Preissenkung e-Golf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Outsider64 schrieb:

      Wäre schön wenn Leute die jetzt ihren alten gegen einen neuen umtauschen mal berichten würden, an welchen Stellen sie noch Verbesserungen sehen. Insbesondere die Umsteiger von e-Golf die schon zuvor den 31,5 kWh Akku hatten. Würde mich interessieren ob sich da noch irgendwas getan hat.
      Hi,

      also ich habe auch Zugriff auf andere Modelle z.B. Tesla oder die Modelle von Renault. Ich würde sagen, man merkt dem eGolf an das er nicht als E Modell geplant worden ist. Insbesondere beim Gewicht bzw. Verbrauch ist der Golf ganz weit hinten.
      Allerdings macht er es allen alten Benzinerbesitzern den Umstieg extrem leicht. Mein Vater mit 75 würde nie einen Tesla fahren, aber mein eGolf ist kein Problem.
      Aber jetzt noch einen eGolf kaufen, das würde ich nicht. Es gibt noch so viele Probleme, die VW bis heute nicht im Griff hat. Ich verweise jetzt mal einfach nur auf die APP.
    • Davon abgesehen, dass der e-Golf an sich nach wie vor durchaus stimmig ist - bis auf die Reichweite für hohe Ansprüche - und mit einer Akkukapazität von rund 50-55 kWh wohl das Zeug zum Renner gehabt hätte...ist das Bessere schon immer des Guten Feind...ist jetzt aber eh egal.

      Aber einen Punkt hätte ich doch gerne geklärt:

      Aufgeschreckt durch die Daten der aktuellen Preisliste (05.09.2019) frägt man sich andernorts (MT) gerade, ob der Zweiphasen-Lader mit 7,2kW überhaupt noch drin ist - die Angaben fehlen dort nämlich mittlerweile und lassen (nicht ganz unberechtigt) die Befürchtung wachsen, dass VW die Preissenkung für die Firma möglicherweise auch ein wenig durch Einsparungen dort, wo es dem Kunden wehtut, erträglicher macht...

      Hat einer von euch aktuelle Infos zu diesem Thema? In meiner alten 2017er-Liste wird die Ladeleistung mit 7,2kW nämlich noch ausgewiesen - die neue Liste beschränkt sich auf Schuko, 3,6kW und DC...:-(

      Da komme ich schon ein wenig ins Grübeln...Ladeleistung-Vergleich.pdf
      e-Golf300 Atlantic blue
      seit 11.08.2017
    • Erhardt schrieb:

      Outsider64 schrieb:

      Wäre schön wenn Leute die jetzt ihren alten gegen einen neuen umtauschen mal berichten würden, an welchen Stellen sie noch Verbesserungen sehen. Insbesondere die Umsteiger von e-Golf die schon zuvor den 31,5 kWh Akku hatten. Würde mich interessieren ob sich da noch irgendwas getan hat.
      Hi,
      also ich habe auch Zugriff auf andere Modelle z.B. Tesla oder die Modelle von Renault. Ich würde sagen, man merkt dem eGolf an das er nicht als E Modell geplant worden ist. Insbesondere beim Gewicht bzw. Verbrauch ist der Golf ganz weit hinten.
      Allerdings macht er es allen alten Benzinerbesitzern den Umstieg extrem leicht. Mein Vater mit 75 würde nie einen Tesla fahren, aber mein eGolf ist kein Problem.
      Aber jetzt noch einen eGolf kaufen, das würde ich nicht. Es gibt noch so viele Probleme, die VW bis heute nicht im Griff hat. Ich verweise jetzt mal einfach nur auf die APP.
      Also dem muss ich widersprechen.Was Verbrauch angeht ist der Golf ganz weit vorne ziemlich nach dem Ionic.Ich habe einen Durchschnittsverbrauch mit Ganzjahrereifen von 11.7kWh ohne WP derzeit bei frischen Temperaturen morgens um die 5-7°C Mittags 17-19°C.Ich fahre auch sehr vorausschauend und versuche eine Art Sportdisziplin daraus zu machen und verbrauche derzeit mit Ladeverluste 3,60€ auf 100km,das schaft nur noch ionic sonst kein andere eAuto.
      Ich möchte im Endefekt immer noch "nur" ein Auto fahren und nicht einen Computer bzw. überdimensionierten Tablet auf den Räder bedienen müssen.
      Was das Gewicht angeht wiegt ein Musk "Tesla" M3 auch 1847kg was wesentlich schwerer als ein Golf ist.

      adac.de/der-adac/motorwelt/rep…innovation/tesla-model-3/

      Und was den Preis angeht derzeit kostet der fast das doppelte von einem eGolf.
      Wenn ich den eGolf 10 Jahre fahre habe ich pro Jahr 2700€ das Auto bezahlt,den "Tesla" von Musk das Dopelte wesentlich mehr.
      Ich habe sehr grosse Achtung vom Tesla aber Nikola Tesla des Visioners wohl gemerkt.

      geo.de/magazine/geo-kompakt/65…tesla-das-betrogene-genie
    • joe66 schrieb:

      Aufgeschreckt durch die Daten der aktuellen Preisliste (05.09.2019) frägt man sich andernorts (MT) gerade, ob der Zweiphasen-Lader mit 7,2kW überhaupt noch drin ist - die Angaben fehlen dort nämlich mittlerweile und lassen (nicht ganz unberechtigt) die Befürchtung wachsen, dass VW die Preissenkung für die Firma möglicherweise auch ein wenig durch Einsparungen dort, wo es dem Kunden wehtut, erträglicher macht...
      Also im Kofigurator ist doch alles gut. Allerdings ist "LADEDAUER" geschrieben, was darauf hindeutet, dass es irgendwie nachträglich reinkam ;)


      VG Andreas
      #soulelectrified
      e-Golf 190 grau von 30.10.2014 bis 24.10.2017: 60.860 km
      e-Golf 300 weiss-grau 23.10.2017 bis 26.10.2018: 19.177 km
      e-Golf 225 blau 26.10.2018 bis 23.10.2019: 15.000km
      e-Golf WLTP neu, silber 23.10.2019
      Zoe blau ZE40 25.05.2019: 4000km

    • E-Robin schrieb:

      @'fanatic
      Bekommt man durch den gesunkenen Neuwagenpreis nicht auch deutlich weniger für den "alten"?

      Gute Frage, würde mich auch interessieren. Bist beim selben Autohaus geblieben?

      Wie auch immer, Coole Aktion :thumbup:
      Jo, die Inzahlungnahme ist deutlich weniger als der Gebrauchtwagenmarkt.

      jedoch "gleicht" sich das ja durch die Inzahlungsnahme Prämie einigermaßen wieder aus....

      Klar würde ich wohl beim jetzigen sofort verkauf selbst für nen "Knallerpreis" auf mobile/autoscout nochmal 1000-1500€ mehr rausschlagen (trotz prämie). Dann kann ich den wagen aber nicht bis übergabe fahren etc....

      Und das "Risiko" ist auch nicht auf meine Kappe, dass der Preis nochmal sinkt im Gebrauchtmarkt, bis ich den neuen habe ;)

      Im groben wird der Händler mit dem Wagen sicherlich sein 2000-3000€ "Gewinn" machen wenn alles gut läuft für ihn und ich habe kein Risiko + den Ausgleich von VW als Prämie...

      Hab auch ganz offen mit ihm drüber geredet und er "hofft" halt auch darauf, dass wenn die "Rabattschlacht" die Tage dann vorbei ist, nächstes Jahr der Kurs für die Gebrauchten E-Golf sich wieder fängt...

      Weil 6 Monate dürfen die Aufgrund der BAFA nicht verkauft werden, also wird eine "Lücke" aufm Markt sein zwischen letzte mögliche Bestellungen des E-Golf, dem ID und bis evtl. die "verramschten" E-Golfs auf den Markt kommen :)

      Dumm sind die nicht ;)
      Bestellt: 20.11.2017 / Abgeholt 07.04.2018 in der GMD
      CCS / Winterpaket / Fahrerassistenz "Plus" / Außenspiegel klappbar / Wärmepumpe / Park Assist / weiß

    • Meine Meinung zum Gebrauchtwagenverkauf:
      Ich würde einen 300er jetzt zur Probe oder ernsthaft rein setzen.
      Aller anderen haben den Knall noch nicht gehört.
      Wenn er 2 Jahre alt ist, setz ihn für sagen wir mal 19900 Euro rein, wenn der neue in der gleichen Ausstattung 26000 kostet
      und dann warte mal paar Wochen ab.
      Quasi hast Du dann 3000 Euro/Jahr verloren. Das wäre noch gut für einen e-Golf.

      Die anderen kosten ja eher 10000 Euro mehr und werden nie verkauft werden.

      Momentan hättest Du den Vorteil , sofort liefern zu können.
      Und: Wenn es innerhalb der ersten beiden Jahre ist, hast Du noch die Ergänzungsmobilität, auch nach dem Verkauf und kannst 4 Wochen einen Verbrenner mieten.
      Dumm nur, dass jetzt die Lieferzeit auf den neuen so lange ist.
      Aber, manchmal wollen die Leute ein Auto auch erst in 3-6 Monaten. Alles schon erlebt. Anzahlung von 1000 Euro gemacht, 3 -6 Monate gewartet, ging!

      Ich glaube nicht, dass der ID.3 ein Konkurrent zum e-Golf werden wird.
      Wenn der ID.3 so gut ausgestattet ist, wie der e-Golf, kostet er wohl mind. 10000 Euro mehr, meine ich.
      OK, der Akku ist dann 1,6 mal größer. Das ist schon heftig und die Ladeleistung ist besser.
      Aber, wenn ich nach 3 Jahren meinen jetzigen e-Golf für 17000 Euro anbieten würde, würde ein ID.3 mit 2 Jahren mind. noch mal 10000 Euro mehr kosten.
      Sehe da kein Problem, jetzt noch einen e-Golf zu bestellen und in ein paar Jahren auf ID.3 umzusteigen.
      Nächstes Higlight: 04.11.2019 Abholung e-Golf in Dresden!
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-01/2019, e-Up 04/2019 - 10/2019 und wieder E-Golf ab 11/2019
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017 bis es Kombi-BEV, eine komfortable Ladeinfrastruktur und V2G gibt
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd
    • Neu

      @Erhardt:
      Also beim Verbrauch sehe ich genau 2 Fahrzeuge vor dem E-Golf: Model 3 und Ioniq. Das wars.
      Beide haben Aufgrund ihrer Bauform einen günstigeren CW-Wert, was ich persönlich als sehr erstrebenswert für ein EV empfinde.
      Nur wenn es um die Übersicht vorallem nach hinten geht, und da komme ich von einem Fließheck A4, macht dem Golf niemand etwas vor.
      Ich hatte ganz vergessen wie es ist, nach hinten rauszuschauen und zu sehen wohin man fährt, anstatt nur nach Hoffnung und Sensoren zu fahren.
      Der Golf sitzt wie ein Maßanzug und läßt sich superleicht abschätzen und bedienen.
      Beim Umstieg von Verbrenner auf E-Golf bin ich bei dir. Das ist so gewollt und genau richtig, für sagen wir mal konservativere Menschen,
      die einfach immer einen Golf hatten und jetzt halt einfach mal Elektrisch. Schlüssel rumdrehen, ding dong und los geht´s. Ein wenig Umgewöhnung, fertig.
      Den E-Golf weiterempfehlen oder nochmals kaufen? Aber sicher, bin selbst schwer am überlegen nochmals upzugraden!
      Man muß wissen, was man möchte und welche Anforderungen man an ein Auto hat.
      Für den aktuell aufgerufenen Preis bekommt man ein Top Pendlerfahrzeug, der die Betriebskosten niedrig hält, 160 Kilometer bei Wind und Wetter schafft und auch die Mittelstrecke nicht scheut.
      Die App, ja zickt schon manchmal rum. Aber zumindest hat er das, es ist für ein Jahr kostenlos und unterm Strich funktionierts doch irgendwann mal wieder.
      Es soll sogar Leute geben, die den Service verlängern und dafür nochmals zahlen. Ich werde wohl auch so einer werden............
      Gruß Robin

      Weihnachtsbesteller 2017
      E-Golf MJ 2019 seit 11/2018

      PV Anlage mit 6,8 KWp seit 06/2011
      Wallbe Eco 2.0S
    • Neu

      Also die App ist für mich ein Gimmick, das ich gerne nutze. Ab und zu gibts Verdruss, aber meist tut sie das, wofür ich sie brauche. Da hab ich persönlich mehr davon, als von Wischblinkern und Ambiente-Beleuchtung oder teure Sonderfarben.
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      Ich war beim 4. Internationalen e-Golf-Treffen in Hann. Münden :s66:


      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • Neu

      Erhardt schrieb:

      also ich habe auch Zugriff auf andere Modelle z.B. Tesla oder die Modelle von Renault. Ich würde sagen, man merkt dem eGolf an das er nicht als E Modell geplant worden ist. Insbesondere beim Gewicht bzw. Verbrauch ist der Golf ganz weit hinten.
      Hallo Erhardt,

      sorry, aber das kann ich so nicht bestätigen. Hier mal ein Screenshot aus We Connect:



      Mein langfristiger Verbrauch liegt wie man sehen kann bei 11,5 kWh/100km und damit unter NEFZ-Angabe (und deutlich unter WLTP). Das gilt in meinem Fall jetzt für den zu Ende gehenden Sommer für eine Pendlerstrecke über Land- und Bundesstraßen mit ein paar Ortsdurchfahrten. Natürlich ist der eGolf kein cw-Wunder weswegen der Verbrauch bei höheren Geschwindigkeiten deutlich zunimmt. Aber ich hab mir sagen lassen das sei bei der ZOE nicht anders.

      Zum Gewicht: natürlich ist z.B. ein i3 300kg leichter als ein eGolf. Ich hab aber mal einen Bericht gelesen in dem der Einfluss des Gewichts auf den Verbrauch untersucht wurde. Da wurden soweit ich mich erinnere 3 eAutos (TESLA, i3, ?) auf Verbrauchsfahrt geschickt. Einmal nur mit Fahrer "beladen" und dann zum Vergleich mit 300kg (aus dem Gedächtnis zitiert) Zusatzlast. Und siehe da der Verbrauch stieg nur marginal im ,x Bereich an. Ich denke es liegt daran das die Energie, die man zum Beschleunigen der Masse benötigt, zum Großteil über Rekuperation zurück gewonnen wird. Natürlich ist das kein Perepetuum mobile und es gibt Verluste. Aber das meiste der in Massenträgheit gespeicherten Energie kommt wieder zurück. Und soweit ich weiß will BMW kein eAuto mehr mit Carbon bauen. Der Aufwand übersteigt den Nutzen...

      Und zum Thema "zum eAuto umgebauter Verbrenner": Ja, ist so. Aber ich finde ein gelungener Umbau. Und im Gegensatz zu VW, die eine reine Elektroplattform (MEB) einsetzen werden, hat sich PSA beim neuen 208/Corsa explizit dagegen entschieden. Sie haben eine Plattform entwickelt, die alle Antriebsarten gleichermaßen unterstützt. Man kann im Konfigurator einfach auswählen ob man Diesel, Benziner oder Elektro will. Und ehrlich gesagt ich liebe den "Schalthebel" im eGolf. Der sitzt genau an der richtigen Stelle und man kann mit ihm super entspannt die Rekuperationsstufen abhängig von der Fahrsituation wählen (ich bin kein Fan von one-pedal-driving). Die ID3-Lösung mit einem drehbaren Knopf in Displaynähe erscheint mir da deutlich unkomfortabler. Ist aber Geschmackssache. Will damit sagen, nicht alles was sich jahrelang bewährt hat, ist per se nachteilig.

      LG

      Christian
      e-Golf 300 seit 12/2017 - Wallbox Mennekes AMTRON Xtra 11 C2
    • Neu

      Axel und Thomas,
      ja, es ist Käsekuchen. Meine zweite Hälfte macht den besten Käsekuchen der Welt. Ich könnte zum 5.eGolf-Treffen einen mitbringen. Mich würde nämlich mal brennend interessieren, wer hier hinter der einen oder anderen Zeile steckt. Seitdem ich hier im Forum bin und lese, habe ich den Eindruck von einem Haufen angenehmer Zeitgenossen umgeben zu sein.
      So und jetzt wieder zurück zum Thema.
      Nett grüßend,
      Norman


      Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd.
    • Neu

      Moin moin,

      ich bin heu hier !

