Noch eine Studie ... ich hab' so einen Hals

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ohlie schrieb:

      3. Wer also eine Förderobergrenze von 40.000 Listenpreis fordert, der klammert gerade familientaugliche Fahrzeuge aus und priorisiert den Ersatz von eher emissionsgeringen Klein(st)- und Stadtwagen gegen BEV.
      Das stimmt ja wohl mal nicht. Auch heute gibt es bei 40.000 Listenpreis eine Grenze, nämlich zwischen voller und eingeschränkter Förderung. Und wenn Du Dir dann ansiehst, dass trotzdem die meisten Autos die volle Förderung von (derzeit) 9580 Euro erhalten, dürfte klar sein, dass da eine Menge sehr familientauglicher Fahrzeuge dabei ist. Lediglich Luxusmodelle wären vom Wegfall betroffen, die eben praktisch nur diejenigen kaufen können, die nicht wissen, wohin mit dem Geld.
      Gruße Andreas
      Jetzt: Golf Benziner als Übergangslösung bis der ID.4 kommt, Frau eGolf

      Zukunft: ID.4 Blue Dusk Metallic, bestellt 21.01.22, Lieferung Oktober 2022 unverbindlich
      Strom: 100% CO2-frei. Seit November 2019 PV mit 7,0 kWp, Rest über Ökostromanbieter.
      Energieplushaus, Heizung/Warmwasser CO2-frei über Wärmepumpe.
    • Ja, für den Polestar2, Listenpreis bei meiner Ausstattung von 56080 Euro, die volle Förderung bekommen und
      das ginge auch noch bei noch höherer Ausstattung von z.B. 62000 Euro, weil der Basispreis um die 35000 Euro liegt. Das als Beispiel.
      Elektrisch seit 2017. aktuell: e-Golf (31,5kWh), Polestar 2 Singlemotor 19" 75kWh
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd, P.S.: Auf die Kabeltrommel passen auch 12m 32A Kabel.
    • Der Unterschied, so wie ich das Interview verstanden habe, ist:
      - aktuelle Förderung geht nach Listenpreis des Basisfahrzeugs
      - die Forderung im Interview geht nach Listenpreis des Kauffahrzeugs…

      und zack, sind viele familientaugliche Elektrokutschen ungefördert?
      Nicht jede Familie hat nur 1 Kind, keine Großeltern usw.

      Es soll Leute geben, die einen Kinderwagen, Rollator etc. unterbringen müssen ….
      Exakt deshalb bin ich der Meinung:
      Das propagieren elitäre Städter mit maximal Kleinfamilie Forderungen für Leute, deren Lebenssituation sie gar nicht kennen.
    • Ohlie schrieb:

      Wann und wo genau ging es um „SUV Quatsch“?
      welche Fahrzeuge taugen denn sonst für die genannten Anforderungen?
      Die haben entweder zu wenig Kofferraum oder sind SUV.
      Von den Bussen wie EQV und Zafira mal abgesehen, das sind aber ja auch nicht die typischen Familienautos.
      Die heißen Octavia oder Superb und sind Kombis und es gibt keine BEV Pendants.
      Zoe Q210 2015-2022
      Model 3 LR
      Citroën ë-C4 bestellt
    • Bei den jungen Familien (also nicht Babyboomer) ist der Kombi das mit Abstand beliebteste Modell.
      Abgesehen davon geht es hier nicht um eine Mode, sondern um den Mehrverbrauch von SUV, der weder in die Zeit passt, noch zu BEV, da diese einfach chronisch klamm an Energie sind und der Akku hauptsächlich die Kosten bestimmt.
      Ich würde eher sagen die SUV Fans sterben aus. Und genau das sind ja die Babyboomer.

      Die FFF Kids wollen keine SUV, auch nicht elektrisch.
      Irgendwann muss man einfach einsehen, dass diese Mode eine beschissene Idee war.

      Erst Recht sollte man nicht den Fehler machen, von aktueller Mode auf die Zukunft zu schließen.

      Der erste BEV Kombi kommt dieses Jahr aus China, ein Startup in Kalifornien hat gerade einen BEV Kombi vorgestellt und die nächsten BEV Kombis könnten wohl Audi A6 und Skoda Octavia werden.

      Bei VW geht das wohl erst nach dem MEB los, ist einfach etwas hoch. SSP bietet sich besser an.
      Zoe Q210 2015-2022
      Model 3 LR
      Citroën ë-C4 bestellt
    • karlsson schrieb:



      Bei VW geht das wohl erst nach dem MEB los, ist einfach etwas hoch. SSP bietet sich besser an.
      Ich denke, man könnte auch auf Basis des MEB einen Kombi bauen. Der ID.3 ist 156cm hoch, der ID.4 164cm und der Passatkombi 152cm. Und der ID.3 ist m.M.n. innen auch ziemlich üppig an Höhe. Warum also nicht einen Passat auf der MEB-Plattform?
      e-UP bis Februar 2021
      ID.3 seit März 2021
    • ja, das sehe ich auch so.
      Wobei wir nur 1,78m, 1,61m und 0,80m sind ;)
      Hinter meiner Frau am Steuer hab ich auch im Corsa gute Beinfreiheit :)
      Bei einigen Sitzriesen könnte es dann eng werden.
      Aber hätte gesagt es reicht wenn ein Massenmodel für 95% passt.

      Was ja zumindest ginge wäre ein 20-30cm längerer ID.3, der einfach mehr Kofferraum hat.
      In so einem langen Wagen würde allerdings auch ein flacherer Akku das gleiche Volumen haben können.

      Mein Focus kommt auf 1,48m. Das fände ich schon ganz gut. Bin sehr zufrieden, hätte das gleiche gerne nächstes mal nur mit Strom statt Benzin.
      Zoe Q210 2015-2022
      Model 3 LR
      Citroën ë-C4 bestellt
    • karlsson schrieb:

      Irgendwann muss man einfach einsehen, dass diese Mode eine beschissene Idee war.
      Die Mode hält sich schon seit über 20 Jahren. Zumindest in den USA waren dort Anfang des Jahrtausends nur Camry und SUV / Trucks / VANs verkaufbar. Leider hat Europa die dumme Mode rübergeholt und inzwischen pervertiert.


      holsteiner schrieb:

      Warum also nicht einen Passat auf der MEB-Plattform?
      Wird kommen.


      karlsson schrieb:

      SSP bietet sich besser an.
      Warum das denn? SSP ist erstmal ID.3/Golf Nachfolger. Das wesentlich Neue an der SSP ist die Einheitszelle, die Zentralarchitektur und das VW-OS. Karossenformen sind beliebig, aber die Batterie hat immer noch die gleichen Höhe.
    • e-Golfer schrieb:

      Die Mode hält sich schon seit über 20 Jahren
      Und Öl verbrennen seit weit über 100 Jahren. Das macht es aber ja nicht weniger problematisch.


      e-Golfer schrieb:

      Leider hat Europa die dumme Mode rübergeholt und inzwischen pervertiert.
      wobei man dazu immerhin sagen kann, dass die SUV, die dann in Masse kamen, weniger hoch sind als die ursprünglichen Geländewagen.
      Wenn heute schon ein 1,5m "hoher" Megane als SUV betitelt wird und ein Mercedes GLA gerade auf 1,49m kommt, sind es immerhin tendentiell mehr Optikdetails, die ein Auto zum SUV machen und das ist dann nicht mehr so schlimm.

      e-Golfer schrieb:

      Neue an der SSP ist die Einheitszelle
      Und die als Cell to Pack verbaut, was eine kompaktere Form ermöglichen soll.
      Die Verbesserungen der Akkus lagen in der letzten Zeit ja viel im Engineeringbereich, wo der Anteil des Aktivmaterials erhöht werden kann.
      Ich hatte es so verstanden, dass der kommende Trinity dadurch flach werden kann.
      Auf jeden Fall gehen die Preise runter. Auch gerade bei den Einstiegsversionen durch LFP.
      Zoe Q210 2015-2022
      Model 3 LR
      Citroën ë-C4 bestellt
    • karlsson schrieb:

      auto-motor-und-sport.de/tech-z…er-von-vw-betriebssystem/

      Oder was soll man unter Flachboden Elektroauto verstehen?
      Vermutlich das, was andere Skateboard nennen.

      Alles mögliche inkl. Batterie/Antrieb in einer (möglichst flachen) Bodenplatte, der Rest nach Bedarf oben drauf.
      Mini SE (7/2021) - iX3 (5/2022) - 530e (4/18 bis 4/22) - VW eGolf (12/18 bis 6/21)
      2x GO-eCharger - 9,6kWp PV mit 11.5kWh RCT-Power Akku - Überschuss-Laderegelung via IP-Symcon Haussteuerung
    • ACDCisenough4me schrieb:

      Bei Mercedes hatte jetzt zum ersten Mal ein Verantwortlicher gewagt zu sagen, dass die Kombis ein Auslaufmodell sind. Niemand in der Welt möchte ein Kombi haben, außer Babyboomer in Nordeuropa. Und die sterben aus.
      Sowas ändert sich auch immer wieder.

      Beispiel:
      Die ersten Passat waren keine Kombi, sondern vielfach Schrägheck.
      Jahre später verkauften sich Schräghecklimosinen quasi gar nicht mehr, wurden aus den Programmen genommen.

      Inzwischen sind Modelle, wie A5, Arteon und weitere wieder in der Mitte der Programme angekommen.

      Ist, wie immer, eine Frage der Mode.
      Weiss war mal ne „Standuhr“, maximal Behördenfarbe,
      Heute bezahlt man Aufpreis, weil es wieder zu den beliebtesten Farben gehört.

      iss-so…
    • Ohlie schrieb:

      ACDCisenough4me schrieb:

      Bei Mercedes hatte jetzt zum ersten Mal ein Verantwortlicher gewagt zu sagen, dass die Kombis ein Auslaufmodell sind. Niemand in der Welt möchte ein Kombi haben, außer Babyboomer in Nordeuropa. Und die sterben aus.
      Sowas ändert sich auch immer wieder.

      de.motor1.com/news/560203/mercedes-keine-kombis-ab-2030/
      Mini SE (7/2021) - iX3 (5/2022) - 530e (4/18 bis 4/22) - VW eGolf (12/18 bis 6/21)
      2x GO-eCharger - 9,6kWp PV mit 11.5kWh RCT-Power Akku - Überschuss-Laderegelung via IP-Symcon Haussteuerung