Telekom eifert VW nach

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Auto parkt falsch:
      dicht neben der Telekomeinrichtung auf dem Bürgersteig und mit der Fahrertür zur Straße hin,
      dann kann man noch aussteigen und niemand stolpert über das Kabel.
      Die Fußgänger weichen dann auf die andere Straßenseite aus.
      De Bergische Jung Wolfgang
      WBL

      may the satisfied grin be with you

      Bremsen verschmutzt die Felgen.

      e-Golf300 seit 22.06.2018
      aktueller km-Stand: 43.103 km
      Verbrauch 13,8 kWh im Schnitt langfristig
      die blaue eLise
      Volkswagen Code VKDCJJS7
      Modell-Jahr 2018
      Außenfarbe Atlantic BlueMetallic
      Innenfarbe Puregrey/Titanschwarz/Schwarz/Perlgrau
    • :search: Interessant, die bieten also sowas exotisches wie Typ 1 Ladepunkte an. Das freut den i-MiEV-Fahrer :rofl:
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • Das Auto ist m.E. ein i-MiEv oder C-Zero und die haben auf der seite eine Typ 1 Ladedose. Da keine Adapter oder Ziegel zu erkenne ist muss wohl am Kasten auch eine Typ 1 Dose sein. Aber ich denke das Foto ist Fake.
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • -Bernhard- schrieb:

      Falls mal jemand Werbung braucht...........
      Die sollen mal einen Vorschlag machen wie man auf einem weißen e-Golf für e-Mobilität werben kann. Ich wär dabei! :s05:
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mimikri () aus folgendem Grund: Update

    • Inzwischen wurde der 17.12. gestrichen. Stattdessen ist jetzt zu lesen "Bald ist es soweit". Ohne nähere Definition. Nur das Ende des Einführungspreises am 31.03.2019 ist geblieben.
      Gruße Andreas
      Jetzt: Passat GTE
      Zukunft: Suche nach einem CO2-arm produzierten BEV mit AHK (mind. 750kg Last) und Kofferraum ähnlich Passat-Größe. Der Kia Niro hätte es vorübergehend werden können, aber bei Lieferzeiten von 14 Monaten+...
      Strom: 100% CO2-frei, bereitgestellt durch EWS Schönau. Ab ca. Sommer || Herbst 2019 PV mit 7,0 kWp.
    • tstr schrieb:

      Der Telekomtechniker kommt ja auch zwischen 8 und 12 Uhr. :rofl:
      Ja, ab Montag, spätestens am Freitag ...
      :pillepalle:
      De Bergische Jung Wolfgang
      WBL

      may the satisfied grin be with you

      Bremsen verschmutzt die Felgen.

      e-Golf300 seit 22.06.2018
      aktueller km-Stand: 43.103 km
      Verbrauch 13,8 kWh im Schnitt langfristig
      die blaue eLise
      Volkswagen Code VKDCJJS7
      Modell-Jahr 2018
      Außenfarbe Atlantic BlueMetallic
      Innenfarbe Puregrey/Titanschwarz/Schwarz/Perlgrau
    • Ich kenne das sogar als 8 bis 14 Uhr. Dass man an dem Tag auch garantiert weder Vormittags, noch nachmittags zur Arbeit kann. Vormittags kommt er natürlich nicht. Man hätte also doch zur Arbeit gehen können. Hätte man das aber gemacht, wäre er nach Murphys Law auf jeden Fall gleich um 8 genommen. So wartet man nun also bis 14 Uhr, er kommt trotzdem nicht und wenn man dann mal in den Briefkasten schaut, findet man darin einen Zettel dass er da war, aber niemand angetroffen hat. Das ist mir sogar 2 mal hintereinander passiert! Mehrere Tage Urlaub verschenkt für nichts... Und beim letzten Umzug war der Typ nicht mal in der Lage 2 Drähte korrekt anzuklemmem. Hat ewig rum gemessen und gemeint dass die Leitung zum Haus kaputt ist und der Bautrupp anrücken muss, obwohl es beim Vorgänger doch noch ging. Dann hat er auf mein Drängen doch noch etwas mehr probiert, irgendwann gemerkt dass sein Messequipment wohl das Problem ist, ne Telefondose gewechselt, verschiedene andere Adernpaare getestet, ein paarmal zum Verteilerkasten gefahren und schlussendlich doch aufgegeben. Er meinte er hat trotzdem die Übliche Aufschaltung im Verteiler gemacht, dann müsste es gehen wenn der Bautrupp da war. Daraufhin hab ich das Kabel was ins Haus rein kam mal aus geklemmt weil es schon ein ziemkiches Gewurschtel war in der Anschlussbox, etwas abgelängt, Adernpaare sauber gepaart und verdrillt und neu eingeklemmt und siehe da: die Fritzbox hat sich sofort synchronisiert und läuft jetzt seit fast 2 Jahren optimal mit 50 MBit/s.

      Das sind aber alles Subunternehmer und der Telekom kann man wohl nur dahingehend Schuld geben, dass sie ihre Partner nicht ordentlich überwachen und die Kommunikation nicht stimmt.

      Besser ist es aber wo anders auch nicht. Vodafone hat bei ner Bekannten einfach mal Kabel durchs ganze Haus verlegt und Wände verbohrt, weil sie nicht mehr die Kupferadern der Telekom bezahlen wollen, sondern ihr eigenes Kabelnetz wo vorhanden. Super. Mit angeblich 400 MBit/s. Nur dumm dass sich das ganze Stadtviertel diese Bandbreite teilen muss...

      Und auch krass war es bei meinen Eltern. Erst musste ich über ein Jahr (!) kämpfen bis die endlich mal kapiert und geglaubt haben dass der Kabelanschluss (war damals noch Kabel Deutschland) im Keller liegt. Fotos und Lagepläne haben die einfach ignoriert. Was nicht in ihrer Datenbank steht, kann nicht sein... Und als es dann mal freigeschaltet war, hat es doch nicht funktioniert. Der Freischalter meinte dass er schlechte Werte misst, da muss der Bautrupp her. Wochen später kam der dann, Straße aufgraben, repariert, Wochen später kam wieder der Freischalter: geht noch immer nicht, Wochen später wieder der Bautrupp, wo anders aufgetragen, Wochen später wieder der Freischalter: geht immer noch nicht, Wochen später der Bautrupp, dieses mal nicht aufgegraben, Leitung MUSS jetzt passen, Wochen später der Freischalter: ah, jetzt gehts wirklich... Das hat sich über Monate hingezogen! Können die sich denn nicht mal absprechen und das an einem Termin zusammen in Ordnung bringen ohne jedes mal wieder Wochen auf einen Termin warten zu müssen?! Was für ein Sauhaufen... Und zu allem Übel blockiert der Kabelanbieter dann auch noch manche Voip Dienste die ich eigentlich damit nutzen wollte.

      Ein Martyrium. Man kann froh sein wenn das Zeug läuft und nichts ist... Interessanterweise schimpfen immer alle über 1und1 und genau mit denen habe ich die besten Erfahrungen gemacht. Normal klappt alles, und als mal die Leitung tot war und ich es gemeldet habe, kam am Tag ein Trupp, hat den Gehsteig aufgemacht, ein abgesoffenes Kabel repariert und alles war wieder gut. So solls sein!
      Gruß,
      Stephan
    • Outsider64 schrieb:

      Und als es dann mal freigeschaltet war, hat es doch nicht funktioniert. Der Freischalter meinte dass er schlechte Werte misst, da muss der Bautrupp her. Wochen später kam der dann, Straße aufgraben, repariert, Wochen später kam wieder der Freischalter: geht noch immer nicht, Wochen später wieder der Bautrupp, wo anders aufgetragen, Wochen später wieder der Freischalter: geht immer noch nicht, Wochen später der Bautrupp, dieses mal nicht aufgegraben, Leitung MUSS jetzt passen, Wochen später der Freischalter: ah, jetzt gehts wirklich...
      Genau so war das letzte Woche bei meinem Nachbarn (Nachbarhaus): Unity M.... Muß mal eine Lanze für die Lelekom brechen: bei mir laufen die 50 MBit seit 2 Jahren problemlos.
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Da kann man glaube ich beliebige Beispiele von allen Anbietern finden. Der Kostendruck geht zu Lasten des Service.
      Mein Beispiel: In meiner Kirchengemeinde, wo ich mich u.a. um den ganzen IT- und Technikkram kümmere, hat ein Bagger auf der Straße sämtliche Kabel angeknabbert. Pfarrers hatten im Pfarrhaus privat einen UnityM -Anschluss, der war innerhalb von 1 Tag wieder aktiv. Der Telekom-Anschluss im Pfarrbüro, das ja eigentlich immer erreichbar sein sollte (wegen Beerdigungen und so) war nach 8 Tagen immer noch nicht erreichbar. Da haben wir ganz schnell auf U. umgestellt, was dann natürlich Probleme mit der Rufnummernübernahme gab ......
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)