Fazit Dauertest eines i3s auf AutoHUB, Vergleich mit e-Golf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fazit Dauertest eines i3s auf AutoHUB, Vergleich mit e-Golf

      Björn Habbeger, "Habby" hat ein paar Monate einen i3s getestet und hat auch einen e-Golf zum Testen.

      Das Video zum Fazit finde ich ganz interessant, vor allem der Vergleich Ersatzteilkosten Verbrenner/Elektro ist erstaunlich.

      Grüße,
      Tobias

      e-Golf MJ 2018 bestellt am 29.9.2017, Abholung in DD KW 3/2018 31.1.18;
      BAFA Zusage am 20.1.2018, BAFA Stufe 2 26.1.2018, BAFA Auszahlung 5.2.2018;
      Konfiguration: VDRWLSAH
    • Isses schlimm, wenn ich den ganzen Film :puke: finde?
      Wenig Sachliches und den Rest weiß man schon lange.
      Ersatzteilkosten sind unwichtig, da ich davon nicht die Entscheidung für ein eMobil abhängig mache.

      Für mich unterm Strich, völlig überflüssig der Film.
      De Bergische Jung Wolfgang
      WBL

      Alle sagten: das geht nicht.
      Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.

      Nur Verrückte hier...
      Komm Einhorn wir gehen!

      e-Golf300 seit 22.06.2018
      aktueller km-Stand: 56.126 km
      Verbrauch 13,8 kWh im Schnitt langfristig
      die blaue eLise
      Volkswagen Code VKDCJJS7
      Modell-Jahr 2018
      Außenfarbe Atlantic BlueMetallic
      Innenfarbe Puregrey/Titanschwarz/Schwarz/Perlgrau
    • Theoretisch kann man ab 10 Minuten Video 3x Werbung schalten (Anfang, Mitte, Ende), was mehr Geld gibt.

      Jedoch hat Habby in einem Video recht ausführlich erklärt, warum er keine Werbung schaltet. Es lohnt sich nicht. Das Geld wird anders verdient.

      Ansonsten werden Videos mit potentiell mehr Werbung (dann auch länger) öfter angezeigt, denn YouTube verdient ja das meiste an der Werbung.
      Grüße,
      Tobias

      e-Golf MJ 2018 bestellt am 29.9.2017, Abholung in DD KW 3/2018 31.1.18;
      BAFA Zusage am 20.1.2018, BAFA Stufe 2 26.1.2018, BAFA Auszahlung 5.2.2018;
      Konfiguration: VDRWLSAH
    • Also - am Sonntag versucht der sich bestimmt als Prediger?

      Bei so viel salbungsvoller Worte fällt es mir sehr schwer, das Video nicht einfach abzuschalten.

      Dazu: Philosophie bei Golf: Ne, sehe ich anders: "Baut ein E-Auto, darf aber nix extra kosten" - ok, dann schaut der findige Ingenieur eine Karosse im Haus, in der er möglichst unauffällig den Elektroantrieb unter bekommt. Anderseits - wenn VW mal "eine Ente auf's Wasser setzen will" - dann sehe ich das als eine SEHR valide Variante.

      Wenn er den Inhalt des Motorraums erklärt - frei jeglichem Verständnis. "Da ist der Motor" - den kann man m.W. von oben gar nicht sehen.

      So, nun habe ich doch abgeschaltet.
      Viele Grüße Jürgen

      Happy elektrisch seit 19.11.18 :D
    • Du liebe Güte :patsch:

      Auch hier fällt mir wieder das geflügelte Wort unseres allseits geschätzten Erfinders der deutschen Sprache ein "Quark wird durch treten breit, nicht stark".

      Zu der Aussage "Der i3 ist ein vom Grund auf als e-Auto konzipiertes Fahrzeug, der e-Golf ist ein Golf" fällt mir ein, dass VW auch niemals etwas anderes behauptet und auch niemand etwas anderes erwartet hat. Der i3 wurde neu entworfen und hat einige Vorteile, die sich durch den e-Antrieb ergeben, genutzt (z.B. Frunk, fehlender Kardantunnel). Audi, Mercedes oder Jaguar behaupten, ein neues e-Auto entwickelt zu haben, obwohl es sich bei dem eTron, Q-Hassenichtgesehen oder i-Pace lediglich um Derivate aus bestehenden Modelreihen handelt. Tesla hat e-Autos entworfen, weil sie kein anderes Fahrzeug als Grundlage hatten (den Roadster auf Lotus Basis mal ausgenommen).

      Und weil es sich bei i3 sowie den Tesla Modellen bekanntermaßen um e-Fahrzeuge handelt, erkennt sie jeder auf dem ersten Blick und nicht weil sie irgendetwas spezifisch e-Gefummeltes mit sich herumtragen (Batterien sieht man nicht).

      Bei solchen Videos fällt mir fällt mir noch Matthaeus (nicht Matthias!) 6:26 (nicht Minute) ein: "Sehet die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater nährt sie doch." :grumble:

      Youtube als Ersatz zum himmlischen Vater.
      Gruß Rainer

      Teilnehmer 1., 2. und 3. e-Golf Treffen und wir sehen uns hier



      e-Golf 190 von 01.2015 bis 03.2019 Verbrauch ab Steckdose
    • Fazit Dauertest eines i3s auf AutoHUB, Vergleich mit e-Golf

      Ich muss gestehen, das Habby‘s 530e Video mir damals schon geholfen hat, gerade weil er einfach das Ding gefahren ist und Eindrücke vermittelt hat.

      Andere Videos von ihm haben‘s bei mir allerdings auch oft nicht mal bis zur Hälfte geschafft...

      Hab‘s mit jetzt angeschaut (Ladeweile...)

      Etwas langatmig und leider fehlt ein wichtiger Punkt: Wenn ich schon mit dem eGolf vergleiche und den Aufwand von BMW hervorhebe, dann sollte man so fair sein, den Preisunterschied von 10.000€ !!! hervorzuheben und die Tatsache, das der eGolf trotz mehr Platz, mehr Assistenzsysteme, besseres Licht, mehr Kofferraum, praktischeren Türen und konventioneller Basis NICHT mehr Verbraucht!

      So kann sich dann jeder überlegen, was man für die 10.000€ mehr (oder eben auch weniger) bekommt und ob es einen das Wert ist.

      Ich finde den i3 toll, aber er ist mit den Aufpreis bei seinen „Nachteilen“ nicht wert.
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Northbuddy ()

    • Der Preisunterschied sind aktuell keine 10.000€. Man kommt bei guter Ausstattung durchaus deutlich unter 40.000€ und wildert dann durchaus im e-Golf Revier. Ja, ohne nen Diesel einzuhandeln.

      Der Verbrauch beim i3 ist in der Stadt durchaus unterm eGolf, auf der Bahn etwas drüber. Dafür hat er jetzt den deutlich größeren Akku, und Matrix LED.
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL

      Und ebenfalls zum Besuch vormerken:
    • acurus schrieb:

      Der Preisunterschied sind aktuell keine 10.000€. Man kommt bei guter Ausstattung durchaus deutlich unter 40.000€ und wildert dann durchaus im e-Golf Revier. Ja, ohne nen Diesel einzuhandeln.

      Der Verbrauch beim i3 ist in der Stadt durchaus unterm eGolf, auf der Bahn etwas drüber. Dafür hat er jetzt den deutlich größeren Akku, und Matrix LED.
      Du hast Recht. Sind nur noch 5.000€ Preisunterschied (habe gerade mal meinen vollgepackten eGolf mit einem vergleichbar konfigurierten i3 verglichen). Nimmt man nur die Grundversionen (den i3 allerdings auf die Extras des eGolf aufgestockt), dann sind es ca. 8.000€ (wobei der i3 dann CCS hat). Natürlich hat der i3 mittlerweile den größeren Akku.

      Worauf ich hinaus will: Der i3 ist (wie Hubby es sagt) stylisch. Er macht Spaß und weckt Emotionen. Soweit bin ich bei ihm und wir wollten ihn ja auch bestellen. In einem nüchternen Vergleich zeigt sich aber, das der eGolf - trotz oder gerade wg. all der konventionellen Dinge - einfach das praktischere und günstigere Auto ist. Und das finde ich, bei all dem Aufwand, den BMW beim i3 betrieben hat, ernüchternd.
      Wäre ich allerdings Single oder hätten wir keine Kinder hätte der i3 bei uns trotzdem gute Chancen gehabt (gerade weil er anders ist).
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • E-auto2014 schrieb:

      Ihr habt mich überzeugt, ich schau mir das Video nicht an :thumbup:
      Eine gute Entscheidung.
      De Bergische Jung Wolfgang
      WBL

      Alle sagten: das geht nicht.
      Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.

      Nur Verrückte hier...
      Komm Einhorn wir gehen!

      e-Golf300 seit 22.06.2018
      aktueller km-Stand: 56.126 km
      Verbrauch 13,8 kWh im Schnitt langfristig
      die blaue eLise
      Volkswagen Code VKDCJJS7
      Modell-Jahr 2018
      Außenfarbe Atlantic BlueMetallic
      Innenfarbe Puregrey/Titanschwarz/Schwarz/Perlgrau
    • Northbuddy schrieb:

      acurus schrieb:

      Der Preisunterschied sind aktuell keine 10.000€. Man kommt bei guter Ausstattung durchaus deutlich unter 40.000€ und wildert dann durchaus im e-Golf Revier. Ja, ohne nen Diesel einzuhandeln.

      Der Verbrauch beim i3 ist in der Stadt durchaus unterm eGolf, auf der Bahn etwas drüber. Dafür hat er jetzt den deutlich größeren Akku, und Matrix LED.
      Du hast Recht. Sind nur noch 5.000€ Preisunterschied (habe gerade mal meinen vollgepackten eGolf mit einem vergleichbar konfigurierten i3 verglichen). Nimmt man nur die Grundversionen (den i3 allerdings auf die Extras des eGolf aufgestockt), dann sind es ca. 8.000€ (wobei der i3 dann CCS hat). Natürlich hat der i3 mittlerweile den größeren Akku.
      Worauf ich hinaus will: Der i3 ist (wie Hubby es sagt) stylisch. Er macht Spaß und weckt Emotionen. Soweit bin ich bei ihm und wir wollten ihn ja auch bestellen. In einem nüchternen Vergleich zeigt sich aber, das der eGolf - trotz oder gerade wg. all der konventionellen Dinge - einfach das praktischere und günstigere Auto ist. Und das finde ich, bei all dem Aufwand, den BMW beim i3 betrieben hat, ernüchternd.
      Wäre ich allerdings Single oder hätten wir keine Kinder hätte der i3 bei uns trotzdem gute Chancen gehabt (gerade weil er anders ist).
      Hmmh, ich habe ja im Januar eGolf und i3 mal beide konfiguriert. Damals lag der eGolf bei 44.500 Euro, der i3s bei 53.800 Euro. Ich habe bei den von mir besuchten BMW-Händlern kein Angebot unter 48.000 Euro bekommen können, allerdings habe ich immer meinen Tiguan zur Inzahlungnahme eingebracht....das hat sie wohl ein wenig verschreckt :D
      Nachdem ich den eGolf gefahren bin, hatte der i3s aber ohnehin verloren. Für mich ist der eGolf das passendere und entspannter zu fahrende Auto.
      LG Michael

      eGolf 300 bestellt am 01.02.2019
      und seit dem 29.07.2019 glücklicher e-Golf Fahrer :happy:
    • -Bernhard- schrieb:

      Skatas schrieb:

      allerdings habe ich immer meinen Tiguan zur Inzahlungnahme eingebracht
      Dafür gibt es eigentlich eine Wechselprämie.
      Was ja auch letztlich umgesetzt wurde....allerdings habe ich den eGolf bis zur Probefahrt und der Ankündigung von VW die Wechselprämie Deutschlandweit anzubieten, gar nicht als Elektroauto auf dem Schirm gehabt :rolleyes:
      Eigentlich bin ich immer noch überrascht das es ein eGolf geworden ist und wie schnell ich das entschieden habe :thumbsup:
      LG Michael

      eGolf 300 bestellt am 01.02.2019
      und seit dem 29.07.2019 glücklicher e-Golf Fahrer :happy: