Dieselfahrverbot in Stuttgart

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dieselfahrverbot in Stuttgart

      Irgendwie freut es mich ja, dass etwas getan wird, gegen die schlechte Luft. Aber wenn ich diese Schilder sehe, wird mir schlecht:


      Quelle: Stuttgarter Zeitung

      Wenn ich es richtig lese, sind nur Privat-PKW betroffen (alle anderen müssen ja nur so tun, also ob sie was liefern). Und jeder muss nun wissen, welche Abgasnorm sein Auto hat. Den fließenden Verkehr überwacht die Polizei, den ruhenden die Stadt. Kleines Schmakerl am Rande. Wer am 31.12. legal in die Stadt kam, und immer noch dort PARKT! könnte belangt werden.
      VG Andreas
      e-Golf 190 grau von 30.10.2014 bis 24.10.2017: 60.860 km
      e-Golf 300 weiss-grau 23.10.2017 bis 26.10.2018: 19.177 km
      e-Golf 225 blau 26.10.2018: 4008km

    • e-Golfer schrieb:

      Irgendwie freut es mich ja, dass etwas getan wird, gegen die schlechte Luft. Aber wenn ich diese Schilder sehe, wird mir schlecht:
      Ja, dann hätte man aber auch an Silvester auf die Knaller verzichten müßen und kein gemütliches Feuer im offenen Kamin entfachen dürfen. Im Talkessel schon gar nicht.
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Mimikri schrieb:

      kein gemütliches Feuer im offenen Kamin entfachen dürfen. Im Talkessel schon gar nicht.
      Bei Feinstaubalarm, dürfen auch sogenannte "Komfort-Kamine" in Stuttgart nicht betrieben werden. :grumble:
      Gruß Dieter
      seit 10.2.2015. über 94000 km mit dem eGolf...….
      2019 e-Mobiltreffen in Waiblingen, im Rahmen des Eisentaltags.
      Wir waren dabei! e-Golf Treffen am Bodensee Oktober 2016 ,in Moers Oktober 2017 und Hann.Münden September 2018
    • Nein, nur im Bereich der dreckigsten Messstelle (Neckartor/B14). Und ob sie mehr als Werbefläche für den Hersteller sind, ist auch noch nicht überliefert.
      Aber mit dem Dieselfahrverbot entfällt einer der Hauptgründe für das wirkungslose Feinstaubdingens. Zumal ja selbst die VVS das Feinstaubticket nur noch per Handy-App verwalten will.
      VG Andreas
      e-Golf 190 grau von 30.10.2014 bis 24.10.2017: 60.860 km
      e-Golf 300 weiss-grau 23.10.2017 bis 26.10.2018: 19.177 km
      e-Golf 225 blau 26.10.2018: 4008km

    • Outsider64 schrieb:

      Nur gut dass ich von meinem Diesel schon im Jahr 2000 die Modellkennzeichnung von der Heckklappe entfernt habe. So kann zumindest wenn er steht keiner so schnell sagen, was für eine Maschine unter der Haube ist :)
      Manche glauben, das "D" auf dem Heck der Teslas beziehe sich auf ein Dieselmodell... :dash:
      Hat dein alter Diesel gerade nach hinten endende Auspuffrohre wie es bei Benzinern üblich war oder die typischen nach unten endenden Dieselrohre? :search:
      Mit e-Golf Model 2016 in Betrieb seit 28.12.2015 am 1. e-Golf Treffen am Bodensee, am 2. in Moers und am 3. in Hann. Münden dabei gewesen :thumbup: :musicextrem:
    • Adi schrieb:

      Outsider64 schrieb:

      Nur gut dass ich von meinem Diesel schon im Jahr 2000 die Modellkennzeichnung von der Heckklappe entfernt habe. So kann zumindest wenn er steht keiner so schnell sagen, was für eine Maschine unter der Haube ist :)
      Manche glauben, das "D" auf dem Heck der Teslas beziehe sich auf ein Dieselmodell... :dash: Hat dein alter Diesel gerade nach hinten endende Auspuffrohre wie es bei Benzinern üblich war oder die typischen nach unten endenden Dieselrohre? :search:
      Deswegen hatte ich auch schon damals bei meinem Fiesta Bj'86 den Aufdruck auf der Heckklappe so abgekratzt, dass aus dem 1,6 D ein 1,6 i wurde. Sah gleich viel sportlicher aus. Gelogen war es auch nicht. Hatte 1,6 Liter und eingespritzt wurde auch. :D

      Ja, mein 4er Diesel hat die nach unten gebogenen Endrohr. Aber ich glaube beim 4er haben das auch die Benziner. Beim 4er waren die Endrohre nicht bis hinten raus geführt, sondern unterm Auto versteckt. Mal abgesehen von einigen Modellen wie GTI oder R32.
    • Die Endrohre wurden meines Wissens ab dem Zeitpunkt des Partikelfilters nicht mehr nach unten weggeführt da der Russ danach die Karosserie nicht mehr schwärzen konnte. Mein 2006er 120d war glaube ich einer der Ersten mit Partikelfilter...

      :pleasantry:
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier in ??? // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup: