dass Schnelllader nicht vor Firmengebäude gehören?

      Beispiele wären
      • Firmen, wo Fahrzeuge durchaus schnell mal nachgeladen werden müssen. Das dürfte immer dann der Fall sein, wenn das eFahrzeug mehr Strecke am Tag zurücklegen muss, als es Reichweite hat (und dabei immer wieder zum Standort zurückkehren).
      • die Firmen, bei der Fahrzeuge eben nicht 8 Stunden rumstehen, sondern von Schicht zu Schicht weitergegeben werden oder nicht vorhersehbare Standzeiten haben (da ist eine schnelle Zwischenladung sehr wertvoll).
      • Service großer Firmen für Kunden, die von weit her kommen und dann laden können
      • Service für Mitarbeiter, die zwar umsonst laden können, aber ggf. doch mal schnell nachladen müssen
      • usw. usw.
      Insofern sollte man Expertenmeinungen durchaus hinterfragen und durchdenken, warum etwas gemacht wird. Aber klar ist auch: Als öffentliche Ladeinfrastruktur ist so etwas nicht gedacht, macht für die Firmen aber durchaus Sinn.
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • Hallo Northbuddy,

      habe das leider schon mehrfach selbst gesehen. Schnellader vor einem Bürostandort, wo schon seit Jahren 80 % der Leute früh kommen und Nachmittags wegfahren, die restlichen 20 % von anderen Standorten dort dienstlich hinfahren, um auch 6 bis 8 Stunden dort zubleiben (so wie ich immer mit i3), keinerlei nennenswerten Kundenverkehr, keine Deiner genannten Einsatzfälle. Aber es sieht halt vor der Tür des Energieversorgers gut aus und macht fürs Marketing echt was her. 20 km weiter entfernt auf der A4 hätte die gleiche Schnelladestation einen echten Nutzen. Das dies unsinnig ist und nur reines teures Marketing ist sagen auch die echten internen Experten, nicht die Powerpoint-Maler.
      Grüße aus Leipzig

      Dirk

      e-Golf 300, weiß

      Ausstattung: eigentlich alles
      außer e-Sound, Spezial-Lack, Leder, Aschenb. etc., Frontscheibe drahtlos beheizbar etc., Tel-Schnittst. "Bus."

      Bestellt: 20.12.17
      LT: Juli :( , Nov :( , KW 44 bis 24.9. , KW 45 bis 2.10. :heulen: KW 47 bis 9.11. :nono: bis 19.11. 29.11. :beer: 22.11., d.h. wieder KW 47 :happy: :beer:
    • Mad² schrieb:

      Es ist zwar ein Gehweg dazwischen, aber nur aus Pflastersteinen....

      Auf die Antwort bin ich mal gespannt....
      Dasselbe hier. Die Sache mit dem Gehweg wird spannend denn ich denke, daß die allermeisten Kästen nicht direkt an der Straße bzw. an einem Parkplatz stehen, sondern durch den Gehweg "geschützt" werden.
      Geschützt meine ich hier wörtlich: hatte letzte Woche eine interessante Unterhaltung mit jemand aus der hiesigen Stadtverwaltung der mir erzählte wieviele PKWs und Kleinlaster dauernd gegen die aufgestellten Blumen- und sonstigen Kübel fahren, die zur Begrenzung der Parkplätze aufgestellt sind.
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Vor Telekomgebäuden ist aber durchaus auch an den Funkmasten an der Autobahn. @muenze In Leipzig würde das bedeuten, dass an einer der Hauptverkehrsachsen ein Schnelllader stünde. Super Sache. Nur das mit der Abrechnung müssen die noch bis Ende März hinbekommen.
      Grüße,
      Tobias

      e-Golf MJ 2018 bestellt am 29.9.2017, Abholung in DD KW 3/2018 31.1.18;
      BAFA Zusage am 20.1.2018, BAFA Stufe 2 26.1.2018, BAFA Auszahlung 5.2.2018;
      Konfiguration: VDRWLSAH
    • Ist ein ganz neues Fehlerbild...Anruf beim Telekom-Service "mein Auto lädt nicht" oder viiieeel besser "immer wenn da ein e-Auto lädt, geht mein DSL nicht" :rofl:
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
      e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km