Wie genau ist VW eGolf Reichweitenrechner ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie genau ist VW eGolf Reichweitenrechner ?

      Wie schon oben steht es würde mich persönlich interessieren wie genau ist VW eGolf 300er Reichweitenrechner?
      webspecial.volkswagen.de/emobility/etool/at/de/index.html#/

      Was habt ihr für Erfahrungen gesammelt und was habt ihr für den Fahrstil dabei gehabt: defensiv, normal oder eher zügig.
      Bitte die Aussentemperatur,Fahrstil,Reichweite und die ca. Höhenprofil angeben
      ( Flachlandtiroler,Mischgebiet oder Bergerklimmer )
      Dabei stehts ehrlich in der Angabe und sachlich bleiben.

      Mit meinem eGolf 190 habe ich mein persönlichen Rekord bei der Abholung geschaft und zwar (August) Entfernung140km,83kmh/Schnitt,10.8kWh Verbrauch/29°C,Fahrmodus normal, Höhendifferenz ca. Von 660m Hochgestartet bei 190Höhenmeter Ankunft.Also es ging ziemlich Bergab aber deshalb 80% Autobahn wie man in dem Schnitt sieht.Restweite 50km.Als Beweis hier das Bild.Rein theoretisch wären es auch die 190km möglich!Fahrstil defensiv und Vorausschauend aber kein Verkehrshinderniss.

      Vor einigen Tagen (August)habe ich insgesamt 155km (2×77,5km)geschaft bei 25°C,Start 190hm,Ankunft 144hm,und wieder zurück,Landstrasse überwiegend Tempo im Schnitt ca. 65kmh ( Reisegeschwindigkeit) 70-110km/h und hatte noch 20km Restweite im Akku.Fahrmodus normal.Fahrstil defensiv und Vorausschauend aber kein Verkehrshinderniss.
      Bilder
      • WP_20170815_001.jpg

        129,06 kB, 800×600, 3 mal angesehen
    • Hallo,
      mit meinem 190er hatte ich diesen Juni auf überwiegend Landstraße bei einem Verbrauch von 11,1 kWh/100 km 182 km geschafft (Restkapa 0,5%). Es wären wohl 183+X km mgl. gewesen. Die Temperatur lag zw. 18°C und 20°C. Die durchschnittliche Geschwindigkeit lag bei 45 km/h. Mein SoH bei 96%. Start und Ziel waren gleich, die Strecke weitestgehend flach.
      Viele Grüße
      Carsten
      e-Golf 190 - MJ2017 - produziert 11/2016
      EZ 08/2017 - EV Fahrer seit 03/2018
    • Der Reichweitenrechner ist - solange VW nicht das Höhenprofil einer im Navi vorgegebenen Route einbezieht - nur etwas für Flachländer. Per Saldo stimmt sie immer, aber im bergigen Gelände können die Reichweiten so stark schwanken, dass es keinerlei Aussagewert hat. Die schweizerischen Kollegen haben mir daher von Beginn an zum Mitrechnen und fahren strikt nach Ladestandsanzeige geraten, was bislang immer perfekt funktioniert hat.

      In der Ebene sieht es anders aus, insbesondere beim eGolf 300 mit WLTP, also MJ 2019, der bei 225km startet und nicht bei 300.
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17, e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km
      PV 19 kWp im (abschnittsweisen) Bau

    • christech schrieb:

      Der Reichweitenrechner ist - solange VW nicht das Höhenprofil einer im Navi vorgegebenen Route einbezieht - nur etwas für Flachländer. Per Saldo stimmt sie immer, aber im bergigen Gelände können die Reichweiten so stark schwanken, dass es keinerlei Aussagewert hat. Die schweizerischen Kollegen haben mir daher von Beginn an zum Mitrechnen und fahren strikt nach Ladestandsanzeige geraten, was bislang immer perfekt funktioniert hat.

      In der Ebene sieht es anders aus, insbesondere beim eGolf 300 mit WLTP, also MJ 2019, der bei 225km startet und nicht bei 300.
      In einem anderen Forum behauptet user E Gabriele unglaubliche Sachen, was ich nicht wirklich glauben kann:
      Jaufenpass hoch 15km ( Akkukapazität 18.400Wh, Start von 906hm auf 2094hm und Strecke 15km bis zum Ziel und dann runter 20km auf 705hm mit eine Rekuperation von sage und schreibe 53% und 14.800Wh im Akku.Sage und schreibe für 35km Strecke behauptet er nur 3,6kWh verbraucht zu haben!?

      Irgendjemand erzählt hier Märchen,das würde die Behauptung der schweizerischen Kollegen total demantieren!?Nach der Geschichte verbraucht er ca. 10,28kWh/100km bei so extreme Steigung!Glaube ich einfach nicht!

      Mich würde interessieren was der Adi dazu sagt,ich halte ihn für sehr objektiv und ehrlich.
      Das von dem E Gabriele halte ich einfach für ein Märchen.
      goingelectric.de/forum/viewtopic.php?f=99&t=44280
    • Ich bin zufrieden mit der berechneten Reichweite.
      Kommt natürlich auf den Fahrstil an.
      Wenn ich ziemlich defensiv fahre zeigt er mehr Reichweite an, wenn ich dann ordentlich Strom gebe passt die vorherige Rechnung natürlich nicht mehr.
      Problematisch also wenn verschiedene Fahrer fahren und ich den Fahrstil vom Vorgänger nicht kenne.
      Bin letztens bewusst bis auf 10km Rest runter gefahren, war kein Problem.
      Die Akkustandanzeige ist zur Not ja auch noch da.
      Eine Prozentangabe habe ich noch nicht vermisst, was hier ansonsten öfter bemängelt wird.
      Bilder
      • 20190827_195550.jpg

        136,66 kB, 800×450, 6 mal angesehen
      VG aus dem Schwarzwald, Axel

      E-Golf-Fahrer seit 13.03.2019 :thumbsup:
    • Hallo,

      ich denke auch, das der "Verbrauch", gerade bei der Bergauffahrt stark untertrieben ist. Bergauf sind, einigermaßen zügig, so niedrige Verbräuche nicht möglich, gerade auch bei den vielen steilen Kurven da hoch.

      Ich habe hier einen 10 km Weg ins Büro und zurück, dass ganze mit Stegungen/Gefälle. Auf dem Weg nach Hause hat es der 190er auch mit 10 kwh/1000 km, diese Strecke zurück geht nicht unter 14 kwh/1000 km, das ist dann aber Verhältnisse günstigst und defensiv gefahren.

      Die Verbraüche beim Smart sind ähnlich. Mit diesen möchte ich unbedingt im nächsten Jahr das Stilfser Joch hoch. Da oben war ich schon mit verschiedensten Motorrädern und zuletzt mit einem Verbrenner-Smart (2004 :s05: ).

      Gruß,
      Lifli
      Es ist besser, schweigend für einen Idiot gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und zu beweisen, das man einer ist !
    • Bei dem Foto oben mit 10,3 kwh/100km war neben 80km Autobahn auch ein Anstieg von Freiburg nach Hinterzarten durch das Höllental dabei. Sind zwar nur etwa 700HM, aber der Zugewinn auf dem Rückweg Berg runter von ca +80km Reichweite war schon erstaunlich.
      Berg hoch wird eben berechnet als würde man weiterhin den Berg hoch fahren und die Reichweite sinkt entsprechend, nimmt man die gleiche Strecke dann wieder Berg ab, kommt man durch das Rekuperieren eben auf einen Schnitt wie auf der Ebene
      VG aus dem Schwarzwald, Axel

      E-Golf-Fahrer seit 13.03.2019 :thumbsup:
    • Linksflieger schrieb:

      Hallo,

      ich denke auch, das der "Verbrauch", gerade bei der Bergauffahrt stark untertrieben ist. Bergauf sind, einigermaßen zügig, so niedrige Verbräuche nicht möglich, gerade auch bei den vielen steilen Kurven da hoch.

      Ich habe hier einen 10 km Weg ins Büro und zurück, dass ganze mit Stegungen/Gefälle. Auf dem Weg nach Hause hat es der 190er auch mit 10 kwh/1000 km, diese Strecke zurück geht nicht unter 14 kwh/1000 km, das ist dann aber Verhältnisse günstigst und defensiv gefahren.

      Die Verbraüche beim Smart sind ähnlich. Mit diesen möchte ich unbedingt im nächsten Jahr das Stilfser Joch hoch. Da oben war ich schon mit verschiedensten Motorrädern und zuletzt mit einem Verbrenner-Smart (2004 :s05: ).

      Gruß,
      Lifli
      Hatte die Prognosequalität noch nicht erwähnt. Grundsätzlich ist sie okay, hat aber ihre Grenzen, was man aktuell halt akzeptieren muss. Ich sehe das recht deutlich bei meiner täglichen Fahrt auf Arbeit. Hin geht es leicht bergauf, zurück dann wieder runter. Somit liegt die Vorhersage immer ein Stück daneben, weil sie natürlich den Verbrauch der letzten km berücksichtigt (grundsätzlich ja auch gut so). Hin verbrauche ich bergauf mehr als auf der letzten Heimfahrt bergab. Damit ist die Prognose, in diesen Fällen, recht schlecht.

      Empfehlen kann ich auch die Batteriestandsanzeige mit den Absolutwerten im Blick zu haben. Das relativiert dann mögliche Fehler.
      e-Golf 190 - MJ2017 - produziert 11/2016
      EZ 08/2017 - EV Fahrer seit 03/2018
    • ElektroGolf schrieb:

      christech schrieb:

      Der Reichweitenrechner ist - solange VW nicht das Höhenprofil einer im Navi vorgegebenen Route einbezieht - nur etwas für Flachländer. Per Saldo stimmt sie immer, aber im bergigen Gelände können die Reichweiten so stark schwanken, dass es keinerlei Aussagewert hat. Die schweizerischen Kollegen haben mir daher von Beginn an zum Mitrechnen und fahren strikt nach Ladestandsanzeige geraten, was bislang immer perfekt funktioniert hat.

      In der Ebene sieht es anders aus, insbesondere beim eGolf 300 mit WLTP, also MJ 2019, der bei 225km startet und nicht bei 300.
      In einem anderen Forum behauptet user E Gabriele unglaubliche Sachen, was ich nicht wirklich glauben kann:Jaufenpass hoch 15km ( Akkukapazität 18.400Wh, Start von 906hm auf 2094hm und Strecke 15km bis zum Ziel und dann runter 20km auf 705hm mit eine Rekuperation von sage und schreibe 53% und 14.800Wh im Akku.Sage und schreibe für 35km Strecke behauptet er nur 3,6kWh verbraucht zu haben!?

      Irgendjemand erzählt hier Märchen,das würde die Behauptung der schweizerischen Kollegen total demantieren!?Nach der Geschichte verbraucht er ca. 10,28kWh/100km bei so extreme Steigung!Glaube ich einfach nicht!

      Mich würde interessieren was der Adi dazu sagt,ich halte ihn für sehr objektiv und ehrlich.
      Das von dem E Gabriele halte ich einfach für ein Märchen.
      goingelectric.de/forum/viewtopic.php?f=99&t=44280
      Das passt schon: 15km sind 1 kWh plus 1.100hm = 5.5 kWh macht 6.5 kWh bis zum Scheitel (umgerechnet 43 kWh/100km).
      Dann runter 20km sind 1.3 kWh minus 1.400hm x 50% Rekuprate x 5 kWh = - 3.5 kWh macht - 2.2 kWh.
      6.5 - 2.2 = 4.3 kWh für 35km.
      Also rund 12 kWh auf 100km über alles. Ich rechne normalerweise mit mehr Rekup und da sind die 10 kWh schon richtig. Per Saldo sind es ja 300 hm runter.
      Ich habe bei uns hier im Gebirge regelmässig das Vergnügen, und komme je nach Steilheit auf Rekup-raten bis 80%.
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17, e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km
      PV 19 kWp im (abschnittsweisen) Bau

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von christech ()

    • @ElektroGolf danke für die Lorberen. Ich vermute, dass der kleine Verbrauch im (Hoch)Gebirge daran liegt, dass um Spitzkehren und kurviges Geläuf die Geschwindigkeit generell kleiner ist und damit der Luftwiederstand geringer.
      Bei meiner Pässefahrt 2015 (ich suche bei Gelegenheit Fotos) war ich erstaunt ob des sparsamen Verbrauchs. Start und Zielpunkt war damals zu Hause.
      Laut Aussage meines Bruders bewegt sich sein Tesla über Alpenpässe dank Rekuperation mit praktisch identischem Verbrauch wie im Flachland (gesamthaft gesehen, wenn wieder die selbe Höhe über Meer erreicht wurde).
      Als die ersten 300er hier im Forum ihre Verbräuche preisgaben, wurde ich beinahe etwas neidisch. Ich hatte damals nicht mehr die sparsame Erstbereifung. :pardon:
      Mit e-Golf Model 2016 in Betrieb seit 28.12.2015 am 1. e-Golf Treffen am Bodensee, am 2. in Moers und am 3. in Hann. Münden dabei gewesen :thumbup: :musicextrem:
    • ElektroGolf schrieb:

      @christech
      Eine Frage,um die 50% bzw 80% Rekuperation zu erreichen kannst du mir erklären in welche Stufe du über der ganzen Abfahrt rekuperierst und wie sieht dann deine Rekuperation,eher kleinere Reku. Stufe konstant oder in B.
      Ich persönlich lasse runter rollen und kurz vor den stärkeren Kurven schalte in B ,nach der Kurve wieder manuell Reku Stufe 1 oder 2.

      Danke
      Da gibt es keine eindeutige Antwort drauf. Hängt von der Steilheit ab, je steiler umso mehr "B". Wenn sich Kehre an Kehre kettet, lass ich B meist drin.
      Den Zirler Berg beispielsweise fahre ich mit 40-50 km/hvon oben bis unten kurz vor Zirl in B, da lädt er dann während der Bergabfahrt mit 49,9 kW Rekup und vor der einen Kurve muss ich dann noch etwas bremsen und er lädt mit 79 kW.
      Dann musst Du noch die Jahreszeit berücksichtigen, im Sommer ohne Heizung mehr Rekuperation Richtung Akku als im Winter, wo ein Teil der Leistung schon von der Heizung verbraucht wird.
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17, e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km
      PV 19 kWp im (abschnittsweisen) Bau

    • ElektroGolf schrieb:

      In einem anderen Forum behauptet user E Gabriele unglaubliche Sachen, was ich nicht wirklich glauben kann:
      Jaufenpass hoch 15km ( Akkukapazität 18.400Wh, Start von 906hm auf 2094hm und Strecke 15km bis zum Ziel und dann runter 20km auf 705hm mit eine Rekuperation von sage und schreibe 53% und 14.800Wh im Akku.Sage und schreibe für 35km Strecke behauptet er nur 3,6kWh verbraucht zu haben!?

      Irgendjemand erzählt hier Märchen
      Das stimmt schon, was Gabriele da schreibt. Ich hab zwar hier in Norddeutschland überhaupt keine Erfahrung mit Höhenmetern (außer die +/- 20 Hm), aber er fährt im Jahr 60000 km mit dem e-Golf durch das italienische Südtirol.

      Bin regelmäßig mit ihm in Kontakt, er berichtet mir immer von den Ladeleistungen bei hohen Temperaturen (wenn er die ganze Zeit rekuperiert, steigt seine Temperatur im Akku auch mal um gut 6 Grad) oder schreibt von den geringen Verbräuchen.
      Anbei noch mal ein paar Beispiele. Man mag es selbst nicht glauben
      Bilder
      • 69777689_2289854547793559_6284346218512384000_n.jpg

        54,16 kB, 561×600, 6 mal angesehen
      • 69669674_1211019939106158_1013636612845731840_n.jpg

        107,23 kB, 662×600, 7 mal angesehen
      • 69879846_718694035259456_4280145479825620992_n.jpg

        104,25 kB, 630×600, 7 mal angesehen
      Gruß Hendrik

      Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)



    • Hier mal ein alter Beitrag von mir mit negativem Durchschnittsverbrauch: evw-forum.de/index.php?thread/…chnittsverbrauch-7-5-kwh/
      Gruss Christian

      e-Golf 190 Probefahrer Aug+Sept 17, e-Golf 300 seit April 18
      Sommer 13,2 kWh/100km, Winter 15,9 kWh/100km (jeweils Anzeige im Fahrzeug), im Mittel ab Ladedose inkl. Ladeverlusten 16,7 kWh/100km
      PV 19 kWp im (abschnittsweisen) Bau

    • @0cool1
      Hm , es fehlt mir immer noch das schwer zu glauben.Ich mache immer wieder hier bei mir in Gegend einen Ausflug von 190hm auf 500hm,vobei die letzten 5km gehen richtig steill Bergauf.Es sind 22km insgesamt und im Sommer bei 22°C komme ich oben mit knapp 19kWh Durchschnittsverbrauch an und verbrauche ca. 60-70km an der Reichweite für diese 22km Bergauf.
      Von oben die ersten 5km geht wiederum gut zu rekuperieren und ich komme dann nach ersten 5km von 19kWh auf ca. 12kWh Durchschnittsverbrauch und gewinne ca. 25-30 km Restweite zurück.Ich bewege die Nadel im SOC sogar zurück für einen 1/3 eines Striches, aber das dürften höchstens bei 190er Schätzungsweise 500-700Wh sein. Ab da, die letzten 17km geht rauf und runter bis auf die 190hm.Ich komme dann mit ca. 11,5kWh Durschnittsverbrauch an und mit einem Reichweitenverlust von insgesamt auf ca. 55km für die echt gefahrenen 44km.Es sind dann etwa 6 SOC striche verbraucht,und das bei sehr defensive Fahrweise wohl gemerkt.
      Negativen Verbrauch habe ich noch nie gehabt,das mindeste war für einige meter 0,9kWh.
      Das alles Wohlgemerkt mit Allwetterreifen.
    • Ich füge hier mal einen Link zu einem früheren Beitrag von mir ein (Sommer 2018). Da habe ich mal den Verlauf der Differenz zwischen Restreichweite und Entfernung zum Ziel aufgenommen und dazu die Höhe über NN notiert. Ich finde die grafische Darstellung immer noch faszinierend.
      Was ich immer schon mal wissen wollte: Ist der Energieverbrauch bergauf abhängig von der Geschwindigkeit?
      Es grüßt Martin vom westlichen Ende des Bodensee.
      ---
      Wir sehen uns beim 4. Internationalen e-Golf-Treffen in Hann. Münden

      e-Golf seit 01.03.18 und i-MiEV seit Juni 16.
      Erneuerbare-Energien-Fan und Kraftwerksbetreiber (3 PV-Anlagen mit insgesamt 22kWp)

      "Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern." (afrikanisches Sprichwort)
    • ElektroGolf schrieb:

      ....

      Negativen Verbrauch habe ich noch nie gehabt,das mindeste war für einige meter 0,9kWh.
      Das alles Wohlgemerkt mit Allwetterreifen.
      Mein 190er zeigt niemals negativen Durchschnittsverbrauch an. Selbst wenn ich mit 90% Akkufüllung starte und im Rheintal mit mehr Akkufüllung ankomme sinkt der Verbrauch nicht unter 0.0kWh/100km, obwohl der Wagen weiterhin rekuperiert. Software halt...
      Mit e-Golf Model 2016 in Betrieb seit 28.12.2015 am 1. e-Golf Treffen am Bodensee, am 2. in Moers und am 3. in Hann. Münden dabei gewesen :thumbup: :musicextrem:
    • @ElektroGolf Hier in der Region HN würd ich mich nicht auf den Reichweitenrechner von VW verlassen. Ich fahr zwar derzeit bei trockenen Bedingungen in Eco+ zwischen 10,5 und 11,5 kWh/100km. Aber sobald es anfängt zu regnen bist Du eh gleich wieder höher. Ich hab im frühen Frühjahr mal 241 km mit einer Ladung geschafft. Von 100% runter zur Schildi bei 4 % SoC. Jetzt im Sommer hab ich keinen Reichweiten versuch gemacht, da war es mir oftmals einfach zu warm in Eco+. Aber 260 km müsste auch bei uns machbar sein. Ich fahr ca. 40 % Stadtverkehr und ca. 60 % Überland. Ab und zu mal Autobahn für die Urlaubsfahrt. Ich hab laut CarNet, also ohne Ladeverluste, seit letzten Oktober einen Schnitt von 13,3 kWh/100km bei einer Laufleistung von 24.000 km, falls Dir das weiterhilft.

      Die Rekuperation den Berg runter kann ich zumindest vom Gefühl her bestätigen. Zuerst von 900 m auf 2.470 m das Timmelsjoch auf der italienischen Seite hoch mit einem Verbrauch von 40 kWh/100km und in Österreich geschmeidig runterrekuperiert. Die Reichweite, die gefahrene Strecke und die Akkustandsanzeige stiegen auf einer Strecke von ca. 35 km alle drei. Und die Reku-Anzeige im DP war eine einzige grüne Wand. Ich hab da flexibel die Reku-Stufen gewechselt, war aber meist in B, musste aber auch des öfteren, wie von @christech beschrieben, noch mit dem Bremspedal nachhelfen. Waren dann in Schwangau auf ca. 800 m nach 166 km nur noch 11,0 kWh/100 km.
      E-Golf bestellt am 21.10.2017, produziert am 22.08.2018, abgeholt in WOB am 29.10.2018

      Farbe: White-Silver-Metallic mit CCS, WP, FAP+, Winterpaket und ein paar netten anderen Kleinigkeiten. :s66:

    • Heute ein weiterer Erfahrungsbericht von Gabriele, es ging über das Grödner Joch.
      Gestartet im Ahrntal, der Test beginnt in Bruneck Richtung Gadertal - Grödnerjoch -Gröden - Waidbruck - Bozen

      Heute morgen mit 6 Grad Außentemperatur losgefahren, der Akku hatte 14 Grad - siehe Bild 1 und 2



      Ab hier wurde der Test gestartet, nach 31 km. Bruneck Richtung Gadertal. Hier sind wir auf 829 Höhenmetern. Bild 3-5



      Noch nicht ganz oben, aber schon fast 2 kWh rekuperiert, der Akku ist immer noch bei 16 Grad. Bild 6+7




      Nach 89 km angekommen auf 2121 Höhenmetern, bis jetzt wurden 2,6 kWh rekuperiert. Bild 8+9

      Gruß Hendrik

      Gekauft! Ab 08/2017 unterwegs mit einem e-Golf (190)