ePetition zum Klimaschutz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ePetition zum Klimaschutz

      Für alle Inetressierte, denen die "Fridays For Future" Initiative nicht am Allerwertesten vorbei geht:

      epetitionen.bundestag.de/petit…ion_92294.nc.$$$.a.u.html

      Es fehlen noch einige Unterzeichner, um bis zum 06.05. das Fass voll zu bekommen.
      Gruß Rainer

      Teilnehmer 1., 2. und 3. e-Golf Treffen und wir sehen uns hier



      e-Golf 190 von 01.2015 bis 03.2019 Verbrauch ab Steckdose
    • ePetition zum Klimaschutz

      DaftWully schrieb:

      Für alle Inetressierte, denen die "Fridays For Future" Initiative nicht am Allerwertesten vorbei geht:

      epetitionen.bundestag.de/petit…ion_92294.nc.$$$.a.u.html

      Es fehlen noch einige Unterzeichner, um bis zum 06.05. das Fass voll zu bekommen.

      Eine Petition mit einem Ziel von 2040... ernsthaft ???
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • Es geht doch darum, dass sich der Bundestag ÜBERHAUPT noch in diesem Jahr damit beschäftigen muss und das Ziel BIS 2040 auf null zu kommen.

      Bedeutet ja nicht, bis dahin zu warten und 2039 CO2 zu verbieten.
      Gruß Rainer

      Teilnehmer 1., 2. und 3. e-Golf Treffen und wir sehen uns hier



      e-Golf 190 von 01.2015 bis 03.2019 Verbrauch ab Steckdose
    • DaftWully schrieb:

      dass sich der Bundestag ÜBERHAUPT noch in diesem Jahr damit beschäftigen muss
      Also ich habe unterzeichnet!
      (Von sich aus wird die Regierung nichts unternehmen, steht nicht im Koalitionsvertrag)

      Beispiel:
      Seit vier Jahren arbeitet Berlin an einem Referentenentwurf zum Gebeäudeenergiegesetz (GEG). Gut das ist nicht sektorenübergreifend und betrifft nur den Gebäudebereich und soll drei Gesetze/Verordnungen zusammenfassen. Die erste Lesung/Verabschiedung wurde schon im Februar 2017 von der konservativen Flanke der CDU vornehmlich Abgeordnete aus dem Südwesten gestoppt.
      Ein Grund ? Im Gesetz sollte die Öffentliche Hand für ihre Gebäude auf einen Niedrigstenergiestandard verpflichtet werden. Das kann man den finanziellen klammen Städte und Gemeinden nicht zumuten, so die damalige Argumentation der CDU Abgeordneten.

      Was ist seither passiert... Nichts! Es ist ein neuer Referentenentwurf zwischen den Ministerien zur Abstimmung im Umlauf, den Gerüchten zu folge soll dieser im Juni 2019 auf die Tagesordnung des Kabinetts zum dritten mal schaffen. (In der Vergangenheit wurde der TOP wieder abgesetzt, bzw. schaffte es nicht auf die Tagesordnung der Sitzung)

      Übrigens der Entwurf ist nicht an die Erfordernissen der Umwelt angepasst, sondern an den Koalitionsvertrag der Regierung, keine Verschärfung der Anforderungen!

      Leider sind die Dateien zu groß, sonst hätte ich diese angehängt.
      Gruß Dieter
      seit 10.2.2015. über 94000 km mit dem eGolf...….
      2019 e-Mobiltreffen in Waiblingen, im Rahmen des Eisentaltags.
      Wir waren dabei! e-Golf Treffen am Bodensee Oktober 2016 ,in Moers Oktober 2017 und Hann.Münden September 2018
    • Dieter das ist Parteipolitik - jeder will sich profilieren und am Schluss seinen Wählern sagen können - schaut das habe ich verhindert... Dann noch etwas den Teufel an die Wand malen, die fetten Tantiemen einstecken und ab in den nächsten Wahlkampf.

      Läuft leider auch bei uns nicht viel anders - einzig haben wir noch das Mittel der Volksabstimmung - aber auch das ist ja bekanntlich kein Allheilmittel!

      Wirklich bringen wird nur eine Mandatsverschiebung Richtung „Grünliberal“ wenigstens bei uns heissen sie so. :pardon:
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier in ??? // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
    • Bei uns ist es so, dass die Bürger und Gemeinden die Energiewende vorantreiben und sich die Politiker nun mit dem Ergebnis schmücken.
      Keine Partei hatte sich hier nennenswert eingesetzt.
      Es waren Pioniere, Klimaschutzmanager, Klimabeauftragte und viele kleine Leute mit vielen guten Ideen.
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.3 for ever
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017-Anfang 2020, dann noch ein ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.
    • ... schön wenn denen von der Verwaltung wenigstens nicht dauernd Knüppel zwischen die Beine geworfen wurden! Bei uns sind dann auch noch die Verbände wie „Heimatschutz“ „Landschaftsschutz“ „Denkmalpflege“ „WWF“ „Tierschutz“ „Alpenschutz“ und viele andere mehr welche sich gegenseitig mit Einsprachen übertreffen. Das geht soweit, dass sich der WWF gegen die Erhöhung einer Staumauer wehrt um einige Amphibien zu retten und damit die Dekarbonisierung blockiert etc. Einfach nur zum :puke:
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier in ??? // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
    • Sowas gibt es bei uns jetzt auch auf anderen Stellen, wo man nicht schnell genug war.
      Da sind die Waldarbeiter gerade dabei die Bäume zu fällen und dann kommt der Nabu und blockiert alles und der SWR filmt das ganze und stellt sich auf Seiten des Nabu.
      Die Sache war beschlossen und die Forstunternehmer haben nun einen großen Ausfall.
      Bin ja auch nicht so begeistert, wenn Windräder im Wald stehen. Aber irgendwo müssen sie ja stehen.
      Vielleicht könnten wir ja mal Bäume in der Wüste pflanzen als CO2 Ausgleich?

      P.S.: Unterschrieben habe ich auch schon.
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.3 for ever
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017-Anfang 2020, dann noch ein ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Elektromobilitaet ()

    • Ist nicht langsam alles konfus?
      Bei den Ostermärschen wurden Forderungen laut das weder Atomkraft noch Kohlekraft, noch Windräder oder Stromtrassen genehmgt oder betrieben werden dürfen. Woher die Energie kommen soll ist fraglich.

      CO2 Ausstoß schon gar nicht und die unmündigen Schüler bringen eine hohe Steuer ins Spiel mit Kosten von ca. 8.000€ für einen 4 Personen Haushalt, wenn die Aussage von Lindner (FDP) stimmt.

      Etwas lebendiger wird es im Saal, als Lindner auf die Auseinandersetzungen mit den Schülerprotesten eingeht. Wenn CDU, SPD und Grüne zu den Forderungen der Schüler nach einer 180-Euro-pro-Tonne-CO2-Abgabe schwiegen, bedeute das doch nicht, die Schüler ernst zu nehmen. Das tue er, wenn er die Forderung ablehne, das sie für eine vierköpfige Familie eine Zusatzbelastung von 8000 Euro im Jahr ausmache.

      Wer um alles in der Welt hätte von den Normalverdienern so viel Geld.
    • crewal schrieb:

      DaftWully schrieb:

      An deinem Post gibt es nur einen Fehler: "Wenn die Aussage von Lindner stimmt".
      Ich kann die Aussage von Lindner nicht prüfen und ich kann aus deiner Antwort auch nicht erkennen ob du ihm zustimmst oder als Mache abtust.
      Trotzdem lehne ich jede Mehrbelastung für die Bürger ab.

      Gruß
      Rüdiger
      Es gibt wohl unterschiedliche Quellen zu den CO2 Werten für den Durchschnitts-Deutschen. Konnte auf die Schnelle 9-11 Tonnen CO2/Jahr finden. Bei 180€/Tonne macht dies 1.620€ - 1.980€ oder für 4 Personen eben 6.480 - 7.920€.

      Nur mal so als evtl. Erklärung für die Zahlen.
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • crewal schrieb:

      DaftWully schrieb:

      An deinem Post gibt es nur einen Fehler: "Wenn die Aussage von Lindner stimmt".
      Ich kann die Aussage von Lindner nicht prüfen und ich kann aus deiner Antwort auch nicht erkennen ob du ihm zustimmst oder als Mache abtust.
      Trotzdem lehne ich jede Mehrbelastung für die Bürger ab.

      Gruß
      Rüdiger
      Nein, ich stimme ihm nicht zu. Wer eine Zeitungsglosse zum Thema Spargel auf einem Parteitag aufgreift und daraus einen Angriff auf die deutschen Spargelbauer strickt, dann den Hinweis bringt, China würde ja viel mehr Spargel als wir produzieren und mit den Worten schließt "Wenn wir ihn nicht anbauen dann tun's andere" (beliebtes Argument der Allesverkäufer), der hat sich aus dem politischen Diskurs, insbesondere zum Thema Wahrhaftigkeit, verabschiedet.
      Gruß Rainer

      Teilnehmer 1., 2. und 3. e-Golf Treffen und wir sehen uns hier



      e-Golf 190 von 01.2015 bis 03.2019 Verbrauch ab Steckdose
    • Northbuddy schrieb:

      Nur mal so als evtl. Erklärung für die Zahlen.
      Somit würde die Aussage von Lindner stimmen.
      Aber wer von den Normalbürgern kann das bezahlen?
      Wenn ich die letzten Angaben zum Jahreseinkommen in Deutschland als Grundlage nehme, dann wird es eng für viele Menschen: Jahreseinkommen

      Einkommen hängt maßgeblich vom Wohnort ab
      Wer in Starnberg wohnt, hat es demnach gut getroffen: Die Einwohner des bayrischen Landkreises haben im Durchschnitt mit rund 35.000 Euro ein mehr als doppelt so hohes Jahreseinkommen wie die Einwohner von Gelsenkirchen, der ärmsten Stadt Deutschlands. Hier liegt das verfügbare Einkommen bei rund 16.200 Euro. Zum Vergleich: Der deutschlandweite Durchschnitt liegt bei 23.295 Euro.
    • Aber irgend jemand bekommt doch das Geld?

      Wenn Flugbenzin teurer wird, müssen die Passagiere entweder mehr bezahlen, zumindest die, die es können,
      oder steigen auf die sowieso günstigere Bahn um, was dann zum Schluss noch umweltfreundlicher ist.

      Ich denke, dass auch ein Verteilungseffekt da ist.
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.3 for ever
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017-Anfang 2020, dann noch ein ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.
    • DaftWully schrieb:

      der hat sich aus dem politischen Diskurs, insbesondere zum Thema Wahrhaftigkeit, verabschiedet.
      Vorab gesagt, ich bin Nichtwähler, schon immer, da Politik für mich gänzlich verlogen ist.
      Trotzdem halte ich die Aussagen von Lindner, auch zur Klimapolitik, für glaubwürdiger als das was von den Grünen kommt. Die springen auf jeden Zug auf nur um Stimmen zu bekommen. Etwas Sinnvolles ist mir nicht bekannt.
      Gruß
      Rüdiger
    • Leute, ihr könnt Euch drehen und wenden wie ihr wollt. Wenn wir den CO2-Ausstoß nicht bis 2050 auf Null bringen und zwar ab sofort mit ordentlichen Reduktionsraten (also 3% vom heutigen jedes Jahr und das weltweit), dann werden einige Leute bald ziemlich nasse Füße bekommen.
      Bei uns dauert es vielleicht ein bisschen länger, aber jedes Jahr das wir zu warten und nichts tun wird die Klimaveränderung unumstößlich unumkehrbar machen. Selbst wenn wir dieses ehrgeizige Ziel erreichen und bis 2100 nur ein halbes Grad zulegen (ein Grad von den immer genannten 1,5° haben wir ja schon draufgepackt), werden unsere Enkel und Urenekel auch hier in Deutschland in einem anderen Land leben als wir heute. Und ich glaube vieles von dem was dann sein wird, können wir uns nocht nicht vorstellen.
      Die Anstrengungen, die wir dafür leisten müssen, werden riesig sein. Die Entwicklungsländer werden mit vollem Recht sagen: wir wollen erst einmal ein Stück vom Kuchen haben, bevor wir auch anfangen. Das heißt wir müssen in Vorleistung treten und möglichst schnell möglichst viel zu dem Thema beitragen und zusätzlich die ärmeren Länder unterstützen mit neuen Technologien am Wohlstand teilzuhaben.
      Ich weiss, das hört sich alles sehr übertrieben und philanthropisch an, aber ich bin zutiefst davon überzeugt.

      Bitte ladet Euch mal das Weltklimaspiel herunter und spielt es mal durch. Das wird Euch die Augen öffnen.
      Ein Einführungsreferat dazu füge ich an. Ist leider zu groß. Hier der Link

      Ich werde diese Petition sofort unterzeichnen.
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)