1 Monat und 3000km mit dem eGolf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1 Monat und 3000km mit dem eGolf

      Liebe Forengemeinde

      meine ersten Erfahrungen als Langstreckenpendler (ohne Aufladen am Arbeitsort) möchte ich mit euch teilen.
      Meinen weissen E-Golf 300 habe ich vor einem Monat mit 11tkm auf der Uhr gekauft.
      Mein Arbeitsweg beträgt 60km (eine Strecke), jener meiner Frau 80km (eine Strecke). Beide fahren dabei fast ausschliesslich auf der Autobahn.
      Einen Golf 7 (1.2TSI) hatten wir schon, daneben steht noch ein Passat B7 TDI vor der Tür. Da ich ab Sommer nur noch 18km Arbeitsweg habe (für den ich aber vor allem meinen Stromer nehmen will) und das für den Passat kein gutes Streckenprofil ist, habe ich schon lange mit einem E-Fahrzeug geliebäugelt und mit dann nach einem Testwochenende für den eGolf entschieden.

      Meine positiven Erfahrungen nach 1 Monat:

      • der eGolf ist langtreckentauglich
      • er ist sehr gut gedämmt, durch den eMotor extrem leise und damit wahnsinnig komfortabel. Die Federung ist ausgewogen (besser als beim TSI) und die Lenkung schön leichtgängig
      • die Fahrleistungen sind für mich perfekt
      • die fehlenden Schaltvorgänge steigern das entspannte Fahrgefühl nochmals stark (auch im Vergleich zum DSG-Passat)
      • die Assistenzsystem funktionieren sehr gut, der Lane-Assist allerdings erst bei höheren Geschwindigkeiten, darunter eiert er ziemlich
      • die Reichweite passt im Alltag, auch meine Frau schafft ihre 160km (Höhenprofil von 500 m.ü.M. hoch nach 700 m.ü.M und dann runter auf 200 m.ü.M, zurück dann natürlich umgekehrt) :)
      • DLA ist super - ich finde das Xenon des Passat (auch mit Kurve) schon gut, aber der Golf ist nochmals ein anderes Level
      • das vielkritisierte Navi finde ich trotz ausschliesslich Touchscreen gut
      • Vorklimatisaerung ist für mich als "Gfrörli" (=kältesensibler Mensch) eine Wucht
      • Verbrauch alles in allem 14.8 kW/h.


      Was mir nicht so gefällt:

      • diese Sitze!!! Seitenhalt gut, angenehmer Stoff, aber irgendwie muss ich mich immer daran gewöhnen, man setzt sich nicht einfach reich und fühlt sich wohl. Dort wo man es möchte, kann man leider nichts einstellen. Da waren die ErgoActive-Sitze des Golf TSI um Welten besser.
      • Kessy nur an den Türgriffen vorne - was soll das denn?
      • ACC kann (im Gegensatz zum Passat) nicht in der Sensibilität verändert werden. Daher fallen die Reaktionen immer recht brüsk und nicht gerade energiesparend aus
      • Climatronic: es zieht auch mit 24° noch von irgendwoher kalt. Ich bin da ziemlich empfindlich, hasse es, nicht wohlig warm zu haben
      • Abfahrtszeiten und Ladeorte am Navi eingeben: Ich habe es nicht geschafft. Zum Glück gehts auf der CarNet-App (funktioniert recht zuverlässig) problemlos
      • der eGolf mag keine Autobahn, obwohl er eigentlich superleise ist und ruhig geradeaus läuft. Aber der Verbrauch! Auf meinem Arbeitsweg fahre ich wegen des dichten Verkehrs (alles flach, fast keine Steigungen) i.d.R. gemütlich mit ACC hinter den LKWs her, aber ich ich komme da nicht unter 13.5 - 14 kw/h. Zum Vergleich: Den Golf bin ich da mit unter 5l gefahren, der dicke Passat gönnt sich da knapp über 5l Diesel - also extrem niedrig. Die Batteriekapazität reicht gerade so für den Arbeitsweg meiner Frau, obwohl sie sich zurückhält. Ganz krass wird es bei Geschwindigkeiten ab 120km/h - da werden die 120km hin und zurück zu meiner Arbeit schon eng.
      • Kofferraum: es fehlt einfach etwas an Tiefe. 10cm mehr wären super, die längsverstellbaren Sitze aus dem Sportsvan wären toll.
      • Warum nur gibt es den eGolf nicht als Kombi? Es täte so Not, endlich einen bezahlbaren, sparsamen, handlichen und geräumigen eKombi auf dem Markt zu haben. Die ganzen eSUVs sind komplett überflüssig, die Teslas zu teuer und die andern als Familienauto etwas zu klein. Der eGolf Variant wäre perfekt!
    • Mein Spezialtipp zur Climatronic: Drücke mal alle 3 Tasten "obern, unten, mitte" dann wird es schneller mollig warm.
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.3 for ever
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017-Anfang 2020, dann noch ein ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.
    • Aarestromer schrieb:


      • der eGolf mag keine Autobahn, obwohl er eigentlich superleise ist und ruhig geradeaus läuft. Aber der Verbrauch! Auf meinem Arbeitsweg fahre ich wegen des dichten Verkehrs (alles flach, fast keine Steigungen) i.d.R. gemütlich mit ACC hinter den LKWs her, aber ich ich komme da nicht unter 13.5 - 14 kw/h. Zum Vergleich: Den Golf bin ich da mit unter 5l gefahren, der dicke Passat gönnt sich da knapp über 5l Diesel - also extrem niedrig. Die Batteriekapazität reicht gerade so für den Arbeitsweg meiner Frau, obwohl sie sich zurückhält. Ganz krass wird es bei Geschwindigkeiten ab 120km/h - da werden die 120km hin und zurück zu meiner Arbeit schon eng

      Hallo,

      was ich jetzt nicht ganz verstehe, wo das Problem mit dem Verbrauch ist?
      5 L Diesel entsprechen gut 50 kwh und der e-Golf braucht für die gleiche Strecke nur 14 kwh. Eins sollte klar sein, das BEV ist am besten, vergleicht man es mit dem IEC, in der Stadt und auf Landstraßen. Hier kommt neben dem hohen Wirkungsgrad des Motors noch der Vorteil der Energierückgewinnung durch Rekuperation beim Stop & Go hinzu.
      Von den Kosten her ist der Diesel mit 5Lx1,25€= 6,25€ zu Strom 14kwhx0,25€=3,5€ ja deutlich teurer.
      Ich denke bis 80km pro Strecke ist der e-Golf bestens als Pendlerauto geeignet.
      Wer so viel fährt sollte mal fragen ob er von seinem Versorger einen Wärmepumpentarif bekommt.

      VW e-Golf MJ2018 seit 24.10.2017
      VW Passat Variant MJ2014 Ecofuel CNG
      16 kWp PV mit Eigenverbrauch
      1Kwp PV Insel mit 4,6kWh Speicher
    • Es fällt einfach der Unterschied auf zwischen Verbrenner und dem eGolf. TSI und TDI unterbieten bei solchen Bedingungen die Werksangabe, der eGolf liegt da halt deutlich über der Werksangabe. Aber du hast natürlich recht, es ist immer noch viel weniger Energien und der Preisunterschied ist sogar noch grösser. Kw/h kostet hier ca. 0.11€/niedrigtarif und Diesel ca. 1.40€. Von daher gesehen alles im Grünen.
    • 13,5-14 kWh/100 km ist doch gut? Da verstehe ich das Problem nicht. Im Sommer könnte dann auch mal ne 11 oder 12 da stehen.
      Und 120 km, die schafft man mit dem 190er bei 120 km/h zumindest im Sommer.
      Verbraucht der e-Golf wirklich 25-26 kWh/100 km bei 120 km/h im Winter? Ich hab max. 22-23 kWh/100 km bei dem Tempo. Allerdings fahr ich auch einen 190er.
      Gruß Hendrik

      Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)



    • 0cool1 schrieb:

      13,5-14 kWh/100 km ist doch gut? Da verstehe ich das Problem nicht. Im Sommer könnte dann auch mal ne 11 oder 12 da stehen.
      Und 120 km, die schafft man mit dem 190er bei 120 km/h zumindest im Sommer.
      Verbraucht der e-Golf wirklich 25-26 kWh/100 km bei 120 km/h im Winter? Ich hab max. 22-23 kWh/100 km bei dem Tempo. Allerdings fahr ich auch einen 190er.
      Na klar wir schleppen auch nicht so einen grossen Akku durch die Gegend :thumbup:

      Na klar unter dem Strich kommen die 300er immer noch weiter als wir! :heulen:
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier in ??? // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
    • Aarestromer schrieb:


      • Climatronic: es zieht auch mit 24° noch von irgendwoher kalt. Ich bin da ziemlich empfindlich, hasse es, nicht wohlig warm zu haben

      ...das zugige Gefühl kenne ich auch - v.a. wenn man allein im Auto sitzt und nur der Fahrerplatz beheizt/gekühlt wird...zu zweit ist es m.E. jedenfalls angenehmer. Ein wenig Abhilfe kann ein Wechsel des Klimaprofils auf "sanft" bringen - da wird die Gebläseleistung im Auto-Modus etwas niedriger gewählt.
      Ansonsten sind 24 Grad Climatronic im e-Golf gefühlt jedenfalls "andere" 24 Grad, als in einem Verbrenner...
      e-Golf300 Atlantic blue
      seit 11.08.2017
    • @Aarestromer welchen Verbrauchswert schaust Du Dir an, den Momentanverbrauch oder "ab Start"? Am Anfang habe ich mir auch immer den Momentanverbrauch angesehen, man staunt dann über hohe Verbräuche und ignoriert die Momente, wo es weniger oder gar negative Verbräuche hat. Mit "ab Start" wird man nicht so leicht nervös und die Saldierung hilft beim Reichweiten-Schätzen. :thinking:
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
      e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km
    • Also ich komme im Winter nicht über 21kWh/100km auf der Autobahn. Im Sommer sind es knapp 13kWh/100km. Tempo 110-120km/h - da wo es geht (auf der A7 H-HH und A2 MD-H siehts eher schlecht aus).
      Grüße,
      Tobias

      e-Golf MJ 2018 bestellt am 29.9.2017, Abholung in DD KW 3/2018 31.1.18;
      BAFA Zusage am 20.1.2018, BAFA Stufe 2 26.1.2018, BAFA Auszahlung 5.2.2018;
      Konfiguration: VDRWLSAH
    • Neu

      Outsider64 schrieb:

      Bei meinem konnte ich durch andere Modi leider keine Verbesserung beim Verhalten erkennen. Außerdem konnte ich nicht nachvollziehen, warum meine Heizung nicht mehr ordentlich funktioniert, nur dass das ACC besser arbeitet.
      Habe neulich eigentlich erstmals mit den Modies gespielt.
      - Eco: Heizung geht, aber die Spitzenleistung ist geringer
      - Eco+ Heizung geht nicht, Spitzenleistung + max. Geschwindigkeit eingeschränkt.

      Meine "neue Entdeckung": Habe Eco eingeschaltet und dann einen Weg durch die Stadt & Land gemacht - DEUTLICH weniger Verbrauch!. Da kam ich erstmals in den Bereich von 11kw - im "vollen" Modus nicht denkbar.
      Man sieht auf dem AID (classic Ansicht) vermute ich innen den Stromfluss durch den Motor. Da wird bei der kleinsten Bewegung am Strompedal voll aufgedreht. Vielleicht wird das unter Eco limitiert.

      Jetzt fliege ich erst mal ne Woche weg. Danach werde ich weiter versuchen. Habe AID und muss dann mal auf die andere Anzeige gehen, mal sehen, was die innere Nadel bei Eco und Eco+ sagt.
      Viele Grüße Jürgen

      Happy elektrisch seit 19.11.18 :D
    • Neu

      Meiner geht bei ECO+ bis 45% Leistungsabgabe (egal ob Fuss oder ACC), bei ECO bis 80% mit Fuss und 45% bei ACC, in Normal bis 100% Fuss und ca. 65% bei ACC. Kickdown geht stets auf 100% unabhängig von Fahrmodusauswahl.
      Mit e-Golf Model 2016 in Betrieb seit 28.12.2015 am 1. e-Golf Treffen am Bodensee, am 2. in Moers und am 3. in Hann. Münden dabei gewesen :thumbup: :musicextrem: