Schildkröten Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ElektroGolf schrieb:

      Man spricht immer von der eingebauten Akkureserve seits VW um den Akku nicht zu schädigen,so wohl nach unten wie nach oben! Ist es jemanden Bekannt wie diese Reserve unten wie oben verteilt ist?
      Die Verteilung von 35,8 kWh brutto:

      8% Reserve unten
      88% netto verfügbar (0,88x35,8=31,5 kWh)
      4% Reserve oben

      Gruß
      Istvan
      aus Budapest / Ungarn



      e-Golf 300 (MJ18) seit 31.08.2017

      3. e-Golf Treffen in Hann. Münden am 27-30.09.2018.
      4. e-Golf Treffen in Hann. Münden am 25-29.09.2019.
      Ich war dabei!

    • acurus schrieb:

      Wovon ich halt ausgehe: warum sollte ich glauben es besser zu wissen als diejenigen, die das Fahrzeug und insbesondere den Akku und das BMS gebaut haben?
      Beim Hersteller ist das ein Kompromiss aus Reichweite und Garantieansprüchen innerhalb von 8 Jahren. Diverse wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass es am wenigstens schädlich ist, den Akku in nur einem kleinen Fenster zu laden und entladen (20-40%) und Akkuwohlfühltemperaturen einzuhalten (bei Lagerung niedrig, bei Laden/Entladen "menschlich"). Wenn das der Hersteller so offiziell machen würden, könnten sie keine e-Autos verkaufen, weil 20% Lade-/Entladehub die praktisch nutzbare Reichweite auf 1/5 reduziert und diese sogar bei 100% Nettokapazität von vielen schon als zu gering eingeschätzt wird.
      e-Golf seit 11/19
    • Hi!

      Die Programmierer des BMS müssen natürlich einen Kompromiss eingehen: was ist besser für den Akku und was für den Anwender (Kosten/Nutzen).

      Somit muss 100% nicht optimal für den Akku sein.
      Ich lade in der Regel auf 80% auf. Dann habe ich ggf. immer noch einen Abnehmer für meinen Solarstrom falls ich ihn nicht loswerde. Außerdem benötige ich am Tag maximal 40 km Reichweite.

      Gruß,
      Burkhard
      Edit: hätte erst die Folgeseite lesen sollen und dann antworten :search:
      e-Golf bestellt 17.07.17 . Produktionsbeginn 41.Woche. 12.10. fertig,
      17.10. buchbar. Abgeholt 26.10.17 in der Autostadt. Staatliche Prämie am
      18.11.17 erhalten.
      Deep Black, Code=V53DC29U
      Wallbox Keba P30 c-Serie mit RFID + IFEU Ladebox (Phoenix Contact). PV E3DC S10, 7kWp, 9,2kwh Speicher, SolarCharge
      VCDS, VCP und OBD11
    • Bin heute etwas müde, kam 2,5h später vom Weihnachtsmarkt zurück als gedacht.
      Mehrfach die Schildkröte gesehen.
      Tatort: Super schöner Weihnachtsmarkt in St. Wendel. Noch jemand mitgenommen, daher 120km gefahren, noch 61km Rest angezeigt, bin flott gefahren.
      Wollte in St. Wendel laden: Nur eine einzige Ladestation im Stadtinneren und die auch noch kostenlos! Wie kann man nur. Die nächsten sind 2km weg.
      Wenn eine Ladestation kostenlos ist, dann bitte nur, wenn es Alternativen in der Nähe gibt!
      Da stand ein BEV und ein Passat GTE.
      Später noch mal geschaut: Ein Niro und ein Audi A3 e-tron......
      Konnte nciht laden. Hatte auch keine Bezahl-App gefunden, wo ich vom Weihnachtsmarkt aus sehen konnte, wann leer ist.
      Dann zum Mitfahrerplatz nach Reinsfeld gefahren und dann wollte ich mit 8km Rest zum Schnell-Lader Hochwald Ost, den ich mir vorher in GE ausgesucht hatte. Der Einzige Richtung Heimat!
      Leider hatte ich in NextPlug dann gesehen, dass da angeblich gar nix ginge, was mir dann ein Risiko bedeutete, und außerdem war die Autobahnauffahrt gesperrt und ich hätte einen zu weiten Umweg machen müssen. (Nächstens werde ich bei Störungen noch mal zusätzlich über Browser direkt im GE-Verzeichnis schauen. Bin halt ein Garagenlader und hab zu wenig Erfahrung mit ext. Ladungen)

      In Hermeskeil (5km Rest) an der Araltankstelle kostenlos (man muss was trinken gehen) laden können an AC22kW. Naja, Zoe 22kW, e-Golf 7,2 kW......
      Leider haben die um 22 Uhr geschlossen und ich kam mit der Ladung nur bis Morbach, innogy und wieder die Schildkröte gesehen, was bei dem Wetter nicht so nett ist.
      Nachdem ich nach langer Verzweiflung in der Kälte feststellen musste, dass meine Frau den Stecker nicht ganz rein gesteckt hatte, hat es endlich funktioniert. Blöde innogy Säulen nehmen auch keine RFID Karte an. e-charge und PayPal ging.
      Noch ein wenig in der Volksbank und in der Sparkasse aufgewärmt und dann mit 70km/h nach Hause gefahren und mit 4km Rest in die Garage.

      Verbrauch war trotz kaltem Auto und zaghafter Fahrweise 13kWh/100km. Finde ich viel, bei 70km/h, 0°C.
      Meine Frau meinte nur noch, warum wir nicht mit dem GTE gefahren seien und mir wäre es an dem Abend auch lieber gewesen.....

      Heute hat unser e-Golf wieder 80% und gestern ist vergessen :)

      Anmerkung: Hier bei uns wäre man mit einem 22kW Lader viel, viel besser aufgestellt.
      Unsere Autos: E-Golf (31,5kWh), weiterer e-Golf bestellt und Kia e-niro 64kWh bestellt
      Momentan rette ich mich mit 3x 30 Tagen Ergänzungsmobilität bis Jahresende.
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd, P.S.: Auf die Kabeltrommel passen auch 12m 32A Kabel.
    • Elektromobilitaet schrieb:

      Blöde innogy Säulen nehmen auch keine RFID Karte an. e-charge und PayPal ging.
      Willkommen im innogy-Land. Ohne RFID wäre ja noch ok, wenn die Ladesäulen auch tatsächlich im Roaming wären, so dass sie von ESL, EnBW und Co. angestoßen werden können. Manchmal habe ich den Eindruck, dass das Geschäftsmodell nicht aus dem Verkauf von Strom besteht, sondern aus dem Einsammeln der Förderungen.
    • Outsider64 schrieb:

      Bei meinem gehen wenn der Zeiger auf unterem Anschlag ist noch 75-120 km. Also etwa die Hälfte der Gesamtreichweite des e-Golf ;)
      Beim Mercedes Diesel gibt's dann nichts mehr. Ich hatte einen Kollegen als
      Mitfahrer gewarnt: "Deine Reservelampe blinkt". Antwort: "Kommen wir noch weit"
      Nach einem Kilometer standen wir am Randstreifen. Unser Kunde mußte mit dem Reservekanister vorbeikommen. Peinlich :(

      Grüße
      Andreas
    • Wieso gibt es eigentlich Reservekanister? Haben Verbrenner nicht genügend Reichweite? Wo ist der Denkfehler?

      Genau: Tanken macht keine Freude. Laden tue ich in der Garage, kein Problem, macht Spaß.
      :)
      Unsere Autos: E-Golf (31,5kWh), weiterer e-Golf bestellt und Kia e-niro 64kWh bestellt
      Momentan rette ich mich mit 3x 30 Tagen Ergänzungsmobilität bis Jahresende.
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd, P.S.: Auf die Kabeltrommel passen auch 12m 32A Kabel.
    • Ja, so etwas, wie bei den Käfern: ein kleiner Hebel im Fussraum zum umlegen und wusch hat man 40 km extra :rofl:
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      Ich war beim 4. Internationalen e-Golf-Treffen in Hann. Münden :s66:


      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • Und "DuDu" ("Ein Käfer gibt Vollgas") hätte angehalten, ein Windrad hoch gefahren, Energie geladen, und wäre dann weiter gefahren....
      Unsere Autos: E-Golf (31,5kWh), weiterer e-Golf bestellt und Kia e-niro 64kWh bestellt
      Momentan rette ich mich mit 3x 30 Tagen Ergänzungsmobilität bis Jahresende.
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd, P.S.: Auf die Kabeltrommel passen auch 12m 32A Kabel.
    • Ein Verwandter, 95 Jahre alt(!), fragt mich bei jedem Besuch, warum ich nicht einen Dynamo an die Räder mache und die Batterie während der Fahrt damit lade. Er meint im Ernst, dass es eine gute Idee sei und ich solle nicht so stur sein und das mal ausprobieren!

      Tja, ich stehe ja immer noch auf Kolonnenfahren auf der Autobahn, dass das doch bald mal möglich werde...
      Unsere Autos: E-Golf (31,5kWh), weiterer e-Golf bestellt und Kia e-niro 64kWh bestellt
      Momentan rette ich mich mit 3x 30 Tagen Ergänzungsmobilität bis Jahresende.
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd, P.S.: Auf die Kabeltrommel passen auch 12m 32A Kabel.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Elektromobilitaet ()

    • Neue Aufgabe für Mittwoch: Wieder in diese Ecke.

      Nun sage mir mal einer, wie ich das machen soll:

      Start 55471 Neuerkirch Ziel: 66629 Schwarzerden bei Freisen, (Eingeladen zum Konzert, also keine Winterklamotten an.....) Ok, Decke liegt immer im Auto...

      Das sind 84 km. Allerdings: Umwege könnten entstehen durch Windwurf...
      Wenn alles gut geht, kommt man gerade so hin und zurück. Wir wollen auch bis zum Schluss die Heizung an haben!

      Tja, nachdem wir am Donnerstag erst so ein Pech hatten, nehme ich dieses Mal evtl. doch den GTE.

      Oder hat einer eine Idee? Wäre da nur ein DC-Lader und ich bräuchte gerade einmal 10 Minuten nachladen.

      10-15 Minuten zum nächsten Schnelllader will ich auch nicht fahrenund dort noch warten.
      Ich hatte vor 1-2 Jahren mal ein paar Bürgermeister in diesen Dörfern angerufen und die meinten , Ende 2018 würde eine große Ladestationsoffensive starten. Naja, aber wohl kein DC-Lader.
      Für Zoes ist die Gegend hier gut, für e-Golf mies.
      Ich frag mal bei Verwandten nach, die auf dem Weg liegen, ob ich 'ne halbe Stunde an Drehstrom laden kann. Das wäre die einzige Lösung.
      Unsere Autos: E-Golf (31,5kWh), weiterer e-Golf bestellt und Kia e-niro 64kWh bestellt
      Momentan rette ich mich mit 3x 30 Tagen Ergänzungsmobilität bis Jahresende.
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd, P.S.: Auf die Kabeltrommel passen auch 12m 32A Kabel.
    • Ich weiß ja nicht, wie du fährst. Aber auf dem Weg liegt ein Schnelllader in Idar-Oberstein. Und in der Nähe von Freisen gibt es einen in Kusel und einen in Glan-Mönchweiler. Alle mehrfach von mir genutzt. Ist allerdings schon etwas länger her. Wäre ja auch nur, wenn es knapp wird und es sind nur paar Minuten.

      Ich würde Glan-Mönchweiler nehmen. Kann man im Supermarkt Einkaufen bzw. was essen gehen. Oder ohne Laden, dann zur Not in Simmern AC.
    • Vieles lässt sich über die Geschwindigkeit regeln. Meine gestrige Fahrt von Morgarten (730MüM)direkt über den Berg nach Rothenturm, Schnabelsberg, Gross, Sattelegg, in Wattwil an AC während des Mittagessens geladen (wäre nicht nötig gewesen), Hemberg nach Appenzell (815MüM). Die Heizung war für ca. 5 Min. eingeschaltet, Lüftung selten ein, 2 Personen im Auto, keine Autobahn.
      Kein Problem. :pardon:
      Bilder
      • 20191215_141929.jpg

        101,02 kB, 800×450, 2 mal angesehen
      Mit e-Golf Model 2016 in Betrieb seit 28.12.2015 am 1. e-Golf Treffen am Bodensee, am 2. in Moers und am 3. in Hann. Münden dabei gewesen :thumbup: :musicextrem:
    • eGolferle schrieb:

      Ich weiß ja nicht, wie du fährst. Aber auf dem Weg liegt ein Schnelllader in Idar-Oberstein. Und in der Nähe von Freisen gibt es einen in Kusel und einen in Glan-Mönchweiler. Alle mehrfach von mir genutzt. Ist allerdings schon etwas länger her. Wäre ja auch nur, wenn es knapp wird und es sind nur paar Minuten.

      Ich würde Glan-Mönchweiler nehmen. Kann man im Supermarkt Einkaufen bzw. was essen gehen. Oder ohne Laden, dann zur Not in Simmern AC.
      Laut GE geht der in Idar-Oberstein nicht.
      Kusel und Glan-Münchweiler sind ein Weg ca. 15 Minuten: Also 45 Minuten zusätzlich. Das möchte ich nicht. Der Schnelllader sollte schon auf dem Weg liegen.
      Es fehlt eine Ladestation in der Nähe des Zielortes.
      Unsere Autos: E-Golf (31,5kWh), weiterer e-Golf bestellt und Kia e-niro 64kWh bestellt
      Momentan rette ich mich mit 3x 30 Tagen Ergänzungsmobilität bis Jahresende.
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd, P.S.: Auf die Kabeltrommel passen auch 12m 32A Kabel.
    • Adi schrieb:

      Vieles lässt sich über die Geschwindigkeit regeln. Meine gestrige Fahrt von Morgarten (730MüM)direkt über den Berg nach Rothenturm, Schnabelsberg, Gross, Sattelegg, in Wattwil an AC während des Mittagessens geladen (wäre nicht nötig gewesen), Hemberg nach Appenzell (815MüM). Die Heizung war für ca. 5 Min. eingeschaltet, Lüftung selten ein, 2 Personen im Auto, keine Autobahn.
      Kein Problem. :pardon:
      Die Geschwindigkeit unten zu halten, ist wohl die einzige Möglichkeit.
      Die andere wäre noch einen mobilen 20kW Schnelllader mit zu schleppen, den man an Typ 2 anschließen kann.
      Unsere Autos: E-Golf (31,5kWh), weiterer e-Golf bestellt und Kia e-niro 64kWh bestellt
      Momentan rette ich mich mit 3x 30 Tagen Ergänzungsmobilität bis Jahresende.
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd, P.S.: Auf die Kabeltrommel passen auch 12m 32A Kabel.
    • Elektromobilitaet schrieb:

      Laut GE geht der in Idar-Oberstein nicht.Kusel und Glan-Münchweiler sind ein Weg ca. 15 Minuten: Also 45 Minuten zusätzlich. Das möchte ich nicht. Der Schnelllader sollte schon auf dem Weg liegen.
      Es fehlt eine Ladestation in der Nähe des Zielortes.
      Sorry, wollte nur helfen. Habe aber nicht extra geschaut, ob die gehen. Manchmal gehen sie auch, obwohl sie als gestört gemeldet sind.

      Aber du erwartest jetzt nicht wirklich, dass alle paar km in jedem kleinen "Dorf" ein Schnelllader steht? Eine gewisse Mindestauslastung sollte schon gegeben sein.

      Wenn du langsam im eco fährst und auf die kW achtest, sollte der Weg aber erreicht werden. Notfalls halt in Simmern AC laden.