Audi e-tron 55 quattro

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sehe ich das richtig Hendrik - du bist nun voll elektrifiziert? Der e-tron ist dein Langstreckenfahrzeug? :pleasantry:
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier nochmals in Hann Münden - weil es so schön war // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
    • oly schrieb:

      Stromsegler schrieb:

      Das sind ca 30 kWh/100km nach WLTP, wie auch im realen Betrieb gemessen, wenn sparsam gefahren wurde.
      Doch so wenig? Wieso heißt er dann Audi e-tron 55??? :patsch:
      Das ist einfach eine Zahl die die Leistungsstufe anzeigen soll. Früher wusste man, dass ein 318er BMW 1,8 Liter Hubraum hatte und ein 750i 5,0 Liter. Im Zuge von Turbo, Kompressor und mehrstufigen Varianten davon, war der Hubraum halt kein zuverlässiges Kennzeichen mehr für die Leistung. So hat jetzt auf einmal ein 318i nur noch 1,5 Liter Hubraum aus 3 Zylindern und leistet 100 kW und der 330i 2 Liter Hubraum aus 4 Zylindern und leistet 185 kW. Ähnliches gab es mit verschiedenen Nomenklaturen bei verschiedenen Herstellern.

      Audi hat noch recht lange gewartet, aber irgendwann wohl auch eingesehen, dass es den Leuten nicht gefällt hinten drauf 2,0 stehen zu haben, obwohl die 2,0 Liter Motoren mit 110, 140und 180 kW erhältlich sind. Deshalb schreiben die jetzt halt 35, 40 oder 45 TFSI hinten drauf. Man könnte mutmaßen, dass der 45er Leistung hat wie ein 4,5 Liter Saugmotor. Auch wenns etwas übertrieben wäre.

      Und beim Elektroauto machen sie es halt genauso. Die Bezeichnungen hatten sie vorher schon in China eingeführt. Da dachte ich mir nur: typisch Chinesen, wie immer müssen die es mal wieder übertreiben. Nicht so lange später gabs das dann auch hier...
      Gruß,
      Stephan
    • 0cool1 schrieb:

      Warum sollte das beim e-tron anders sein?
      Arrgghhhh, schaut euch mal die Skalen an: keine Beschriftung! Meine Theorie, daß die Krampf-Anzeigen im AID von Audi stammen könnten, lebt!
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Interessant dass der Innenraum in einem Tesla luftiger ist als in so nem Panzer. Damit wären meine "Vorurteile" mal wieder bestätigt :) Aber für mich wäre diese Fahrzeugkategorie eh nichts. Fragt sich welche der Eigenschaften in andere E-Autos des Konzerns übernommen werden. Auch das Ansprechen beim Losfahren hatte ich ja mehrfach beim e-Golf 300 als zu lahm bemängelt. Offensichtlich machen die es beim Audi genauso.

      Das vorausschauende Fahren scheint in etwa das zu sein, was ich eigentlich vom ACC erwartet hatte. Das könnte eine echter Vorteil sein. Vielleicht fährt er dann auch nicht mehr mit konstanter Geschwindigkeit bis an den Vordermann ran nur um dann massiv zu bremsen und danach gleich wieder zu beschleunigen, weil der Abstand während des Bremsens wieder größer wird.

      Dazu überladene Displays bei denen man trotzdem das nicht sieht was man eigentlich will. Ich habe schon etwas Angst, dass mich die deutschen Hersteller schlussendlich zwingen das erste mal en Auto zu kaufen von einer Firma aus einem anderen Land. Aber lassen wir uns mal überraschen. Mit nicht konfigurierbaren Displays, auf denen Infos stehen die sich nie ändern habe ich eh so meine Probleme. Wofür brauche ich dann ein Display? Da wäre einfach ein Bild was keinen Strom braucht und nicht kaputt geht doch sinnvoller.
      Gruß,
      Stephan
    • Ein großer Vorteil eines deutschen Fabrikates sind immer noch: schnellerer Service, mehr Werkstätten - bessere Verfügbarkeit von Ersatzteilen.

      Über Innenraumkonzepte kann man streiten.
      Ich brauche auch keinen SUV mit 25-30 kWh/100km Verbrauch. Aber ich sag mal mit Familie ist der Golf einfach eine Spur zu klein. Und der Kona und E-Niro sind keine wirkliche Alternative - einphasig mit 3,2kw nach Ladungsverlust. Das macht der Audi richtig. 11kw 3 Phasig und bis zu 120kw an DC (auch jenseits der 80% noch hohe Ladeströme möglich...

      Wenn VW es richtig macht und einen Neo mit sagen wir mal 15kwh/100km Verbrauch im Schnitt und 100kw Ladeleistung (AC 11kw) mit 60-70 kWh Batterie anbietet mit Platz für die ganze Familie - dann brauche ich keinen SUV - wenn nicht muss der Diesel noch bis zum Buzz durchhalten.

