Tesla Model Y

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Seit heute konfigurierbar. Lieferbar ab September. Kostet bereinigt um die Tesla-üblichen Tricks ab 60.945€ vor Förderung. Gefördert sind es 52.970€.

      Gibt es so viele Tesla-Erzfans, die zuschlagen? Zumal Tesla eine Reichweite von nur 505 km nennt, obwohl sie da sonst alles andere als konservativ unterwegs sind. Wenn man bedenkt, dass der Enyaq 80 und der große ID.4 gleiche Reichweiten schaffen und sogar 9.570€ Förderung bekommen und somit nach Förderung und Überführung bei einem realen Endpreis ca. 36.000€ starten, sind das fast 50% Aufschlag für den Tesla. Oder konkret 17.000€ mehr.

      Ja, ich weiß, der Tesla hat dies und das serienmäßig. Die Frage ist aber, ob das jeder ungefragt mitbezahlen will. Zumal einige wertgeschätzte Dinge, wie CarPlay oder HUD, bei Tesla gar nicht zu erhalten sind und man auf Kunstleder schwitzt wie man es sonst nur von Baumaschinen kennt.
    • Auf der Habenseite stehen das Tesla Supercharger Netzwerk und der deutlich bessere CW Wert. Da würde ich schon einen niedrigeren Realverbrauch gerade auf der Autobahn vermuten, insbesondere gegenüber ID.4.
      Die Daten sonst hab ich mir nicht angesehen, finde bei Tesla das Model 3 einfach viel interessanter und der Enyaq wäre so ein Notgriff, solange es keinen gescheiten Kombi zu kaufen gibt.
      Zum Glück muss ich gerade nicht kaufen.
      kleines Auto: Zoe Q210 seit 2015
      großes Auto: Focus Kombi sucht ab 2025 BEV Ersatz mit guter Effizienz, familientauglichem Kofferraum, AHK und Dachlast
    • Das Netzwerk wird demnächst geöffnet und dann hat man etwa 45 Locations in Deutschland mehr. So what? 45 zusätzliche Standorte baut man aktuell gefühlt in einer Woche.

      Der cw-Wert des Model Y ist „Tesla 0,23“. Das ist ja durchaus zu hinterfragen, was das dann in Wirklichkeit ist. Wie bei allen Daten, die Tesla angibt. Würden die cw-Werte der anderen Tesla stimmen, wären die Wagen sparsamer. Der Enyaq hat 0,257. Das ist nicht weit weg, selbst wenn man Teslas Wert glaubt. Im WLTP ist jedenfalls der Enyaq mit 15 km mehr Reichweite angegeben. Auch ein Wert, den man gut manipulieren kann und den Tesla gerne zu seinen Gunsten dreht. Dass man ihn gut manipulieren kann, zeigt Porsche, die das in die andere Richtung nutzen, um so den Realverbrauch als WLTP abzubilden. Sie geben 28,7 kWh/100km für den Taycan an.
    • ja, das ist natürlich alles gelogen, wie soll es denn sonst anders sein. ID.4 hat 0,28, aber das ist auch gelogen, in Wirklichkeit bestimmt nur 0,24.
      Und 1.8. haben dann auch alle anderen eine zuverlässige schnelle Infrastruktur, weil das dauert ja nur 2 Wochen und warum das in den letzten 6 Jahren nicht geklappt hat.... keine Ahnung.

      Ja ja, die Objektivität... wenn man einfach drauf scheißt, kann das natürlich nichts werden.
      Mit Dir ist das echt Zeitverschwendung. Immerhin hat es Unterhaltungswert.
      kleines Auto: Zoe Q210 seit 2015
      großes Auto: Focus Kombi sucht ab 2025 BEV Ersatz mit guter Effizienz, familientauglichem Kofferraum, AHK und Dachlast
    • karlsson schrieb:

      Mit Dir ist das echt Zeitverschwendung. Immerhin hat es Unterhaltungswert.
      Du hast noch vergessen, dass der e-Up das effizienteste Auto überhaupt ist, besonders in schlumpf-blau .... aber das ist wohl auch falsch ...

      Aber zum Thema:
      Mir gefällt das Model 3 besser als das Y. Das sieht irgendwie wie ein Buckel aus.
      ... immer noch 'nen Golf 4 Vari Benziner (Diesel stinkt!), Abholung Autostadt, 349.000 km, lohnt sich nicht zu verkaufen ;(
      Er läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft und läuft ... :thumbsup:
    • Als Familien-, MTB- und Reisevehikel ist das Model Y ja schon eine sehr coole Alternative, wenn’s den mal früher gegeben hätte… ;)

      Aber warum manche aus solchen Themen immer gleich Glaubensfragen und Wettstreite machen müssen, können wohl nur gut Therapeuten beantworten :fie:
      Gruss, Matz

      eGolf 300 & ID.4 1st
    • JoeB schrieb:

      ACDCisenough4me schrieb:

      Das Netzwerk wird demnächst geöffnet ….
      …woher hast Du diese Info?Aktuell ist nur bestätigt , dass ein norwegischer Standort ( der eine spezielle Situation darstellt) 2022 geöffnet wird…
      Das kann ich dir genau sagen. Weil Musk selber die Diskussion vor etwa einem Jahr angefangen hat und sie ist seitens Tesla seitdem mit geschickten Aktionen wie der „aus Versehen“-Freischaltung für alle immer wieder am laufen gehalten worden. Ein perfides Spiel aus zwei Schritten vor und einem zurück, um Tesla-Hardcorefans daran zu gewöhnen, dass man freischalten wird. Habe das bei YouTube Stefan von nextmove auf den Kopf zugesagt er hat es ziemlich eindeutig bestätigt. Er ist ja gut informiert:

    • Welche Aktionen ausser der „versehentlichen“ Freischaltung meinst du?

      Und hat Musk mehr gesagt als das „einige“ Hersteller die SuCs „unter der Hand“ (Low
      Key) nutzen würden?

      Und was soll damit gemeint sein? Alles was nicht nach Tesla aussieht und an einem öffentlichen SuC lädt ist doch keine 30 Sekunden später in 30 YouTube Videos zu sehen.
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL
    • Ah, verstehe. Du bist da nicht im Informationsfluss. Ich werde jetzt nicht das ganze Drehbuch von Tesla wiederholen, aber erinnere bitte zumindest die letzte Station vor der Norwegen-Story, Stichwort: Bescheuert. Na? :whistling:

      Aber es geht ja direkter. Kennst du Stefan von nextmove? Wenn nicht, lass dir sagen, das Team von nextmove ist ausgezeichnet vernetzt und informiert. Niemand im Bereich Elektromobilität kann ihnen das Wasser reichen. Das werden dir andere hier im Forum bestätigen.

      Auf meine Vorhaltung, das sei nur ein böses Spiel, um Tesla-Fahrer auf die Öffnung vorzubereiten, und er würde da mitmachen, ist seine Antwort an mich wohl unmissverständlich:

      „Absolut richtig. Wir halten das Thema auf der Agenda. Es soll ja niemand böse überrascht werden und sagen, das hat er nicht kommen sehen. Einige Teslafahrer meinen, dass sie mit ihrem Kaufpreis einen exklusiven Anteil am SUC-Netz erworben hätten.“
    • Wir haben schon länger den Punkt erreicht wo eine Öffnung des SuC Netzes, zumindest in Deutschland, nur einen geringen Wert für Nicht-Tesla-Fahrer hat. Und wenn geöffnet wird, und Tesla den vermeintlich größten Trumpf aus der Hand gibt, würde ich eine mit Ionity vergleichbare Preispolitik erwarten.
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL
    • Diese Einstufung der Information wundert mich nicht.

      Es gibt da zwar weder irgendeinen Interpretationsspielraum noch ist das Irgendwer, der das sagt, sondern es ist das renommierteste und bei weitem bestinformierte und bestvernetzte Team zum Thema Elektromobilität, wo selbst Prognosen kaum je eine Fehlerquote aufwiesen. Es gibt übrigens noch ein Statement: „Tesla Superchargers are being made accessible to other electric cars.“. Von einem gewissen Musk geschrieben. Ich bin ganz gespannt, wie du das „interpretierst“. Obwohl, nein, eigentlich bin ich gar nicht darauf gespannt. Ich ahne es schon…

      Ich bin da übrigens eigeninteressenfrei. Ich habe mir einen Taycan gekauft und der hat eine fortschrittliche Ladetechnik, profitiert also überhaupt nicht von der Ladegeschwindigkeit am Supercharger. Es sind eh nur 45 Standorte in Deutschland, wo sonst keine anderen Charger stehen.
    • …Du zitierst laufen Nachrichten die NICHT für Deutschland im Speziellen und Europa im Allgemeinen zutreffen.
      Ja, es gibt Aussagen von Elon, dass es Absprachen mit innovativen Nieschenanbieter in USA gibt (Aptera).
      In Europa gilt eine Öffnung ab 2022 nur für einen SUC des Bezirks Vestland in Norwegen, weil dieser mit öffentlichen Mitteln gefördert wurde.

      Aus diesen beiden Eckpunkten eine allgemeine Aussage zu machen ist schon recht verwegen.


      Aber zurück zum Thema… das MY ist mir persönlich zu „Crossover“ = zu hoch :whistling:
      eGolf, MJ15, CCS, ACC | Model3, MJ21, SR+, AHK | 2x Wallbe eco 2.0 | PV mit 19,8kWp