Jetzt wird's wild: wer registriert einen ID. 3/Neo???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Schon wieder "150PS" ! Was soll das ???
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.3 for ever
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017-Anfang 2020, dann noch ein ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.
    • Neu

      Autos werden nunmal seit Ewigkeiten mit PS beworben. Man kann meiner Meinung nach nicht einerseits erwarten die Massen in Deutschland zu einem Elektroauto zu bringen, sie aber schon bei den Leistungsangaben mit Einheiten verwirren die sie normalerweise nicht verwenden. So gesehen ist für mich auch nichts falsch daran die PS-Angabe zu verwenden. Man kann es ja leicht in kW umrechnen und einen Mehrwert hat die kW Angabe auch nicht. Man kann schließlich trotzdem nicht darauf schließen wie weit man damit kommt, wie groß der Akku ist usw.
    • Neu

      Also ich nutzte seit dem Elektroauto nur noch kW und rechne gar nicht erst in PS um.

      kWh, kW Ladeleistung, kW Motorleistung, das passt einfach perfekt zusammen.

      Beim Kauf vom 190er hab ich noch drauf geachtet (85kW/115PS), beim 300er waren es für mich schon 100 kW, beim Leaf 2 dann auch 110 kW und beim Kona sind es 150 kW Motorleistung. Wann hab ich gemerkt, dass das 150/204 PS sind? Monate später.

      Das ist jetzt einfach so drin :D
      Gruß Hendrik

      Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)



    • Neu

      ChristianW schrieb:

      Autos werden nunmal seit Ewigkeiten mit PS beworben. Man kann meiner Meinung nach nicht einerseits erwarten die Massen in Deutschland zu einem Elektroauto zu bringen, sie aber schon bei den Leistungsangaben mit Einheiten verwirren die sie normalerweise nicht verwenden. So gesehen ist für mich auch nichts falsch daran die PS-Angabe zu verwenden. Man kann es ja leicht in kW umrechnen und einen Mehrwert hat die kW Angabe auch nicht. Man kann schließlich trotzdem nicht darauf schließen wie weit man damit kommt, wie groß der Akku ist usw.
      Alleine schon deswegen, weil Autos immer schwerer werden, finde ich kW schon zum Vergleichen besser.
      Wenn früher ein 900 Kg Auto 115 PS hatte war die Beschleunigung ähnlich wie ein heutiges Auto mit 1200 Kg und 115 kW.
      Von daher sollte das Umdenken leicht fallen.

      Weiterhin: Wie soll man den Leuten einerseits erklären, dass Ihr Auto bei Tempo 120 ca. 30 PS braucht und andererseits beim Laden mit 50 KW lädt. Da ist die Verwirrung doch perfekt.
      Und wie soll man zwischen Drehmoment und Leistung umrechnen?

      Und dann sehe ich uns auch nur als Opfer der Autoindustrie: PS - Wert ist größer als kW - Wert, also wird alles in PS angegeben.

      Und alte Gewohnheiten sollte man mal ablegen. Also, ich gehe nicht zum Metzger und sage 1/4 Pfund Hackfleisch .....

      Und wie ist es laut Norm?
      Laut Wikipedia: "Die Einheit Watt wurde 1970 in der Deutschen Demokratischen Republik und am 1. Januar 1978 in der Bundesrepublik Deutschland offiziell eingeführt."

      Ich verwende, wenn es geht kW. Außer bei alten Traktoren oder so, wo ich die kW Zahl nicht parat habe, verwende ich PS. Da steht dann auf dem Schlepper 110 (PS).
      Mir graut es, wenn ich ständig "PS" im Zusammenhang mit Elektromotoren lese. :patsch:
      Null Verständnis. :nono:
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.3 for ever
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017-Anfang 2020, dann noch ein ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.
    • Neu

      Elektromobilitaet schrieb:

      ... Und alte Gewohnheiten sollte man mal ablegen. Also, ich gehe nicht zum Metzger und sage 1/4 Pfund Hackfleisch .....
      Also wenn ich zum Fleischer (Metzger) gehe und sage, ich möchte 1/4 Pfund Hackfleisch, dann bekomme ich es auch. Er versteht mich.
      Ich finde die PS-Angabe nicht verwerflich. Ich bin aber auch einer von denen, die bei einigen Dingen heute immer noch in DM (Deutsche Mark) umrechnen. Steckt eben einfach so drin und hilft mir Dinge zu relativieren.
      Schlimm ist das alles aus meiner Sicht nicht. Aber um alle Altersstrukturen abzudecken, ist die Angabe in PS/KW ausreichend und nützlich.
      Umdenken und Anpassung ist ja alles gut und schön, aber verständliche und gebräuchliche Angaben muss man nicht unbedingt verändern. Zumal sich am Ergebnis nichts ändert. Es dient aber dem Verständnis.
      Bernd, wie bestellst du denn nun das Hackfleisch beim Metzger?
      125 gr. oder als 1/8 Kilo? Ist die Menge dann gleich?
      Komm, ich mach uns mal ein paar Mettbrötchen. Mit Pfeffer und Salz, ein wenig Zwiebeln und einer Einheit Eigelb.
      ;)
      Euch allen einen schönen Sonntag. Sollten Mettbrötchen übrig sein, langt einfach alle zu.
      Nett grüßend,
      Norman


      Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd.


    • Neu

      "Bernd, wie bestellst du denn nun das Hackfleisch beim Metzger?"

      Ich schick meine Frau hin :rofl:

      Wird der ID First Edition denn nun 150 kW oder 110 kW haben ?
      (=150 PS) ;)
      Im Nachbarforum wird seit Tagen behauptet, es seien "150 PS", also 110 kW.
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.3 for ever
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017-Anfang 2020, dann noch ein ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.
    • Neu

      0cool1 schrieb:

      Es sind aber 150 kW / 204 PS
      Da bin ich auch mal gespannt....allerdings habe ich vor 2-3 Tagen ein Youtube-Video (ich glaube AMS) gesehen, wo die First Edition mit 110 KW angekündigt wurde.
      Demnach hätte erst der später kommende "große" Akku einen Motor mit 150KW verbaut?!
      LG Michael

      eGolf 300 bestellt am 01.02.2019
      1. Auslieferungstermin seitens VW, August 2019
      2. Auslieferungstermin seitens VW, KW 37/2019, Mitte September 2019
    • Neu

      Elektromobilitaet schrieb:

      Alleine schon deswegen, weil Autos immer schwerer werden, finde ich kW schon zum Vergleichen besser.
      Wenn früher ein 900 Kg Auto 115 PS hatte war die Beschleunigung ähnlich wie ein heutiges Auto mit 1200 Kg und 115 kW.
      Von daher sollte das Umdenken leicht fallen.
      Dieser Zusammenhang ist völlig willkürlich gewählt und entbehrt jeglicher Logik.

      Elektromobilitaet schrieb:

      Weiterhin: Wie soll man den Leuten einerseits erklären, dass Ihr Auto bei Tempo 120 ca. 30 PS braucht und andererseits beim Laden mit 50 KW lädt. Da ist die Verwirrung doch perfekt.
      Und wie soll man zwischen Drehmoment und Leistung umrechnen?
      Also ich persönlich kenne kein Auto bei dem angezeigt wird, dass es gerade bei Tempo 120 dann 30 PS braucht. Heute steht dort Liter pro 100 km und beim Elektroauto steht dann kWh pro 100 km. Ich brauche hier keinen Zusammenhang mit der Maximalleistung des Motors um meinen Verbrauch zu kennen. Auch heute rechne ich nicht die angezeigten Liter in PSh um. Der Momentanverbrauch wird heute auch bei den Verbrennern in Litern pro 100 km angegeben der über wenige Sekunden gemittelt wird, eine Angabe der Leistung steht z.B. im Bordcomputer überhauptnicht. Also so etwas wie 10 Liter pro Stunde. Es sei denn das Fahrzeug steht, dann ist da wirklich eine Leistungsangabe.

      Die Ladeleistung ist beim Elektroauto ja nur interessant weil sie so gering ist im Vergleich zu einer Benzintankstelle. Nehmen wir mal vereinfacht 10 kWh Energiegehalt pro Liter Benzin an. Und geht dort 1 Liter alle 2 Sekunden durch die Zapfsäule dann entspricht das einer "Ladeleistung" in den Benzintank von 18.000 kW. Selbst bei einem angenommenen Wirkungsgrad von 33% hätte eine Benzintankstelle dann eine Ladeleistung der reinen Fortbewegungsenergie von 6.000 kW. Dagegen wirken 350 kW Schnelllader geradezu lächerlich. Also ich fange hier am Besten gar nicht erst an umzurechnen und sag ihnen einfach wie lange das Laden dauert und wieviele km sie damit schaffen.

      Zwischen Drehmoment und Leistung rechnet man übrigens so um wie schon immer, eigentlich gar nicht. Weil man zwischen den beiden nicht umrechnen kann. Aber sie stehen in einer Beziehung zueinander, z.B. durch die dazugehörige Formel.

      P = 2 * Pi * M * n

      M = Drehmoment in Nm
      Pi = Kreiszahl, ca. 3,14
      n = Drehzahl in 1/s
      P = Leistung in Watt
    • Neu

      0cool1 schrieb:

      Kann ich mir nicht vorstellen. Für die Basis wurden ja schon 125 kW genannt.

      Und wenn der mit dem großen Akku keinen Allrad hat..puh.
      ...ich habe gerade noch mal nach dem Video geguckt....etwa bei Sekunde 50 ist von 150 PS die Rede.
      LG Michael

      eGolf 300 bestellt am 01.02.2019
      1. Auslieferungstermin seitens VW, August 2019
      2. Auslieferungstermin seitens VW, KW 37/2019, Mitte September 2019
    • Neu

      crewal schrieb:

      Information zum ID

      Die Bestellversion max erscheint mir als Toppmodel.
      Wo haben die denn ihre "Fakten" her? Gab es da noch eine Pressekonferenz von VW? Oder sind das "alternative Fakten"? In der Pressekonferenz hieß es dass die 100.000 Stück in 2020 auch e-Golf, den neuen e-Up und Plugin-Hybride beinhalten, also nicht nur den ID. Das macht schon einen ziemlich großen Unterschied.

      Auch zur Motorleistung wurde nichts genannt. Und wenn sie von "es wird noch einen X kW Motor geben" sprechen, stimmt die Aussage auch nicht, da alle den gleichen Motor haben werden, nur der Umrichter wird anders sein.
      Gruß,
      Stephan
    • Neu

      Norman_2 schrieb:

      Ich bin aber auch einer von denen, die bei einigen Dingen heute immer noch in DM (Deutsche Mark) umrechnen. Steckt eben einfach so drin und hilft mir Dinge zu relativieren.
      Das habe ich anfangs auch immer gemacht. Mittlerweile finde ich taugt das aber nicht mehr um Dinge zu relativieren und ich lasse es bleiben. Das ist mittlerweile fast 20 Jahre her und durch die ganz normale Inflation hat sich der Euro-Betrag schon ziemlich weit dem DM-Betrag angenährt und somit ist die DM-Umrechnung nicht mehr vergleichbar. Ja, es ist alles teurer geworden. Aber die Gehälter stiegen ja auch jedes Jahr um 2,5-3,5%. Unabhängig von der persönlichen Entwicklung in der Arbeitswelt.


      ChristianW schrieb:

      Zwischen Drehmoment und Leistung rechnet man übrigens so um wie schon immer, eigentlich gar nicht. Weil man zwischen den beiden nicht umrechnen kann. Aber sie stehen in einer Beziehung zueinander, z.B. durch die dazugehörige Formel.

      P = 2 * Pi * M * n

      M = Drehmoment in Nm
      Pi = Kreiszahl, ca. 3,14
      n = Drehzahl in 1/s
      P = Leistung in Watt
      Vielleicht sollte man das in der Fahrschule mal lehren oder nen E-Auto Führerschein einführen, sodass E-Autos nur gefahren werden dürfen wenn man das verstanden hat? Leider lese ich die ganze Zeit immer und immer wieder, dass das E-Auto die volle Leistung ab Null hat, was völliger Unsinn ist und man an dieser Formel sofort sieht. Bei der Gelegenheit könnte man dann auch gleich mit lehren, was kWh und was kW sind, dass die Leute mal den Unterschied verstehen.
      Gruß,
      Stephan
    • Neu

      Volle Zustimmung und noch was "offtopic":
      Unsere Gemeinde bekommt ein E-Auto für ein Jahr kostenlos zum CarSharing test.
      Nun setzt die Gemeinde eine Box hin und man meinte, wenn man ein ganz dickes Kabel hin lege,
      würde das Auto auch ganz schnell laden können.........
      :dash:
      Aber OK, es kann nicht jeder Physiker oder Elektrotechniker sein.
      Ich werde hier mal einen Einführungskurs im Herbst geben und
      habe die Leute auf den nächsten E-Mobilitätstag (Boppard) hingewiesen.

      Und ich hoffe nicht, dass bei VW jemand die Einheit "PS" mit "kW" vertauscht hat und der ID nun nur noch 110kW statt 150 kW hat.
      Ich hätte schon ganz gerne 150 kW oder wenigstens 125 kW. Bei 110 kW wäre ich schon enttäuscht, würde ihn aber trotzdem nehmen.
      Gruß, Bernd (aus dem energiereichen Hunsrück = 300%)
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019-04/2020, dann ID.3 for ever
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017-Anfang 2020, dann noch ein ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Selbständiger Ingenieur Bereich Elektrotechnik, siehe Profil. Und überzeugt von der Notwendigkeit der Energiewende.
    • Neu

      Helbig hatte doch mal geschrieben, dass der Heckmotor in 4 verschiedenen Leistungsvarianten zwischen 90 kW und 150 kW angeboten werden soll. Da würden die 110 kW und die 125 kW schon gut reinpassen. Kann natürlich sein, dass die eine oder andere Variante zwischenzeitlich gecancelt wurde.
      Beim AWD kommt dann noch der Frontmotor mit 75 kW zum 150 kW-Heckmotor dazu.

      In der Vergangenheit, bevor die 1st Edition konkret angekündigt wurde, hat die Presse am häufigsten 125 kW/170 PS als Leistung des ersten Motors genannt.

      Es läuft leider wieder auf: "Alle sonstigen technischen Daten werden erst zur IAA bekannt gegeben." hinaus. Die Aussage ist viel zu oft gefallen, wenigstens zur 1st Edition hätte VW konkreter werden müssen.
    • Neu

      Outsider64 schrieb:

      .... Ja, es ist alles teurer geworden. Aber die Gehälter stiegen ja auch jedes Jahr um 2,5-3,5%. Unabhängig von der persönlichen Entwicklung in der Arbeitswelt.
      Das mag ja vielleicht in deiner Berufsgruppe gelten. Ich habe in den letzten 20 Jahren diverse Nullrunden hinnehmen müssen. Und bei Hinzuziehung der Inflation habe ich sogar noch Miese gemacht. Dafür ist Berlin ja angeblich arm, aber sexy. Meinte jedenfalls mal unser ehemaliger Bürgermeister. Dem ich im Übrigen heute noch ganz gern begegnen würde, um über seine bescheuerte Stadtpolitik zu reden. Viele meiner Kollegen würden bei der Unterhaltung gern bei sein, wahrscheinlich nicht alle um zu reden.
      Aber lassen wir das, ist sowieso OT.
      Verallgemeinerungen gehen eben manchmal an der Realität vorbei.
      Nett grüßend,
      Norman


      Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd.