Wasserstofftankstelle in Norwegen explodiert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wasserstofftankstelle in Norwegen explodiert

      Eine Meldung von SPIEGEL online, die aus meiner Sicht so gar nicht zu den Prognosen bezüglich der Ungefährlichkeit des Wasserstoffantriebs passen will:

      spiegel.de/auto/aktuell/norweg…a-reagiert-a-1271980.html
      Viele Grüße
      Norbert
      _________________________________________________
      09/2015 - 01/2019 e-Golf 190 | 01/2019 - Hyundai Kona e


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von e-Golf_70794 ()

    • Wenn ich mir das Video so ansehe kommen mir doch ernsthafte Zweifel ob eine derartige Verbrennung von Wasserstoff CO2 und Feinstaubfrei ist. Aber fast zu vergleichen mit den Videos der brennenden Teslas... Das Zeug ist doch einfach brandgefährlich - ich erinnere mich dazu gerne an unsere ersten Chemiestunden mit der Produktion von Knallgas - warum heisst das Gas nur so? =O
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier nochmals in Hann Münden - weil es so schön war // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
    • Ich will es nicht verhamlosen.
      Aber: Bedenkt auch, wie viele Benziner schon beim Tanken in Flammen aufgegangen sind.
      An unseren Tankstellen gab es auch schon viele Brände.
      Man muss halt jetzt schauen, ob man die Sicherheitsmängel abstellen kann oder nicht.
      Es kommt darauf an, wie sicher die H2Tankstellen in Zukunft sein können.
      Obwohl ich ja auch nichts von der Sache halte, was PKWs angeht.
      Nächstes Higlight: Besuch bei BOGAMA, Mittelrheintal
      E-Mobiliäts Infotag am Samstag, 15.06.2019 von 09.00 - 16.00Uhr
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-04/2019, e-Up 04/2019 -
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017 - Mitte 2020, dann ID.3, ca. 2022 dann BEV Kombi
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd
    • Ich bin auch der Ansicht, dass Wasserstoff keine Option für PKWs ist, aber das war keine Explosion, sondern ein Brand. Wasserstoff kann auch nur als Knallgas explodieren, also einer Mischung von etwa zwei Volumenteilen Wasserstoff mit einem Teil Sauerstoff. Die Explosionsgrenzen sind ziemlich eng. Aber Explosion hört sich halt viel spannender an.
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)