Bestellung neuer e-UP

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Aragon schrieb:

      aber dafür erhältst du ja 2 Stühle mehr
      Hallo,

      den Bedarf über eine Beifahrerin hinaus nach zusätzlichen Sitzplätzen hatte ich vor drei Jahren mal. Da hatte ich den E- Golf und das war das einzige mal, wo hinten jemand gesessen ist. :rolleyes:
      Hätte ich den E-Golf nicht gehabt wären wir wahrscheinlich mit dem Foat 55 meiner Frau gefahren, der hat ja 4 Sitzplätze :D .

      Der größere Akku ist schön und gut, aber die Ladezeiten werden unterwegs dadurch natürlich länger. Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile. Aber genau deswegen hätte der VW- Konzern ja beides anbieten können. Ein Skoda Citigo mit dem kleinen Akku und 22 kw, Seat und E-uP mit CCS.

      Aber wie immer hier meine bescheidene unmaßgebliche persönliche Meinung :rolleyes:

      Gruß,
      Lifli
      Es ist besser, schweigend für einen Idiot gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und zu beweisen, das man einer ist !
    • Neu

      Linksflieger schrieb:

      Ich finde es schjade, das der VW- Konzern nicht eines seiner Drillinge (e-uP. Seat Mii und Skoda Citigo) mit 22 kw Lader ausgestattet hat. CCS ist schön und gut, aber in der Peripherie doch eher selten verfügbar.
      Und das Schlimme an der Sache ist: es wird nicht besser. Im Gegenteil. ALLE Stationen die hier in der Stadt gebaut werden sind AC. Lediglich die Supermärkte bauen DC. Und die Hersteller wollen partout keine 22 kW Lader haben. Ich verstehe ja dass das Geld kostet, aber CCS kostet auch Geld und auch das zahlen die Leute. Man könnte doch die 22 kW optional anbieten.

      So ist es jedoch so dass Autos und Ladesäulen praktisch nicht zusammen passen. Seltsame Entwicklung... Irgendwann schwenkt die Autoindustrie dann komplett auf CCS um, um die Lader einzusparen und dann sind die AC Lader überall wertlos und müssen gegen DC Lader ersetzt werden. Gut... Bis dahin werden diese dann auch billiger sein...

      Aber schön von jemand zu hören der wirklich praktische Erfahrung hat dass es tatsächlich vorteilhaft ist mit den 22 kW und dadurch mein Gefühl bestätigt ist wie doof die 7,2 sind. In der aktuellen Lage wäre es für Leute die wenig Langstrecke fahren sogar sinnvoller einen 22 kW AC Lader zu nehmen und dafür auf CCS komplett zu verzichten wenn sie nicht so viel Geld ausgeben wollen. Der Preis dürfte für VW wohl ziemlich gleich sein. Ein größerer AC-Lader ist in der Herstellung ähnlich kosten wie die fürs CCS nötige Zusatzhardware.
      Gruß,
      Stephan
    • Neu

      Linksflieger schrieb:

      Der größere Akku ist schön und gut, aber die Ladezeiten werden unterwegs dadurch natürlich länger.
      Na ja gut, aber dafür fährst du ja auch fast doppelt so weit. Im schlimmsten Fall ein Nullsummenspiel...

      Bei aller Kritik bitte nicht vergessen das wir von einem "Stadtauto" reden. Da wird kaum jemand mehr als 200km fahren. Für die tägliche Nutzung würde bei uns sogar Schuko-Laden reichen.

      Übrigens baut ENBW in BW grad massiv ihr Ladenetz aus. Mit CCS-Ladern (Triple-Charger) auch im ländlichen Raum, genauer in Kleinstädten mit 15.000 Einwohnern. Und da nicht etwa im Gewerbegebiet am Stadtrand, sondern in bester zentrale Lage (Stadtmitte) oder vor Einkaufszentren.

      Also ich bräuchte für 'nen e-up keinen 22kW Lader. 11kW wäre ausreichend... mehr geht auch zu Hause nicht.

      LG

      Christian
      e-Golf 300 seit 12/2017 - Wallbox Mennekes AMTRON Xtra 11 C2
    • Neu

      ChristianZ schrieb:

      Also ich bräuchte für 'nen e-up keinen 22kW Lader. 11kW wäre ausreichend... mehr geht auch zu Hause nicht.
      Kleine Einschränkung,
      ich habe in anderem Thread schon mal geschrieben:
      - es gibt 10 mal mehr AC als DC Säulen,, die braucht man also oft.
      - Wenn man unterwegs ist und wg. Termin Halt macht, möchte man vielleicht was nachladen - vielleicht (zum Termin passend) nur 1 Stunde. Wenn man aber in der Stunde nur sehr wenige km geladen bekommt, dann lohnt es nicht, zur Ladesäule zu fahren, Kabel zu holen ....
      Viele Grüße Jürgen

      Happy elektrisch seit 19.11.18 :D
    • Neu

      wjha schrieb:

      dann lohnt es nicht, zur Ladesäule zu fahren, Kabel zu holen ....
      Gernauso ist es, aber bei den 22 kw Ladesäulen, die es im Großraum Stuttgart wirklich dicht gesät gibt, ist die Kiste meistens schon so schnell voll, das man wirklich überlegen
      muß wir man das macht, das nicht hinterher die Ladesäule belegt bleibt.

      Wer sagt eigentlich das die "kleinen" Autos nur für die Kurzstrecken genutzt werden ? Ich war damals mit den Verbrenner Smarts überall und
      würde das auch mit dem Elektrischen so machen wenn es ansteht.
      Ein "muß" im nächsten Jahr ist das Stilfser Joch, das muß mit dem elektrischen Smart auch noch "bezwungen" werden.

      Sorry für's OT

      Gruß,
      Lifli
      Bilder
      • ITALIEN2003 003.jpg

        167,2 kB, 800×600, 4 mal angesehen
      • ITALIEN2003 004.jpg

        139,33 kB, 800×600, 4 mal angesehen
      • ITALIEN2003 005.jpg

        51,61 kB, 450×600, 5 mal angesehen
      Es ist besser, schweigend für einen Idiot gehalten zu werden, als den Mund aufzumachen und zu beweisen, das man einer ist !
    • Neu

      ChristianZ schrieb:

      dirk schrieb:

      Wer die Front de VW Up mal etwas näher anschauen will.

      hbpogroup.com/produkte/frontend/vw-up/

      oder den Golf

      hbpogroup.com/produkte/frontend/vw-golf-7/
      Hm, beim Aufruf der Seiten warnt mich AVAST Antivirus mit folgendem Hinweis:


      LG

      Christian
      Bei mir kommt kein Hinweis, auch von einem weiteren Notebook nicht. Kein Hinweis trotz installierten Schutzwall etc...

      ?(
      Bilder
      • Bildschirmfoto 2019-10-20 um 17.54.15.png

        450,04 kB, 800×520, 5 mal angesehen
      VG

      Dirk

      E-GOLF seit dem 21.10.17
    • Neu

      Ich finde der e-Up bietet erstaunlich viel Platz für seine Außenabmessungen, das haben sie wirklich sehr gut umgesetzt. Wenn man bedenkt dass die meisten Leute eh nie jemand hinten sitzen haben, könnte man die Rücksitzbank umgeklappt lassen und hätte einen enorm großen Kofferraum. Meine Eltern machen das so mit dem Agila, der ist auch deutlich unter 4 Meter lang. Und wenn man jetzt mit dem e-Golf auch mal längere Strecken fährt, warum dann nicht auch mit dem e-Up? Der hat bald mehr Reichweite als der e-Golf und als Fahrer sitzt man nicht beengter.
      Gruß,
      Stephan
    • Neu

      ich find den Sitz für längere Strecken sch....
      Man schwitzt und man sitzt blöd drin.
      Das Lenkrad nicht ausziehbar.
      Für kurze Strecken OK, aber nicht für paar 100km.
      Da ist der Golf 2 Klassen höher :)
      Im sommer heizt er sich viel schneller auf und die Leistung der Heizung fand ich auch viel schwächer als im e-golf mit Wärmepumpe.
      Das Preis-Leistungsverhältnis ist aber mehr als OK.
      Nächstes Higlight: 04.11.2019 Abholung e-Golf in Dresden!
      Privat: E-Golf (300) 06/2017-01/2019, e-Up 04/2019 - 10/2019 und wieder E-Golf ab 11/2019
      Betrieb: Passat Variant GTE 02/2017 bis es Kombi-BEV, eine komfortable Ladeinfrastruktur und V2G gibt
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd