Ende der Autobahn Raserei

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Das eVW-Forum wünscht allen ein frohes Osterfest

     

    • JoeB schrieb:

      ...das Entscheidet aber doch keine Nachrichtenagentur ;)
      Unser Verkehrsminister hat angekündigt, dass es so etwas nicht geben wird, ....also müssen wir damit rechnen dass es in 36 Monaten soweit ist! :dash:
      Zumal er ja die Kommission, die das empfohlen hat, einberief.
      Grüße,
      Tobias

      e-Golf MJ 2018 bestellt am 29.9.2017, Abholung in DD KW 3/2018 31.1.18;
      BAFA Zusage am 20.1.2018, BAFA Stufe 2 26.1.2018, BAFA Auszahlung 5.2.2018;
      Konfiguration: VDRWLSAH
    • Früher hätte mich das Thema ziemlich aufgeregt... aber seit ich PHEV und BEV fahre.... ist das irgendwie irrelevant geworden. :rolleyes:

      Allerdings 80 auf der Landstraße (was die DUH gerne hätte) würde mich nur nerven. Kenne das gebummel aus Dänemark.

      Ideal als Kompromiss fände ich 150km/h Autobahn und (wie gehabt) 100km/h auf Landstraßen.
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • DaftWully schrieb:

      Bevor eine Geschwindigkeitsbegrenzung in Deutschland kommt, outet sich Putin als homosexuell, bekommt der Papst Zwillinge und benennt sich die CSU in Partei des Satans um.
      und Donald verbietet privaten Waffenbesitz in den Staaten.
      Grüße,
      Tobias

      e-Golf MJ 2018 bestellt am 29.9.2017, Abholung in DD KW 3/2018 31.1.18;
      BAFA Zusage am 20.1.2018, BAFA Stufe 2 26.1.2018, BAFA Auszahlung 5.2.2018;
      Konfiguration: VDRWLSAH
    • Hier der Link zum Beitrag der Nachrichtenagentur Reuters:

      de.reuters.com/article/deutsch…gie-verkehr-idDEKCN1PC103

      Und damit hat die Agentur nur den Stand der Dinge wiedergegeben, aber nicht behauptet, dass auch nur einer der Vorschläge tatsächlich umgesetzt wird. Ende März liegt dann der Abschlussbericht vor - und dann ist die Politik am Zug. Dass die Politik etwas tun muss, steht für mich außer Zweifel. Und wenn jemals ein 130er-Tempolimit käme, dann steht immer noch die Frage im Raum, wer es denn kontrollieren und ggf. durchsetzen soll. Das beste Beispiel sind doch die aktuellen Dieselfahrverbote: zahnlose Tiger.
      Viele Grüße
      Norbert
      _________________________________________________
      09/2015 - 01/2019 e-Golf 190 | 01/2019 - Hyundai Kona e


    • e-Golf_70794 schrieb:

      Und wenn jemals ein 130er-Tempolimit käme, dann steht immer noch die Frage im Raum, wer es denn kontrollieren und ggf. durchsetzen soll. Das beste Beispiel sind doch die aktuellen Dieselfahrverbote: zahnlose Tiger.
      Naja. Die mobilen Blitzer sind schon da. Da kontrollieren die Gemeinden dann doch ggf. gerne. Und die Section-Control wird doch in Niedersachsen gerade realisiert. Wäre doch gelacht, wenn die TollCollect-Brücken das nicht auch leisten könnten... :/
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • Peter CH schrieb:

      Reuters hat angekündigt, dass es bald in Deutschland nur "noch" mit 130 über die Autobahn geht.
      Ich möchte endlich 130 auf den Autobahnen rund um Stuttgart fahren können und dürfen. Auf den paar km "freie Fahrt" brauchen wir keine Limits. Wir brauchen flüssigen Verkehr und konsequente Überwachung der Limits.
      Aber weder das eine, noch das ander wird in D je umgesetzt
      VG Andreas
      #soulelectrified
      e-Golf 190 grau von 30.10.2014 bis 24.10.2017: 60.860 km
      e-Golf 300 weiss-grau 23.10.2017 bis 26.10.2018: 19.177 km
      e-Golf 225 blau 26.10.2018: 7000km

    • e-Golf_70794 schrieb:

      Hier der Link zum Beitrag der Nachrichtenagentur Reuters:

      de.reuters.com/article/deutsch…gie-verkehr-idDEKCN1PC103

      Und damit hat die Agentur nur den Stand der Dinge wiedergegeben, aber nicht behauptet, dass auch nur einer der Vorschläge tatsächlich umgesetzt wird. Ende März liegt dann der Abschlussbericht vor - und dann ist die Politik am Zug. Dass die Politik etwas tun muss, steht für mich außer Zweifel. Und wenn jemals ein 130er-Tempolimit käme, dann steht immer noch die Frage im Raum, wer es denn kontrollieren und ggf. durchsetzen soll. Das beste Beispiel sind doch die aktuellen Dieselfahrverbote: zahnlose Tiger.
      Die Tempolimits währen für die Umwelt gut und würden wahrscheinlich mehr bringen als die alten Fahrzeug mit nicht effizienten technischen Modifikationen mit Nachteilen für die Besitzer auszurüsten.

