Neue Tarife bei EnBW: Fairplay im dichtesten Ladenetz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neue Tarife bei EnBW: Fairplay im dichtesten Ladenetz

      Gerade kam per eMail die Info wie es mit den EnBW Tarifen weiter geht. Das die 1/2 EUR Pauschalpreise nicht auf Dauer haltbar sind war ja angekündigt.


      EnBW schrieb:

      die Meinung unserer Kunden ist uns sehr wichtig. Deshalb setzen wir ihre Anregungen direkt in die Tat um: Ab dem 1. März wird unser Tarif noch einfacher und fairer.Denn ab diesem Zeitpunkt zahlen Sie nur noch, was Sie wirklich laden – auf die Kilowattstunde genau.

      Und was bedeutet das für Sie? Keine Intransparenz im Kleingedruckten, keine Standgebühr, keine monatliche Höchstlademenge und keine Auslandsgebühr. Sie laden im größten Ladenetz mit etwa 25.000 Ladepunktenin Deutschland, Österreich und der Schweiz ganz fair und einfach. Damit stellen wir Ihnen als E-Mobilist mehr Ladepunkte als jeder andere Anbieter zur Verfügung. Das Finden von Ladestationen sowie das Laden und Bezahlen vor Ort funktioniert für Sie auch weiterhin ganz unkompliziert über die mehrfach preisgekrönte EnBW mobility+ App.


      Damit Ihr Tarif optimal in Ihr Leben passt, können Sie sichmonatlich zwischen dem Standard- und dem Viellader-Tarif entscheiden. Dabei lohnt sich der Viellader-Tarif schon bei rund 50 kWh Ladeleistung im Monat. Das sind ca. 330 km.
      Ihre neuen Tarifoptionen – zahlen Sie nur, was Sie auch wirklich laden.


      Standard-TarifViellader-Tarif
      AC39 ct/kWh29 ct/kWh
      DC49 ct/kWh39 ct/kWh
      GrundgebührKeine Grundgebühr4,99€/Monat


      Keine Sorge: Auch die neuen Tarife liegen unter den Vergleichswerten von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor (z. B. ein VW Golf mit einem Verbrauchswert von 5,5l/100 km bei einem durchschnittlichen Benzinpreis von 1,30€/l). Sie sind als Fahrer eines E-Autos also auf jeden Fall sehr umweltbewusst und gleichzeitig günstig unterwegs.

      Wie geht es weiter?
      Alles bleibt wie gehabt: Als Kunde im Standard-Tarif gelten für Sie die neuen Preise des Standard-Tarifs. Als Viellader-Kunde profitieren Sie weiterhin von den günstigeren Ladepreisen des Viellader-Tarifs. Gleichzeitig schenken wir Ihnen für die ersten drei Monate die Grundgebühr von 4,99 €. Das gilt auch, wenn Sie vom Standard-Tarif in den Viellader-Tarif wechseln. Entscheiden Sie jederzeit selbst, welcher Tarif am besten zu Ihrem Ladeverhalten passt.
      Weitere Pluspunkte:


      Einfach: Der Tarif ohne versteckte Kosten. Und dank unserer mehrfach preisgekrönten EnBW mobility+ App finden Sie immer die nächste freie Ladestation. Das Bezahlen geht ganz entspannt per Fingertipp.

      Überall: Die Auslandsgebühren entfallen komplett und auch an Nicht-EnBW-Ladestationen gibt es keinen Aufpreis. An jedem Ladepunkt gibt’s bei uns nur noch einen Preis – und das an etwa 25.000 Ladepunkten im größten Ladenetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

      Zuverlässig: Wir investieren nachhaltig in den weiteren Ausbau der deutschlandweit flächendeckenden Ladeinfrastruktur. Mobiler Strom hat für uns einen ganz besonderen Stellenwert – damit Elektromobilität in Ihrem Alltag noch selbstverständlicher wird!


      Machen Sie jetzt den nächsten Schritt mit uns und profitieren Sie von Fairplay im größten Ladenetz.
      Haben Sie noch Fragen? Schreiben Sie uns unter mobility@enbw.comoder rufen Sie uns an: 0721 – 725 86 420(Montag bis Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr). Wir sind gerne für Sie da.
      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr EnBW mobility+ Team

      Ich finde die Preise (im Tarif ohne Grundgebühr) sind durchaus am oberen Ende der "vertretbar" Skala, aber noch weit von der Newmotion/Plugsurfing Lotterie entfernt. Als "Notlösung" werde ich die App auf jeden Fall behalten.

      Und alle die sich über die neuen Maingau-Preise aufgeregt haben: Halb so wild, und Maingau scheint ihren Plan auch bei kWh basierter Abrechnung immer am unteren Ende des Marktpreises zu bleiben umzusetzen. Andererseits schiesst EnBW ja durchaus gezielt gegen Maingau, mit den Anspielungen auf Kleingedrucktes, Standgebühr, Auslandtarife.
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL

      Und ebenfalls zum Besuch vormerken:
    • ENBW+ - Tarif am 1. März

      Soeben kam die Mail mit dem Ladetarif von EnBW+ ab dem 1.3. (also nach der 1€/2€ Aktion).

      Es werden 2 kwh-Tarife eingeführt:

      Standard-Tarif mit
      Vielfahrer Tarif mit
      • 4,99€ Grundgebühr im Monat
      • 29 ct/kwh
      • 39ct/kwh
      Grundsätzlich finde ich die Klarheit des Tarifs gut :thumbup:

      Wie sieht es bei mir aus. Welche Karten habe ich aktuell:
      • Telekom Ladekarte mit derzeit 2ct/min-bis 31.3. (die Freiminuten ignoriere ich mal). Beim eGolf somit ca AC 17ct/kwh, DC 4ct/kwh.
        Nach dem 31.3. sollen es ja 4ct/min werden, wobei davon nichts mehr auf der Webseite steht. Mit 4ct/min wären es AC 33ct/kwh bzw. DC 7ct/kwh, wobei ich mir den DC Preis längerfristig nicht vorstellen kann.
      • Maingau Normaltarif 25ct/kwh (bzw. 35ct/kwh ab der 120ten (AC)/60ten (DC) Minute (Österreich/Schweiz 15ct); Maingau-Kunden zahlen 15ct/kwh)
      • InCharge (Vattenfall), AC 30ct/kwh, 20ct/min. an DC (>=50kw), für den eGolf also DC 31ct/kwh.
      • ENBW+ mobility
      • NewMotion ist kostspielig und Säulenabhängig
      Für mich ist somit ab 1.3. die Telekom-Karte die erste Wahl, gefolgt von Maingau-Karte und InCharge (wobei ich die in meiner Umgebung kaum nutzen kann). EnBW+ ist ziemlich zurückgefallen und muss sich mit NewMotion um den Fallback-Platz von Fall zu Fall bewerben.

      Schade. Die EnBW+ App gefällt mir uns es hat eigentlich auch immer alles Problemlos geklappt. Etwas näher am Markt (z.B. 29ct/kwh im Standard und 19ct/kwh) würde die Karte sicherlich nicht ganz so weit in der Gunst abfallen lassen.
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • 0cool1 schrieb:

      5,5 l/100 km Benzin? Wohl eher Diesel. Dann wär ich bei 5,5x1,2 = 6,60 Euro

      Nehme ich mal 16 kWh/100 km bin ich an AC im Standard-Tarif bei 6,24 Euro/100 km bzw 7,84 Euro/100 km. Im Vielfahrer-Tarif bei 4,64 bzw 6,24Euro + 5 Euro im Monat

      Maingau und zu Hause ist günstiger :P
      Telekom, Maingau, zuhause, Ladenetz (InCharge)... EnBW+ fällt ganz schön nach hinten.

      P.S.: Mein anderer Beitrag hat sich wohl überlappt. Kann das jemand zusammen fügen?
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • EnBW ist damit als zu teuer raus bei mir. Was war auch anderes zu erwarten.
      Dateien
      Strom ist rechts
      -----------------------------------------------
      e-Golf MJ15 ab 16.02.15
      e-Golf MJ18 ab 22.01.18
      e-Golf MJ18 ab 02.03.18

      12,09kW PV + 24,3kWh Speicher + Black 300 Windrad
    • @Maverick78 : Tolle Übersicht, danke fürs bereitstellen. :thumbup:

      Bei meinem Fahrprofil bietet sich das zuhause laden an.
      Wenn ich mal einkaufen bin, nehme ich gerne das kostenlose Laden beim Aldi mit.

      Habe die EnBW mobility App genau einmal benutzt, funktionierte einwandfrei.
      Laut App hätte es die 1 Euro kosten sollen, aber in der Ladehistorie steht:
      "Es wurden noch keine beendeten Ladevorgänge berechnet" , obwohl das nun auch schon 10 Tage her ist.
      Egal, wird schon kommen. Und wenn nicht, bin ich auch nicht böse.

      Ich halte es wie die meisten hier. Telekom, Maingau und als (gute) Reserve die EnBW App.
      Gruß Robin

      Weihnachtsbesteller 2017
      E-Golf MJ 2019 seit 11/2018

      PV Anlage mit 6,8 KWp seit 06/2011
      Wallbe Eco 2.0S
    • Zitat: "Überall: Die Auslandsgebühren entfallen komplett und auch an Nicht-EnBW-Ladestationen gibt es keinen Aufpreis. An jedem Ladepunkt gibt’s bei uns nur noch einen Preis – und das an etwa 25.000 Ladepunkten im größten Ladenetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz."

      Mir ist nicht ganz klar was damit gemeint ist: eine Roaminggebühr ist da noch nicht dabei, oder? "Keinen Aufpreis" bedeutet doch nur, daß der Strom pro kWh überall dasselbe kostet, aber eben Roaming ggf. noch dazukommt, oder?
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Ich sehe das mit dem Strompreis ein bischen so wie früher mit dem Spritpreis. Da habe ich auch eher an der immergleichen Tanke gezapft, egal ob das 5 km weiter 1 Cent günstiger gewesen wäre.
      Die ENBW macht hier sehr viel, darum nehme ich die Angebote auch gerne in Anspruch, auch wenn es dann etwas mehr kosten sollte.

      Geiz ist nur für eine Seite geil, die andere Seite zahlt drauf !

      Grzß,
      Lifli
      Es ist besser, schweigend für einen Idiot gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und zu beweisen, das man einer ist !
    • 0cool1 schrieb:

      1 Euro pro Ladevorgang ist ein attraktiver Laternenparkertarif :D
      Aber nur an bestimmten Standorten und dort bitte nur von 22-6 Uhr und und mit schaltbar reduzierter Ladeleistung ab Laterne ;)
      Ein übergreifender Tarif kann aber nicht allen dieser Anforderungen genügen...
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
      e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km
    • Mimikri schrieb:

      Zitat: "Überall: Die Auslandsgebühren entfallen komplett und auch an Nicht-EnBW-Ladestationen gibt es keinen Aufpreis. An jedem Ladepunkt gibt’s bei uns nur noch einen Preis – und das an etwa 25.000 Ladepunkten im größten Ladenetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz."

      Mir ist nicht ganz klar was damit gemeint ist: eine Roaminggebühr ist da noch nicht dabei, oder? "Keinen Aufpreis" bedeutet doch nur, daß der Strom pro kWh überall dasselbe kostet, aber eben Roaming ggf. noch dazukommt, oder?
      Was ist an "...auch an Nicht-EnBW-Ladestationen gibt es keinen Aufpreis." nicht klar? Das Roaming ist enthalten. Und insofern ist der Preis wenigstens eines: Transparent. Aber das ist er bei anderen eben auch.

      Linksflieger schrieb:


      Die ENBW macht hier sehr viel, darum nehme ich die Angebote auch gerne in Anspruch, auch wenn es dann etwas mehr kosten sollte.

      Geiz ist nur für eine Seite geil, die andere Seite zahlt drauf !
      Ja, die EnBW hat auch hier viele Säulen aufgebaut (dafür aber einen Schnelllader wochenlang nicht repariert). Ich habe die ENBW+ App aber nur genutzt, weil ich eine Säule nah bei habe und da sind 1€ natürlich unschlagbar. Mit den neuen Tarifen lade ich wieder zuhause. Die Karte bleibt aber im Portfolio zum Laden unterwegs bei Bedarf - dort ist sie aber eben neben Telekom, Maingau, usw. nicht der Favorit.

      Ich glaube ja, das sich die Anbieter früher oder später beim mittleren Preis für Hausstrom (aktuell wohl geschätzt zwischen 26ct - 30ct/kwh) treffen werden. Ggf. hat man dann bei Zeittarifen einen Vor-/Nachteil je nach Ladegeschwindigkeit, aber verschenken kann keiner etwas und der Markt regelt den Rest. Tesla bewegt sich ja auch in diese Richtung (aktuell wohl grob 20-25ct/kwh je nach Ladegeschwindigkeit; wobei deren Preise mal hoch und runter gehen) ;)
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • Auch ich habe die Nachricht von enBW bekommen, aber meine erste Reaktion war: Was für eine gequirlte Sch...

      Damit meine ich nicht die neue Preisgestaltung an sich, auch wenn enBW damit für mich absolut uninteressant wird. Aber wie sie mir das verkaufen wollen...

      EnBW schrieb:

      die Meinung unserer Kunden ist uns sehr wichtig. Deshalb setzen wir ihre Anregungen direkt in die Tat um:
      Da würde ich schon mal gerne wissen, wer da alles angeregt hat die Preise auf 40 bis 50 Cent anzuheben.

      EnBW schrieb:

      ...Ab dem 1. März wird unser Tarif noch einfacher...


      Standard-TarifViellader-Tarif
      AC39 ct/kWh29 ct/kWh
      DC49 ct/kWh39 ct/kWh
      GrundgebührKeine Grundgebühr4,99€/Monat

      Was genau ist daran jetzt einfacher als an
      AC: 1 € pro Ladevorgang
      DC: 2 € pro Ladevorgang
      ?

      EnBW schrieb:

      ...Keine Sorge: Auch die neuen Tarife liegen unter den Vergleichswerten von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor...
      Dass das nicht immer stimmt, hat @0cool1 ja schon vorgerechnet.

      EnBW schrieb:

      ...Wie geht es weiter?
      Alles bleibt wie gehabt: Als Kunde im Standard-Tarif gelten für Sie die neuen Preise des Standard-Tarifs....
      Alles wie gehabt? Nur wenn ich aktuell den Ladevorgang an AC immer nach 2,5 kWh und an DC nach 4 kWh abbrechen würde.

      Nochmal: Ich kritisiere nicht die neue Preisgestaltung. Jeder Anbieter soll eine Preisstruktur setzen, mit der er seine Kosten decken und gut leben kann.
      Aber so einen Unsinn will ich mir auch nicht erzählen lassen.
      Gruß, Karsten

      seit 30.11.2018 elektrisch unterwegs :D
      Und das Grinsen hört nicht auf... noch nicht mal, wenn ich grad nicht drin sitze.
    • Netsrak schrieb:

      Da würde ich schon mal gerne wissen, wer da alles angeregt hat die Preise auf 40 bis 50 Cent anzuheben.
      Das vielleicht nicht, aber ich habe der ENBW schon lange (seit 2015) immer mal wieder zu verstehen gegeben, das Zeittarife wegen der unterschiedlichen Ladegeräten in den Fahrzeugen absolut untauglich sind.

      Jetzt sind es echte Verbrauchstarife, das ist schonmal sehr gut.

      Die Zeiten des billigen und gar umsonst Ladens gehen meiner Meinung nach langsam zu Ende, das war aber auch zu erwarten.
      Verglichen mit Sprit ist das Elektron als solches immer noch komkurenzlos günstig.

      Gruß,
      Lifli
      Es ist besser, schweigend für einen Idiot gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und zu beweisen, das man einer ist !
    • Northbuddy schrieb:

      Was ist an "...auch an Nicht-EnBW-Ladestationen gibt es keinen Aufpreis." nicht klar?
      Das ist mir so nicht klar! Roaming-Gebühren verstehe ich nicht als "Aufpreis", sondern als Gebühren die anfallen, wenn man an einer Ladesäule von Betreiber/Netz A bei einem anderen Anbieter/Netz B lädt. Wenn ich das recht weiß, sind die Roaming-Gebühren doch auch unterschiedlich?
      Aber gut: wenn "kein Aufpreis" bedeutet, daß ich z.B. in Bad Säckingen an der Säule der Stadtwerke (Ladenetz) für 49ct/kWh laden kann, dann kann ich das ja ab 1.3. testen.
      Zudem ist mir auch unklar, was "Auslandsgebühren entfallen komplett" bedeutet, weiter im Text steht nämlich was von Deutschland, Österreich und Schweiz. Was ist dann mit Frankreich?
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."