SEAT Mii [ELECTRIC PLUS] ab 30€ Monatlich Leasing

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Wollte ich gerade auch hier teilen.
      Gilt für Gewerbe Leasing (netto).

      Hatte ihn mal voll konfiguriert mit 19.609 netto - macht dann 43 eur netto bei 24 mon Laufzeit und 10.000 im Laufleistung :pillepalle:


      Privat geht es ab 102 brutto los. :S
      Euch Uwe

      e-Golf Atlantic blue
      01.08.2017 Bestellung
      01.11.2017 Abholung in DD :nummer1:
      15.000 km im ersten Jahr
    • Neu

      Ich weiß nicht, wie es bei denen ist. Aber bei "gewerbliches Leasing" schrillen bei mir die Alarmglocken, weil damit meistens Restwertleasing gemeint ist und nicht Kilometerleasing. Bedeutet: Das Restwertrisiko liegt nicht beim Leasinggeber, sondern beim Leasingnehmer, der einen ordentlichen Ballon hinnehmen muss.
      Gruße Andreas
      Jetzt: Passat GTE
      Zukunft: Suche nach einem CO2-arm produzierten BEV mit AHK (mind. 750kg Last) und Kofferraum ähnlich Passat-Größe. Der Kia Niro hätte es vorübergehend werden können, aber bei Lieferzeiten von 14 Monaten+...
      Strom: 100% CO2-frei, bereitgestellt durch EWS Schönau. Seit Oktober 2019 PV mit 7,0 kWp, aber noch nicht eingezogen.
    • Neu

      Gibt es noch echt Privatleute, die leasen? Das ist doch wie Geld verbrennen.
      Es wirkt zwar attraktiv, da man für vermeintlich wenig Geld an einen Neuwagen rankommt, aber in Wirklichkeit verbrennt man locker 10k in 3 Jahren für einen eGolf, der einem nicht gehört.
      Viele Grüße, Olli.

      Seit 24.06.19: e-Golf 190 (EZ 03/2015), reflexsilber, Wärmepumpe, CCS.
      Seit 18.05.18: ZOE R240 Intens (EZ 12/2015), schwarz, 17“ Alufelgen. Extras: Original MAL und doppelter Kofferraumboden.
    • Neu

      Und wie viel Geld „verbrennst“ Du, wenn er Dir gehört? Schon wenn Du nur vom Hof runterfährst sind doch 20% weg. Ehrlich rechnen.

      Mir ist lieber, mein Geld arbeitet in ETF/Aktien für mich.

      Wertverlust spielt nur dann keine Rolle, wenn ich die Kiste über 10 Jahre komplett runterfahre. Dann hat Dich das aber auch den kompletten Kaufpreis gekostet abzüglich Erlös beim Fähnchenhändler.
      ID3 1st Linie 3 reserviert. Alternativ wird M3 beäugt und im April entschieden.
    • Neu

      Ich habe noch nie geleast, sondern immer Bar-Cash-Kralle (wenngleich ich noch nie einen Neuwagen hatte). Allerdings ist der Autokauf in den letzten Jahren m. E. immer unattraktiver geworden. Durch diverse Skandale und neue Gesetzeslagen sind die Restwerte deutlich niedriger anzusetzen als noch vor ein paar Jahren, bei E-Autos wird die Weiterentwicklung der Akku-Technik auch ihr Schärflein dazu beitragen. Niedrige Zinsen tragen ebenso dazu bei, Leasingkosten attraktiver werden zu lassen.
      Ich bin mir relativ sicher, dass die nächsten Fahrzeuge nicht mehr gekauft werden.
      Gruße Andreas
      Jetzt: Passat GTE
      Zukunft: Suche nach einem CO2-arm produzierten BEV mit AHK (mind. 750kg Last) und Kofferraum ähnlich Passat-Größe. Der Kia Niro hätte es vorübergehend werden können, aber bei Lieferzeiten von 14 Monaten+...
      Strom: 100% CO2-frei, bereitgestellt durch EWS Schönau. Seit Oktober 2019 PV mit 7,0 kWp, aber noch nicht eingezogen.
    • Neu

      Nen e-Golf gibt es aktuell ab 18600 Euro neu. Ich gehe davon aus dass der Wertverlust gering sein wird oder evtl. sogar im Wert höher sein wird ein Jahr später. Wenn erst keine e-Golf mehr hergestellt werden und ein großer Markt an Interessenten da ist, weil die Leute kapieren dass sie elektrisch billiger und angenehmer fahren, gleichzeitig aber so ein kleines Auto wie der Corsa-e schon 30.000 kostet und der ID.3 ab 30.000 los geht und auch dessen Lieferzeit noch lange ist, dann sehe ich gute Chancen einen Golf ne Weile zu fahren und dann ohne Wertverlust weiterzuveräußern. Bin am überlegen nochmal einen zu bestellen. Die Kalkulation ging schon mal auf. Wenn man Glück hat, könnte man sogar noch weitere 1000 Euro günstiger weg kommen, wenn bis zur Lieferung der Staat die 3000 zahlt und der Händler auf seiner Rechnung Umweltprämie und Rabatt um 1000 Euro verschiebt.
      Gruß,
      Stephan
    • Neu

      Wo gibt es den e-Golf denn zu dem Kurs neu?

      Und wer einen e-Golf 300 geleased hat dürfte momentan recht entspannt sein - da kann einem das Verramschen des jetzigen e-Golfs herzlich egal sein. Das ist natürlich nur relevant wenn man ihn auch wieder verkaufen will, wer ihn bis zum bitteren Ende durchfährt, für den ist es egal.

      Wir haben uns bei unserem Wagen aus Angst fürs Leasing entschieden - wer weiss was 2021 so am Markt ist, ob Elektromobilität für uns funktioniert, usw.

      Im Grunde ist Privatleasing halt ne Wette gegen den Leasing-Geber: wer sagt den Restwert nach X Jahren am treffensten voraus.

      Bin ich es, gehe ich also davon aus das der vom Leasinggeber angesetzte Restwert illusorisch hoch ist und der real erzielbare Wert darunter liegt, dann lohnt sich das Leasing für mich.
      Verzocke ich mich, und der real erzielbare Restwert liegt deutlich darüber, dann habe ich zuviel für den Wagen gezahlt und der Leasinggeber freut sich.

      Und dazu kommen halt noch die unzähligen Varianten wie: habe ich ich das Geld für einen Barkauf, aber verspreche mir vom Anlegen des Geldes mehr Rendite als mich das Leasing kostet? Oder ist das Leasing grad unverschämt billig weil der Hersteller Sonderaktionen fährt um die Autos ja irgendwie vom Hof zu bekommen?


      Gerade letzteres kann bei einer Kalkulation wie Stephan sie gerade aufmacht einem dann das Genick brechen.

      Jetzt den e-Golf kaufen in guter, nicht übertriebener Ausstattung für etwa 25.-26.000 EUR? Ok, der nackte ID.3 wird sich nach Abzug von BAFA in der gleichen Region befinden, weniger Ausstattung, mehr Akku, mehr Ladeleistung, wer weiss was die Käufer in 1-2 Jahren dann wollen? Und wenn die Kunden nicht so auf die Elektroautos anspringen, und die Hersteller mit Gewalt ihre Flottenverbräuche erreichen müssen? Dann haben wir eine Rabattschlacht ohne Ende, und das geht dann auch auf den Gebrauchtmarkt.

      Ich würde daher ein Auto, egal welches, nur kaufen wenn ich wirklich bedarf habe, und nicht in der Hoffnung das 6-12 Monate ohne Verlust zu fahren.
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL
    • Neu

      Witzig und ich denke mir der ID.3 wird jetzt dann in Massen ausgespuckt, nach Abzug von 6.000 Euro Prämie sind wir bei 24.000 Euro für ein Fahrzeug das mind. 50 kW lädt, einen gekühlten Akku hat und immer 1,5-fache Batteriekapazität (und damit Reichweite) aufweist. Auch die Leistung ist in der kleinsten Version mit 110 kW immer höher. Dazu ist es innen ein größeres Fahrzeug. Da wird in meinen Augen die Luft doch eng für einen e-Golf?
    • Neu

      acurus schrieb:

      Jetzt den e-Golf kaufen in guter, nicht übertriebener Ausstattung für etwa 25.-26.000 EUR?
      Ein vollausgestatteter liegt laut Konfigurator (immer) noch bei 43.000€

      Beim privaten Leasing kann man die Leasingraten auch nicht absetzen und das wäre m.E. der einzige Vortel beim Leasing.


      ChristianW schrieb:

      nach Abzug von 6.000 Euro Prämie sind wir bei 24.000 Euro
      Beim 1st Max sind wir nach Abzug der Prämie bei 44.000€ ... und der hat "nur" die mittlere Batterie.
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Neu

      acurus schrieb:

      Wo gibt es den e-Golf denn zu dem Kurs neu?
      Bei vielen Anbietern, z.B. meinauto.de. Nachdem man die 2000 des Bafa noch abgezogen hat. Nackt natürlich zu dem Preis. Aber ich glaube wenn ich nochmal einen kaufen würde, würde ich außer CCS nichts mehr dazu kaufen. Dadurch könnte ich ihn dann rein über den Preis wieder verkaufen an Leute denen der Schnickschnack nicht wichtig ist.
      Gruß,
      Stephan
    • Neu

      ollime schrieb:

      Gibt es noch echt Privatleute, die leasen? Das ist doch wie Geld verbrennen.
      Es wirkt zwar attraktiv, da man für vermeintlich wenig Geld an einen Neuwagen rankommt, aber in Wirklichkeit verbrennt man locker 10k in 3 Jahren für einen eGolf, der einem nicht gehört.
      Ja, mich. Weil ich rechnen kann. Konditionen: Grundpreis für 129€/36/10. Ich habe zwar noch Extras dabei, aber ich werde in drei Jahren keine 7000€ mit allen Nebenkosten (Überführung) zahlen. Für ein Auto von etwas über 24t€. Gut, ist nichts für Vielfahrer. Gut, ist nichts für Leute mit schlechter Schufa. Aber für mich:

      Es gibt den kaufmännischen Grundsatz, Sachen zu leihen, die Wert verlieren und Sachen zu kaufen, die Wert gewinnen. Das würde für den Kauf eines Hauses sprechen - und für Leasing von einem Auto. Besonders von einem Elektroauto, denn wir sind da am Anfang der Entwicklung. Es ist heute schwer, einen e-up von 2017, der 30t€ gekostet hat für vernünftiges Geld zu verkaufen, weil jetzt der Nachfolger mit doppelt so großem Akku als Skoda 15t€ neu kostet. So wird es unseren Autos 2022 gehen.

      Bei Akkupreisen von 80€/kWh wird der Nachfolger zum gleichen Preis womöglich einen 60 kWh Akku haben. Was glaubst du, was die Akkukühlung im Nachfolger kostet, wenn VW 1 Million Akkukühlungen für die MEB-Baureihen geordert hat? Oder die dreiphasige Ladeelektronik? Nix.

      Da werde ich in drei Jahren fröhlich das Auto zurückgeben und neu entscheiden. Bei 28% Wertverlust. Das wird ein Käufer nicht schaffen, ein 24t€ Auto 2022 für 17t€ zu verkaufen. Zumal Diess den Nachfolger auf MEB-Plattform für 18t€ angekündigt hat.
    • Neu

      @Adi - Stephan meint, dass sei nur etwas für Weich- äh Warmeier... :D
      Gruss Aragon / Rene
      Mein black-Sioux wurde KW43 2014 produziert also VFL (Vor-Face-Lift) oder 190

      Ich war dabei ! e-Golf-Treffen eins am Bodensee / zwei in Moers / drei in Hann Münden / vier nochmals in Hann Münden - weil es so schön war // aber schön waren auch die vielen kleinen Treffen!!! :thumbup:
    • Neu

      Adi schrieb:

      Outsider64 schrieb:

      ... Aber ich glaube wenn ich nochmal einen kaufen würde, würde ich außer CCS nichts mehr dazu kaufen...
      Auch keine Sitzheizung? :D
      Ja das war letztes mal eigentlich meine "lesson learned", nie wieder ohne Sitzheizung zu kaufen wenn ich wieder verkaufen will. Aber über den Preis kann man alles verkaufen. Auch fehlende Rückfahrkamera war für manche Interessenten ein Problem. Ich denke alles was man optional nicht haben kann, ist für irgendwn ein Problem. Wenn ich aber nen e-Golf mit nur nem halben Jahr Alter und unter 10.000 km aufm Tacho für deutlich unter 20.000 Euro verkaufen kann, dann sollte der auch weg gehen wenn er wenig Ausstattung hat. Wobei man von wenig nicht wirklich reden kann. Man hat immerhin das Discover Pro, Leder Lenkrad mit Fernbedienung, farbige MFA, LED Scheinwerfer, Frontscheibenheizung, Zweizonenklima, Komfortsitze, Standheizung, Notbremsassistent, 5 Türen mit ZV und FFB, ne Menge Airbags, Servo, elektrisch verstellbare Spiegel, Bluetooth, ...
      Gruß,
      Stephan