      Also her mit dem Tempolimit für alle Verbrenner, E-Autos ausgenommen!

      Aber wichtig bei den Tempolimits, sie müssen mit einer tolleren in beiden Richtungen eingehalten werden. Also auf der linken und oder rechten Spur mit 100km/h rumbummeln steht dann auch unter Strafe wenn es der Verkehr zulässt.

      - rechte Spur 95, auch für LKWs verpflichtet. Schaffen sie es Leistungsmässig muss Eibe entsprechend LKW Spur vorhanden sein. Generelles Überholverbot für LKWs während der Hauptverkehrszeiten
      - mittlere Spur, wenn vorhanden, dient zum Überholen und muss mit mindestens 110km/h befahren werden.
      - linke Spur 130km/h Max. wer 5km/h langsamer ist muss rechts rüber wechseln.

      - Die jeweils linke Spur muss in Auf- Abfahreten / Kreuzen weit vorher baulich getrennt werden, so das ein durchgängiges fahren von z.B. Hamburg bis München mit 130km/h ohne verzögern möglich ist. Ist der fehlenden Disziplin der Spur-Springer die ständig Staus verursachen geschuldet.


      Also Kur um links darf nur gefahren werden wenn schon die 130km/h +- 5km/h gefahren wird. Klar binden die unbeliebten Baustellen Eibe Ausnahme.

      Mann stelle sich vor, in Hamburg starten und nicht mehr bremsen bis München wie schnell und sparsam wir für die Umwelt vorankommen würden.

      Der Traum wird wohl erst war wenn wir autonom fahren und nur noch mit Sondergenehmigung selbst fahren dürfen.


      Bitte nicht wecken, ich träume gerade...
      Klaus
      e-Golf 190 seit 12/2014 Schnarchlader > 90.000km
      Model 3 LR AWD seit 03/2019 > 2.000km
    • Also ich fände ein generelles Tempolimit toll. In der Schweiz und Frankreich fährt es sich wesentlich entspannter als bei uns. Keine Drängler, keine Rennfahrer, die sich und andere gefährden. Flüssigerer Verkehr, da gleichmäßigere Fluss.
      Auf der A81 gibt es ja seit ein paar Monaten ein "Anti-Privat-Rennen"-Tempolimit. Da wird regelmäßig kontrolliert und regelmäßig gibt es für ca 10% der Fahrer saftige Strafen.
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • Wäre doch mal gut wenn die Strafen wirklich saftig wären. Redet da mal mit den Schweizern was da passiert wenn man 8 km/h zu schnell ist. Das wird bei uns nicht mal geahndet und wenn dann kostet es wie viel 20 Euro? Das ist doch lächerlich. Auch wenn man 50 km/h zu schell ist sind die Strafen noch lächerlich. Wenn ich auf der Autobahnbaustelle wegen durchgezogener Linie von links nicht mehr nach rechts rüber komme und statt der erlaubten 80 "nur" 90 auf dem Tacho habe, muss ich schon um mein Leben fürchten weil gefühlt mehr als die Hälfte 110 fahren will...
    • e-Golfer schrieb:

      Peter CH schrieb:

      Reuters hat angekündigt, dass es bald in Deutschland nur "noch" mit 130 über die Autobahn geht.
      Ich möchte endlich 130 auf den Autobahnen rund um Stuttgart fahren können und dürfen. Auf den paar km "freie Fahrt" brauchen wir keine Limits. Wir brauchen flüssigen Verkehr und konsequente Überwachung der Limits.Aber weder das eine, noch das ander wird in D je umgesetzt
      Der Witz ist ja: Hätten wir ein allgemeines Tempolimit auf den Autobahnen (und alle hielten sich halbwegs dran), hätten wir viel weniger Staus. Die Ursache für Staus auf Autobahnen sind nämlich überwiegend zwei Gründe:
      * Unfälle aufgrund hoher Geschwindigkeitsdifferenzen
      * Wechselnde Geschwindigkeiten. Doof dabei: Der Verursacher des Staus weiß nicht mal etwas davon, weil er seine Fahrt ja ohne Probleme fortführen konnte.
      Gruße Andreas
      Jetzt: Passat GTE
      Zukunft: Suche nach einem CO2-arm produzierten BEV mit AHK (mind. 750kg Last) und Kofferraum ähnlich Passat-Größe. Der Kia Niro hätte es vorübergehend werden können, aber bei Lieferzeiten von 14 Monaten+...
      Strom: 100% CO2-frei, bereitgestellt durch EWS Schönau. Ab ca. Sommer || Herbst 2019 PV mit 7,0 kWp.
    • mobafan schrieb:

      Die Ursache für Staus auf Autobahnen
      Habe ich oft beobachtet.
      besonders auf dreispurigen Straßen, wenn diese auf zwei verengt werden.
      Da wird links bis zum Ende voll durch gebrettert, dann voll abgebremst weil in der Mitte schon dicht ist.
      Und schon ist der Stau da.
      Aber auch andere Situationen wo voll abgebremst wird erzeugen einen Stau.
      Plötzliches ausscheren von LKW´s oder anderen langsamen Fahrzeugen.
      Die Vollbremsung des ersten bewirkt, das ab dem 5. Fahrzeug dahinter der Verkehrsfluss fast oder ganz zum Stillstand kommt.
      Da gibt es sehr schöne Filme von Überwachungskameras.
      Bei Limit 130 würde dieses Problem fast wegfallen.
      Aber nur eine sture Begrenzung auf 130 reicht nicht aus.
      Wer nur mit 100 km/h kann oder will muss rechts oder bei 3 Spuren auch gerne mittig bleiben.
      LKW´s die keine 90 schaffen haben auf der BAB nichts zu suchen. (Sondererlaubnis nachts ausgenommen)
      Zusätzlich muss eine Verschärfung der Geschwindigkeitsüberschreitung auf den BAB eingeführt werden.
      Max. Überschreitung 10 km/h (Toleranzgrenze) , danach Führerschein ade.
      Ich möchte fast wetten, dass eine Fahrstrecke Flensburg München schneller geht als heute.
      Gruß Bernhard


    • -Bernhard- schrieb:

      LKW´s die keine 90 schaffen haben auf der BAB nichts zu suchen. (Sondererlaubnis nachts ausgenommen)
      Also alle?

      Das Tempolimit für LKW beträgt 80km/h auf Autobahnen. Die Tachos von LKW sind geeicht, also fahren die maximal 85, sodass sie gerade nicht geblitzt werden können.
      90km/h fahren nur die alten LKW (und ein paar Experten aus den Nachbarländern), denn eine Limitierung auf 85 km/h spart dem Spediteur viele Euronen für Kraftstoff. :klugorange:

      Der Zweck eines Tempolimits für die Umwelt halte ich auch eher für begrenzt, denn es gibt schon auf fast allen Autobahnen Tempolimits. Viel zweckmäßiger erachte ich da eine Erhöhung des Kraftstoffpreises. Als der Sprit im Spätsommer so teuer war fuhr keiner mehr als 120km/h. Das war mir im e-Golf fast schon wieder zu langsam :rofl:
      Grüße,
      Tobias

      e-Golf MJ 2018 bestellt am 29.9.2017, Abholung in DD KW 3/2018 31.1.18;
      BAFA Zusage am 20.1.2018, BAFA Stufe 2 26.1.2018, BAFA Auszahlung 5.2.2018;
      Konfiguration: VDRWLSAH
    • mobafan schrieb:

      Unfälle aufgrund hoher Geschwindigkeitsdifferenzen
      Unfälle, egal warum (rund um Leonberg ist es immer Raserei, wenn einer mit 70 auf ein Stauende brettert) sorgen regelmässig für den Kollaps in und um Stuttgart.
      Die täglichen Staus entstehen weil (leider keine Ironie) es eine Rechtskurve gibt, danach ein leichtes Gefälle, Reduktion der Geschwindigkeit von 120 auf 100 und dann eine Mautbrücke (A81 nach Ditzingen, Richtung Engelberg). Und das kann man jeden Tag besichtigen. Die andere Dauerstaustelle waren die Blitzer auf der A8 (zwischen Kreuz Stuttgart und Leonberg West). Szenario hier 100 maximal. Meist fliesst der Verkehr auch kaum so schnell. Wieder eine Rechtskuve, wieder geht es denb Berg runter, jetzt aber steiler. Und dann ein Blitzer. ALLE Bremsen, auch wenn sie mit 90 anfahren. LKW sowieso weil es den Berg runter geht. Dauerstau. Seit die Blitzer (wegen Baustelle) weg sind, läuft es.
      Zum Thema Spurverengung kommt noch die "Reissverschluss ist für die anderen, ich lass keinen rein" Fraktion dazu, die m.E. eine Hauptursache ist. Meine Beobachtung aus vielen Jahren dazu ist, dass die Spur die weitergeht, die langsamste ist.
      VG Andreas
      #soulelectrified
      e-Golf 190 grau von 30.10.2014 bis 24.10.2017: 60.860 km
      e-Golf 300 weiss-grau 23.10.2017 bis 26.10.2018: 19.177 km
      e-Golf 225 blau 26.10.2018: 7000km