Reisen mit dem e-Golf - Anfänger Fragen zum planen und co.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reisen mit dem e-Golf - Anfänger Fragen zum planen und co.

      Neu

      Hallo Community,

      noch warte ich auf mein erstes Elektroauto und eigentlich wird es nicht meins sein, sondern von meiner Frau die hauptsächlich in der Stadt damit fährt und sich um Kids, Haushalt und Nebenjob kümmert :rolleyes: . Aber ich würde dennoch gerne wissen, wie Reisetauglich der e-Golf ist.

      • Welche Apps verwendet ihr dafür (E-Tankstellen etc.) ?
      • Welche Bordmittel stehen zur Verfügung, wenn es um die E-Tankstellen in DE und EU geht?
      • Ab wieviel Prozent Restreichweite sollte man den Golf wieder ans Netz anschließen und bis wieviel lieber nicht?
      • Wie schnell sind 50-60km Reichweite an einer Steckdose nachgetankt UND an einer Schnellladetankstelle?
      • Bei welchem E-Auto Stromanbieter sollte man eine Mitgliedschaft abschließen um unterwegs easy Tanken zu können?


      Alle paar Jahre fahren wir mit einem Auto runter nach Italien (Lignano). Von uns aus (95032 Hof) sind es ca. 900km weit. Wir werden natürlich dazu einen Verbrenner nehmen, aber mich interessiert es schon wie schnell oder eher langsam ich mit dem e-Golf runter kommen würde? :cs14:
      PS: Ich habe dieses Jahr in Italien einen Tesla 3 Fahrer aus Berlin gesehen. 8| Musste dann schon schmunzeln. Hab mich gefragt wie lange der wohl dafür gebraucht hat.

      PS2: Habe jetzt Suche benutzt. Es gibt ja da VW App WeConnect Go. Denke damit haben sich die Fragen bzgl. passende App erledigt. Danke@e-Golfer.

      Grüßen
      Waldemar

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LastSamuraj ()

    • Neu

      Der e-Golf ist absolut reisetauglich. Nur unterscheiden sich Reisen von Rasen.
      Meine Fernreise war Stuttgart - Seiser Alm. Laut Navi 461km, Fahrzeit 7h20 Minuten, Laden knapp 2h zusätzlich.
      Ein M3 unterscheidet sich wesentlich vom e-Golf beim reisen, es kann richtig schnell laden. etw 4 mal so schnell wie ein e-Golf. Also e-Golf in 20-30 Minten auf 80% und damit 150-200km reichweite. M3 in 20 Minuten auf 80% und damit 300-400km Reichweite.
      Zum Thema Laden und Apps bitte Suche nutzen, das wurde alles schon sehr oft in epischer Breite erzählt.
      VG Andreas
      #soulelectrified
      e-Golf 190 grau von 30.10.2014 bis 24.10.2017: 60.860 km
      e-Golf 300 weiss-grau 23.10.2017 bis 26.10.2018: 19.177 km
      e-Golf 225 blau 26.10.2018 bis 26.11.2019: 17.000km
      e-Golf WLTP neu, silber 26.11.2019
      Zoe blau ZE40 25.05.2019: 7.000km

    • Neu

      LastSamuraj schrieb:

      Welche Apps verwendet ihr dafür (E-Tankstellen etc.) ?
      Die wichtigste weil vollständigste und aktuellste scheint mir Next Plug zu sein mit den Daten aus goingelectric.de.

      LastSamuraj schrieb:

      Ab wieviel Prozent Restreichweite sollte man den Golf wieder ans Netz anschließen und bis wieviel lieber nicht?
      Kommt drauf an wie sicher du bist dass die von dir angestrebte Lademöglichkeit auch funktionieren wird. Auf Langstrecke lieber schon so lange vorher laden, dass du noch die 1-2 nächsten Ladestationen erreichen kannst, weil doch öfters welche nicht funktionieren. Außerdem macht das Fahren mir leerem Akku weniger Spaß, weil das Auto Leistung verliert. Je nach Rahmenbedingungen geht das so bei 30-40% Akkustand los und am Ende kriecht man nur noch mit weniger als 20 kW herum. Voll laden schadet immer, egal bei welchem E-Auto. Kostet auch unnötig Zeit, weil die letzten 15% immer langsamer laden. Wenn man voll macht und nicht zu lange stehen lässt, ist es weniger schlimm als wenn man gleich nach dem Laden wieder weiter fährt.

      LastSamuraj schrieb:

      Wie schnell sind 50-60km Reichweite an einer Steckdose nachgetankt UND an einer Schnellladetankstelle?
      An der normalen Schukosteckdose lädst du etwa 12 km pro Stunde nach, also etwa 5 Stunden. Am Schnelllader über CCS etwa eine viertel Stunde. Je nach Geschwindigkeit und Umweltbedingungen auch mehr oder weniger.

      LastSamuraj schrieb:

      Bei welchem E-Auto Stromanbieter sollte man eine Mitgliedschaft abschließen um unterwegs easy Tanken zu können?
      Das ist lokal etwas unterschiedlich. Am universellsten und mit fairem Preis ist man mit Einfach Strom Laden von Maingau unterwegs. Wenn man immer aktuell informiert ist, kann man aber auch oft für Aktionszeiträume deutlich günstiger laden. Oder man geht gezielt auf kostenlose Lader, z.B. von Aldi, Kaufland, Lidl, Ikea und diversen Einkaufszentren. Mit den Filtern von Nextplug kann man gut danach suchen.

      LastSamuraj schrieb:

      Alle paar Jahre fahren wir mit einem Auto runter nach Italien (Lignano). Von uns aus (95032 Hof) sind es ca. 900km weit. Wir werden natürlich dazu einen Verbrenner nehmen, aber mich interessiert es schon wie schnell oder eher langsam ich mit dem e-Golf runter kommen würde?
      Wenns gut läuft mit dem Laden (gut vorher geplant) und du nicht zu schnell fährst etwa 13 Stunden.
      Gruß,
      Stephan
    • Neu

      e-Golfer schrieb:

      Also e-Golf in 20-30 Minten auf 80% und damit 150-200km reichweite.
      Das kann man so einem Anfänger nicht so sagen. In Realität kann man das nicht erreichen. Es sind 2 Werte genannt, die nicht zueinander passen. Auf 80% lädt man in 20 Minuten nur wenn man vorher nur auf 41% leer gefahren hatte. Man kann mit 80% dann zwar bis zu 200 km fahren, aber nur wenn man maximal 80 fährt. Und das hatte man dann auch nicht in den 20 Minuten nachgeladen, sondern den Rest genutzt.

      In 20 Minuten lädt man 13 kWh, das reicht für nur 100 km. Und auch und selbst das nur wenn man sehr dezent fährt. Keinesfalls schneller als 90 km/h.
      Gruß,
      Stephan
    • Neu

      Ich warte auch auf "unseren" 300er. Als erstes Waldemar, das ist glaube ich mal die falsche Rubik hier.
      Dann glaube ich nicht das ein eGolf wenn er 200km weit gefahren ist, in 30 Min. wieder soweit ist das er wieder 200km weit kommt.
      Das ist aber alle nur erlesen, keine Praxiserfahrung. Der Wagen hat grob 36 kWh Tankvolumen. Wenn es gut läuft brauchst du 15 kWh/100km.
      Nach 200km sollte es gut sein, deine Restreichweite ist unter 50km und die 1. Säule sollte zeigen ob sie frei und funktionsfähig ist.
      Super, alles hat geklappt und du kannst mit max. 40kWh laden, dir fehlen 30 kWh, also 45 min. in der Theorie. Aber es heisst, nur 80% gehen schnell.
      Wenn du die 80% nimmst, hast in realistischen 40 min. deinen Tank auf 29Kw/h aufgefüllt. Leider kommst du jetzt nur noch max. 170km weit,
      wenn die 50 km Reserve behalten willst.

      Nimm meine Taktik, der 300er ist nur mal zum Versuch, also ein reines Lehrfahrzeug, wie tanke ich, wo tanke ich, was kostet es real in der freien Wildbahn.
      Das geht von "fer umme" bis 20,-€/100km. Wenn sich das Ganze in normalen Bahnen befindet und ich mal eine 30Kwp Anlage auf dem Dach habe, hole ich mir
      einen 400Kw Wagen mit 200Kw/h, der verbläst dann 40 kWh/100km macht 500km Strecke und max 2 Kaffee Ladezeit unterwegs, aber erst in 5 Jahren oder so, bezahlbar.

      Den Golf kannst du dann an die Ungläubigen verkaufen, der hat dann noch 3 Jahre auf die Akkus.
      Den Ungläubigen gefällt der Wagen, oh Golf!!!!! 2 neue Sachen sind für die zuviel. Elektro und Neu..... ich nix ID3. VW selbst schafft es ja nicht, dem Ding einen klaren Namen zu geben
      Wie heisst der eigentlich? Idee.drei oder Aidi.tree? Wenn Aidi.Drei, welche Sprache soll das sein??? Und Waldemar, lass deine Kinder nicht BWL studieren, das bringt nur Schande ins Haus.
      Schau mal was BMW mit dem i3 für Marketing Probleme hat. Hätten die, in das Hängebauchschwein (1er BMW) einen Elektroantrieb rein gebastelt, wäre schlauer gewesen.

      LG
      Sinan

      PS: Während ich 40 min. schrieb..... kamen die Antworten, Danke :s05:
      Sammle erst die Fakten, dann kannst du sie verdrehen, wie es dir passt.
      Marc Twain

      VW T5, Golf GTD, Porsche 993, Alfetta GTV, TR6, Pagode 230SL..... Ducatissssssss :thumbsup: bleiben alle da
    • Neu

      e-Golfer schrieb:

      Der e-Golf ist absolut reisetauglich. Nur unterscheiden sich Reisen von Rasen.
      Das kann ich so unterschreiben. Waren damit bis jetzt an der Nordsee (850 km in ca. 15 Stunden inkl. laden) und in Südtirol (480 km in ca. 8,5 Stunden inkl. Ladepausen mit Überlandfahrt ab Füssen und Timmelsjoch).

      Next Plug finde ich persönlich auch die beste App zur Suche. Zur Überprüfung der Funktion sind z.B. die Lade-Apps der EnBW, die neu gestaltete Charge & Fuel-App oder get charge der Telekom ganz brauchbar.

      Mindest-SoC bevor Du anstöpselst? Kommt drauf an, wieviel Kick Du brauchst und ob Du Schildkröten magst. Auf Langstrecke hab ich gern 40 - 50 km Puffer.

      Das mit der ESL-Karte von Maingau unterschreib ich, insbesondere, wenn Du dort Strom- oder Gaskunde bist.

      Gruß, Dominik
      E-Golf bestellt am 21.10.2017, produziert am 22.08.2018, abgeholt in WOB am 29.10.2018

      Farbe: White-Silver-Metallic mit CCS, WP, FAP+, Winterpaket und ein paar netten anderen Kleinigkeiten. :s66:

    • Neu

      Outsider64 schrieb:

      e-Golfer schrieb:

      Also e-Golf in 20-30 Minten auf 80% und damit 150-200km reichweite.
      Das kann man so einem Anfänger nicht so sagen. In Realität kann man das nicht erreichen. Es sind 2 Werte genannt, die nicht zueinander passen. Auf 80% lädt man in 20 Minuten nur wenn man vorher nur auf 41% leer gefahren hatte. Man kann mit 80% dann zwar bis zu 200 km fahren, aber nur wenn man maximal 80 fährt. Und das hatte man dann auch nicht in den 20 Minuten nachgeladen, sondern den Rest genutzt.
      In 20 Minuten lädt man 13 kWh, das reicht für nur 100 km. Und auch und selbst das nur wenn man sehr dezent fährt. Keinesfalls schneller als 90 km/h.
      Danke für den Hinweis, ja das sind kombiniert zu optimistische Werte. Sorry dafür.

      Lag wahrscheinlich daran, dass wir tatsächlich nie wesentlich unter 40% waren und nie 200km am Stück gefahren sind ;)
      VG Andreas
      #soulelectrified
      e-Golf 190 grau von 30.10.2014 bis 24.10.2017: 60.860 km
      e-Golf 300 weiss-grau 23.10.2017 bis 26.10.2018: 19.177 km
      e-Golf 225 blau 26.10.2018 bis 26.11.2019: 17.000km
      e-Golf WLTP neu, silber 26.11.2019
      Zoe blau ZE40 25.05.2019: 7.000km

    • Neu

      LastSamuraj schrieb:

      Hallo Community,

      noch warte ich auf mein erstes Elektroauto und eigentlich wird es nicht meins sein, sondern von meiner Frau die hauptsächlich in der Stadt damit fährt und sich um Kids, Haushalt und Nebenjob kümmert :rolleyes: . Aber ich würde dennoch gerne wissen, wie Reisetauglich der e-Golf ist.



      Alle paar Jahre fahren wir mit einem Auto runter nach Italien (Lignano). Von uns aus (95032 Hof) sind es ca. 900km weit. Wir werden natürlich dazu einen Verbrenner nehmen, aber mich interessiert es schon wie schnell oder eher langsam ich mit dem e-Golf runter kommen würde? :cs14:
      PS: Ich habe dieses Jahr in Italien einen Tesla 3 Fahrer aus Berlin gesehen. 8| Musste dann schon schmunzeln. Hab mich gefragt wie lange der wohl dafür gebraucht hat.

      Grüßen
      Waldemar
      @LastSamuraj
      Gratulation zum neuen Auto, der e-Golf ist ein wirklich alltagtaugliches Auto.

      Langstrecke geht nur mit extrem viel Enthusiasmus, auf abetterrouteplaner.com kannst du alle Szenarien durchrechnen.
      Ich bin letzte Woche nach Ligurien gefahren (500km), wollte zuerst mit dem e-Golf gehen, hätte aber ca. 2h länger gebraucht als mit dem Model X, also habe ich den Tesla genommen und meiner Frau den e-Golf gelassen (sie musste die ganze Woche nicht nachladen ;) )

      Bei deiner Reise brauchst du mit dem e-Golf 11:50h davon sind 4:07h Ladezeit
      mit einem Model 3, wären es 8:24, davon 1:21h Ladezeit, somit erübrigt sich auch deine Frage im PS: der M3 Fahrer hat nicht wirklich lange gebraucht ;)

      Fazit: Langstrecke mit einem neueren Fahrzeug (Schnelladung >100kw) ist kein Problem, darunter wirds mühsam.

      Ich fahre zum Teil auch 600km am Tag, habe aber dann immer Sitzungen oder Begehungen zwischendrin und kann schön laden, dann geht das auch gut. Strecken am Stück sind schon mühsam, vor allem wenn man weiss, dass es auch anders geht.
      Geschäftsauto: 300er e-Golf seit 14.02.2018
      Privat: Model X75 seit 26.09.2018

    • Neu

      Tschaeff schrieb:

      vor allem wenn man weiss, dass es auch anders geht.
      Ja geht auch anders, aber wenn ich jetzt gerade die e-Golf/e-Up usw. Angebote sehe, und die mit z.B. einem Tesla M3 vergleiche, dann eben auch mindestens zum doppelten Preis. :s05:
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Neu

      Mimikri schrieb:

      Tschaeff schrieb:

      vor allem wenn man weiss, dass es auch anders geht.
      Ja geht auch anders, aber wenn ich gerade die e-Golf/e-Up usw. Angebote sehe und das mit z.B. einem Tesla M3 vergleiche, dann eben auch mindestens zum doppelten Preis. :s05:
      Ich habe aber für meinen e-Golf damals auch 40' hingeblättert =O
      Geschäftsauto: 300er e-Golf seit 14.02.2018
      Privat: Model X75 seit 26.09.2018

    • Neu

      Hallo,

      ich möchte Dir an dieser Stelle gerne meine beiden Erfahrungsberichte für Italien empfehlen:

      e-Golf und die Rekuperation im Gebirge - Ötztal - Timmelsjoch 2500m - Meran 280m - Jaufenpass 2100m - Brenner - Kufstein - mit einer Ladung

      evw-forum.de/index.php?thread/…ighlight=Jesolo#post29610

      An der oberen Adria sind die öffentliche Lade Infrastruktur leider noch etwas dürftig, aber es wird laufend etwas besser.
      Lg,

      Lothar
      --------

      seit 10.04.2018 stolzer Besitzer eines e-Golf 300 Oryxweiß
      angekreuzt: alles bis auf Leder und DynAudio, 5 Jahre Garantie / 150.000 km
      bestellt: 30.11.2017
      Ladekarten/Apps: Smatrics, EMC / LinzAG / ELLA, Maingau, Plugsurfin, ShellRecharge, ENEL, Duferco
      FIN erhalten und Car-Net registriert: 03.04.2018
      e-Golf angemeldet und S(trom)-Kennzeichentafeln beantragt: 05.04.2018

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LiLo ()