e-Golf vs. ID3 in der aktuellen Ausgabe der AutoBild.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sagt der Veranstalter nach der Pressekonferenz zu den Redakteuren: "Schreiben Sie was Schönes".
      Und? Auftrag erfüllt, schießt es mir nach dem Lesen des obigen Artikel durch den Kopf. Zumindest die erste Seite könnte von der Marketingabteilung bei VW nicht unkritischer für einen Werbeprospekt formuliert worden sein. :gamer:

      Die zweite kenne ich ja noch nicht. Spanne uns bitte nicht so auf die Folter, Hendrik. :happy:
      Viele Grüße
      Norbert
      _________________________________________________
      09/2015 - 01/2019 e-Golf 190 | 01/2019 - Hyundai Kona e


    • @Hendrik, danke für Seite 2, ein Schwabe ist nie zufrieden.... wie sieht es mit Seite 3 aus?

      (Ich verwende immer die App "Office Lens", richtet das Dokument aus. Einstellung Whiteboard oder Dokument. :klugorange: )
      Gruß Dieter
      seit 10.2.2015. über 100.000 km mit dem eGolf...….
      4. e-Golf Treffen Hann.Münden September 2019
      Wir waren dabei! e-Golf Treffen am Bodensee Oktober 2016 ,in Moers Oktober 2017 und Hann.Münden September 2018
    • 0cool1 schrieb:

      Ach da steht nichts wichtiges, nur dass sie wohl überlegen die Folierung die sie aktuell präsentieren auch in Serie bringen und der ID3 nächstes Jahr für 30000 Euro ein richtig tolles Elektroauto wird.
      Also nichts was wir nicht auch schon wissen, vermuten oder wünschen.
      Gruß Dieter
      seit 10.2.2015. über 100.000 km mit dem eGolf...….
      4. e-Golf Treffen Hann.Münden September 2019
      Wir waren dabei! e-Golf Treffen am Bodensee Oktober 2016 ,in Moers Oktober 2017 und Hann.Münden September 2018
    • Meine Schwiegermutter kann in Kroatien wohnen oder in Rom - alles keine Gebiete, die vor unserem e-Golf sicher wären :P andere treiben ihn zum Nordkap...nur die Schwiegermütter in der Bild-Redaktion sind nicht erreichbar :cursing:
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17
      e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km
    • Ja, ich muss da glaub ich mal hinschrieben und fragen was ich hier seit Jahren mit dem 190er falsch mache.

      Ist ja schön und gut, dass sie nun pro E-Auto und pro ID.3 schreiben, aber das muss echt nicht zu Lasten vom e-Golf gehen.

      Das ist und bleibt ein gutes Auto. Und wer damit nicht umgehen kann und zwingend 550 km braucht, ja der soll es halt lassen den zu kaufen.
      Gruß Hendrik

      Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)



    • Witzig, meine letzte AutoBild habe ich mir vor rund 17 Jahren gekauft, kurz bevor ich meinen letzten Verbrenner gekauft habe :D
      Aber erstmal ist erfreulich, dass sie sich positiv über die kommende Generation der Elektroautos äussern.

      Meine Meinung:
      Der EGolf kann hier nicht punkten, da er zu der verhassten Generation von Elektroautos gehört, die selbst VW nicht im
      großen Stil unters Volk bringen wollte. Man erinnere auch an die vielen Berichte contra Emobilität (Winterreichweite, Langstrecke etc.)
      Häme, Spot und Vorurteile schüren und den Wandel verhindern lautete die Devise.

      Ob es nun an Herrn Musk, dem Dieselskandal, der E-Autoquote in China oder allen drei lag, VW mußte und wollte umsteuern.
      Zauberte ein paar Monate später die ID Serie aus dem Hut und verkündigte ebenfalls etwas später ab 2028? auf die Neuentwicklung von Verbrennerplattformen zu verzichten.
      Das defacto Aus des Verbrenners in einem VW.

      Und jetzt die Frage: Was bleibt einem Blättchen wie der AMS oder AutoBild anderes übrig als Lobhuldigungen für den "Neuen", wenn sie weiterhin
      Werbeeinnahmen von Automobilherstellern schalten möchten, die ihre Zukunft aber elektrisch sehen?

      Nicht falsch verstehen, ich hoffe und denke das der ID3 und seine Derivate ein großer Wurf werden.
      Ich wünsche VW, dass sie damit die erfolgreichen Ära von Käfer und Golf anknüpfen können.

      Aber meine Kaufentscheidung mache ich schon lange nicht mehr von "Fähnchen in Wind" abhängig.
      Sonst würde ich wohl keinen E-Golf fahren. :ironie:
      Gruß Robin

      Weihnachtsbesteller 2017
      E-Golf MJ 2019 seit 11/2018

      PV Anlage mit 6,8 KWp seit 06/2011
      Wallbe Eco 2.0S
    • E-Robin schrieb:

      Meine Meinung:

      Der EGolf kann hier nicht punkten, da er zu der verhassten Generation von Elektroautos gehört, die selbst VW nicht im
      großen Stil unters Volk bringen wollte. Man erinnere auch an die vielen Berichte contra Emobilität (Winterreichweite, Langstrecke etc.)
      Häme, Spot und Vorurteile schüren und den Wandel verhindern lautete die Devise.
      Dafür haben sie's dann aber verbockt. Der eGolf schlägt sich zu gut im Vergleich zu anderen e-Fahrzeugen :P
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
    • Zitat: "...Basismodell mit dem kleinsten 45 kWh-Akku und 330 Kilometer Reichweite soll unter 30 000 Euro kosten, die in drei Ausstattungsvarianten lieferbare Edition 1 mit 58 kWh steht mit etwa 39 000 Euro in der Liste. Ladestrom für ein Jahr oder maximal 2000 kWh ist in beiden Fällen im Preis inkludiert."

      Das bedeutet den "Gratis"-Strom gibt's nicht nur für die 1st-Modelle? ?(
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Huch... der ID3 wird noch breiter als der e-Golf... erst gestern wollte meine Frau :love: nicht,dass wir über den Klausen nach Hause fahren, weil die Strasse dort etwas schmal ist. So dind wir dann halt über die Ibergeregg gefahren und mir kam es dort vor, die Strasse sei schmaler geworden als früher, als wir mit dem Golf1 gefahren seien. :s05:
      Mir scheint, die Strassen wachsen nicht automatisch mit den Autos mit. :rofl:
      Mit e-Golf Model 2016 in Betrieb seit 28.12.2015 am 1. e-Golf Treffen am Bodensee, am 2. in Moers und am 3. in Hann. Münden dabei gewesen :thumbup: :musicextrem:
    • e-Golf_70794 schrieb:

      Die Exklusivität der BILD-Berichterstattung wird durch diesen Artikel in der Süddeutschen Zeitung eindrucksvoll enttarnt:

      sueddeutsche.de/auto/test-vw-id-elektroauto-1.4518978
      Über den Artikel möchte ich aber k...:
      - VW:
      -- "Der ID sei eine Revolution, wie damals der Käfer. Aber gleichzeitig betrete man damit Neuland" - ach - wer hatte die ganzen e-Golfs entwickelt? - Also zumindest von der SW Warte aus sollte da nicht so viel Neuland sein (außer vielleicht, dass man programmieren, nicht schmieden muss).
      -- Silke Bagschik: Fordert Recht auf Laden ... so ein Aufruf bei der Vorstellung eines e-Autos, für das sie neue (ehemalige Verbrenner Fahrer) Kunden sucht, ist in meinen Augen dämlich. Dafür gibt es m.E. andere Plätze. Oder will sie die Leute verschrecken, damit nicht so viele Autos verkauft werden - und die Liefer Probleme im Rahmen bleiben?
      --"Besagte Feinabstimmung ist in Arbeit; bei Bedarf wird drahtlos oder über den Händler nachgebessert." Beschreibt der da, dass er grüne Bananen liefern will? Ich hätte da ein Problem, kannte ich doch bisher von VW niemals, dass sie nachträglich etwas verbessern - Produkt über die Theke, Stahltor rasselt runter ...


      - Süddeutsche:
      --Wirft locker und problemlos Daten vom Serienfahrzeug und der 1st Edition durcheinander, dass nicht mal die hier versammelte - normaler Weise gut informierte Gruppe - durchblickt.
      -- Die Motoren - bewußt oder nur dumm, die Leistung und die Anzahl der Motoren zu vermischen?
      -- "Der Kunde benötigt maximal zehn Clicks, um seinen Wunsch-ID zu konfigurieren und zu bestellen." - Kein Wort, dass sie da über den Bestellvorgang der 1st Edition reden.
      Viele Grüße Jürgen

      Happy elektrisch seit 19.11.18 :D
    • e-Golf_70794 schrieb:

      Die Exklusivität der BILD-Berichterstattung wird durch diesen Artikel in der Süddeutschen Zeitung eindrucksvoll enttarnt:

      sueddeutsche.de/auto/test-vw-id-elektroauto-1.4518978
      In dem Artikel steht, der Buzz soll im Frühjahr 2021 kommen. Das gefällt mir :thumbsup: .
      Gruß,
      Burkhard
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • wjha schrieb:

      --"Besagte Feinabstimmung ist in Arbeit; bei Bedarf wird drahtlos oder über den Händler nachgebessert." Beschreibt der da, dass er grüne Bananen liefern will? Ich hätte da ein Problem, kannte ich doch bisher von VW niemals, dass sie nachträglich etwas verbessern - Produkt über die Theke, Stahltor rasselt runter ...
      Dumm halt, das der Markt jetzt was anderes erwartet. Da müssen sie die Hersteller (auch wg. Tesla's OTA Handhabung) anpassen. BMW macht mit dem neuesten iDrive auch OTA Updates, warum nicht auch VW? Ich ärgere mich beim BMW auch darüber, das 3 Monate nach der Produktion meines 5ers eine Option im iDrive hinzukam, die ich auch gerne gehabt hätte. Im iDrive kann ich sie mir auch via OBD einblenden, aber sie funktioniert nicht - da fehlt ein Update eines Steuergeräts..... sowas ist halt nicht mehr hipp. Die Leute akzeptieren es nicht mehr unbedingt, das w. Kleinkram ein neues Auto gekauft werden soll.
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)