Ride the sky - Das Timmelsjoch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ride the sky - Das Timmelsjoch

      Heute sind wir zu einem Kurzurlaub nach Südtirol aufgebrochen. Genauer gesagt ins Passeier Tal nach St. Leonhard. Der kürzeste Weg, über das Timmelsjoch, ist seit Samstag, 08.06.2019 endlich für den Verkehr geöffnet, was ich dankbar angenommen habe. Abfahrt war um 7.15 Uhr. Allerdings musste ich noch den Verbrenner, den ich für das Pfingstwochenende über die Ergänzungsmobilität ausgeliehen hatte, wieder zurückbringen. Wir sind um 7:35 beim :D vom Hof. Zu viert, mit Gepäck und SoC bei immerhin noch 95 %. Die A 81 war zu voll, weshalb wir die gut 30 km längere Strecke über die A 6 Richtung Osten auf die A7 gefahren sind. Bin in Eco mit ACC auf 110 km/h gefahren, wenn es mir mit den LKW zuviel wurde, dann auch mal 140.

      Erster Ladestopp nach 171 km war in Dettingen bei Elektro-Spiegler. Einem Betrieb, der PV-Anlagen montiert und selbst so viele davon hat, dass er seinen Triple-Lader ziemlich gut ohne Probleme versorgen kann. Die Ladung dort ist derzeit noch kostenlos weshalb wir auf 95% geladen haben. Ladeleistung waren durchschnittlich 35 kW. Obwohl es mitten in einem Gewerbegebiet ist, fanden wir es mit der dort aufgestellten Bank und dem Tisch deutlich ruhiger, als auf einer Autobahnraststätte. Einzig die Sanitärsituation für Frauen ist dürftig, da fehlt es an Deckung. Aber es ist halt auch nur ein Ladepunkt und keine Raststätte.

      Dann weiter zum zweiten Halt in Füssen bei A.T.U. nach 145 km. Dort mit 21 % angekommen, die Ladeweile im "Restaurant zur goldenen Möwe" verbracht und auf 84 % aufgeladen. Da ging die Ladeleistung bei 30 Grad Außentemperatur dann schon mal auf 28 kW zurück. Geladen hab ich dort mit der Maingau-Karte.

      Über den Fernpass dann die 89 km nach Umhausen gefahren und dort mit der Karte von ADAC-e-Charge dank 15,00 € Startguthaben knapp 13 kW/h auf SoC 85% kostenlos "aufmunitioniert" und im benachbarten Supermarkt noch die Verpflegung ergänzt. Die Ladeleistung war im Durchschnitt bei 22 kW. Von daher war ich froh, dass es der letzte Ladestopp für heute sein sollte.

      Und dann kam die Königsetappe, rauf auf's Joch auf 2.474 m. War schon eine sehr krasse Erfahrung, so kurz nach der Eröffnung. Vor allem, wenn man dann wirklich mal sieht, in was für einem klimatisch extremen Gebiet man da unterwegs ist.

      Wir hatten tatsächlich vieles dabei. Sonne und Sturm, treibende Wolken und aufziehendes Gewitter mit Hagel. War wirklich ein Ritt an der Grenze zum Himmel.

      Aber die Abfahrt war dann fast noch atemberaubender, weil die Strecke noch steiler, die Kurven noch enger und die Rekuperation einfach unglaublich waren. Die Reichweite war oben am Joch noch bei 72 km. In St. Leonhard sind wir an unserem Ziel, einem Bauernhof mit eigener Typ 2-Säule auf 900m Höhe, mit 164 km Reichweite angekommen.

      Der E-Golf ist, was Passfahrten angeht eine wahre "Rampensau" in jeglicher Hinsicht und in bestem Sinne. Was ne geile Kurvenlage! Sauber aus den Kehren rausbeschleunigt!
      Ich bin auch nach 7 Monaten und mehr als 18.000 km Fahrleistung noch begeistert von dem Auto. Sehr guter Fahrkomfort. Abstriche einzig bei der Ladeleistung, aber das kannte ich ja schon von unserer Fahrt von der Nordsee nach Hause.

      Leider bockt bei mir grade die CarNet-App, sonst hätte ich auch noch detaillierte Angaben zum Verbrauch machen können. Vielleicht reich ich das noch nach. Die Stromkosten lagen übrigens, dank des ersten kostenlosen Stopps und dem Startguthaben der ADAC-e-Charge-Karte, nur bei 2,59 €.
      Wenn es wider Erwarten doch noch rechtzeitig öffnet bin ich in diesem Urlaub jedenfalls hochmotiviert auch noch das Stilfser Joch zu befahren. Macht richtig Laune.

