Netzanschluss Garage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Ich habe jetzt nochmal eine Antwort von der Stadt bekommen, ein separater Netzanschluss für die Garage ist laut Niederspannungsanschlussverordnung und VDE Vorschriften nicht erlaubt.

      Somit muss ich mir überlegen, wie ich vom Haus um Nachbars neues Haus herum zu meiner Garage komme und muss dann wohl doch mal 3-phasig vom Verteiler aus verlegen, aber auch da muss ich erstmal aus dem Treppenhaus nach draußen kommen... Mit meinem 230V aus dem Keller war das echt einfach...
      Danke für eure Infos.
      Am 7.12.17 bestellt, voraussichtliche Abholung in KW22 -> KW46 -> KW43. (Seit 10.09. Mietwagen vom :-D) Wurde in KW42/43 gebaut und soll demnächst zum Händler kommen... -> 14.11.2018 angekommen, beim Abladen kaputt gemacht, aber am 19.11. hatte ich ihn dann endlich ;) - Die ersten 10.000km sind problemlos geschafft
    • Neu

      Marc512 schrieb:

      Ich habe jetzt nochmal eine Antwort von der Stadt bekommen, ein separater Netzanschluss für die Garage ist laut Niederspannungsanschlussverordnung und VDE Vorschriften nicht erlaubt.
      Zeig mir die Niederspannungsanschlussverordnung, wo das drinstehen soll :nono: und die VDE sagt gar nichts dazu, sondern nur, wie der Anschluss ggf gekapselt/verschlossen sein muss. Wie sollte wohl ein VDE gerechter Strassenverteilerkasten aussehen, wenn nicht mal ein Netzschluss in der Garage angeblich nicht möglich wäre. So ein Schmarr'n...deshalb: ortsansässigen konzessionierten Elektriker fragen, was geht und unter welchen Bedingungen.
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
      e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von christech ()

    • Neu

      Danke für die Info.
      Ich werde mal den Elektriker fragen, der dann beim Neubau die Elektrik macht, vielleicht gibt es ja eine Lösung.
      Aber bis der Neubau steht muss ich mir erstmal 70m Kabel vom Keller zur Garage legen, im Moment sind es 40m und den Spannungsabfall merkt man doch schon ein bisschen, habe aber damals bei der Leitungsverlegung (2,5mm²) nicht mit einem Elektroauto gerechnet ;)
      Am 7.12.17 bestellt, voraussichtliche Abholung in KW22 -> KW46 -> KW43. (Seit 10.09. Mietwagen vom :-D) Wurde in KW42/43 gebaut und soll demnächst zum Händler kommen... -> 14.11.2018 angekommen, beim Abladen kaputt gemacht, aber am 19.11. hatte ich ihn dann endlich ;) - Die ersten 10.000km sind problemlos geschafft
    • Neu

      Ja, wenn das Loch mal da ist muss ich schauen, dass das irgendwie klappt... aber ich muss halt jeden Tag laden, dann für eine kurze Zeit halt auswärts...
      Am 7.12.17 bestellt, voraussichtliche Abholung in KW22 -> KW46 -> KW43. (Seit 10.09. Mietwagen vom :-D) Wurde in KW42/43 gebaut und soll demnächst zum Händler kommen... -> 14.11.2018 angekommen, beim Abladen kaputt gemacht, aber am 19.11. hatte ich ihn dann endlich ;) - Die ersten 10.000km sind problemlos geschafft
    • Neu

      Also, bleib dran,
      mir hat man - im Gegensatz zu Dir einen Anschluss angeboten - sollte aber etwas mehr als 2000€ kosten + Einverständnis Erklärungen der anliegenden Garagenbesitzern. Nicht zu vergessen, dass der Anschluss monatliche Gebühren kostet.

      Ganz generell wäre da ein Rohr unter dem Haus einfach Größenordnungen billiger + einfacher.

      Ach - und wenn Du glücklicher Weise an den Elektriker ran kommst, das das Haus macht (muss ja für den Fundamenterder kommen) sollte sich da ein Weg finden.
      Viele Grüße Jürgen

      Happy elektrisch seit 19.11.18 :D