      Habe gestern meinen E -Golf bestellt. Eigentlich sollte es bei mir wieder ein GTD oder GTI werden.
      Aber aufgrund meines Fahrprofils und einer eigentlich recht guten Ladesäulenstruktur hier bei uns
      in Hamburg sowie den aktuell möglichen Rabatten sprach alles für einen E - Golf. Ich habe mich
      damit stark beschäftigt und nun gestern auch zugeschlagen.


      48 Monate und 20.000 km | 186,- netto pro Monat - 2000,- BAFA = 144,33 Euro | Geschäftsleasing


      Extras:

      • Kabel für Wechselstrom-Ladestation inkl. serienmäßigem Netzladekabel für Haushalts-Steckdose
      • CCS-Ladedose
      • Rückleuchten in LED-Technik, dunkelrot mit dynamischer Blinkleuchte
      • Außenspiegel elektrisch einstell-, anklapp-, beheizbar, Umfeldbeleuchtung, Beifahrerspiegelabsenkung
      • Seitenscheiben hinten und Heckscheibe abgedunkelt
      • Leichtmetallräder "Madrid" 7 J x 17 in Anthrazit, Oberfläche glanzgedreht, Reifen 225/45 R 17
      • Licht- und Sicht-Paket
      • Active Info Display, mehrfarbig, verschiedene Info-Profile wählbar
      Bestellt am 16.10.2019 | Aktueller Lieferzeitpunkt: 2. Quartal 2020
    • Neu

      Quickborner schrieb:

      Active Info Display, mehrfarbig, verschiedene Info-Profile wählbar
      Willkommen hier im Forum und viel (und baldigen) Spaß mit dem e-Golf. :thumbup:

      P.S: die Auswahl der Extras kann ich gut nachvollziehen, alleine das AID würde ich heute nicht mehr wählen und hätte aber definitiv die Wärmepumpe wieder genommen.
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Neu

      Moin Jürgen,

      ja ich hatte mir auch ein Angebot ohne AID machen lassen. Ich wollte mich dann gestern bei der Probefahrt entscheiden, ob ich das AID vielleicht nehme und ob mich die Drähte der Frontscheibe stören. Ich hab dann das AID dazugenommen und die Serienfrontscheibe belassen. Ehrlich gesagt war ich mir wegen dem AID nicht 100% sicher, habs aber dann dazugenommen.... Grüsse
      Bestellt am 16.10.2019 | Aktueller Lieferzeitpunkt: 2. Quartal 2020
    • Neu

      Mimikri schrieb:

      Quickborner schrieb:

      Active Info Display, mehrfarbig, verschiedene Info-Profile wählbar
      Willkommen hier im Forum und viel (und baldigen) Spaß mit dem e-Golf. :thumbup:
      P.S: die Auswahl der Extras kann ich gut nachvollziehen, alleine das AID würde ich heute nicht mehr wählen und hätte aber definitiv die Wärmepumpe wieder genommen.
      Hallo,

      wieso das AID nicht mehr? Befürchte das ist auch eines der Ausstattungsmerkmale, das für eine spätere Auslieferung verantwortlich sein könnte.

      Wie ist das mit Auftragsbestätigung eigentlich gemeint? Mein Auto wird durch einen Vermittler gekauft und zunächst auf diesem zugelassen. Ich krieg die Mitteilung aus dem Autohaus daher nur über Umwege. Nachdem es ein Gewerbeauto ist, geht auch die Kommissionsnummer im We Portal nicht. Hat die Kommissionsnummer was mit der AB zu tun? D.h. wenn der Händler die Kommissionsnummer kennt und Februar 2020 sagt, ist das dann nur vorläufig und ab wann gibt es einen konkreten Termin? Verbindlich wird der Termin ja wohl erst, wenn die Produktion gestartet und die FIN zugeteilt ist....

      LG,
      Thomas
    • Neu

      tommyro schrieb:

      wieso das AID nicht mehr?
      AID (Active Info Display) wäre ja ok, aber das reale AID wird dieser Bezeichnung nicht gerecht. Konfigurierbarkeit, Auswahl von darzustellenden Infos, verschiedene Profile usw. alles weitgehend Fehlanzeige. Alles in allem ist es für mich das Geld nicht wert.
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."