Förderung rückwirkend und für Gebrauchte?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ElektroGolf schrieb:

      Es gibt keine Förderung für Gebrauchtwagen!
      Prämie und Bafa sind nur an den Neuwagenkauf gekoppelt!
      Es wäre was neues!
      Ja, das war auch mein Stand.

      aber:

      "Die Förderung gilt rückwirkend für Fahrzeuge, die nach dem 4. November 2019 zugelassen wurden. Und: Erstmals kann die E-Auto-Prämie unter bestimmten Voraussetzungen auch für junge gebrauchte Elektroautos beantragt werden. Allerdings dürfen sie dafür weder beim Ersterwerb noch als Firmenwagen eine staatliche Förderung erhalten haben. Darüber hinaus dürfen sie nicht älter als zwölf Monate und nicht mehr als 15.000 Kilometer gelaufen sein. Dann aber gibt es für gebrauchte Elektroautos 5000 Euro und für gebrauchte Hybride 3750 Euro."

      autozeitung.de/elektroauto-fin…e-deutschland-121023.html
    • Ja. Die BAFA auf ihrer Webseite.

      Die erste Frage ist: hat der Wagen schonmal eine Förderung in Deutschland oder einem anderen EU Land bekommen?
      Wenn ja: du bekommst nichts mehr, jedes Fahrzeug bekommt nur einmal in seinem Leben eine Förderung.

      Die zweite Frage ist: hat der Wagen mehr als 80% des Bruttolistenpreises (inkl. Sonderausstattung) gekostet?
      Falls ja: auch keine Förderung mehr.

      Dritte Frage: Wurde der Wagen vor dem 4. November 2019 erstmalig zugelassen?
      Falls ja: auch keine Förderung mehr.

      Vierte Frage: hat er mehr als 15.000km gelaufen?
      Falls ja: auch keine Förderung mehr.


      Fünfte Frage: War der Wagen mehr als 12 Monate auf den ersten Besitzer zugelassen?

      Falls ja: auch keine Förderung mehr.


      Sechste Frage: hat der Hersteller auch seine 2.500 EUR dazu getan?

      Falls nein: dann gibts auch kein Geld vom Staat.
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL
    • ElektroGolf schrieb:

      Es gibt keine Förderung für Gebrauchtwagen!
      Prämie und Bafa sind nur an den Neuwagenkauf gekoppelt!
      Es wäre was neues!

      Nein. Das ist mit der Erhöhung der Förderung mit ins Spiel gebracht worden, es gibt (unter den oben genannten strengen Regeln) eine Förderung auch für gebrauchte. Die Bedingungen dürften allerdings nur sehr wenige Fahrzeuge erfüllen.
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL
    • samsmooth schrieb:

      ElektroGolf schrieb:

      Es gibt keine Förderung für Gebrauchtwagen!
      Prämie und Bafa sind nur an den Neuwagenkauf gekoppelt!
      Es wäre was neues!
      Ja, das war auch mein Stand.
      aber:

      "Die Förderung gilt rückwirkend für Fahrzeuge, die nach dem 4. November 2019 zugelassen wurden. Und: Erstmals kann die E-Auto-Prämie unter bestimmten Voraussetzungen auch für junge gebrauchte Elektroautos beantragt werden. Allerdings dürfen sie dafür weder beim Ersterwerb noch als Firmenwagen eine staatliche Förderung erhalten haben. Darüber hinaus dürfen sie nicht älter als zwölf Monate und nicht mehr als 15.000 Kilometer gelaufen sein. Dann aber gibt es für gebrauchte Elektroautos 5000 Euro und für gebrauchte Hybride 3750 Euro."

      autozeitung.de/elektroauto-fin…e-deutschland-121023.html
      Deine Chancen das der Erstbesitzer keine BAFA-Prämie in Anspruch genommen hat, dürften relativ gering sein!Für viele war das einer von wichtigsten Grunden einen überteuerten eGolf zu kaufen damals Grundpreis 36000€!
      Und die Erstzulassung dürfte vor dem 4.11.2019 sein da du es als gebraucht schon im 11.2019 zum zweiten mal das Fahrzeug zugelassen hast!
      Abhaken unter Lebenserfahrung und nach vorne schauen.Pech gehabt!
      Genau so wie die alle Pech hatten die ihren eGolf vor Juni 2020 zugelassen haben,die gekommen auch nur 3000 anstatt 6000€ Bafa-Prämie.
      Ich habe auch mein Fahrzeug im Dezember zugelassen und in einem halben Jahr wurde die Prämie aufgestockt von 3000 auf 6000€.Aber es ist so,man kann nicht zurück blicken ,man muss nach vorne schauen.
      So ist das leben,manchmal gewinnt der andere und manchmal verlirt man. :ironie:
    • samsmooth schrieb:

      Tja, dann ist das mal so. Der Trend geht ja eh zum Zweit-E-Wagen... :D
      Du kannst eventuell den Wagen gut verkaufen und einen neuen eGolf aus dem vorhandenem Pool bei VW ordern, so könntest du die neue Prämie bekommen.
      Das habe ich auch mit dem 190-er gemacht.
      Damals hatte ich den als Jahreswagen mit 3000km auf dem Tacho für 24.000€ gekauft,allerdings ohne CCS.
      Am Anfang war mir das egal aber später habe ich mich jedes mal beim einkaufen geärgert als ich in 45 min gerade mal 2-3kWh laden konnte und der andere eGolf daneben war dann voll (31kWh) mit CCS.

      Ich bekamm dann zwei Jahre 2019 später im September das Angebot für den neuen eGolf 300er mit CCS und anderen extras Auslieferung Ende Oktober geplannt.Die Auslieferung habe ich nach hinten verzögert weil ich das Auto in 2020 zulassen wollte aber der VW hat nicht so lange migespielt und hat das Fahrzeug Anfangs Dezember ausgeliefert.
      Mein Glück war das der Fahrzeug dann Anfangs Dezember zugelassen worden ist und somit konnte ich noch da Erstzulassung an 04.11.2019 erfolgte nachträglich jeweils die tausender von der BAFA und Händler bekommen.
    • Heißt das wenn mein Kollege der vor einem Monat seinen E-Smart bekommen und zugelassen hatte, jetzt den Förderantrag zurück zieht bevor er bewilligt wird, das Auto dann an jemand andern verkauft, dieser dann den Antrag stellt, dann 6000 statt 3000 Euro bekommen kann? Oder ginge das nur wenn das Auto über einen Händler verkauft wird?
      Gruß,
      Stephan
    • Maximal 5.000 EUR, die Förderung für den gebrauchten ist geringer.

      Und da in den Formularen der BAFA immer von Händler und Herstelleranteil die Rede ist würde ich mal vermuten das Privatverkauf da nicht zieht.

      Also im Grunde viel Unsicherheit und Risiko für nicht mal 2.000 EUR, vor allem kommt noch die Rennerei und die Kosten für einen Gutachter dazu, der höchstoffiziell bestätigen muss das alle Voraussetzungen (insb. Kilometerstand/Alter) gegeben sind. Klar sind 2.00 EUR ne Menge Geld, aber am Ende steht man vielleicht ohne Förderung da und schaut blöd. Taube, Spatz, wissenschon.
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL