Akku vs. Wasserstoff

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Danke Matthias - ich habe den Beitrag bereits wieder gelöscht und die Lesbarkeit als Mitgrund angegeben - wäre das Urheberrecht mit der Veröffentlichung verletzt worden aus deiner Sicht? Wenn NEIN finde ich sicherlich eine Möglichkeit den Artikel Lesbar zu posten :geek:
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier nochmals in Hann Münden - weil es so schön war // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
    • Ich denke das es dem Wasserstoffauto irgendwann so gehen wird wie dem Videosystem "Beta" damals.....das möglicherweise technisch überlegene System ist nicht zu Ende entwickelt, es fehlt an der Infrastruktur und es kommt auf den Markt...wenn dieser schon vom (Akku)-Elektroauto beherrscht wird.
      Für mich ist der Wasserstoffantrieb, im PKW, eine Totgeburt.

      Einige Automobilfirmen werden das anders sehen, viel Geld und Entwicklungskapazitäten verpulvern und.........scheitern.

      Hier auch mal ein interessanter Artikel von emobly dazu.
      LG Michael

      eGolf 300 bestellt am 01.02.2019
      und seit dem 29.07.2019 glücklicher e-Golf Fahrer :happy:
    • Skatas schrieb:

      Hier auch mal ein interessanter Artikel von emobly dazu.
      Schon dieser Satz sagt alles.

      Die Brennstoffzelle ist sehr empfindlich. Daher muss die Luft sehr
      aufwendig gefiltert werden, um die Brennstoffzelle nicht zu beschädigen.
      Reine Stuttgarter Stadtluft würde eine Brennstoffzelle sofort
      zerstören. Diese teuren Filter müssen regelmäßig getauscht werden. :rofl:
      Gruß Bernhard
      Das ist der ganze Jammer: Die dummen sind so sicher
      und die Gescheiten so voller Zweifel. (Bertrand Russel)
    • Das Problem vom Wasserstoff ist ja nicht der Einsatz im Auto. Der funktioniert ja, auch wenn er teuer ist.

      Der wesentliche Grund für Wasserstoff im Auto Bequemlichkeit ist (längere Strecke weiterhin schneller fahren können, schnelles "Nachladen"). Und seien wir ehrlich. Wäre die Energiebilanz des Wasserstoffs bei dessen Herstellung nicht so schlecht, wären wir alle Fan der Technik, da sie das Beste aus beiden Welten bietet: Elektrischer Antrieb, hohe Reichweite und schnelles Nachtanken. Wenn der Preis "normal" und das Tankstellennetz dichter wäre, würden viele sich für Wasserstoff-Fahrzeuge interessieren, einfach weil's keine wirkliche Umstellung im Verhalten bedeutet.

      Aber bei der aktuellen Bilanz ist es keine Alternative im PKW.
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • Northbuddy schrieb:

      Wenn der Preis "normal" und das Tankstellennetz dichter wäre, würden viele sich für Wasserstoff-Fahrzeuge interessieren, einfach weil's keine wirkliche Umstellung im Verhalten bedeutet.

      Aber bei der aktuellen Bilanz ist es keine Alternative im PKW.
      Subventioniert liegt man da aktuell bei rund 10€/100km. (9,5€/kg H2; 1kg/100km)

      Ohne Subvention sicherlich deutlich drüber, also für mich viel zu teuer.
      Grüße,
      Tobias

      e-Golf MJ 2018 bestellt am 29.9.2017, Abholung in DD KW 3/2018 31.1.18;
      BAFA Zusage am 20.1.2018, BAFA Stufe 2 26.1.2018, BAFA Auszahlung 5.2.2018;
      Konfiguration: VDRWLSAH
    • Der Unterschied zwischen Beta vs. VHS und Akku vs. Brennstoffzelle ist, dass Beta das bessere System war, nur eben schlechter vermarktet.
      Die Brennstoffzelle dagegen hat gegenüber reinem Akku Betrieb erhebliche Nachteile (Betriebskosten, Lebenserwartung, Energibielanz).

      Deswegen sollte sie meiner Meinung nach im PKW Bereich verboten werden, da pure Energieverschwendung. Versuchsfahrzeuge natürlich ausgenommen.

      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • JimKnopf schrieb:

      Deswegen sollte sie meiner Meinung nach im PKW Bereich verboten werden
      Sehe ich auch so. Das (noch) bisschen mehr an Reichweite kann nicht ausschlaggebend sein.
      Die Energieverluste für den Transport und die Herstellung sind viel zu hoch.
      Und ob so eine Wasserstofftanke mitten in der Stadt gut platziert ist bezweifle ich ganz stark.
      Gruß Bernhard
      Das ist der ganze Jammer: Die dummen sind so sicher
      und die Gescheiten so voller Zweifel. (Bertrand Russel)
    • Maverick78 schrieb:

      @Aragon Ich denke das ist urheberrechtlich durchaus Problematisch. Vielleicht gibt es den Artikel auch irgendwo online zum nachlesen
      Den Originalartikel habe ich leider nicht im Netz gefunden aber das ist ja durchaus auch ein Beitrag den man lesen und anschauen kann...

      efahrer.chip.de/news/elektro-w…nzepte-im-vergleich_10929

      Hoffe das funktioniert und ist legal!
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier nochmals in Hann Münden - weil es so schön war // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
    • Warum Wasserstoff in privaten PKW´s keine Zukunft hat





      -Meine täglichen Strecken sind nicht länger als 60km
      -Der Komfort jeden Morgen vollgeladen los zu fahren und nicht extra eine Tankstelle anzusteuern ist unbezahlbar.
      -Wissen, dass man nicht auf einem Hochdrucktank mit 800bar Druck sitzt.
      -inteligente Raumausnutzung, sowie tiefster Schwerpunkt bei reinen E-Fahrzeugen.
      -keine Dichtigkeitsprüfungen bei Inspektionen
      -Eine aktuell schon gute bis sehr gute Ladeinfrastruktur die sich noch im Ausbau befindet.
      -Ladegeschwindigkeiten von 100kW ermöglichen heute schon schnelles Auf"tank"en.


      Im Nutzfahrzeug oder LKW Bereich sieht das wieder ganz anders aus, da halte ich mich raus.
    • ... genau wie in diesem Artikel beschrieben!

      de.finance.yahoo.com/nachricht…ilft-firma-121438030.html

      So muss man wohl in Zukunft keine Windräder mehr abstellen sondern kann sie H2 produzieren lassen! Ausserdem werden damit in einer sauberen Branche wieder neue Arbeitsplätze entstehen.
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier nochmals in Hann Münden - weil es so schön war // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
    • Aragon schrieb:

      ... genau wie in diesem Artikel beschrieben!

      de.finance.yahoo.com/nachricht…ilft-firma-121438030.html

      So muss man wohl in Zukunft keine Windräder mehr abstellen sondern kann sie H2 produzieren lassen! Ausserdem werden damit in einer sauberen Branche wieder neue Arbeitsplätze entstehen.
      Abwarten... nachdem die AKWs vom Netz gehen sollte man zunächst einmal statt Windkrafträdern die Kohlekraftwerke abstellen und auch Gas/BioGasKraftwerke hoch/runterfahren. Bis wie soviel Energie im Überfluss haben, um Wasserstoff zu produzieren bei gleichzeitiger Stilllegung nicht-regenerativer Kraftwerke und AKWs, dürfte noch einiges an Zeit ins Land gehen.
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • Letzte Tage habe ich einen Bericht gesehen, da ging es um 15.000 neue Windräder bis 2030 in der Nordsee.
      Gut nicht nur für D. , aber der Strom wird heute ja schon hin und her "transportiert" .
      Da war aber auch die Rede von großen Solaranlagen in Nordafrika für die Wasserstoff Produktion.
      Mal abwarten was da so alles noch kommt.
      Nur wo kommen die ganzen benötigten Fachkräfte dafür her ?
      Gruß Bernhard
      Das ist der ganze Jammer: Die dummen sind so sicher
      und die Gescheiten so voller Zweifel. (Bertrand Russel)
    • -Bernhard- schrieb:

      Nur wo kommen die ganzen benötigten Fachkräfte dafür her ?
      Hm.... vielleicht ein Umschulungszentrum in der Lausitz aufmachen? :hmm:

      Klar. Nicht jeder Bergmann kann sowas machen.

      -Bernhard- schrieb:

      Da war aber auch die Rede von großen Solaranlagen in Nordafrika für die Wasserstoff Produktion.
      Ist richtig. Wir produzieren für unsere Autos Wasserstoff in Afrika anstatt einfach lokale Wind/Sonnenenergie zu verwenden... Die Brauchen den Strom in Afrika ja sowieso nicht... :rolleyes:
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • Northbuddy schrieb:

      Die Brauchen den Strom in Afrika ja sowieso nicht
      Mir wäre es lieber die verbrauchen dort mehr eigenen (grünen) Strom um dort mal die Wirtschaft anzukurbeln.
      Und Arbeitsplätze schaffen damit die Menschen dort einen Grund haben da zu bleiben.
      Dann sparen wir hier die Heizkosten und so schließt sich der Kreis. ;)
      Gruß Bernhard
      Das ist der ganze Jammer: Die dummen sind so sicher
      und die Gescheiten so voller Zweifel. (Bertrand Russel)
    • -Bernhard- schrieb:

      Northbuddy schrieb:

      Die Brauchen den Strom in Afrika ja sowieso nicht
      Mir wäre es lieber die verbrauchen dort mehr eigenen (grünen) Strom um dort mal die Wirtschaft anzukurbeln.Und Arbeitsplätze schaffen damit die Menschen dort einen Grund haben da zu bleiben.
      Dann sparen wir hier die Heizkosten und so schließt sich der Kreis. ;)
      Dann meinen wir beide dasselbe :thumbup:
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • -Bernhard- schrieb:

      Da war aber auch die Rede von großen Solaranlagen in Nordafrika für die Wasserstoff Produktion.
      Davon war schon in den 70er Jahren die Rede. Kam aber über das Ideen-/Konzeptstadium nie hinaus.
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      Ich war beim 4. Internationalen e-Golf-Treffen in Hann. Münden :s66:


      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)