reiner Irrtum von mir

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • reiner Irrtum von mir

    Es war einfach falsch zu berichten,
    ich werde künftig leiser sein.
    De Bergische Jung Wolfgang
    WBL

    Alle sagten: das geht nicht.
    Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.

    Nur Verrückte hier...
    Komm Einhorn wir gehen!

    e-Golf300 seit 22.06.2018
    aktueller km-Stand: 56.126 km
    Verbrauch 13,8 kWh im Schnitt langfristig
    die blaue eLise
    Volkswagen Code VKDCJJS7
    Modell-Jahr 2018
    Außenfarbe Atlantic BlueMetallic
    Innenfarbe Puregrey/Titanschwarz/Schwarz/Perlgrau

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WBL ()

  • Die Preise bei Maingau haben sich doch gar nicht geändert? Du kannst doch weiterhin 15ct/kWh zahlen, oder nicht?

    Damit wurde auch sicher keine Infrastruktur bezahlt, man kann hoffen, dass 40ct/kWh der reale Preis ist und das in Zukunft nicht noch weiter steigt.

    Als jemand der hauptsächlich öffentlich lädt, sind mir diese Preise schon sehr wichtig.
    Gruß Hendrik

    Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)



  • Tja,

    "Geiz ist geil",

    aber wie lange noch ?

    Einer bezahlt immer, meistens die am unteren Ende der Kette.....

    Ne aber mal im Ernst, findet ihr das wirklich toll nach Möglichkeit für euch umsonst, aber auf Kosten der anderen mobil zu sein ?

    Gruß,
    Lifli
    Es ist besser, schweigend für einen Idiot gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und zu beweisen, das man einer ist !
  • Nach der großflächigen Verarsche etlicher Anbieter durch anfangs extrem günstige Kurse gutgläubige Kunden zu ködern, halte ich es für völlig legal mich nach günstigen Alternativen umzusehen.
    Der permanente Vergleich der Einkaufskonditionen ist eine der wichtigsten kaufmännischen Pflichte / Aufgaben.
    Das machen die Anbeiter auch, warum sollte ich dämlicher handeln?
    Lieferantentreue ist in den letzten ca. 10 Jahren völlig obsolet geworden, weil der Kunde, der nicht vergleicht und handelt, bei den Lieferanten als PENNER willkommen ist.

    Brauche ich nicht.
    De Bergische Jung Wolfgang
    WBL

    Alle sagten: das geht nicht.
    Dann kam einer, der wusste das nicht, und hat´s einfach gemacht.

    Nur Verrückte hier...
    Komm Einhorn wir gehen!

    e-Golf300 seit 22.06.2018
    aktueller km-Stand: 56.126 km
    Verbrauch 13,8 kWh im Schnitt langfristig
    die blaue eLise
    Volkswagen Code VKDCJJS7
    Modell-Jahr 2018
    Außenfarbe Atlantic BlueMetallic
    Innenfarbe Puregrey/Titanschwarz/Schwarz/Perlgrau
  • @Klaus - irgendwo hast du mich als Betreiber und Erbauer einer CCS Säule einmal nach den Kosten für Bau und Betrieb gefragt - ich habe mal zu rechnen begonnen und die Übung bei ca. CHF 100‘000.00 abgebrochen da mir klar wurde - mit reinem Energieverkauf bringe ich das Geld nie wieder rein...



    War ja auch gar nicht notwendig da es sich als Imageförderprojekt von Energiestadt und Raiffeisenbank auch nicht monitär rechnen musste.

    Wer genaueres wissen möchte darf gerne bei mir vorbeikommen und wir gehen alle Belege durch von Angebot bis Schlussrechnung, Verhandlungsprotokollen und Anträgen... :dance:

    Ach ja und durch die in letzter Zeit regelmässig die blockierenden M3 überlege ich mir nun doch ernsthaft ob wir den 0 Tarif mit erneutem gehörigem finanziellen Aufwand durch ein Abrechnungssystem, bei welchem ich unsere Kunden bevorzugen kann, ohne mir wiederum unendliche Arbeit aufzuhalsen abschaffen soll.
    Gruss Aragon / Rene
    Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

    Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier nochmals in Hann Münden - weil es so schön war // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
  • Linksflieger schrieb:

    Tja,

    "Geiz ist geil",

    aber wie lange noch ?

    Einer bezahlt immer, meistens die am unteren Ende der Kette.....

    Ne aber mal im Ernst, findet ihr das wirklich toll nach Möglichkeit für euch umsonst, aber auf Kosten der anderen mobil zu sein ?

    Gruß,
    Lifli
    Ich sehe das eher als "Einen geschenkten Gaul...."

    Niemand zwingt den Anbieter, umsonst Strom anzubieten. Ich denke auch, das sich dies bald ändern wird.

    Bei Kaufland/Aldi/Lidl etc. kann ich mir einen Vortstellen, das z.B. das Laden dann 49ct/kw kostet und mittels einem Code auf dem Bong anhand des Einkaufswertes rabattiert wird (10% je 10€ bis max. 50%) und auch die Menge/Zeit endlich ist (30min.). Würde für viele aber beim Wochenendeinkauf für's "nebenbei laden" attraktiv sein.
    VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
  • Leider wird einem das abrechnen nicht einfach gemacht. Klar ist, selbst wenn ein Anbieter wie du eigentlich kein Geld damit verdienen will, das es eigentlich schade ist nicht einfach eine kWh-Pauschale erheben zu dürfen. Beispiel ortsüblicher Preis 0,27€ pro kWh, du nimmst pauschal 0,15€ pro kWh und kannste auf eine eichtechtskonforme Abrechnung verzichten und somit die bereits integriert Messesysteme nutzen.

    Ich hatte ich schon mal an anderer Stelle geschrieben. Als die meisten Tank und Rast Lader nicht mehr kostenlos waren, war es endlich wieder möglich flott auf Langstrecke vorwärts zu kommen.

    Für die bezahl Säulen muss ein erträgliches Preismodell her.

    Alle andren sind nicht für Fernreisen geeignet, jedenfalls ist das so sobald es noch mehr eAutos mit großem Akku gibt!

    Ich bin klar für zuverlässige Säulen mit einem vernünftigen Preis.
    Kostenlose werden nur genutzt wenn es sich ergibt und wenn für die Weiterfahrt nicht nötig für den wartenden durchreisenden schnellstmöglich wieder frei gemacht.

    Miteinander wird das was mit der eMobilität!
    Klaus
    e-Golf 190 seit 12/2014 Schnarchlader > 91.000km
    Model 3 LR AWD seit 03/2019 > 18.000km
  • Ich glaube, oder besser ich hoffe, dass diese Schnorrerei an den Ladesäulen bald ein Ende hat.
    Jedenfalls sind die neuen Lader bei Lidl bereits für die Karten vorbereitet.
    Wenn die Stromkosten zu hoch werden, besonders außerhalb der Geschäftszeiten, werden alle zur Kasse gebeten.
    Und warum ? Weil einige wenige den Hals nicht voll genug bekommen können. :thumbdown:


    Gruß Bernhard
  • Aragon schrieb:

    regelmässig die blockierenden M3
    Ist schon "interessant": es gibt offensichtlich Leute die eben mal 60.000€ + für ein e-Fahrzeug ausgeben und dann unbedingt kostenlos laden wollen/müssen.


    Northbuddy schrieb:

    Niemand zwingt den Anbieter, umsonst Strom anzubieten.
    Die meisten bieten ja auch nicht "umsonst" an: es ist überwiegend ein Werbe/Lock-Mittel für Kunden: Kaufland, Aldi, Lidl ... und da ist gedacht, daß die Ladenden auch einkaufen bzw. Umsatz generieren! Ist mir deshalb auch relativ unverständlich wieso Kaufland den Strom wohl auch außerhalb der Öffnungszeiten verschenkt.
    Gruß, Jürgen (ab 11/17)
    "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
  • Mimikri schrieb:

    ...
    Die meisten bieten ja auch nicht "umsonst" an: es ist überwiegend ein Werbe/Lock-Mittel für Kunden: ...
    Ich würde da auch grundsätzlich unterscheiden:

    Ladesäulen auf den Parkplätzen von Einzelhändlern dienen dazu Kunden anzulocken und sind ein netter Begleitumstand, mal zwischendurch beim Einkaufen ein bisschen nachzuladen.

    Die Infrastruktur für Langstrecken steht in der Regel direkt an oder in unmittelbarer Nähe zur Autobahn. Hier sollte schnell und zuverlässig geladen werden können und das darf (und muss) dann auch etwas kosten.

    Wenn ein Händler sich dann CCS-Schnellladesäulen hinstellt, so dass man, wie von @WBL gezeigt, Langstrecke ausschließlich darüber betreiben kann, ist das wohl nicht so gewollt. Ist der Händler dann aber auch selbst schuld und früher oder später wird er reagieren. Er kann das ja ganz leicht (grö0tenteils) verhindern, indem er die Ladeleistung auf 20/22 kW begrenzt. Macht Aldi Süd an vielen Säulen ja auch.

