Reifenwechsel mit Folgen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reifenwechsel mit Folgen

      Bei Bestem Frühlingswetter war heute beim e-Golf Reifenwechsel angesagt.
      Eigentlich ja Routine !
      Also Sommerreifen aus dem Winterquartier geholt, Werkzeug zusammengesucht und schon den Wagenheber angesetzt.
      Der Reifen schwebte noch nicht ansatzweise in der Luft, da plärrt die Alarmanlage los, Fenster der Nachbarn werden geöffnet,
      applaudiert und Rufe zu hören die klangen wie " du kannst dann gleich bei mir weiter machen". :nono:
      Jetzt habe ich beschlossen heute überhaupt nichts mehr zu machen.
      Vier Reifen reichen ja auch für heute. Der T5 ist dann am Montag dran.
      Ach nein, Montag ist ja Schontag, am Mittwoch soll ich zu Dennis 3 neue mobile Schnelllader testen, Mittwoch ist Rittwoch und schon ist die Woche um.
      So ein Ärger. :beer:
      Gruß Bernhard


    • Dieser doofe Spruch kommt laufend, insbesondere dann wenn man mal Auto sauber macht... Wobei Räder wechseln würde ich sofort machen, das ist eigentlich ne ganz nette Arbeit. Aber die Räder ran schaffen, die anderen putzen und einlagern dürfte der Eigentümer selbst machen. Etwas doof isses nur wenn der Wagenheber nicht mehr unters Auto passt, und selbst wenn, man ihn nicht ansetzen kann, weil der nur den Kunststoffschweller und nicht die Karosserie erreichen würde. Das ist dann immer etwas komplizierter bei meinem... Aber bei nem Standard Auto würde ich das sofort auch für andere machen. Mit ordentlichen Rangierwagenheber statt Bordwerkzeug ist das ein Kinderspiel.
      Gruß,
      Stephan
    • Ich benutze immer einen Rangierwagenheber und lege einen Eishockey-Puk zum Schutz der Kante auf den Wagenheber.
      Der Puk kostet nur ein paar Euro, gibt es im Onlinehandel, und es hat sich der größere Durchmesser bewährt.

      Wenn die Schrauben locker sind, drehe ich die mit einem Akkuschrauber los oder wieder fest: Den Universalschraubendreher aus dem Bordwerkzeug nehmen
      und die Klinge in den Akkuschrauber einspannen und mit dem Kunststoffteil die Schrauben drehen.
      Geht flott.
      Zum Schluss dann Drehmomentschlüssel und um ganz sicher zu gehen noch mal von Hand einen gefühlvollen Test, dass wirklich alles fest ist.
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.3 for ever
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017-Anfang 2020, dann noch ein ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.
    • Bekannter von mir hatte mal einen Drehmomentschlüssel, der total daneben lag. (Vielleicht immer mit gespannter Feder weg gelegt, keine Ahnung.)
      Er meinte, er hätte das richtige Drehmoment an den Schrauben.
      Ihm flogen die Radschrauben nach und nach weg! Die Werkstatt wusste auch keinen Rat und er auch nicht.
      Die Restgewinde mussten aufwendig raus gebohrt werden.
      Das war höchst lebensgefährlich!
      Hatte dann mal selbst geprüft: Alle total locker angezogen!

      Ich verlasse mich auf mein Gefühl: Nehme einen normalen Schlüssel und stütze mich mit einem Arm mit einem Teil meines Körpergewichtes ab und das passt ganz gut.

      Also drehe ich die Schrauben leicht mit dem Akkuschrauber an.
      Dann ziehe ich die, immer eine Schraube üerspringend, mit dem Drehmomentschlüssel an bis es Klack macht.
      Wenn alle 4 Räder fest sind und das Auto wieder auf dem Boden steht, gehe ich noch einmal rund und prüfe alle Schrauben mit kurzem Radschlüssel und mit Gefühl nach
      Meist tut sich da nix mehr. Selten lässt sich noch mal eine Schraube minimal nachziehen.

      Dann das Ganze nach einer längeren Strecke noch mal prüfen. Dann die Kappen drauf - fertig.
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.3 for ever
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017-Anfang 2020, dann noch ein ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.
    • -Bernhard- schrieb:

      Also Sommerreifen aus dem Winterquartier geholt, Werkzeug zusammengesucht und schon den Wagenheber angesetzt.

      Der Reifen schwebte noch nicht ansatzweise in der Luft, da plärrt die Alarmanlage los...
      Genau das gleiche ist mir gestern auch passiert, allerdings gingen keine Fenster auf etc... Bin vorher versehentlich an den Türgriff gekommen, so dass sich das Auto verschlossen hatte.

      Ich finde die Alarmanlage ohnehin total überflüssig aber (in meiner Konfig?) konnte ich sie nicht abbestellen. Leider kann man sie mit Bordmitteln nicht dauerhaft deaktivieren, besonders peinlich sind die Fehlalarme auf Fähren: Man schließt das Auto ab, geht aufs Oberdeck, die Fähre fährt los und irgendwann hört man es dann unten Sirren, zur großen Freude der Autofahrer, die in ihren Autos geblieben sind. Klar gibt es diese Taste an der Tür, an die muss man aber denken...

      Wer ein Auto unbedingt klauen will, schafft das auch mit Alarmanlage. Wer es nur aufbrechen will, kann sich ziemlich sicher darauf verlassen, dass keine Passanten ernsthaft eingreifen - überflüssiges Zeugs!
      e-Golf 300 seit 01/2019, zuhause an wallbe Eco 2.0 11kW
    • Ich hatte mal bei einem Suzuki Geländewagen , lange her, SJ410, einen Schalter eingebaut, den man vorher betätigen musste, damit man starten kann, weil wir das Fahrzeug oft unbeaufsichtigt im Wald haben stehen lassen.
      Dann hatte ich mal die Gelegenheit mit "Knackis" im Wald zu arbeiten. Waren 3 Jugendliche, die alle schon mal Autos gestohlen hatten.
      Ich habe die gebeten, mal zu schauen, wie sie das Auto starten würden und wie sie vorgehen würden.
      Keiner hätte es in angemessener Zeit geschafft, weil sie nicht davon ausgehen, dass jemand selbst was eingebaut hat, was nicht Serie ist.
      Das ist der Punkt: Alles, was vom Handel kommt, wird von denen überlistet.
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.3 for ever
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017-Anfang 2020, dann noch ein ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.
    • -Bernhard- schrieb:

      Da schalte ich die Anlage besser vorher aus.
      Man was habe ich diesen sch... Knopf zum abschalten gesucht.
      Irgendwo an der Fahrertür soll das Teil sein.
      Gebrauchsanweisung sei Dank kann man das im Menü abstellen.
      Warum sagt mir das keiner ? :dash:

      @Mimikri Meine blieb still, aber 2 andere heulten los sobald die Fähre abfuhr. Hat sich niemand drum gekümmert.
      Und 2 Deck höher wird man das auch kaum hören. Beim dem Dieselgedröhne. :patsch:
      Gruß Bernhard


    • Ich habe die Räder beim Freundlichen wechseln lassen,
      allerdings nicht VW sondern freie Werstatt,
      er hat früher alle meine Verbrenner gepflegt und oft auch für relativ kleines Geld gerettet.

      Für die 15 € Gesamtkosten gehe ich nicht auf die Knie.
      Alarmanlage war brav oder nicht eingeschaltet :hmm:

      Der Verbrauch mit Sommerschluffen ist gleich mal um locker 2 kWh / 100 km gesunken.
      Ich nehme an, es ist die Summe aus Sommerschluffen und Wetter.
      De Bergische Jung Wolfgang
      WBL

      may the satisfied grin be with you

      Bremsen verschmutzt die Felgen.

      e-Golf300 seit 22.06.2018
      aktueller km-Stand: 43.530 km
      Verbrauch 13,8 kWh im Schnitt langfristig
      die blaue eLise
      Volkswagen Code VKDCJJS7
      Modell-Jahr 2018
      Außenfarbe Atlantic BlueMetallic
      Innenfarbe Puregrey/Titanschwarz/Schwarz/Perlgrau
    • WBL schrieb:



      Der Verbrauch mit Sommerschluffen ist gleich mal um locker 2 kWh / 100 km gesunken.
      Ich nehme an, es ist die Summe aus Sommerschluffen und Wetter.

      Bei mir war der Wechsel von drei Wochen.
      Bei identischer Fahrstrecke und gleichen Temperaturen ist der Verbrauch schon um 2 kWh/100 km gesunken. Und jetzt wo es wärmer ist, sind es nochmal fast 3 kWh/100 weniger. Mittlerweile habe ich Fahrten, sind sogar unter dem NEFZ-Normverbrauch (Strecken ohne große Steigungen etc.)
    • Ja so rund 2 kWh/100km weniger sehe ich auch. Unter NEFZ-Verbrauch zu bleiben geht locker, bei richtiger Strecke.

      Geräuschmäßig kann ich's nicht beurteilen weil ich immer mit Musik fahre. Was aber sofort auffällt ist wie viel weiter das Auto segelt (rollt) ! Da muss man die Bremspunkte, äh Einsatz der Rekuperation (B), wieder anders wählen :)

      Rolle mit 3.0 bar...

      LG

      Christian
      e-Golf 300 seit 12/2017 - Wallbox Mennekes AMTRON Xtra 11 C2