Die Elektrifizierung der Mobilität: Warum die Zukunft elektrisch fahren wird — und das schneller, als man denkt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich war auch ziemlich sauer, als ich das gelesen habe. Am meisten hat mich erschüttert, dass der MP das Fahrzeug eh nur im Stadtverkehr nutzen will, weil in den abgelegenen Regionen des Landes es keine Wasserstofftankstellen gibt. Oh Herr, schmeiss Hirn ra.

      Natürlich muss man sehen, dass keiner der beiden BW-Autobauer bisher ein vernünftiges BEV im Angebot hat. Alles nur Papiertiger bis jetzt. Und der BW-MP kann ja schlecht in einem e-Golf oder gar Tesla rumfahren. Ich glaub, da würde er gelyncht werden.
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • Ein Porsche ePrototyp wäre die Lösung :D
      De Bergische Jung Wolfgang
      WBL

      Alle sagten: das geht nicht.
      Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.

      Nur Verrückte hier...
      Komm Einhorn wir gehen!

      e-Golf300 seit 22.06.2018
      aktueller km-Stand: 48.631 km
      Verbrauch 13,8 kWh im Schnitt langfristig
      die blaue eLise
      Volkswagen Code VKDCJJS7
      Modell-Jahr 2018
      Außenfarbe Atlantic BlueMetallic
      Innenfarbe Puregrey/Titanschwarz/Schwarz/Perlgrau
    • kelvin schrieb:

      WBL schrieb:

      Ein Porsche ePrototyp wäre die Lösung :D
      Der Tyacan soll doch 2019 auf die Straße kommen.Allerdings weiß ich nicht, inwieweit der sich als Limousine für Politiker qualifiziert -
      die meisten haben doch "Rücken" :rofl:
      Rücken ja, aber oft kein Rückrad. Das stört nur wenn man der Industrie in den Allerwertesten kriecht.
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • JimKnopf schrieb:

      kelvin schrieb:

      Der Tyacan soll doch 2019 auf die Straße kommen.Allerdings weiß ich nicht, inwieweit der sich als Limousine für Politiker qualifiziert -die meisten haben doch "Rücken" :rofl:
      Rücken ja, aber oft kein Rückrad.
      Doch, das haben sie - sonst könnten sie ja nicht so schön rückwärts fahren :rofl:

      Was sie aber oft nicht (zu) haben (scheinen), das ist Rückgrat, da gebe ich Dir Recht.
      Wobei das auch (wie das meiste im Leben) oft eine Frage der Perspektive ist.
      Ciao, Gerd
    • Heute hatte ich wieder eine Tesla-Fahrerin an der Ladestation, die gar nicht fassen konnte, dass ich mit dem e-Golf und einmal Nachladen bis Hannover komme. „Sie sind doch dann mit Benzin weitergefahren?“ „Nein, rein elektrisch“ „Wow, das ist toll“ :)
      e-Golf MJ2018 vom 25.04.18 bis 18.02.19 - 13.000 km
      Tesla Model 3 AWD ab dem 19.02.19 - 5.820 km
    • Stromsegler schrieb:

      Heute hatte ich wieder eine Tesla-Fahrerin an der Ladestation, die gar nicht fassen konnte, dass ich mit dem e-Golf und einmal Nachladen bis Hannover komme. „Sie sind doch dann mit Benzin weitergefahren?“ „Nein, rein elektrisch“ „Wow, das ist toll“ :)
      Das ist das eigentliche Problem für VW&Co. Tesla hat sich in das Bewusstsein gefressen: Wenn elektrisch, dann geht das nur mit Tesla. Da blenden viele andere Marken aus und können sich gar nicht vorstellen, das andere bereits günstigere Fahrzeuge anbieten, die für den Bedarf völlig ausreichend sind.
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • e-golf-dieter schrieb:

      kelvin schrieb:

      von der wir in Deutschland nunmal alle leben
      Nö, nicht alle! :nono:
      OK, ich präzisiere: soweit wir unseren Lebensmittelpunkt im Bereich der deutschen Volkswirtschaft *) haben ;)
      Wir sind nach wie vor eine Industriegesellschaft, ob wir nun persönlich direkt in der Industrie arbeiten oder nicht.

      *) Wobei zumindest die Österreicher aufgrund der Auftragsfertiger (Magna u.a.) zumindest teilweise mit im Boot sind.
      Ciao, Gerd
    • Ist leider so, der Prozentsatz derer die in Deutschland in oder für die Automobilindustrie arbeiten ist nicht gerade klein.
      Wir haben das nebenan gemerkt als Opel Bochum verlasen hat; da gehen nicht nur die Autobauer...
      Kioske machen zu
      Imbissbude...
      Bäcker...
      Schlachter...
      Ärzte...
      Städtische Verwaltung...
      Kindergärten...
      Schulen...
      Kinos...
      Gaststätte...
      Hotels...
      Logistik...
      IT Unternehmen...
      usw...

      Wenn die Kaufkraft schwindet oder abwandert geht es in einer Region ganz schnell bergab.

      Das Ruhrgebiet kann davon ein Lied singen...

      Ohne die jahrelange stattliche Förderung der Steinkohle gäbe es das Ruhrgebiet wohl in der Form nicht mehr, nur der Jahrzehnte lange Umbau der Wirtschaft hat schlimmeres vermeiden. Erholt hat es sich noch lange nicht...

      Keine Autos mehr aus Deutschland würde uns mit Sicherheit eine Arbeitslosenquote von über 60% bringen da nicht nur die Autobauer betroffen sein werden....
      Klaus
      e-Golf 190 seit 12/2014 Schnarchlader > 91.000km
      Model 3 LR AWD seit 03/2019 > 8.000km
    • E-auto2014 schrieb:

      Keine Autos mehr aus Deutschland würde uns mit Sicherheit eine Arbeitslosenquote von über 60% bringen da nicht nur die Autobauer betroffen sein werden....
      Zumindest kann man sagen: alles hängt mit allem zusammen - das war meine Botschaft ;)
      Wenn man in Deutschland lebt und hier sein Einkommen hat (vollkommen egal, in welcher Form),
      ist man untrennbar Teil einer Industriegesellschaft.
      Es sei denn, man lebt als Eremit ausschließlich von Selbstgemachtem.

      Dass sich die Autoindustrie in Deutschland bewegen muss, um eine Zukunft zu haben, steht außer Frage.
      Und der Lobbyismus kann eine echte Pest sein, kein Zweifel.

      Aber mit einer Deindustrialisierung Deutschlands, wie sie manche Politiker scheinbar betreiben wollen,
      würden wir uns keinen Gefallen tun. Wir haben weder Rohstoffe noch eine Landwirtschaft,
      die als Grundlage für eine Wohlstandsgesellschaft taugen würde.
      Und eine reine Dienstleistungsgesellschaft?
      Da lasst uns lieber mal das diesbezügliche britische Experiment abwarten ;)
      Ciao, Gerd
    • Northbuddy schrieb:

      JimKnopf schrieb:

      Northbuddy schrieb:

      Für Wasserstoff spricht doch nur das schnellere Tanken mit der Reichweite.
      Mit der Reichweite ist relativ. Das höchste ist wohl zur Zeit 600km, da ist der ID. mit 550km ja nicht so weit weg. Ab 2022 will VW 800km anbieten. Wenn Wasserstoff nicht nachzieht wird es schon zum Nachteil.
      Gruß,
      Burkhard
      Theoretisch. Aber mit 140-150 auf der Autobahn ist Wasserstoff klar im Vorteil.... aber eben nur damit....
      Nochmal prinzipiell zum Wasserstoff :
      Die haben eine Batterie ähnlich groß wie beim GTE.
      Da habe ich aber das Problem, der relativ zur Batteriegröße sehr hohen Entladeströme und damit hohe Verluste. Ströme Richtung 10C!
      Also habe ich die gleichen Probleme wie beim Passat. Das Wasserstoffauto ist doch auch nur ein BEV mit Rangeextender,serieller Hybrid.
      Nächstes Higlight: Besuch bei BOGAMA, Mittelrheintal
      E-Mobiliäts Infotag am Samstag, 15.06.2019 von 09.00 - 16.00Uhr
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019 -
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017 - Mitte 2020, dann ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elektromobilitaet ()

    • Linksflieger schrieb:

      Bei uns würde man wegen eines techn. Defekts vermutlich den Strom abstellen.
      Strom ist doch auch viiiiieeeel gefährlicher ... :ironie:
      Gruß Dieter

      Anmeldung zum 4. int. e-Golf Treffen 2019

      Seit 04.10.2017 e-Golf 300 - Pure White
      Wir waren dabei! 3. e-Golf Treffen in Hann. Münden September 2018
      Wir sind dabei! 4. e-Golf Treffen in Hann. Münden September 2019