    Den Vorwurf, dass man sich bei Nutzung so einer kostenfreien Säule auf Kosten der Allgemeinheit durchschnorrt, finde ich schon etwas sehr übertrieben. Der Händler wird sicher eher die Säulen abshalten (oder eben besser die Ladeleistung reduzieren), als die Preise zu erhöhen. Niemand wird gezwungen, etwas kostenlos anzubieten.
    Gruß, Karsten

    seit 30.11.2018 elektrisch unterwegs :D
    Und das Grinsen hört nicht auf... noch nicht mal, wenn ich grad nicht drin sitze.
  • Aragon schrieb:

    @Klaus - irgendwo hast du mich als Betreiber und Erbauer einer CCS Säule einmal nach den Kosten für Bau und Betrieb gefragt - ich habe mal zu rechnen begonnen und die Übung bei ca. CHF 100‘000.00 abgebrochen da mir klar wurde - mit reinem Energieverkauf bringe ich das Geld nie wieder rein...



    War ja auch gar nicht notwendig da es sich als Imageförderprojekt von Energiestadt und Raiffeisenbank auch nicht monitär rechnen musste.

    Wer genaueres wissen möchte darf gerne bei mir vorbeikommen und wir gehen alle Belege durch von Angebot bis Schlussrechnung, Verhandlungsprotokollen und Anträgen... :dance:

    Ach ja und durch die in letzter Zeit regelmässig die blockierenden M3 überlege ich mir nun doch ernsthaft ob wir den 0 Tarif mit erneutem gehörigem finanziellen Aufwand durch ein Abrechnungssystem, bei welchem ich unsere Kunden bevorzugen kann, ohne mir wiederum unendliche Arbeit aufzuhalsen abschaffen soll.
    @Aragon René Danke für die Information. Ich gehe mal davon aus das du/ihr keine staatliche Förderung in der Schweiz bekommen habt.

    Bevor du jetzt über eine teure Umsetzung nachdenkst, bezüglich Abrechnung; mach es doch so wie Aldi Süd.

    Dort ist ein laden nur während der Öffnungszeiten möglich, Zeitsteuerung in der Ladesäule. Während der Öffnungszeiten ist das laden pro Ladevorgang auf 60 Minuten begrenzt. Ein erneutes starten ist nur nach trennen der Verbindung und neu stecken möglich. So ist das aufladen auch für gestrandete für die Weiterfahrt möglich.
    Bei Aldi Süd handelt es sich überwiegend um 20kW Lader, der 190er eGolf schafft daran 16kWh.

    Bei deiner Säule währen vergleichbar und auch sinnvoll die Ladezeit auf 30 Minuten zu beschränken und das rund um die Uhr um auch nicht jemanden dort mitten in der Nacht stranden zu lassen.
    Ein erneutes starten nach Stecker ziehen und stecken kann ja ermöglicht werden.
    Sollte trotz der Maßnahme wirklich jemand dabei sein der regelmäßigen blockiert die Zeit auf 20 Minuten begrenzen. Dies aber bitte auf der Anzeige gut sichtbar anzeigen, eventuell mit einem großen Hinweis an der Säule sichtbar machen.
    Jemand der für die Weiterfahrt mehrfach starten muss wird am Fahrzeug bleiben.
    Kunden die Besorgungen machen werden dieses in 20 bis 30 Minuten erledigt haben. Wenn nicht können sie ja zwischen dem einen Geschäftsgang zum anderen ihre Waren ins eAuto packen und dabei neu starten oder sich mit dem wartendem eAuto Fahrer/in absprechen. Halt miteinander füreinander!

    Du/Ihr habt mit Sicherheit einen Wartungsvertrag, einfach mal ansprechen ob eine Ladezeit Begrenzung einfach und kostengünstig aktivierter ist.
    Klaus
    e-Golf 190 seit 12/2014 Schnarchlader > 91.000km
    Model 3 LR AWD seit 03/2019 > 18.000km
  • Den Wartungsvertrag haben wir uns vor 2 Jahren gespart und bisher noch keine kostenpflichtige Störung zu verzeichnen gehabt. Der örtliche Stromer erhält für den Pikettdienst einige CHF pro Jahr und darf dafür auch auf der Säule werben. Wurde bisher 2 Mal benützt und sofort behoben. Ich möchte abwarten bis die Abrechnung per NFC Maestro funzt - dann kann ich die ganze Debitorengeschichte vergessen! Bis dahin hoffe ich, die Fanboys in Schach halten zu können. :D
    Gruss Aragon / Rene
    Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

    Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier nochmals in Hann Münden - weil es so schön war // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
  • christech schrieb:

    ...und ich würde (solange ich nicht an Superchargern laden darf) für angestöpselte Teslas den dreifachen Ladepreis nehmen :D
    ..gute Idee und das ziehe ich bar ein und spende es am nächsten e-Golf Treffen! :thumbsup:
    Gruss Aragon / Rene
    Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

    Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier nochmals in Hann Münden - weil es so schön war // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
  • -Bernhard- schrieb:

    Ich glaube, oder besser ich hoffe, dass diese Schnorrerei an den Ladesäulen bald ein Ende hat.
    Jedenfalls sind die neuen Lader bei Lidl bereits für die Karten vorbereitet.
    Wenn die Stromkosten zu hoch werden, besonders außerhalb der Geschäftszeiten, werden alle zur Kasse gebeten.
    Und warum ? Weil einige wenige den Hals nicht voll genug bekommen können. :thumbdown:
    Also ich persönlich sehe es nicht als Schnorren an. Sage aber auch gleich dazu es muss im Rahmen bleiben, sprich zum generierten Umsatz passen und da ist es egal zu welchem Zeitpunkt ich das Angebot wahrnehme.

    Lidl, Kaufland und Co haben sich bestimmt was dabei gedacht es nicht so wie Aldi Süd zu machen! Sie wollen Kunden nicht an ihrer Säulen stranden lassen. Aber wichtig zu wissen ist auch dass das keine einheitliche Regel ist. Selbst wenn die Säule funktioniert muss sie noch lange nicht erreichbar sein, geschlossene Schranken oder Rolltrore; nur geöffnete zu Geschäftszeiten.
    Ja wir wissen alle dass dies vor Jahren noch die aufregen überhaupt waren, als es die einzigen Lader weit und breit waren.

    Also fair nutzen!
    Alternativ hoffen das sie kostenlos bleiben und „nur“ eine Ladezeit Begrenzung erfahren bei gleichzeitiger 24/7 Nutzbarkeit!

    Die den großen Ketten ist das eine Position im Werbekostenblock. Dieser wird mit Sicherheit im Auge behalten und sollten die Kosten in dem Bereich zu groß werden, wird mit Sicherheit reagiert. Somit nur eine Frage der Zeit.
    Was dann kommt ist fraglich,
    - abrechnen nach Eichrecht wird wohl oft neue Hardware mit sich bringen; somit wird das Angebot wohl damit enden!
    - eigenes Bonussystem; wahrscheinlich zu aufwendig; somit wird das Angebot wohl beendet
    - einfach weiter kostenlos, mit keinem zusätzlichen Aufwand durch zeitliche Begrenzung des Ladevorgangs wie bei Aldi Süd und Einschränkung auf die Öffnungszeiten; eventuell eine Chance das Angebot weiterzuführen
    - einfach kostenlos weiter, mit Beschränkung auf Max 30 Minuten pro Ladevorgang rund um die Uhr; klappt wohl nur wenn die User es fair nutzen.
    Klaus
    e-Golf 190 seit 12/2014 Schnarchlader > 91.000km
    Model 3 LR AWD seit 03/2019 > 18.000km
  • christech schrieb:

    ...und ich würde (solange ich nicht an Superchargern laden darf) für angestöpselte Teslas den dreifachen Ladepreis nehmen :D
    miteinander ist das Thema und nicht Feindbilder aufbauen!
    Oder magst du die Kona mit großem Akku auch gleich noch mit einreihen!
    Und wo wir dabei sind die kommenden IDs auch?
    Das „Problem“ kommt mit dem großen Akku!
    Nicht mit einer Marke!
    Wenn überhaupt mit dem Halter / Fahrer!

    Warum wohl habe ich neben meinem eGolf 190 ein Fahrzeug mit größerem Akku?
    Genau, weil ich in den letzen Monaten zunehmend, auch an bezahl Säulen, auf Langstrecken auf eFahrzeuge mit großem Akku warten musste und das waren selten die von dir erwähnten Tesla.

    Also bitte miteinander und nicht auch noch zur Hexenjagd aufrufen!

    Es fehlt an Ladepunkten mit ausreichend Ladern für „ältere“ eFahrzeuge. Im Winter sind mit dem eGolf 190 um die 120km machbar und da hilft ein IONITY Ladenetz was grobmaschiger ist und meist mit dem 190er Probleme hat nichts.
    Klaus
    e-Golf 190 seit 12/2014 Schnarchlader > 91.000km
    Model 3 LR AWD seit 03/2019 > 18.000km
  • Aragon schrieb:

    christech schrieb:

    ...und ich würde (solange ich nicht an Superchargern laden darf) für angestöpselte Teslas den dreifachen Ladepreis nehmen :D
    ..gute Idee und das ziehe ich bar ein und spende es am nächsten e-Golf Treffen! :thumbsup:
    ...und den Zähler lässt Du dann für jede Minute Tesla-Standzeit weiterlaufen, solange der Tesla nicht entriegelt ist, und wenn der Teslafahrer meckert, dann sagst Du, dass Tesla noch keinen Patch für Elera-Säulen-Kompatibilität rausgegeben hat :ironie:
    Gruss Christian

    e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
    e-Golf 300 seit April 18
    Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km
  • Aragon schrieb:

    christech schrieb:

    ...und ich würde (solange ich nicht an Superchargern laden darf) für angestöpselte Teslas den dreifachen Ladepreis nehmen :D
    ..gute Idee und das ziehe ich bar ein und spende es am nächsten e-Golf Treffen! :thumbsup:
    das aber bitte nur bei denen die es übertreiben, das kann eGolfer, Kona, ZOE und alle andren auch treffen; die gibt es überall!
    Klaus
    e-Golf 190 seit 12/2014 Schnarchlader > 91.000km
    Model 3 LR AWD seit 03/2019 > 18.000km
  • E-auto2014 schrieb:

    christech schrieb:

    ...und ich würde (solange ich nicht an Superchargern laden darf) für angestöpselte Teslas den dreifachen Ladepreis nehmen :D
    miteinander ist das Thema und nicht Feindbilder aufbauen!Oder magst du die Kona mit großem Akku auch gleich noch mit einreihen!
    Und wo wir dabei sind die kommenden IDs auch?
    Das „Problem“ kommt mit dem großen Akku!
    Nicht mit einer Marke!
    Wenn überhaupt mit dem Halter / Fahrer!

    Warum wohl habe ich neben meinem eGolf 190 ein Fahrzeug mit größerem Akku?
    Genau, weil ich in den letzen Monaten zunehmend, auch an bezahl Säulen, auf Langstrecken auf eFahrzeuge mit großem Akku warten musste und das waren selten die von dir erwähnten Tesla.

    Also bitte miteinander und nicht auch noch zur Hexenjagd aufrufen!

    Es fehlt an Ladepunkten mit ausreichend Ladern für „ältere“ eFahrzeuge. Im Winter sind mit dem eGolf 190 um die 120km machbar und da hilft ein IONITY Ladenetz was grobmaschiger ist und meist mit dem 190er Probleme hat nichts.
    ich rede von proprietärer Infrastruktur, die Tesla hat und an der ICH nicht laden darf, die Teslas mit Chademo Adapter aber normale öffentliche Säulen und dann auch noch teilweise kostenlos...das ist unfair. Trotzdem habe ich jetzt noch das :ironie: angefügt, damit wir nicht in Hexenjagdverdacht kommen, gell René :beer: @Aragon wir wollen doch nicht wie Anna Göldi enden...
    Gruss Christian

    e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
    e-Golf 300 seit April 18
    Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km
  • bisher fand ich das Forum recht „neutral“
    Sollten wir nicht dabei bleiben ?

    Selten bis garnicht vergebe ich Daumen nach unten, ich hoffe das kann auch so bleiben.

    Bitte greift das Problem Konstruktive an und nicht mit angreifen einer Gruppe wenn es sich um einzelne Personen dreht.

    An andere stelle hier im Forum hatte ich auch schon mal mein Leid, vor über einem Jahr, mit einer Erfahrung mit immer dem selben Nutzer an einem Ladepunkte berichtet.
    Nach einem netten Gespräch mit dem Betroffenen gab es nie wieder Probleme. Es war wirklich ein nettes Gespräch und klar war dann auch, er wusste es nicht besser. Jeder halt aus seiner Sicht.
    Klaus
    e-Golf 190 seit 12/2014 Schnarchlader > 91.000km
    Model 3 LR AWD seit 03/2019 > 18.000km