      Es grüßt aus Südtirol,

      der Dominik
      E-Golf bestellt am 21.10.2017, produziert am 22.08.2018, abgeholt in WOB am 29.10.2018

      Farbe: White-Silver-Metallic mit CCS, WP, FAP+, Winterpaket und ein paar netten anderen Kleinigkeiten. :s66:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ride the lightning ()

    • Sind heute nochmal bei Kaiserwetter von der südtiroler Seite auf's Timmelsjoch gefahren. Weil wir es auch mal bei schönem Wetter erleben wollten, weil ich vergessen hatte auf die Höhenanzeige im DP 2 zu achten, weil mich der Verbrauch interessiert hat und weil wir in der Nähe ohnehin wandern wollten. Der Aufstieg aus Südtirol hat es schon in sich. Gestartet mit 167 km Reichweite, oben angekommen mit 52 km Reichweite.
      E-Golf bestellt am 21.10.2017, produziert am 22.08.2018, abgeholt in WOB am 29.10.2018

      Farbe: White-Silver-Metallic mit CCS, WP, FAP+, Winterpaket und ein paar netten anderen Kleinigkeiten. :s66:

    • War wie gesagt Sonnenschein und eine illustre Mischung mit ein paar Exoten, wie z.B. nem alten Eicher-Traktor.
      Bilder
      • 20190614_105839.jpg

        140,42 kB, 800×450, 12 mal angesehen
      • 20190614_111924.jpg

        140,83 kB, 800×450, 25 mal angesehen
      E-Golf bestellt am 21.10.2017, produziert am 22.08.2018, abgeholt in WOB am 29.10.2018

      Farbe: White-Silver-Metallic mit CCS, WP, FAP+, Winterpaket und ein paar netten anderen Kleinigkeiten. :s66:

    • Die Beifahrerin, meine Frau Gemahlin, hat sich leider nicht schnell genug in Sicherheit gebracht, bevor ich fotografiert hab.
      Ne Prozentangabe habe ich weder auf der Nord- noch auf der Südseite bewusst wahrgenommen. War aber auch im Kurvenrausch.
      Sind heute auch wieder über das Timmelsjoch zurück gefahren. Einfach auch deshalb, weil es für uns die kürzeste Strecke ist. Brenner und Reschenpass sind für uns ein Umweg.
      Die Reku war schon ganz ok. Der Durchschnittsverbrauch ging von ca. 40 kWh/100 km oben am Joch kontinuierlich runter, in Schwangau bei Füssen sind wir nach 166 km mit 11,0 kWh/100 km angekommen. Die Reichweite stieg, die Entfernung zum Ziel schmolz, wie der Schnee. Aber er hat wirklich auch den Akku geladen. Sind auf 900 m Höhe mit vollem Akku los gefahren. Oben waren es, abgelesen in der analogen Anzeige, noch SoC ca. 62 %. Als wir auf österreichischer Seite auf 900 m Höhe waren, lag der SoC bei ca. 70 %. Ich kann schlecht einschätzen, wie gut das zu bewerten ist, aber Spass gemacht hat es allemal. Die Rekuperationsbalken im E-Anzeigen-Menü haben gefühlt eine grüne Wand gebildet. Werte von über 300 Wh/min. waren keine Seltenheit.
      Was mich etwas erstaunt hat war die Tatsache, dass ich in fünf Tagen drei Mal hochgefahren bin und immer das einzige BEV war. PHEV hab ich vereinzelt gesehen. Porsche, BMW und Passat GTE. Aber nicht mal nen Tesla. Fand ich persönlich etwas ernüchternd.
      E-Golf bestellt am 21.10.2017, produziert am 22.08.2018, abgeholt in WOB am 29.10.2018

      Farbe: White-Silver-Metallic mit CCS, WP, FAP+, Winterpaket und ein paar netten anderen Kleinigkeiten. :s66:

    • ride the lightning schrieb:

      Was mich etwas erstaunt hat war die Tatsache, dass ich in fünf Tagen drei Mal hochgefahren bin und immer das einzige BEV war. PHEV hab ich vereinzelt gesehen. Porsche, BMW und Passat GTE. Aber nicht mal nen Tesla. Fand ich persönlich etwas ernüchternd.
      Alles Warmduscher! :thumbsup:
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)