Die Elektrifizierung der Mobilität: Warum die Zukunft elektrisch fahren wird — und das schneller, als man denkt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MartinS schrieb:

      In Kötschach-Mauthen habe ich im Sommer wegen technischen Defekts 2 Wochen lang gratis Strom bekommen. Es gibt noch sympatische Unternehmen.

      Gruß
      Martin
      Stimmt - da war ich von und nach Kroatien unterwegs und bin da in der kostenlosen Zeit vorbei gekommen... :sekt:
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
      e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km
    • Nächstes Higlight: Besuch bei BOGAMA, Mittelrheintal
      E-Mobiliäts Infotag am Samstag, 15.06.2019 von 09.00 - 16.00Uhr
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019 -
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017 - Mitte 2020, dann ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd
    • Wow, für eine konservative Zeitung erstaunlich positiv! :)
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • Ich besitze auch eine Garage, allerdings in Deutschland. Hätte ich da kommen dürfen? :D

      Nein, im Ernst: Ist "Garagist" bzw. "Garagenbesitzer" der Schweizer Ausdruck für "Werkstattbetreiber"?
      Gruße Andreas
      Jetzt: Passat GTE
      Zukunft: Suche nach einem CO2-arm produzierten BEV mit AHK (mind. 750kg Last) und Kofferraum ähnlich Passat-Größe. Der Kia Niro hätte es vorübergehend werden können, aber bei Lieferzeiten von 14 Monaten+...
      Strom: 100% CO2-frei, bereitgestellt durch EWS Schönau. Ab ca. Sommer || Herbst 2019 PV mit 7,0 kWp.
    • In Luxemburg heißt Werkstatt Garage und nach ein wenig Suchen im Internet in der Schweiz auch.
      Nächstes Higlight: Besuch bei BOGAMA, Mittelrheintal
      E-Mobiliäts Infotag am Samstag, 15.06.2019 von 09.00 - 16.00Uhr
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019 -
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017 - Mitte 2020, dann ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd
    • Was nicht, wie lange das zu sehen ist.
      Man schaue speziell den Schluss:
      volkswagen.de/de.html#
      Nächstes Higlight: Besuch bei BOGAMA, Mittelrheintal
      E-Mobiliäts Infotag am Samstag, 15.06.2019 von 09.00 - 16.00Uhr
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019 -
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017 - Mitte 2020, dann ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd
    • Die schreiben:

      Wilkommen im Jahr von "New Volkswagen".

      Für mich heißt das: Sie werben damit, dass sie sich neu definieren, dieses Jahr.
      Nächstes Higlight: Besuch bei BOGAMA, Mittelrheintal
      E-Mobiliäts Infotag am Samstag, 15.06.2019 von 09.00 - 16.00Uhr
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019 -
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017 - Mitte 2020, dann ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd
    • Wir sind am Anfang des Jahres, am Ende wissen wir mehr. Ich spekuliere da nicht, schaue lieber hinterher, ob es stimmte.

      Übrigens habe ich die letzten Autos nicht mehr Probe gefahren. Einfach nur bestellt.
      Bei e-Autos geht das ja noch eher als bei Verbrennern. Da muss man nicht nach Drehmomentverlauf und Turboloch und Spritverbrauch kucken.
      Man weiß, was die Dinger brauchen. Je größer und schneller , desto mehr - ganz einfach.

      Also, denke ich auch, dass es für die Kunden einfacher wird, direkt online bestellen.
      Wenn es einen e-Golf 5 oder 6 gegeben hätte, hätte ich vor der Bestellung nicht unbedingt in einem e-Golf 7 fahren müssen.
      Und wenn doch, sollen die für eine Probefahrt was verlangen.

      Die meisten Leute meinen, man würde Verbrenner nur durch e-Autos ersetzen und ich sehe eine Gefahr darin, dass evtl. Verbrenner doch weiter fahren können.
      Aber es ist ja so, dass E-Autos Teil der Energiewende sind und ein Verbrenner kann nun mal nicht die überschüssige Energie, die im Netz ist, verwerten.
      Das ist der wahre Grund, weshalb wir schnell zu E-Autos umsteigen müssen.
      Nächstes Higlight: Besuch bei BOGAMA, Mittelrheintal
      E-Mobiliäts Infotag am Samstag, 15.06.2019 von 09.00 - 16.00Uhr
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019 -
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017 - Mitte 2020, dann ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd
    • Elektromobilitaet schrieb:


      Übrigens habe ich die letzten Autos nicht mehr Probe gefahren. Einfach nur bestellt.
      Bei e-Autos geht das ja noch eher als bei Verbrennern. Da muss man nicht nach Drehmomentverlauf und Turboloch und Spritverbrauch kucken.
      Man weiß, was die Dinger brauchen. Je größer und schneller , desto mehr - ganz einfach.
      Ist sicher Ansichtssache, aber ich sehe das definitiv total anders.

      Wir haben z.B. den i3 und den eGolf zur Probe gefahren. Sie fahren sich nicht nur völlig unterschiedlich (Radstand, Rekuperationsverhalten, usw.), man sitzt total anders (Sitzgeometrie, Armauflagen, etc.) und die Bedienung ist ebenfalls grundsätzlich anders (iDrive vs. AID, Touchmonitor). So etwas fällt einem erst bei einem praktischen Vergleich auf und erst dabei bemerkt man, ob einem Dinge stören oder (nicht) wichtig sind. Meine Frau und ich waren völlig auf den i3 fixiert... bis wir den eGolf Probe gefahren sind.

      Auch mein 5er Hybrid fährt sich (gerade was sich die elektrische Bedienung angeht) anders, als z.B. Mercedes Hybride.
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • Ich meine ja, wenn ich innerhalb von VW wähle, geht das.
      Nächstes Higlight: Besuch bei BOGAMA, Mittelrheintal
      E-Mobiliäts Infotag am Samstag, 15.06.2019 von 09.00 - 16.00Uhr
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019 -
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017 - Mitte 2020, dann ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd