Tesla brennt aus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DaftWully schrieb:

      Entschuldige bitte. Langweilig.

      14 Fahrzeuge seit 2013, die meisten nach Unfällen.

      Ist zwar von 2014 dürfte sich aber bis heute nichts Entscheidendes geändert haben:

      autozeitung.de/auto-feuer-verh…rand-statistik-79855.html
      Schon klar und ist auch nicht als Tesla- oder eMobility-Bashing gedacht. Ich finde nur den zeitlichen Ablauf und die heftige Explosion erstaunlich. Bisher war ich eher von einem stufenweisen Abbrennen ausgegangen. Zudem stand das Fahrzeug einfach nur geparkt herum und war weder in Fahrt noch war es wohl am Laden.
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • Northbuddy schrieb:

      Aber noch wichtiger wäre es mir, wenn hier neutral von dritter Stelle untersucht wird.
      Ich weiß natürlich nicht genau, wie das bei Tesla abläuft. Aber in unserer Firma haben wir ein akkreditiertes Labor, das nur der Geschäftsleitung unterstellt ist (und nicht der R&D). Dort werden ebenfalls Kundenreklamationen untersucht, die in jedem Fall objektiv bewertet werden. Die Kunden vertrauen darauf, weil wir uns mit unseren Produkten natürlich auch selbst am besten auskennen und daher die Schadensursache am ehesten identifizieren können. Bei größeren Sachen wird oftmals auch noch ein externes Labor beauftragt. Soweit ich weiß haben die aber noch nie was anderes herausgefunden als wir :D Von daher ist es von der Integrität her vermutlich egal, ob das jetzt Tesla selbst oder ein externer Gutachter untersucht. Wobei... man soll ja nicht von sich selbst auf andere schließen :hmm:
      Liebe Grüße,
      Christoph

      e-Golf 300 seit 03/2018
    • Herr K schrieb:

      Dort werden ebenfalls Kundenreklamationen untersucht, die in jedem Fall objektiv bewertet werden.
      Hochachtung wenn das tatsächlich so ist. In der Regel werden eher Einigungen mit den Kunden getroffen als das eigene Produkt schlecht zu machen.
      Tela hat auf die Zukunft gesehen viel zu verlieren, gerade ich China. China wird derartige Fälle verfolgen und dann zu einem guten Preis (für sie) Tesla übernehmen.
      In diesem Zusammenhang stellt sich mir wieder die Frage wie viele VW in Flammen aufgegangen sind.

      Gruß
      Rüdiger
    • In D brennen 15.000 Autos im Jahr. Da steht ganz selten was in der Zeitung und schon gar nicht in Shanghai oder sonstwo.
      Aber wenn irgendwo auf der Welt ein e-Auto brennt wird es in den deutschen, ach so e-Mobil-freundlichen, Medien hochgespielt. :s24:

      Edit: Weshalb heißen die wohl Verbrenner? Und muss man Tesla jetzt auch dazu rechnen?
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • MartinKH schrieb:

      In D brennen 15.000 Autos im Jahr. Da steht ganz selten was in der Zeitung und schon gar nicht in Shanghai oder sonstwo.
      Aber wenn irgendwo auf der Welt ein e-Auto brennt wird es in den deutschen, ach so e-Mobil-freundlichen, Medien hochgespielt. :s24:
      Man muss die Angriffe starten wann und wo sie möglich sind - das mit dem CO2 ist ja soeben wieder in die Hose gegangen, also graben wir doch ein Brand Video von 2014 mal wieder aus! :thumbdown: :cursing: :puke:
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier nochmals in Hann Münden - weil es so schön war // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
    • DaftWully schrieb:

      Verglichen mit dem, was an Verbrennern so abfackelt, ist der Tesla der berühmte Sack Reis, der in China umgefallen ist.
      Nicht unbedingt. Ist halt auf ähnlichem Niveau. Aber: Ich habe noch nicht von Verbrennern gehört, die, während sie parken, sich entzündet haben.

      Nochmal: Ich möchte den eGolf nicht vermissen und werde möglichst komplett auf BEV umsteigen. Deshalb ist mir eine Aufklärung besonders wichtig.
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • Dann gibt mal "fahrzeugbrand bei abgestelltem fahrzeug" in Google ein und schau dir an, was da alles zum Thema geschrieben steht.

      Bangemachen gilt nicht. Ähnliches wie dem Tesla kann dir mir allen Fahrzeugen passieren selbst mit einem voll beladenen und von Pferden gezogenen Heuwagen.
      Gruß Rainer

      Teilnehmer 1., 2. und 3. e-Golf Treffen und wir sehen uns hier



      e-Golf 190 von 01.2015 bis 03.2019 Verbrauch ab Steckdose
    • Einem ehemaligen Kollegen ist der Wagen im Stand abgebrannt. Leider mit meinen Autos... In einer gemieteten Halle.

      Gezahlt hat da nicht die kfz Versicherung weil das Auto nicht auf der Straße zuvor fuhr, obwohl zugelassen!

      Das ganze abgesegnet vom OLG, sind alle Beteiligten schön leer ausgegangen.

      War super... Besonders weil der zuvor gefahren ist aber seine Versicherung im bat die Fahrt zu verneinen.

      Aussage gegen Aussage, keine Beweise... Freispruch für den Angeklagten :stopping:
      Nun dürft ihr raten wieso er kein Freund mehr ist. :D
    • Beides!
      So konnte er fein raus sein. Haben sie ihm schön verkauft, weil er musste die schäden auch privat nicht begleichen (Haftpflicht) obwohl er selbst am Auto geschraubt hat.

      Laut Gericht ist es wie ein Mülleimer der von allein anfängt zu brennen. Muss den Zettel mal heraussuchen, hab ich sogar schriftlich. :patsch:
    • Ich bin jetzt kein Hellseher, aber das Video startet mit Rauch (nicht ohne Rauch, also etwas "kurz" geschnitten). Danach eine Explosion. Da war m.E. irgendwas anderes, das das Auto angezündet hat.
      VG Andreas
      #soulelectrified
      e-Golf 190 grau von 30.10.2014 bis 24.10.2017: 60.860 km
      e-Golf 300 weiss-grau 23.10.2017 bis 26.10.2018: 19.177 km
      e-Golf 225 blau 26.10.2018: 13.000km
      Zoe blau ZE40 25.05.2019: 2000km

    • Tesla brennt aus, oder Tesla brannte vor Jahren aus, jetzt frisch auf den Tisch!

      Zurück zum Thema.

      Technische Probleme wird es immer wieder mal geben, egal bei was!

      Wichtig finde ich aber auch das mit dem daraus geworden Erkenntnissen auch positiv umgegangen wird.

      Ich habe es nicht verfolgt, auch den Zwischenfall damals beim laden nicht.

      Genauso wenig die Problematik mit den brennenden Samsung Handys.

      Ebenso nicht die Hintergründe bei brennenden eFahrad Akkus.

      Klar ist das daraus gelernt wurde!
      Währe da nicht der ständige Wettbewerbs- und Preiskampf würde einiges von Anfang an sicher sein.

      Solange das Geld regiert werden wir wohl damit leben müssen.
      Leider!
      In der Folge wird alles kompiliert und auch teurer, Hauptsache jeder bekommt was vom Kuchen ab und verdient dabei gut.

      Zum Thema, war aber gerade nicht in Gebrauch:
      Vor einigen Jahren, als Rauchmelder noch keine Pflicht waren, hatte unsere Dunstsbzugshaube mitten in der Nacht angefangen zu schmorgeln. Sie war nicht eingeschaltet, die Elektronik aber offensichtlich unter Spannung. Nur weil es gewitterte wurden wir wach und rochen das etwas nicht in Ordnung war. Nach kurzer Suche war die Küche als Quelle ausgemacht, wenig später dann die habe da leichter Qualm durch das Gitter trat. Leiter her Stecker gezogen und reingeschaut. Das kokeln ließ sofort nach, nicht auszudenken wenn das Gewitter uns hätte nicht geweckt.
      Technik kann immer Probleme machen und wird durch weitere abgesichert.
      Spezielle Brandschutzschalter, ähnlich FI sind in Arbeit und kurz vor der Pflicht verwendet zu werden. Los geht es in Holzhäusern und in öffentlichen Gebäuden. Preise pro Absicherung Pfad um die 200€ mit einem AFDD: de.m.wikipedia.org/wiki/Fehlerlichtbogen-Schutzeinrichtung

      Rauchmelder sind ja schon Pflicht :thumbsup:
      Klaus
      e-Golf 190 seit 12/2014 Schnarchlader > 91.000km
      Model 3 LR AWD seit 03/2019 > 18.000km
    • Als weitere Verdächtige galten früher die Fernseher welche für den Laien „plötzlich“ im Einbaumöbel zu brennen begann.

      Als gelernter Radio- TV- Techniker kann ich bestätigen, dass es solche Vorkommnisse gab. Aber viel seltener als man meinen konnte. Ich habe in meiner ca. 10 jährigen Berufslaufbahn vielleicht 3 bis 5 angebrannte Geräte ver- / entsorgt. Fehler waren jedesmal schlechte Lötstellen welche dann Funken gezogen hatten.

      Das wird heute auch noch ähnlich sein in der Elektronik. Also warum sollte es bei der Fahrzeugelektronik und vor allem in der Hochleistungs- und Hochvolt Elektronik anders sein? Klar die Verbindungstechnik hat sicherlich Fortschritte gemacht - aber die schiere Menge an Anwendungen macht das wohl mehr als wieder wett.

      Hochvolt Systeme sind immer speziell gefährdet, im Farbfehrnseher standen an der Bildröhre ca. 24ˋ000 Volt an - da muten die 800 Volt von Porsche doch noch ganz niedlich an... Der Effekt ist allerdings genau derselbe. Fehler in Hochvolt / Hochleistungs Elektronik sind immer brandgefährlich!

      Dazu kommt noch das Problem, dass es bei Akku betriebenen Geräten immer schwieriger wird die richtige Handlung von Klaus beim Dunstabzug auszuführen - Stecker ziehen! Na klar aber wo denn? 8o
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier nochmals in Hann Münden - weil es so schön war // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
    • Hallo Rene,

      Deine Ausführung ist sehr gut. Auch deswegen ist das Hochvoltsystem beim Parken nicht aktiv.

      Den Stecker zu ziehen den Du suchst, ist der kleine grüne vorn unter der Scheibe links in Fahrtrichtung.

      Wie oben kurz erwähnt, wenn nicht ein Unfallschaden vor dem Einparken passiert ist, hat jemand das Auto angezündet. Die Zellen stecken in einer Blechbüchse, die erstmal heiss werden muss (das kann sie m.E. mit dem bisschen Rauch, der vor der Explosion zu sehen war nicht) Wenn dann ein groß genuges Feuer da ist, brennt auch der Akku. Wie sage ich es im Job immer, die Batterie brennt gut, wenn sie angezündet wird.
      VG Andreas
      #soulelectrified
      e-Golf 190 grau von 30.10.2014 bis 24.10.2017: 60.860 km
      e-Golf 300 weiss-grau 23.10.2017 bis 26.10.2018: 19.177 km
      e-Golf 225 blau 26.10.2018: 13.000km
      Zoe blau ZE40 25.05.2019: 2000km

    • Ich weiss grad nicht, wo im Model S das BMS sitzt. Ja aber auch da brennt es erst eine Weile (und raucht stärker) bevor es zu einer exothermen Reaktion kommt.
      Für mich ist und bleibt das Video Fake News.
      VG Andreas
      #soulelectrified
      e-Golf 190 grau von 30.10.2014 bis 24.10.2017: 60.860 km
      e-Golf 300 weiss-grau 23.10.2017 bis 26.10.2018: 19.177 km
      e-Golf 225 blau 26.10.2018: 13.000km
      Zoe blau ZE40 25.05.2019: 2000km