Angepinnt ID.3 Serie > aktuelle facts

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vergesst aber nicht, dass die Nicht-Elektro-Freaks mit kWh/h mehr anfangen können - das ist man aus dem Verbrenner mit l/h gewohnt :klugorange:

      Selbst als Physiker störts mich nicht, ich schau eh nur auf die Zahl und merke mit dem Popometer ob ich in Bewegung bin, das reicht für korrekte Interpretation :P :D
      Thomas

      e-Golf seit 02/18
      Ex Telekom GET CHARGE Macher

      Instagram:
      tofi.lectric (nur E-Mobility Kram)
      tofi.tf (schöne Bilder :) )
    • ToFi schrieb:

      Vergesst aber nicht, dass die Nicht-Elektro-Freaks mit kWh/h mehr anfangen können - das ist man aus dem Verbrenner mit l/h gewohnt
      Hi Thomas, was VW will ist schon klar, aber dadurch wird die Darstellung nicht richtig(er). Im aufziehenden Elektro-Zeitalter gibt es eben auch ein paar neue (alte) Dinge und Fakten: die Kunden werden das genauso schnell lernen wie die Sache mit dem Umschalten von "D" nach "B" :s05:

      P.S: und nochmal: im Mathe oder Physik-Unterricht würde es als Fehler gelten...
      P.S.S ... noch dummer: die Angabe einer elektrischen (Lade)Energiemenge in km/min oder km/h ... eine 5,8 km/h WallBox gefällig?! :ironie:
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Mimikri schrieb:

      Im aufziehenden Elektro-Zeitalter gibt es eben auch ein paar neue (alte) Dinge und Fakten: die Kunden werden das genauso schnell lernen wie die Sache mit dem Umschalten von "D" nach "B"
      Oh da wäre ich nun nicht so sicher, wenn man sieht wie viele überzeugte E-Mobilisten noch immer kW/h schreiben...

      Ich würde auch nicht unbedingt sagen dass kWh/h so verkehrt ist. Klar kann man die Zeit raus kürzen und hat dann die Leistung. Aber was den Nutzer interessiert, ist wie viel Energie er pro Zeiteinheit (sinnigerweise pro Stunde) verbraucht um die Kosten abschätzen zu können. Wenn man den Strom pro MJ statt pro kWh zahlen würde, dann würde aus MJ/h ja auch keiner die Zeit raus kürzen.
      Gruß,
      Stephan
    • Manchmal denke ich um mit dem e-Auto unterwegs zu sein muss man eine Promotion vorweisen, und das möglichst auf dem Gebiet der neuen Mobilität.
      Einfach fahren und Freude haben, geht das Heute noch?

      aber hier geht es um ID.3 und nicht um die Falsch/Zuviel gesetzten "h"
      Gruß Dieter
      seit 10.02.2015. über 128.000 km mit dem eGolf...….
      seit 02.11.2020 über 3000 km mit dem ID.3 1st Max

      Wir waren dabei! e-Golf Treffen am Bodensee Oktober 2016 ,in Moers Oktober 2017, Hann.Münden September 2018 und Hann.Münden September 2019, Heilbronn September 2020
    • Neu

      energieberater schrieb:

      Manchmal denke ich um mit dem e-Auto unterwegs zu sein muss man eine Promotion vorweisen, und das möglichst auf dem Gebiet der neuen Mobilität.
      Einfach fahren und Freude haben, geht das Heute noch?

      aber hier geht es um ID.3 und nicht um die Falsch/Zuviel gesetzten "h"
      Manchmal stimmt es sogar:
      Ich hatte kürzlich das Vergnügen an einer Ladesäule zu laden, welche nicht von der e-tron Karte unterstützt wird, und über kein eigenes Kabel verfügt hat.

      Die Säule sollte sich sich immerhin mittels QR Code und Kreditkarte aktivieren lassen, das ging aber erst, nachdem ich gefühlt 10 mal das eine und/oder das andere Ende des Kabels ein und ausgesteckt habe.

      Ich habe über 15min lang herumprobiert bis das Teil endlich lief, andere Elektroautofahrer haben sich das ganze angeschaut und umgeparkt.
      Die aktivier Fläche auf dem iPhone habe ich 5-10mal betätigt.
      Wenn jemand während einer Testfahrt mit einem Elektroauto ein ähnliches Erlebnis hat, ist das Thema vermutlich durch.

      Ich hatte zum Glück genug Zeit, ansonsten wäre ich vermutlich weitergefahren.
    • Neu

      Thema Batterie bzw. Garantie: beim ID.3 gibt es ja den Hinweis in den Garantie-Bedingungen, dass man die Pflegehinweise im Bordbuch beachten muss. Damit werden nach meiner und einiger 1st Mover (in der FB Gruppe) die "Pflegehinweise" Teil der Garantie. Heute kam die Antwort von VW.

      Meine Frage an VW Zitat:
      "Question to Volkswagen ID.
      : the ID.3 battery has a guarantee for 8 years and 160.000km or so. These figures are actually not so important for my question so here it goes: in the guarantee statement it says that the guarantee only holds if the caring instructions that are part of the car manual are obeyed. Now the caring instructions advise that you should "not allways" use DC charging and "not allways" charge to 100% or drive down to less than 20% SOC etc. What about the guarantee if I drive very often and very far so that I mostly charge DC on the highways and also from 5...10% to 100% very often during these frequent trips? Will the guarantee still hold despite having not completely adhered to the caring instructions?
      "

      Die Antwort von VW Zitat:
      "Volkswagen ID.
      Lieber Jürgen,
      es gibt für den ID.3 keine spezifischen Grenzwerte, die eine Verletzung der Pflegehinweise auslösen. Zukünftig wird es eine Fahrzeugfunktion geben, welche den Kunden dabei unterstützt, die Pflegehinweise einzuhalten. Im Falle eines geltend gemachten Garantieanspruches wird Volkswagen im Einzelfall prüfen, ob eine Verletzung der Pflegehinweise vorliegt, die auf einen nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch des Fahrzeugs zurückzuführen ist. Im Fall einer Reise empfehlen wir im Übrigen, die Batterie möglichst bis 80 % zu laden und dafür ggf. einen weiteren Ladestopp einzuplanen. In den meisten Fällen kann dadurch sogar Zeit eingespart werden, da die Ladegeschwindigkeit ab 80 % weiter abnimmt.
      Beste Grüße,
      Dein Volkswagen ID. Team
      "

      Es wurde natürlich von mehreren 1st Movern und mir eine Rückfrage gestartet was denn "Im Falle eines geltend gemachten Garantieanspruches wird Volkswagen im Einzelfall prüfen, ob eine Verletzung der Pflegehinweise vorliegt, die auf einen nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch des Fahrzeugs zurückzuführen ist." genau bedeutet. Ich werde weiter berichten wenn es eine Antwort gibt.
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Neu

      Das mit der Akku-Garantie bezieht sich doch auch beim ID.3 auf die verfügbare Kapazität - auch so, dass der Garantiefall nur eintritt, wenn die <70% wird?
      Also ich glaube schon - das wird wahrscheinlich kein vernünftiger Mensch schaffen, sofern er nicht immer bei -20Grad das Auto für 3 Wochen mit 100% abstellt.

      Trotzdem natürlich nicht schön, wenn VW so einen Unsinn schreibt. Andererseits: Was wäre denn, wenn die Aussage käme "nicht mehr als 15% der geladenen kWh dürfen per DC gekommen sein? Das wäre ja schrecklich, da müsste man ja ständig aufpassen.

      Ich würde sagen: Entspannt fahren.... und - wie schon oben jemand bemerkt hat - keine Doktorarbeit machen :s66:
      Thomas

      e-Golf seit 02/18
      Ex Telekom GET CHARGE Macher

      Instagram:
      tofi.lectric (nur E-Mobility Kram)
      tofi.tf (schöne Bilder :) )
    • Neu

      ToFi schrieb:

      Ich würde sagen: Entspannt fahren.... und - wie schon oben jemand bemerkt hat - keine Doktorarbeit machen
      Hast absolut Recht, aber ich bin eben vom Typ: "möchte wissen wie heiß das Wasser ist bevor er in die Wanne steigt" ... :blush: :D

      P.S: .... bzw. mit wem :hmm: :rofl: :rofl: :rofl:
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Neu

      Ab morgen wird es wahrscheinlich die 45er Akkuvariante des ID.3 geben – leider erst mal nur als Performance, City und Style.

      > gerade bei dem kleinen Akku hätte ich mir sofort die kleinste Motorisierung (ist ja eh immer der gleiche Motor) gewünscht – so ergibt sich mehr Reichweite!
      > viel wichtiger wäre hier die Option der 100kw Schnellladung; denn mit kleinem Akku muss man viel häufiger nachladen!

      Also weiter warten!

      und ja: Ich persönlich empfinde diese Scheibchen-Marketing Strategie arg anstrengend.
      Bilder
      • Bildschirmfoto 2021-01-20 um 11.49.52.png

        44,42 kB, 557×600, 16 mal angesehen
      E Golf seit 4.2018
      ID Pure grau/schwarz + Design PLUS + ACC + 100kw + Bikehalter > geplant als 2.-Wagen

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Ludger ()

    • Neu

      ID.3 Pure Konfigurator als PERFORMANCE Variante online: Die aktuelle CITY Variante mit dem liegt mit rund 34500 EUR nur 500 EUR unter dem ID.3 PRO mit größerem Akku – meines Erachtens macht der PURE in der großen Motorvariante wenig Sinn – weder preislich noch seitens der Reichweite:

      >> die aktuell ausgerollte Performance Variante ist seitens der Reichweite sehr ineffizient: VW gibt bei der Performance Variante rund 1kWh/ 100 km Mehrverbrauch an: so ergibt sich eine geringere Reichweite der Performance Variante, da kleiner Akku + höherer Verbrauch.

      Insbesondere viele Verbrauchs-Tests aktuell zeigen, dass der ID.3 unter 10 Grad C aufgrund der Akkutemperierung nicht sehr Verbrauchs-effizient fährt, gerade auf Kurzstrecken in der Stadt, wo ja gerade der PURE sein zu Hause finden soll!

      >> Sinnvoll wäre als Paket hier die Standard-Motorisierung + die Auswahl der Schnellladeoption mit 100 kw, denn: kleiner Akku > häufiges Laden > kurze Ladezeit > hohe Zeiteffizienz !


      PS: und liebes VW Team: der Konfigurator der ID Modelle ist extrem unübersichtlich: mein Wunsch: die in 2020 lang & häufig von Frau Dr. Bagschik kommunizierte 10 Pakete Strategie zeitnah einführen!
      Dann hat man für jede ID Akkuvariante immer die gleichen Auswahloptiken KLAR strukturiert!
      E Golf seit 4.2018
      ID Pure grau/schwarz + Design PLUS + ACC + 100kw + Bikehalter > geplant als 2.-Wagen
    • Neu

      ToFi schrieb:

      ...sofern er nicht immer bei -20Grad das Auto für 3 Wochen mit 100% abstellt.
      Wobei die 100% bei Kaelte vermutlich weit weniger schaedlich sind als bei 20 oder 30*C.

      Gut, dass endlich der 45kWh-Akku bestellbar ist. Schlecht ist das Wirrwarr mit den komischen nichtssagenden Namen fuer die verschiedenen Modelle. Trendline/Comfortline/Highline und mehr oder weniger orthogonal dazu der Motor und die Ausstattungsoptionen - konnte jeder verstehen. Wenn ich keine besonderen Ansprueche habe und eine Sitzheizung und Rueckfahrkamera will, muss ich echt 7k Aufpreis zahlen, ca. das 10fache beim e-Golf. WTF?!
      e-Golf seit 11/19
      Ioniq bestellt 11/20
    • Neu

      ToFi schrieb:

      Also ich glaube schon - das wird wahrscheinlich kein vernünftiger Mensch schaffen, sofern er nicht immer bei -20Grad das Auto für 3 Wochen mit 100% abstellt.
      Ich weiß nicht, ob das relevant ist.
      -Die zitierten 70% beziehen sich auf die Kapazität nach Alterung. Die ist von Nutzung und Umwelt bei Nutzung abhängig.

      - Wenn ich davon ausgehen darf, dass mit der nächsten Release das 12V Thema erledigt ist, dann sollte man das Auto auch für 3 Wochen abstellen bei -20 Grad können. Er sollte dann die ganze Zeit schlafen - oder gelegentlich die 12V nachladen. Aber - wenn er voll in die Ecke gestellt wurde, sollte das kein Problem darstellen.

      - ein für mich anderes Thema ist, wenn man ein -20 Grad kaltes Auto startet.
      Viele Grüße Jürgen

      Happy elektrisch seit 19.11.18 :D