      Wer das neueste Video von TeslaBjörn zu seinem
      Model X im Service Center verfolgt hat, weiß - Er hat ihn vor einem Monat (nach 3 Monatiger Wartezeit) dort abgestellt (also Termin gemacht im September) - nicht mal einen Mietwagen bekommen - und er ist immer noch nicht im Service...
      Ok - Norwegen wird auch von E-Autos überrannt, aber wenn jetzt das Model 3 auch noch in großen Stückzahlen nach Deutschlanf kommt...
      Ne - nicht für mich...
      Lieben Gruß vom
      Schee

      E-Golf 300 bestellt 25.8.2017, geliefert am 28.11.
      Wallbox Wallbe-Eco 2.0 installiert am 28.10.2017
      PV Anlage auf dem Dach mit 3,6kw Peak
    • Die aktuelle ADAC Motorwelt ermittelte für den e-Tron 28,9 kWh/100km und eine Reichweite von 328km (95kWh Akku). Der parallel verglichene Kia e-Niro kommt mit dem 64 kWh Akku deutlich weiter.
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17, e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km
    • Das Auto hat mich etwas überrascht. Sieht aus wie ein Ford Mustang oder anderes US Musclecar. Irgendwie peinlich... Warum baut man denn sowas unvorteilhaftes was den cw-Wert betrifft? Mit der Front vermutlich nicht besser als der Audi. Nur in der Stirnfläche her vielleicht etwas. Dafür kann man keinen Kühlschrank oder Waschmaschine damit transportieren. Mein Cousin meinte mal dass in seinen 3er BMW nicht mal ne Schaufel oder ein Besen rein geht, während ich in meinem Golf ganze Wohnzimmerschrankwände transportiert habe und sogar die Heckklappe zu war...
      Gruß,
      Stephan
    • Mich erinnert es etwas an KIT ...
      also muß was in den Grill
      De Bergische Jung Wolfgang
      WBL

      Alle sagten: das geht nicht.
      Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.

      Nur Verrückte hier...
      Komm Einhorn wir gehen!

      e-Golf300 seit 22.06.2018
      aktueller km-Stand: 56.126 km
      Verbrauch 13,8 kWh im Schnitt langfristig
      die blaue eLise
      Volkswagen Code VKDCJJS7
      Modell-Jahr 2018
      Außenfarbe Atlantic BlueMetallic
      Innenfarbe Puregrey/Titanschwarz/Schwarz/Perlgrau
    • Outsider64 schrieb:

      Das Auto hat mich etwas überrascht. Sieht aus wie ein Ford Mustang oder anderes US Musclecar. Irgendwie peinlich... Warum baut man denn sowas unvorteilhaftes was den cw-Wert betrifft? Mit der Front vermutlich nicht besser als der Audi. Nur in der Stirnfläche her vielleicht etwas. Dafür kann man keinen Kühlschrank oder Waschmaschine damit transportieren. Mein Cousin meinte mal dass in seinen 3er BMW nicht mal ne Schaufel oder ein Besen rein geht, während ich in meinem Golf ganze Wohnzimmerschrankwände transportiert habe und sogar die Heckklappe zu war...
      Ich finde den vom Aussehen her richtig geil (das einzige was mich stört ist die hässliche Stoff-Innenausstattung). Ford Mustang gefällt mir halt auch :D Finde es von dem her schon überraschend, dass die beiden völlig untereschiedlichen Hersteller tatsächlich ein verwandtes Aussehen haben sollen. Natürlich hast du trotzdem recht was cw-Wert und Kofferaum etc. betrifft...
      Liebe Grüße,
      Christoph

      e-Golf 300 seit 03/2018
    • Stromsegler schrieb:

      Der e-Tron kann auch sparsam:


      Sparsam?

      eGolf, 35kw Akku, aktuell im Winter (0°C) 175km. eTron (-6°C), 95kw Akku (+270%), 330km (+188%). 25-26kwh/100km bei nur 95km/h halte ich für nicht wenig. Ich mag mir nicht vorstellen, was der bei 110km/h oder in Deutschland auf der AB eher üblichen 130km/h verbraucht.

      Ich fahre mit meinen 5er Hybrid mit 150km/h (Tempomat AB Langstrecke) schon gemäßigt. Man darf nicht vergessen, das solche Fahrzeuge in diesem Fahrzeugsegment für höhere Geschwindigkeiten ausgelegt sind. 150km/h fühlen sich da nicht wirklich schnell an. Und diese Fahrzeugklasse mit 95km/h auf der Langstrecke bewegen? No Way! Da wäre Tempomat 130km/h Minimum.

      Ich fände einen Vergleich mit dem Model X (gleiche Strecke, gleiche Temperatur) interessant (Bjorn vermutet auch, das das Model X sparsamer ist).

      Ich habe den eTron schon mehrmals fahren sehen. Ich finde ihn recht groß und mich würde eher ein StepDown vom 5er/Q5-7 Format auf einen BEV im Bereich Q3/4 bei einem Qualitätslevel der höheren Klasse reizen. Gerne mit weniger Verbrauch!

      (Interessant auch, das Bjorn "Tipp-Blinken" nicht kennt ;) )
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
      2x GO-eCharger - 9.64kWp PV mit 9.4kWh RCT-Power Akku - Regelung via IP-Symcon Hausbussystem