VOLKSWAGEN und TESCO bauen 2500 Ladestationen an 600 Standorten von TESCO in UK

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein Autohaus meinte neulich, dass alle VW Händler in Zukunft Ladesäulen aufstellen müssen, oder die VW Schilder kommen ab (vom Autohaus).

      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • Das hat er leider nicht gesagt, mit Sicherheit aber zugänglich während der Öffnungszeiten.
      Und das Autohaus darf nichts berechnen!
      Strom darf in Deutschland nur ein Stromlieferant verkaufen, so seine Aussage.

      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • JimKnopf schrieb:

      Und das Autohaus darf nichts berechnen!
      Strom darf in Deutschland nur ein Stromlieferant verkaufen, so seine Aussage.
      Die Aussage stimmt. Es sollen tatsächlich alle 4000 Händler in Europa Ladesäulen bekommen. Entweder jetzt oder später vertraglich vereinbart (was dem Händler dann teurer kommt). CCS und Typ2 sollen auf jeden Fall dabei sein (gut möglich, dass dann später 150 kW-Lader aufgestellt werden), damit die Händler endlich mal die Elektroautos der Kunden laden :grumble:
      Bisher muss ich mich da immer nach Abholung selbst drum kümmern.

      Abrechnen kann man doch über die Charge&Fuel-Karte, da muss das Autohaus keine Rechnung an den Kunden schreiben.
      Gruß Hendrik

      Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)



    • Das könnte ja ganz schön teuer werden wenn die viele Leistung bereit stellen wollen. Irgendwie Frage ich mich schon die ganze Zeit wie das mit dem Leistungsbereitstellungpreis eigentlich ist, den Firmen offensichtlich für höhere Leistungen zählen müssen. Ab wann muss das denn gezahlt werden? Ich habe z.B. einen Anschluss mit 55 kW, weil da eine 40,58 kWp PV dran hängt, aber Leistungsbereitstellungspreis zahle ich nicht. Nur 9 Euro monatlich Grundgebühr.

      Oder gibt es da extra Tarife für PV? Oder gar gesetzliche Regelungen dass für PV der Anschluss keine Leistungsbereitstellungskosten kosten darf? Oder andersherum: wäre es mir verboten an den Anschluss einen 50 kW DC Lader hinzustellen?

      Ich denke aktuell darüber nach den Anschluss um weitere 60 kWp zu erweitern. Ob dann wohl zusätzliche Leistungsbereitstellungskosten anfielen?

      Wenn dann die Sonne schiene und ich ein Lastmanagement hätte, könnte ich an den Anschluss rein technisch gesehen einen 175 kW Lader hinstellen. Das würde mich schon reizen ^^
      Gruß,
      Stephan
    • Hallo Leute,
      ich melde mich mal zu Wort, obwohl ich noch auf meinen eGolf noch warte (ca. Feb.), aber schon seit langem mitlese.
      Ich lebe seit 17 Jahren in UK und muss feststellen, dass Deutschland leider Lichtjahre zurück ist was den support von EV betrifft. Hier ein paar Zahlen:
      • Vom Staat 4,500 GBP Förderung bekommen
      • Von Energy Savings Trust Scotland, Loan 0% Zinsen bis zu 6 Jahren
      • Vom VW Händler 10% Rabatt auf Neuwagenpreis
      • kWh zu Hause, laden kostet ca. 0.20€ cent / kWh
      • Jetziges Auto ca. 5.8 Liter/100km, 20,000km pro Jahr ca. €1,800 Dieselkosten
      • EV zu Hause laden ca. €600 Strom
      • Kommt noch besser, für 20GPB im Jahr kann ich an den meisten Ladestationen in Schottland gratis laden. Meine Frau hat mit ihrer Zoe für 4500km bis jetzt ca. €10 bezahlt
      Warum Deutschland so weit zurück liegt, kann man eigentlich nur den Herstellern in D erklären dir noch nicht soweit sind.
      Ich denke Norwegen ist dan beste Beispiel, Verbrenner teurer als EV's.
      Gruß
      Fred
    • Das meinte ich ja damit. Es wird dann ziemlich teuer wenn dann auch noch 3x 11kW Typ2, 150kW DC und ein gewisser Leistungsbedarf des AH mit Gleichzeitigkeitsfaktor 1 berechnet wird.

      Einmal der Anschluss und dann der RLM-Tarif bei dem die maximale Leistung x € + 4-5ct/KWh berechnet werden.

      Aber das Thema mit den Abrechnungen hatten wir erst
      Gruß Hendrik

      Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)



    • Das VW-Zentrum in Singen hat wohl in Kooperation mit dem hiesigen Netzbetreiber einen Triple-Lader installiert. Betreiber ist der Netzbetreiber. Und der Händler parkt regelmäßig am Wochenende und auch unter der Woche mindesten einen der Parkplätze vor dem Lader zu. Die Plätze vor seinen beiden Schnarchladern sind frei.

      Ein Beschwerdemail von mir an den Netzbetreiber hat jetzt (die letzten 3-4 Tage) für Abhilfe gesorgt.
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • MartinKH schrieb:

      Die Plätze vor seinen beiden Schnarchladern sind frei.
      Yep, ist mir auch aufgefallen. Wenn Du dich mit denen "kabbelst", darfst mich auch gerne als Betroffener erwähnen. Von 4x Versuchen konnte ich bisher erst 1x echt laden.
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."