Bafa-Erhöhung - bald ist es soweit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorstellbar ist das schon.

      Die Bekanntgabe der höheren Förderung nach dem Autogipfel und der offizielle Produktionsbeginn vom ID3 fielen jedenfalls auf den gleichen Tag, könnte also schon damals abgestimmt gewesen sein. Und bei einem halbstaatlichen Konzern wie VW sind auch staatliche Motivationen zur Einflussnahme nicht fernliegend, wenn sich der VW-interne Terminplan als nicht belastbar erweist.

      Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Aber halt trotzdem nur ein Gerücht.
      e-Golf | Bestellt KW 43/19 | AB KW 1/20 | Auslieferung KW 8/ 10/ 8/ 10/ 12/20 19.3.2020
    • Ich halte nichts von solchen Verschwörungstheorien - zumal ja nicht nur Volkswagen (und seine Arbeitnehmer) von solchen Produktionsverschiebungen betroffen wären, sondern auch die ganzen Beschäftigten bei allen Zulieferern. Das Zusammentreffen der schlechten Nachrichten ist in meinen Augen ein saublöder terminlicher Zufall und leider Nährboden für Spekulationen. Und eines nicht vergessen: Es war von einer Verzögerung bei der Auslieferung (wenn man sie so nennen will, denn für mich zählt auch der August noch zum Sommer!), nicht aber von einem Produktionsstopp die Rede.
      Viele Grüße
      Norbert
      _________________________________________________
      09/2015 - 01/2019 e-Golf 190 | 01/2019 - Hyundai Kona e


      Teilnehmer der e-Golf-Treffen: Moers (2017), Hann. Münden (2018/2019)
    • ChristianZ schrieb:

      Auf "elektroauto-news.net" wabert die Verschwörungstheorie durchs Netz VW würde die Erhöhung des Umweltbonus blockieren weil der ID.3 noch nicht lieferbar sei:

      elektroauto-news.net/2020/folg…-verzoegerung-volkswagen/
      Tatsächlich hat Elon Musk bei Merkel angerufen, um die Sache zu verzögern. :nono:
      Denn die 20% Rabatt, die er Mitte des Jahres auf das Model 3 geben will ( manager-magazin.de/unternehmen…eissenkung-a-1301863.html ) zusammen mit frischen 3000€ von der BAFA ermöglichen den „Tesla zum e-Corsa-Preis“. :rofl:
      Bestellung angenommen am 20.11.2019, Liefertermin unverbindlich: Mitte März 2020, abgerutscht auf KW37, aber ich werde so lange kostenlos von VW mobil gehalten
    • ChristianZ schrieb:


      Mit Verschwörungstheorien hab ich immer so meine Probleme...

      LG

      Christian
      Wobei ich auf die Idee auch schon gekommen bin und es durchaus vorstellbar wäre. Dazu kommt ja noch, dass die Bundesregierung die Verzögerung auf Brüssel schiebt, die eigenen Angaben zufolge aber ja noch nicht einmal den Antrag zur Änderung der Förderrichtlinie bekommen hat. Es wird also auch noch über die Gründe der Verzögerung gelogen...
      Liebe Grüße,
      Christoph

      e-Golf 300 seit 03/2018
    • AthurSpooner schrieb:

      Hyundai und andere Hersteller geben 6 bzw. 8000 Bonus - die Erhöhung wird nun vom vorher gewährten Rabatt abgezogen. Der Endpreis bleibt beim alten und das ganze finde ich ziemlich dreist wenn nicht unverschämt - die halten den Bürger für ziemlich sagen wir mal leicht zu überzeugen
      Und sie haben doch Recht damit. Rabatt, das lass dir sagen, hat man vorher drauf geschlagen. ;)

      So ist es doch immer. Ob eine tolle Finanzierung oder sonst irgendetwas - gibt's halt weniger Nachlass. Es ist Eingepreist. Das Problem ist ja z.B. beim E-Go, das sie beim Preis keinen Spielraum haben, um die höhere staatliche Förderung, die sie ja zur Hälfte mitgehen müssen, durch reduzierte Rabatte auszugleichen.

      Deshalb ist es auch albern, auf die höhere Förderung zu warten. Gibt's beim eGolf dann halt statt 4.000€ eben 6.000€ Bafa, dafür wird aber der Nachlass um 4% reduziert. Wer was anderes erwartet ist eher naiv.
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
      2x GO-eCharger - 9.64kWp PV mit 9.6kWh RCT-Power Akku - Überschuss-Laderegelung via IP-Symcon Haussteuerung
    • Genau aus dem Grund wird es den ID.3 auch nicht ab etwa 26.000, sondern ab etwa 30.000 geben. Es müssen ja zusätzliche 3570 Euro nachgelassen werden können. Aber es wäre ja auch dumm etwas anderes zu erwarten. Womit sollte der Hersteller denn sonst Geld verdienen, wenn ihm per Staatsdekret einfach mal vorgegeben wird seine Gewinnspanne zu halbieren oder auf Null zu setzen...
      Gruß,
      Stephan
    • Northbuddy schrieb:

      Und sie haben doch Recht damit. Rabatt, das lass dir sagen, hat man vorher drauf geschlagen. ;)
      So ist es doch immer. Ob eine tolle Finanzierung oder sonst irgendetwas - gibt's halt weniger Nachlass. Es ist Eingepreist. Das Problem ist ja z.B. beim E-Go, das sie beim Preis keinen Spielraum haben, um die höhere staatliche Förderung, die sie ja zur Hälfte mitgehen müssen, durch reduzierte Rabatte auszugleichen.

      Deshalb ist es auch albern, auf die höhere Förderung zu warten. Gibt's beim eGolf dann halt statt 4.000€ eben 6.000€ Bafa, dafür wird aber der Nachlass um 4% reduziert. Wer was anderes erwartet ist eher naiv.

      Outsider64 schrieb:

      Genau aus dem Grund wird es den ID.3 auch nicht ab etwa 26.000, sondern ab etwa 30.000 geben. Es müssen ja zusätzliche 3570 Euro nachgelassen werden können. Aber es wäre ja auch dumm etwas anderes zu erwarten. Womit sollte der Hersteller denn sonst Geld verdienen, wenn ihm per Staatsdekret einfach mal vorgegeben wird seine Gewinnspanne zu halbieren oder auf Null zu setzen...
      Ihr beiden solltet euch wirklich mal die Zeit nehmen, das nachfolgende Video anzuschauen. Wir haben dieses Jahr eine Situation auf dem Automarkt, wie es sie noch nie gab. Und viele der Neukunden für VW-Elektroautos, so wie ich, haben nur gekauft, weil das Elektroauto Ende letzten Jahres so billig war. Draufgeschlagen wurde da gar nichts, meiner hat einen Preis von 7000€ unter Liste im Leasingvertrag (17 statt 24t€). Dafür kann so ein Auto nicht kostendeckend bauen.

      Und warum gibt’s die Preise? Weil sich 2020 die Kalkulation der Rabatte in einer Gesamtrechnung mit CO2-Strafzahlungen für Verbrenner wiederfindet. Es wird erst im Laufe des Jahres klar werden, wo man steht und ob und wie man nachsteuern muss. Die Rabatte für den e-Golf und den neuen e-up waren Ende letzten Jahres teilweise irre. Weil die Panik bei VW so groß war, ob man für 2020 genug Autos mit Supercredits verkauft. Jetzt ist der Golf quasi abverkauft und der e-up und seine beiden Derivate haben ein dickes Bestellpolster bis September. Daher hat man das geile Leasingangebot von 159€ für den e-up schon rausgenommen.

      Den Rest muss dieses Jahr der ID.3 machen. Daher drückt man sich noch um die Preise und es könnte, je nach Absatz der Verbrenner, noch sehr gute Angebote geben oder nicht. Es ist reine CO2-Mathematik:
      youtu.be/A7S0qQw4Ye4
      Bestellung angenommen am 20.11.2019, Liefertermin unverbindlich: Mitte März 2020, abgerutscht auf KW37, aber ich werde so lange kostenlos von VW mobil gehalten
    • ACDCisenough4me schrieb:

      Und warum gibt’s die Preise? Weil sich 2020 die Kalkulation der Rabatte in einer Gesamtrechnung mit CO2-Strafzahlungen für Verbrenner wiederfindet. Es wird erst im Laufe des Jahres klar werden, wo man steht und ob und wie man nachsteuern muss.
      Ja das kann interessant werden. In Richtung günstiger, aber auch in Richtung teurer. Diess hat es im Interview ja klar gemacht, dass sie genau solche Stückzahlen verkaufen wollten, dass sie eine Punktlandung mit dem Flottenverbrauch machen. Wenn sie ihn zu niedrig hätten, würden die Anforderungen in den nächsten Jahren noch härter. Wenn sie en nötigen Flottenverbrauch nicht erreichen, dann kann man mit nochmals sinkenden Preisen rechnen in der zweiten Jahreshälfte. Wenn es reicht, dann werden wohl Rabatte zurück genommen. Bin gespannt wie es wird.

      ACDCisenough4me schrieb:

      Und warum gibt’s die Preise? Weil sich 2020 die Kalkulation der Rabatte in einer Gesamtrechnung mit CO2-Strafzahlungen für Verbrenner wiederfindet. Es wird erst im Laufe des Jahres klar werden, wo man steht und ob und wie man nachsteuern muss.
      Die Preise waren nicht nur letztes Jahr so niedrig, sondern sind sogar erneut gesunken beim e-Golf. Aktuell bekommt man ihn ab etwa 18.600 Euro wenn man den Behindertenausweis hat. Mit Eroberungsprämie nur unwesentlich mehr. Aber mit dem e-Golf können sie es ja einfach machen. Da wird kein Geld mehr investiert, alles ist abgeschrieben und sie müssen nur noch produzieren. Offenbar wird der ja sogar noch länger gebaut als gedacht. Wo anders stand was von bis Ende des Jahres in Dresden. Bei aktueller Bestellung ist der Liefertermin etwa Juli, das heißt da wird man wohl doch noch ne Weile länger bestellen können.
      Gruß,
      Stephan
    • Outsider64 schrieb:

      Genau aus dem Grund wird es den ID.3 auch nicht ab etwa 26.000, sondern ab etwa 30.000 geben. Es müssen ja zusätzliche 3570 Euro nachgelassen werden können. Aber es wäre ja auch dumm etwas anderes zu erwarten. Womit sollte der Hersteller denn sonst Geld verdienen, wenn ihm per Staatsdekret einfach mal vorgegeben wird seine Gewinnspanne zu halbieren oder auf Null zu setzen...
      "Dumm" ist eher sich nicht zu informieren und falsche Behauptungen aufzustellen.

      VW hat vor Monaten schon verkündet, dass das "unter 30.000 € Preissschild" für den Einstiegs-ID.3 noch VOR VOLLER BAFA gilt.
      Das haben viele ignoriert und nicht wahrhaben wollen, genauso was das in Bezug auf die zu erwartende, höhere Prämie bedeutet.
      Es ändert aber nichts an der Tatsache.

      VW-Vertriebsvorstand Stackmann hat das kürzlich für alle Zweifler nochmal bestätigt:

      Nach Abzug des vom Staat und von uns getragenen Umweltbonus demnächst wahrscheinlich sogar für unter 24.000 Euro.

      Quelle: volkswagen-newsroom.com/de/sto…-ein-neues-zeitalter-5747

      Aber irgendwie logisch - hier wimmelt es ja nur von eGolf-Bestellern, klar dass da in Bezug auf den ID.3 der Confirmation Bias zuschlagen muss.
      Man muss seine Entscheidung ja irgendwie schön reden.
    • freak019 schrieb:

      VW hat vor Monaten schon verkündet, dass das "unter 30.000 € Preissschild" für den Einstiegs-ID.3 noch VOR VOLLER BAFA gilt.

      Das haben viele ignoriert und nicht wahrhaben wollen, genauso was das in Bezug auf die zu erwartende, höhere Prämie bedeutet.
      Es ändert aber nichts an der Tatsache.

      VW-Vertriebsvorstand Stackmann hat das kürzlich für alle Zweifler nochmal bestätigt:

      Nach Abzug des vom Staat und von uns getragenen Umweltbonus demnächst wahrscheinlich sogar für unter 24.000 Euro.
      Quelle: volkswagen-newsroom.com/de/sto…-ein-neues-zeitalter-5747

      Aber irgendwie logisch - hier wimmelt es ja nur von eGolf-Bestellern, klar dass da in Bezug auf den ID.3 der Confirmation Bias zuschlagen muss.
      Man muss seine Entscheidung ja irgendwie schön reden.
      Und? Vorher war 29.999€ Liste mit einem Rabatt-Spielraum von 15% (macht bei 4.000€ Bafa 21.500€), Nun ist halt 29.999€ Liste mit einem Rabatt-Spielraum von 8,5% (macht bei 6.000€ Bafa 21.500€). Die Zahlen sind natürlich an den Haaren herbeigezogen. Aber bei einem Fahrzeug, zu dem noch gar keine Preisliste und vor allem Marktpreise (Rabatte) bekannt sind, kann man gar nicht beurteilen, wie sich die Bafa-Änderung auswirken wird.
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
      2x GO-eCharger - 9.64kWp PV mit 9.6kWh RCT-Power Akku - Überschuss-Laderegelung via IP-Symcon Haussteuerung
    • freak019 schrieb:

      Aber irgendwie logisch - hier wimmelt es ja nur von eGolf-Bestellern, klar dass da in Bezug auf den ID.3 der Confirmation Bias zuschlagen muss.
      Man muss seine Entscheidung ja irgendwie schön reden.
      Naja, für den ID.3 gibt’s noch keine Preise und schon gar nicht ist der Austattungsumfang der preisgünstigsten Version bekannt. Aber etwa 30.000€ minus Förderung war klar. Auch für den e-up Nachfolger auf MEB-Plattform ist schon ein Preisrahmen genannt, 18.000€. VW bleibt also preislich sehr attraktiv.

      Aber das sind Absichten. Wenn der ID.3 einschlägt wie eine Bombe und die Großabnehmer Hybride kaufen, braucht man vielleicht nicht mehr so mit dem Preis zu kämpfen. Dann wird die Grundversion für 30k minus Bonus ohne Klimaautomatik ohne dies und ohne und mit langer Lieferfrist kommen. Dann wäre es schlau gewesen, jetzt den e-Golf bei APL für 21.300€ minus 2000€ zu nehmen. Wenn man in CO2-Trouble kommt, verschenken sie im Herbst die Grundversion des ID.3 zum e-up Preis. Dann hätte man warten sollen, wenn man kann...

      Wer weiß es? Niemand!

      P.S.: Dass der Innovationsschub vom e-Golf zu MEB-Fahrzeugen groß sein wird, war eh klar. Daher wird die Mehrheit geleased haben. Geht mir im e-up nicht anders.
      Bestellung angenommen am 20.11.2019, Liefertermin unverbindlich: Mitte März 2020, abgerutscht auf KW37, aber ich werde so lange kostenlos von VW mobil gehalten
    • Die sollen endlich mal zahlen... unverschämter Laden. Man wird am Telefon von einer blöden Ansage abgewimmelt und auf emails wird auch nicht reagiert. Das sollte man sich mal als Bürger rausnehmen!
      e-Golf Nr. 1 wurde am 3.12.19 zugelassen, am 9.12.19 abgeholt und am 4.6.2020 verkauft :) e-Golf Nr. 2 mit zusätzlicher Fahrassistenz, dynaudio, Airbags hinten, LED-Blinker uvm. bestellt am 30.3.20, voraussichtliche Lieferung derzeit KW 33/43/42/44/42/2020, PV mit 9,8 kwp