Norwegen... Land der elektrischen Träume

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Norwegen... Land der elektrischen Träume

      Hej,

      zwar sind wir mit dem Camper hier, Fiat Ducato, aber auf der Straße sieht man überall - und ich meine überall - E-Fahrzeuge.

      Schon echt krass: eGolf, Leaf, eUp, Kona, eNiro, Tesla,... Wahnsinn.

      Wo man in Deutschland sich am liebsten noch zu winken möchte und im Forum nachfragt, ob es jemand aus selbigem wäre - hier Gang und gebe..

      Wahnsinn! So geht eMobilität.
      Sonnige Grüße – Martin
      -------
      • eGolf Bestellt: 13.12.2017
      • eMIL Abgeholt: 07.12.2018
      • Erfahrungen: amstrom.de
    • Sind ab Montag auch da. Erst Oslo, dann Hurtigrouten. Bin mal gespannt, ob wir welche an Bord sehen :search:
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      Ich war beim 4. Internationalen e-Golf-Treffen in Hann. Münden :s66:


      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • Heja, wir sind am Sonntag zurückgekommen aus Norwegen. Mit eGolf und Dachzelt haben wir 6.500 km bis Höhe Lofoten abgespult.

      Es ist unglaublich, wie weit das Land in der Elektromobilität ist. Dort ist er Wechsel eigentlich schon vollzogen. Bis 2025 werden die allermeisten, welche aus nachvollziehbaren Gründen (Anschaffungskosten, Auswahl) noch nicht gewechselt sind, vermutlich ebenso umgestiegen sein.

      Wir hatten nie Probleme mit der dortigen Ladeinfrastruktur, die ist top! Nur bei An- und Abreise (A1 vor allem) gab es echte Schwierigkeiten, ich sag nur Innogy.

      Ich würde jederzeit wieder mit dem eGolf dorthin fahren. Reichweite ist kein Problem dort gewesen. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt ja auch nur 80 (selten mehr) km/h.
      - e-Up! 10/14 schwarz-perleffekt
      - e-Golf 08/17 pfauengrün-metallic
      - e-Golf 10/19 violet-touch-perleffekt
      - Ladestation ICU Eve (Doppellader)
    • Adi schrieb:

      Kontrolliert der Kassierer die Auspuffe oder wie erkennt der die ausländischen Fahrzeuge ohne grüne Kennzeichen? :pardon:
      E-Autos haben Kennzeichen die mit EL, EK oder EV beginnen :klugorange:
      e-Golfe haben wir schon jede Menge gesehen, aber Teslas eher mehr. Auch i3 sind gut vertreten und Nissan Leaf.Im Süden sieht man auch die KIA Souel recht häufig. Hyundais eher sehr selten. Mein Eindruck ist, dass im Norden die e-Golfs relativ häufiger und die Teslas relativ seltener sind, als in Oslo und Bergen.

      Die Norweger erzählen, dass die Privilegien für e-Autos inzwischen zu gewissen Neiddebatten führen, was ja auch nicht wundert, denn sie sind verglichen mit D, massiv. Entfall der 70% Importsteuer, keine Mautgebühren, keine Kfz-Steuer, benutzen der Busspur (inzwischen eingeschränkt, nur noch mit mindestens zwei Personen im Auto) und noch einiges mehr.
      Der Autobestand in Norwegen ist aufgrund der hoehen Importsteuern, was zu einem Preisniveau führt, der praktisch dem doppelten von D entspricht, im Durchschnitt 10 Jahre alt. Ein Drittel der Neuzulassungen sind e-Autos.
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      Ich war beim 4. Internationalen e-Golf-Treffen in Hann. Münden :s66:


      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • MartinKH schrieb:

      Adi schrieb:

      Kontrolliert der Kassierer die Auspuffe oder wie erkennt der die ausländischen Fahrzeuge ohne grüne Kennzeichen? :pardon:
      E-Autos haben Kennzeichen die mit EL, EK oder EV beginnen :klugorange: e-Golfe haben wir schon jede Menge gesehen, aber Teslas eher mehr. Auch i3 sind gut vertreten und Nissan Leaf.Im Süden sieht man auch die KIA Souel recht häufig. Hyundais eher sehr selten. Mein Eindruck ist, dass im Norden die e-Golfs relativ häufiger und die Teslas relativ seltener sind, als in Oslo und Bergen.

      Die Norweger erzählen, dass die Privilegien für e-Autos inzwischen zu gewissen Neiddebatten führen, was ja auch nicht wundert, denn sie sind verglichen mit D, massiv. Entfall der 70% Importsteuer, keine Mautgebühren, keine Kfz-Steuer, benutzen der Busspur (inzwischen eingeschränkt, nur noch mit mindestens zwei Personen im Auto) und noch einiges mehr.
      Der Autobestand in Norwegen ist aufgrund der hoehen Importsteuern, was zu einem Preisniveau führt, der praktisch dem doppelten von D entspricht, im Durchschnitt 10 Jahre alt. Ein Drittel der Neuzulassungen sind e-Autos.

      Bist Du dir da sicher? Laut Electrive sind es eher 60 % Tendenz steigend...
      - e-Up! 10/14 schwarz-perleffekt
      - e-Golf 08/17 pfauengrün-metallic
      - e-Golf 10/19 violet-touch-perleffekt
      - Ladestation ICU Eve (Doppellader)
    • Das kann gut sein. Ich gab nur wieder, was die Reiseleiterin erzählte. Ob die auf dem neuesten Stand war, kann ich nicht nachprüfen.

      Edit: habe den Beriocht bei electrive gelesen. Die 58% sind ja nur ein Monat, März d.J., als die Model 3 ankamen. im Januar waren es noch 37,8%. Da könnten die 30% für 2018 gar nicht so verkehrt sein.
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      Ich war beim 4. Internationalen e-Golf-Treffen in Hann. Münden :s66:


      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)