Zoe als Zweitwagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zoe als Zweitwagen

      So, es ist vollbracht. Eine Zoe ist gekauft, noch steht Überweisung prüfen und Ummelden an, aber dann ist das Dieselzeitalter im Haushalt vorbei.
      Es ist eine Zoe Intens mit ZE40 Batterie (WLTP 300km), EZ 11/18 und 4500km auf der Uhr, dafür 29.85% unter Neupreis (auf den man allerdings auch schon so über 7000€ Prämien bekommt). Noch ist sie mit Werbung vollgeklebt, aber das gibt sich bald :thumbsup:

      VG Andreas
      #soulelectrified
      e-Golf 190 grau von 30.10.2014 bis 24.10.2017: 60.860 km
      e-Golf 300 weiss-grau 23.10.2017 bis 26.10.2018: 19.177 km
      e-Golf 225 blau 26.10.2018: 14.000km
      e-Golf WLTP neu, silber - zur Produktion überspielt, Liefertermin unverbindlich KW42/19
      Zoe blau ZE40 25.05.2019: 4000km

    • Ja 22kW AC und 0kW CCS. Darum nicht Langstreckentauglich. Deswegen auch "Zweit" Wagen, trotz WLTP 300km Reichweite
      VG Andreas
      #soulelectrified
      e-Golf 190 grau von 30.10.2014 bis 24.10.2017: 60.860 km
      e-Golf 300 weiss-grau 23.10.2017 bis 26.10.2018: 19.177 km
      e-Golf 225 blau 26.10.2018: 14.000km
      e-Golf WLTP neu, silber - zur Produktion überspielt, Liefertermin unverbindlich KW42/19
      Zoe blau ZE40 25.05.2019: 4000km

    • Meine Mutter (70+) hat sich jetzt einen Zoe gekauft, weil ihr Smart Diesel den Geist aufgegeben hat. Sie ist sehr zufrieden und ich finde es als alleinstehende Frau schön mutig, sich an eine so „neue“ Technik zu begeben mit Apps und Ladekartendesaster...

      Ich hatte ihr zu einem EGolf geraten, aber da war die Lieferzeit im Weg und ein gebrauchter zum Preis eines neuen geht ja gar nicht...

      Das einzige was mich an dem Zoe stört ist:
      Das Ding segelt nicht.
      Meine Mutter hat jetzt für den Intense mit Batteriemiete 20.000€ glatt bezahlt ohne die 2000€ Bafa. Ich finde den Preis mehr als in Ordnung für einen Neuen...und er war innerhalb einer Woche lieferbar.

      Der Verbrauch ist für mich mit 13,8 kw/h/100km im Stadtbetrieb ein wenig hoch. Aber vielleicht muss man den Zoe anders fahren als den e-Golf...
      Lieben Gruß vom
      Schee

      E-Golf 300 bestellt 25.8.2017, geliefert am 28.11.
      Wallbox Wallbe-Eco 2.0 installiert am 28.10.2017
      PV Anlage auf dem Dach mit 3,6kw Peak
    • DaftWully schrieb:

      um 500 km am Tag zu machen.
      Klar Rainer, im hohem Alter nimmt das Essen fassen und Pipi machen ja auch mehr Zeit in Anspruch.
      Da dürfen die Ladepausen schon mal etwas länger dauern.
      Und auch nicht alle CCS können 50 kW, da gibt es auch so einige die nur 20 schaffen.
      Gruß Bernhard
      Zusammenkommen ist ein Beginn,
      Zusammenbleiben ist ein Fortschritt,
      Zusammenarbeiten ist ein Erfolg
      (Henry Ford)
    • 22 kw Ladeleistung ist absolut langstreckentauglich, das geht subjektiv enpfunden ähnlich schnell wie beim 190er Golf mit CCS.
      Und ich war mit dem Golf oft genug "lang" unterwegs.

      Gruß
      Lifli
      (der über die Freude an seinem Smart den E-Golf schon fast ganz vergessen hat :D )
      Es ist besser, schweigend für einen Idiot gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und zu beweisen, das man einer ist !
    • DaftWully schrieb:

      Na ich würde sagen, bedingt Langstrecken tauglich. Mit 22 kW kann man am Tag auch mal genug Strom laden, um 500 km am Tag zu machen.
      Ja, klar, aber meine Rechnung geht so:
      knapp 300km fahren, Akku fast leer, mit 22kW 40kWh nachladen dauert >1,5h das ist als Pause nicht wirklich tauglich. Für Ziele unterhalb 300km, bei denen man dann lange bleibt passt alles. Um nach Südtirol oder an die Nordsee zu fahren, sehe ich die Zoe nicht als Mittel der Wahl.
      VG Andreas
      #soulelectrified
      e-Golf 190 grau von 30.10.2014 bis 24.10.2017: 60.860 km
      e-Golf 300 weiss-grau 23.10.2017 bis 26.10.2018: 19.177 km
      e-Golf 225 blau 26.10.2018: 14.000km
      e-Golf WLTP neu, silber - zur Produktion überspielt, Liefertermin unverbindlich KW42/19
      Zoe blau ZE40 25.05.2019: 4000km

    • Linksflieger schrieb:

      22 kw Ladeleistung ist absolut langstreckentauglich, das geht subjektiv enpfunden ähnlich schnell wie beim 190er Golf mit CCS.
      Der 190er konnte 50kWh. Damit kommt man ca. 120km weit, um dann 25 MInuten zu laden. Also für 500km 4x25 Minuten also 1h 40 Minuuten
      Zoe mit 22kW braucht einmal 1,5h. Objektiv schneller, Subjektiv würde ich viele kurze Pausen einer Langen vorziehen. Meine Frau will beides nicht.
      VG Andreas
      #soulelectrified
      e-Golf 190 grau von 30.10.2014 bis 24.10.2017: 60.860 km
      e-Golf 300 weiss-grau 23.10.2017 bis 26.10.2018: 19.177 km
      e-Golf 225 blau 26.10.2018: 14.000km
      e-Golf WLTP neu, silber - zur Produktion überspielt, Liefertermin unverbindlich KW42/19
      Zoe blau ZE40 25.05.2019: 4000km

    • Der 190er konnte (theoretisch) 50 kw, aber wann hat er die denn auf Strecke wirklich mal geladen ? im Durchschnitt war es immer eher weniger.

      Ich empfehle Gelassenheit, auf die Reisezeiten bezogen, dann geht es allemal schnell genug. 8)

      Gruß, Lifli
      Es ist besser, schweigend für einen Idiot gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und zu beweisen, das man einer ist !
    • Gerade steht bei uns auch ein Zoe in der Garage zum Ausprobieren für 5 Tage. Weil.....man die Zoe mit einer AHK ausstatten kann, die Ziehen und Stützen darf! Also Grünschnitt und gelegentlicher Baumarktbesuch kein Problem.
      Was soll ich sagen - fährt gar nicht mal so schlecht, ist in allem auf das Wesentliche reduziert, aber was braucht man mehr?
      Die Zoe verbraucht ca. 10% mehr als der e-Golf, ist zügig unterwegs. Gefallen hat mir der Nasenlader an der 43kW EnBW Säule, das selbstlernende Navi ("sie haben eine neue Ladestation gefunden, möchten Sie diese in ihrem Navi einspeichern?"), das einfache Programmieren der zeitverzögerten Ladung und der relativ grosse Kofferraum, auch das Fahrverhalten war nicht schlecht. Die Bremse ist etwas "komisch" gefühlsmässig, vom Druckpunkt her. Gestört hat mich das Stromrichtergeräusch bis 20 km/h und die Haptik (Hartplastik etc.), die man aber auch im T-Roc findet.
      Aber die Reaktion meiner Frau: :puke: verheisst, dass es wohl nicht dazu kommt - trotz AHK. Über Geschmack kann man nicht streiten. Wenn VW wüsste, wieviel Geld ihnen entgeht durch die Ignoranz mit der AHK, es könnte eine solche USP (unique Selling Proposition) sein in der Preisklasse...
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
      e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von christech ()