ID.3 Serie > aktuelle facts

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • > Fahrradträgerkupplung hat 55 kg Stützlast bei maximal 2 Rädern: bei einem recht leichten Übler i21 (baugleich mit VW Trägern):
      Stützlast (SL) 55 kg - Eigengewicht des Trägers (13 kg) = max. erlaubte Zuladung gesamt 42 kg (das reicht ganz knapp bei zwei E Bikes (Akkus abgenommen)
      E Golf seit 4.2018
      ID Pure grau/schwarz + Design PLUS + ACC + 100kw + Bikehalter > geplant als 2.-Wagen
    • Mal 2 in Original von hinten. Fuhren mit vor wenigenTagen auf der AB vors Handy.
      Das Grau mit dem Schwarz abgesetzten sieht echt gut aus.
      Bilder
      • IMG_20200630_071931.jpg

        45,23 kB, 395×600, 44 mal angesehen
      • IMG_20200630_071726.jpg

        113,26 kB, 673×475, 36 mal angesehen
      1. E-Golf bestellt 12/19 bekommen 5/2020
      2. E-Golf bestellt 06/20 voraus. Lieferung 38, 34KW abgeholt 32KW
      PV mit 22,32kwp und
      Mennekes Amtron Xtra 22kw
    • Also wenn das wirklich stimmen sollte, dass nur ganz unten die beworbenen 100kW möglich sind, finde ich das schon leicht enttäuschend.
      Okay, ggü e-Golf immer noch ein Träumchen, aber ich erhoffe mir tatsächlich von einem modernen Auto eine flachere Kurve und größere Bereiche mit max Ladeleistung, auch wenn ich nicht immer bis 5% runterfahre.

      Aber ist ja ohne Gewähr, also warten wir mal die ersten Tests ab.

      In jedem Fall vielen Dank an Ludger, der das für uns ausgegraben hat :thumbsup:

      EDIT: Wenn ich mich nicht vertan habe, sind's also bis 79% im Schnitt rund 77kW Ladeleistung. Nicht schlecht, nur eben leider nicht ganz so, wenn man nicht bei <5% anfängt ^^
      Mein persönliches (dh. mit meinen Erfahrungen gespicktes) Excel zur optimalen Reisegeschwindigkeit ergibt: ca. 140km/h auf der Autobahn (wenn man immer ca. von 10-80% auflädt). Das wäre natürlich nicht schlecht, macht mit Ladezeit knapp 100km/h im Durchschnitt.
      Ohne Rapidgate - aber das sollte ja beim temperierten ID.3 Akku kein Problem sein.
    • Ich fände es nicht schlecht, wenn neben der schönen "bis zu" Ladegeschwindigkeit auch eine durchschnittliche Ladegeschwindigkeit von 20-80% angegeben werden müsste. Gemessen bei 0°C, 15°C und 30°C nachdem der Akku zuvor mit Richtgeschwindigkeit (130km/h) von 100% auf 20% runtergefahren wurde. DAS wäre mal eine Info, mit der man was anfangen könnte.

      Ok... ich träume wieder... ;)
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
      2x GO-eCharger - 9.64kWp PV mit 9.6kWh RCT-Power Akku - Überschuss-Laderegelung via IP-Symcon Haussteuerung
    • Northbuddy schrieb:

      Ich fände es nicht schlecht, wenn neben der schönen "bis zu" Ladegeschwindigkeit auch eine durchschnittliche Ladegeschwindigkeit von 20-80% angegeben werden müsste. Gemessen bei 0°C, 15°C und 30°C nachdem der Akku zuvor mit Richtgeschwindigkeit (130km/h) von 100% auf 20% runtergefahren wurde. DAS wäre mal eine Info, mit der man was anfangen könnte.

      Ok... ich träume wieder... ;)
      dafür schau ich dann Tesla Björn, wenn er einen ID.3 in die Finger bekommt :thumbsup:

      Dann bekommst Du Zahlenwust bis zum Abwinken :P
    • Ich denke: Ziel heutiger Ladetechnik (mit Ausnahme v. Tesla) der Serien E Fahrzeuge zwischen 30. und 40 Tsd. EUR ist es, eine Schnelladekurve zu bekommen, die von 10 bis 80% grob rund 35 Minuten benötigt und bis 90% dann 45 Minuten!

      Das schont auch den Akku Richtung Langzeit, möchte man das Auto tatsächlich 8 Jahre oder länger fahren ...

      Ich denke, damit kann man leben, so lange man nicht wöchentlich Langstrecke fahren muss: dafür darf man tiefer in die Geldtasche greifen, zumindest heute noch!
      E Golf seit 4.2018
      ID Pure grau/schwarz + Design PLUS + ACC + 100kw + Bikehalter > geplant als 2.-Wagen
    • Wenn ich die Grafik richtig lese: Von 20 auf 80% sind im Mittel rd. 75kW, dafür werden 35min aufgerufen. Also werden rd. 35/60 * 75 = 44 kWh Das wären bei 15 kWh/100km nicht ganz 300km Reichweite. Ordentlich, würde ich sagen, damit kommt man voran. ;)
      Aber @Northbuddy hat schon recht: die Ladekurven bei 0, 10, 20,30 Grad Aussentemeratur samt Akkutemperatur wären interessant.
      Gruss Christian

      Sommer/Winter 13,2/15,9 kWh/100km
      Ungezählte Schneekilometer, Höhenmeter und internationale Strecken bis Rom sowie Kroatien (eGolf 300)
      PV 9 kWp Nulleinspeisung, volle Sektorenkopplung
      26qm Solar thermisch
    • christech schrieb:

      Wenn ich die Grafik richtig lese: Von 20 auf 80% sind im Mittel rd. 75kW, dafür werden 35min aufgerufen. Also werden rd. 35/60 * 75 = 44 kWh Das wären bei 15 kWh/100km nicht ganz 300km Reichweite. Ordentlich, würde ich sagen, damit kommt man voran.
      Aber @Northbuddy hat schon recht: die Ladekurven bei 0, 10, 20,30 Grad Aussentemeratur samt Akkutemperatur wären interessant.
      Genau.
      ABER es fehlen, wie Du richtig bemängelst, die Umwelt Daten.

      Was mich stören würde ist, das bisherige Autos eher so eine "Tafelberg" Kurve haben - warum jetzt nicht mehr - das bringt mir wieder so ein Gefühl "VW Trixen".

      Hab eben bei Heise einen neuen Test vom Ioniq gelesen. Einerseits mehr Akku, Akku Kühlung - aber keine bessere Ladeleistung. Also auch andere schludern bei der Weiterentwicklung.
      Viele Grüße Jürgen

      Happy elektrisch seit 19.11.18 :D
    • Da die Grafik und ihre Werte sehr nach dieser hier aus einer Facebook-Gruppe aussieht:



      Sind die Werte von Paul Vadeanu, einem Rumänen. Er hat die Ladekurve von einer Ionity Station abgelesen als zwei ID.3 daran geladen haben. Die Grafik wurde dann in dieser Facebook Gruppe ausgewertet und mit Werten versehen. Später hat er noch die Tabelle veröffentlicht und es kamen noch weitere Grafiken.

      Hier die originale Seite: electromobilitate.com/volkswag…2D1xG_UfXFcvOFyK6T_KD8Jns
      Und hier die übersetzte Seite: translate.google.com/translate…3-1st-curba-de-incarcare/



    • Ich denke, das mit der Kühlung und Weiterentwicklung ist so einfach nicht. Allein die Zirkulationsleistung der Umwälzpumpe dürfte schon ordentlich Strom fressen, wenn man da mehr haben will. Vergrößert man die Kühlquerschnitte, geht es zu Lasten der Packungsdichte und damit der Kapazität. Wenn ich 75 kW da rein blase,sind 5-10 kW an Verlusten abzuführen. Den Kühlmittelstrom dazu (m3 pro minute) kann man rechnen, der Strömungswiderstand gibt die Pumpleistung vor. Jeder Tesla heult gewaltig am Lader, weil die Wärme irgendwohin geblasen werden muss.
      Mir wäre ein super-temperierter Akku in e-Golf Größe lieber (den dann mit 75 kW durchgehend laden können) als eine temperaturempfindliche Diva, die mich zwar 300km weit bringt, aber dann unberechenbare Ladezeiten macht. Ebenso verhält es sich bei Erwärmung des Akkus wärend der Fahrt durch Stromentnahme.
      Gruss Christian

      Sommer/Winter 13,2/15,9 kWh/100km
      Ungezählte Schneekilometer, Höhenmeter und internationale Strecken bis Rom sowie Kroatien (eGolf 300)
      PV 9 kWp Nulleinspeisung, volle Sektorenkopplung
      26qm Solar thermisch