Essen: Ladesäulen für Elektro-Autos blockieren Parkplätze auf Rüttenscheider Straße

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Essen: Ladesäulen für Elektro-Autos blockieren Parkplätze auf Rüttenscheider Straße

      Essen NRW: Ladesäulen für Elektro-Autos blockieren Parkplätze!
      (derwesten.de)


      Die Einzelhändler haben es noch nicht verstanden, leider! In den vergangenen Jahren habe ich oft versucht in diesem Bereich mein e-Golf zu laden, leider ohne Erfolg! Nicht weil dort e-Autos standen und am laden waren, nein! Eher weil dort keine Kennzeichnung der Ladepunkte besteht und diese ständig durch Verbrenner zugeparkt sind.
      Somit habe ich es über Jahre aufgegeben und meide diesen Bereich obwohl man dort gut Einkaufen könnte und auch das Abendleben seinen Reitz hätte!


      In 2015 und 2016 habe ich mich zum Einkaufen nach Mülheim an der Ruhr orientiert und dort mein Geld gelassen. 2017 kam Bochum und Herne hinzu und Anfang 2018 Velbert, wenige 100m von meiner Arbeitstelle ist das Einkaufen und das zeitgleich laden möglich.
      Seit Ende August gibt es auch endlich die Möglichkeit in Essen während eines 30 Minütigen Einkaufs den e-Golf nahezu voll zu laden. Nun kommt mein Geld wieder der Wahlheimat zugute, in dieser veranstalte ich mit einigen aus diesem Forum seit 2014 einen Stammtisch in Essen. Auch Mitarbeiter einer RWE Tochter waren zu Gast, haben einiges erzählt und noch viel mehr mitgenommen.
      Einige Zeit nach ihrer Teilnahme am Stammtisch kamen die ersten Bodenmakierungen und Beschilderungen an einigen von uns genannten Ladesäulen, welche zu 99,8% zugeparkt waren und das von nicht ladenden Verbrenner. Sie hatten verstanden warum sie seit Jahren nichts an Umsatz an ihren Säulen machen. Nun investiere sie in weitere wollen es gleich von Anfangan richtig machen! Und dann so ein Gegenwind, aber lest den Artikel selbst:

      derwesten.de/staedte/essen/lad…3oe4o3MAYfTOqHd3q75W87_Ig

      P.S.
      Schockierend ist auch der geringe Anteil an reinen BEVs!
      Klaus
      e-Golf 190 seit 12/2014 Schnarchlader > 91.000km
      Model 3 LR AWD seit 03/2019 > 18.000km
    • E-auto2014 schrieb:

      Essen NRW: Ladesäulen für Elektro-Autos blockieren Parkplätze!
      (derwesten.de)


      Die Einzelhändler haben es noch nicht verstanden, leider! In den vergangenen Jahren habe ich oft versucht in diesem Bereich mein e-Golf zu laden, leider ohne Erfolg! Nicht weil dort e-Autos standen und am laden waren, nein! Eher weil dort keine Kennzeichnung der Ladepunkte besteht und diese ständig durch Verbrenner zugeparkt sind.
      Somit habe ich es über Jahre aufgegeben und meide diesen Bereich obwohl man dort gut Einkaufen könnte und auch das Abendleben seinen Reitz hätte!


      In 2015 und 2016 habe ich mich zum Einkaufen nach Mülheim an der Ruhr orientiert und dort mein Geld gelassen. 2017 kam Bochum und Herne hinzu und Anfang 2018 Velbert, wenige 100m von meiner Arbeitstelle ist das Einkaufen und das zeitgleich laden möglich.
      Seit Ende August gibt es auch endlich die Möglichkeit in Essen während eines 30 Minütigen Einkaufs den e-Golf nahezu voll zu laden. Nun kommt mein Geld wieder der Wahlheimat zugute, in dieser veranstalte ich mit einigen aus diesem Forum seit 2014 einen Stammtisch in Essen. Auch Mitarbeiter einer RWE Tochter waren zu Gast, haben einiges erzählt und noch viel mehr mitgenommen.
      Einige Zeit nach ihrer Teilnahme am Stammtisch kamen die ersten Bodenmakierungen und Beschilderungen an einigen von uns genannten Ladesäulen, welche zu 99,8% zugeparkt waren und das von nicht ladenden Verbrenner. Sie hatten verstanden warum sie seit Jahren nichts an Umsatz an ihren Säulen machen. Nun investiere sie in weitere wollen es gleich von Anfangan richtig machen! Und dann so ein Gegenwind, aber lest den Artikel selbst:

      derwesten.de/staedte/essen/lad…3oe4o3MAYfTOqHd3q75W87_Ig

      P.S.
      Schockierend ist auch der geringe Anteil an reinen BEVs!
      Klaus - Abendleben und Essen schliessen sich nicht mehr gegenseitig aus? Die nehmen daoch sogar die Parkhäuser um 23 Uhr rein... 8o
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier nochmals in Hann Münden - weil es so schön war // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
    • Funke macht Front gegen die wenigen Bemühungen für den Einstieg in die Energiewende mit Fakenews:
      Unter dem Bild zum "Beitrag" steht:
      "150 dieser Ladesäulen soll es bald insgesamt auf der Rüttenscheider Straße in Essen geben."
      Das ist eine bewußte Fehlinformation.

      OB Kufen gehört für seine Entscheidung gelobt.

      Und ja, Umweltretten geht nur mit Unterlassen: "Zurück zur Natur mit dem Fahrrad."
      Oder es kostet: Ein e-Auto kostet im günstigsten Fall Geld :)
      Diesel oder Benziner würde ich geschenkt nicht (mehr) haben wollen.
      Nicht nur aus Umweltschutzgründen.
      De Bergische Jung Wolfgang
      WBL

      Alle sagten: das geht nicht.
      Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.

      Nur Verrückte hier...
      Komm Einhorn wir gehen!

      e-Golf300 seit 22.06.2018
      aktueller km-Stand: 56.126 km
      Verbrauch 13,8 kWh im Schnitt langfristig
      die blaue eLise
      Volkswagen Code VKDCJJS7
      Modell-Jahr 2018
      Außenfarbe Atlantic BlueMetallic
      Innenfarbe Puregrey/Titanschwarz/Schwarz/Perlgrau

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WBL ()

    • Wer erwartet, auf der Rüttenscheider Straße einen Parkplatz zu finden, um dann bummeln gehen zu können, der geht auch davon aus, jederzeit mal eben auf dem Kuhdamm in Berlin oder der Kö in Düsseldorf parken zu können.

      Ladesäulen an solchen Straßen werden die neue Version der Parkraumbewirtschaftung sein.
      Gruß Rainer

      Teilnehmer 1., 2. und 3. e-Golf Treffen und wir sehen uns hier



      e-Golf 190 von 01.2015 bis 03.2019 Verbrauch ab Steckdose
    • Ich habe inzwischen an die Stadt Essen geschrieben und den OB ausdrücklich gelobt.

      Ich habe das Forum in diesem Lob erwähnt und meinen hiesigen Beitrag komplett übermittelt, sowie einen Link zum aktuellen Tread.

      Schlußsatz der Mail:

      Lieber Herr Oberbürgermeister,
      Ihnen gehört meine ehrliche Hochachtung.
      Unser OB in Wuppertal hat nicht soviel "Arsch in der Hose".

      Ob da noch was zu kommt?
      De Bergische Jung Wolfgang
      WBL

      Alle sagten: das geht nicht.
      Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.

      Nur Verrückte hier...
      Komm Einhorn wir gehen!

      e-Golf300 seit 22.06.2018
      aktueller km-Stand: 56.126 km
      Verbrauch 13,8 kWh im Schnitt langfristig
      die blaue eLise
      Volkswagen Code VKDCJJS7
      Modell-Jahr 2018
      Außenfarbe Atlantic BlueMetallic
      Innenfarbe Puregrey/Titanschwarz/Schwarz/Perlgrau
    • Adi schrieb:

      In 30 Minuten nahezu vollladen? Alles Schnelllader? ;)
      Nein, aber nur 30 Minuten auf der RÜ zu bummeln ist auch nicht möglich. :happy:
      Nicht nur Funke kann Polemik schüren :ironie:
      De Bergische Jung Wolfgang
      WBL

      Alle sagten: das geht nicht.
      Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.

      Nur Verrückte hier...
      Komm Einhorn wir gehen!

      e-Golf300 seit 22.06.2018
      aktueller km-Stand: 56.126 km
      Verbrauch 13,8 kWh im Schnitt langfristig
      die blaue eLise
      Volkswagen Code VKDCJJS7
      Modell-Jahr 2018
      Außenfarbe Atlantic BlueMetallic
      Innenfarbe Puregrey/Titanschwarz/Schwarz/Perlgrau
    • Und heute morgen bei www.electrive.net ein weiterer Artikel!
      Schön das die Stadt Essen positiv zum Ausbau des Ladenetzes steht. Vielleicht kommen ja mal Entscheidungsträger zum Stammtisch in Essen. Immerhin werden hier seit 2014 Erfahrung unter e-Mobilisten ausgetauscht und das weit über die Stadtgrenzen hinaus.
      e-Auto-Stammtisch Rhein-Ruhr

      Hier gehts zum Artikel von www.electrive.net

      Die ersten Zeilen:

      16.12.2018
      Essener Ladenetz soll um mehr als 150 Säulen wachsen
      AllegoEsseninnogyLadestationenNordrhein-Westfalen

      Die Stadt Essen plant die Aufstellung von über 150 Ladesäulen für Elektroautos. Der Stadt liegen nach eigenen Angaben aktuell für alle neun Stadtbezirke insgesamt 155 Anträge auf Sondernutzungserlaubnis zum Aufstellen einer Ladesäule vor. 54 dieser Anträge wurden bereits genehmigt.
      Aufgestellt werden die Ladegeräte von Innogy und Allego. Durch ein Raster mit 200 x 200 Meter großen Feldern, das bei der Planung über den Stadtplan gelegt wurde, soll gewährleistet sein, dass sich die Ladesäulen im ganzen Stadtgebiet verteilen.
      „Der Ausbau des Ladenetzes ist die zentrale Voraussetzung dafür, dass sich die Elektromobilität durchsetzen kann“, sagt Hildegard Müller, Vorständin für Netz und Infrastruktur bei Innogy mit Sitz in Essen. Allein Innogy wird in der Stadt nach eigenem Bekunden bis Mitte 2019 rund 160 zusätzliche Ladepunkte errichten. Der Verwaltungsvorstand Essens hat derweil eine Regelung abgesegnet, wonach die Höchstparkdauer für das Aufladen von Elektrofahrzeugen an Ladesäulen künftig vier Stunden betragen soll. So werde verhindert, dass die Parkflächen unnötig blockiert würden, heißt es. Grundsätzlich bestehe aber die Notwendigkeit, das gesamte Parkraumbewirtschaftungskonzept der Stadt Essen zu überarbeiten, was voraussichtlich im ersten Quartal 2019 geschehen solle...
      Klaus
      e-Golf 190 seit 12/2014 Schnarchlader > 91.000km
      Model 3 LR AWD seit 03/2019 > 18.000km
    • WBL schrieb:

      Adi schrieb:

      In 30 Minuten nahezu vollladen? Alles Schnelllader? ;)
      Nein, aber nur 30 Minuten auf der RÜ zu bummeln ist auch nicht möglich. :happy: Nicht nur Funke kann Polemik schüren :ironie:
      im oben verlinkten Artikek wird von 4 Stunden Ladezeit gesprochen. Ich hoffe das die Wort Höchstparkdauer, Parkplatz sowie Parkzeit bald in dem Zusammenhang verschwinden.
      Klaus
      e-Golf 190 seit 12/2014 Schnarchlader > 91.000km
      Model 3 LR AWD seit 03/2019 > 18.000km
    • Man sollte in dem Zusammenhang auch nicht vergessen, dass es in Essen bald zu Fahrverboten für Diesel unter Euro 6 kommen wird.

      Das Aufstellen von Ladesäulen in dem genannten Umfang könnte vor Gericht als Maßnahme für die Reduzierung von NOX gewertet werden.

      Also liebe Verbrennerfahrer, vielleicht hilft euch das mehr als ihr heute zu glauben wagt.
      Gruß Rainer

      Teilnehmer 1., 2. und 3. e-Golf Treffen und wir sehen uns hier



      e-Golf 190 von 01.2015 bis 03.2019 Verbrauch ab Steckdose
    • Da fällt mit nochwas ein:

      Wieso wird im Zusammenhang mit dem Kauf von e-Autos immer davon gesprochen, dass das nur etwas für die Reichen ist?

      Und wieso wird im Zusammenhang mit dem Einrichten von Ladeplätzen im Bereich von Einkaufszentren immer von sinkenden Umsätzen im Einzelhandel gewarnt?

      Geben doch die Ärmsten in unserer Gesellschaft ihr Geld für e-Autos aus und haben dann keine Kohle mehr für andere Konsumgüter?
      Gruß Rainer

      Teilnehmer 1., 2. und 3. e-Golf Treffen und wir sehen uns hier



      e-Golf 190 von 01.2015 bis 03.2019 Verbrauch ab Steckdose
    • DaftWully schrieb:

      Wieso wird im Zusammenhang mit dem Kauf von e-Autos immer davon gesprochen, dass das nur etwas für die Reichen ist?
      Naja. Bei Anschaffungskosten von ca. 30.000€ (im günstigsten Fall) ist es sicherlich noch nichts für die alleinerziehende Krankenschwester (um mal ein Klischee zu benutzen).

      Und da das Thema Laden für Eigenheimbesitzer (bzw. Stellplatzbesitzer) sicherlich besser zu handhaben ist, bestätigt dies natürlich auch das Thema.

      Zudem ist "Reich" sicher eine Frage des Blickwinkels (je nachdem wer mit wem über was mit welchem Ziel redet).

      Ansonsten muss ich feststellen, das ich dank der kostenlosen Säule in einem Nachbarort dort im letzten halben Jahr deutlich häufiger Einkaufen war als wie üblich zur nächsten Großstadt zu fahren....
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • Als Essener interessiert mich das natürlich und deshalb habe ich mal recherchiert:

      Direkt an der Rüttenscheider Straße befinden sich links und rechts ca. 350 Parkplätze (zwischen Witteringstr. und Hohenzollernstr.), davon sind 2 (in Worten: zwei) Elektroladeplätze. Das entspricht einer Quote von 0,6%.

      Nimmt man die nächsten Nebenstraßen samt Parkhäuser mit dazu gibt es (grob geschätzt) in dem Bereich ca. 4000 Parkmöglichkeiten. Die im Artikel genannten 6 Ladeplätze entsprächen dann 0,15% davon, der Bau von zwei weiteren erhöht dies auf 0,2%.

      Der Anteil von E-Fahrzeugen an den zugelassenen Kraftfahrzeugen beträgt aktuell 0,6% (Quelle), somit entspricht der Anteil der Ladeplätze nur einem Bruchteil der zugelassenen E-Fahrzeuge (wobei E-Fahrzeuge auch Hybride mit einschließt, Kraftfahrzeuge hingegen auch Krafträder, Lkw, Zugmaschinen, Busse und „sonstige Kraftfahrzeuge“).

      Interessant finde ich, dass ACHT Ladeplätze (die ja sicherlich auch mal mit E-Autos belegt sind) bereits den gesamten Einzelhandel eines ganzen Stadtteils gefährden. :pillepalle:
      Gruß, Karsten

      seit 30.11.2018 elektrisch unterwegs :D
      Und das Grinsen hört nicht auf... noch nicht mal, wenn ich grad nicht drin sitze.