Moinsen - neuer e up! in Südhessen unterwegs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moinsen - neuer e up! in Südhessen unterwegs

      Grüße Euch.

      Am Freitag, 10.07.20, kann ich nach rd. 9 Monaten Wartezeit meinen weißen e up! Style in der Autostadt abholen.

      Die Rückreise wird sicher aufregend, ist es doch die erste Fahrt in einem Elektroauto - und mit über 400km keine kurze.

      Gibt es Eurerseits ggf. Empfehlungen für Ladestopps in Richtung Darmstadt? Ich möchte meine kleine Tochter mitnehmen und beim CCS-Laden auch mal was essen gehen (also keine Ikea-/Baumarkt-/Aldi-Stopps).

      Mittels welcher App habt Ihr die Route/Ladesäule geplant? ABRP oder Chargemap?

      Vorab lieben Dank für Eure Infos...

      Gruß Marco
    • ABRP mit den richtigen Parametern ist die Software der Wahl. Du bekommst das Auto in WOB voll aufgeladen übergeben und kannst dann bis auf 10% Auukstand runter fahren. ABRP wird Dir die optimalen Ladestops und -dauer vorschlagen. Mein Tipp: Lieber etwas langsamer fahren, Du kommst letztendlich schneller ans Ziel, bei 400km evtl. mit nur einer Ladung. Spiel das mit der Software mal durch.
    • Ich würde es zunächst im Kaufland in Göttingen versuchen. Da kannst einkaufen, auch was essen und bist sogar mitten in der Stadt wo es tausend andere Möglichkeiten gibt und du parkst kostenlos.

      Wenn ihr da ziemlich voll ladet oder schön langsam fahrt, dann könnt ihr als nächstes in Reiskirchen bei Aldi laden. Da sind auch sehr viele Geschäfte drumherum. Da müsst ihr dann auch nicht mehr so lange stehen, da ihr dann nur noch etwa 90 km vor euch habt.

      So würde ich das zunächst mal versuchen. Aber natürlich auch Alternativen suchen, falls das nicht klappt. Gibt es denn mittlerweile auch wieder kostenlose Ladekarten für Selbstabholer? Das würde viel mehr Möglichkeiten eröffnen kostenlos zu laden :) In und um Göttingen gäbe es noch 6 weitere CCS Lader.

      Wenn du von vornherein nicht versuchen willst kostenlos zu laden, dann würde ich vmtl. den Autohof Lohfeldener Rüssel ansteuern, da gibt's auch ein Mcd. Das wären 184 km. Wenn du die Strecke bis dahin gechillt fährst, dann hättest schon ein gutes Gefühl was Reichweitenmäßig geht. Wenn du halbwegs gleichmäßig fährst, dann ist die Anzeige der Rest-km auch eine realistische Restreichweite. Dann kannst du einschätzen ob du mit einer einzigen Ladung die restliche Etappe durchziehen kannst. Allerdings müsstest dann ziemlich langsam fahren und ganz voll machen, was beim neuen e-Up offenbar recht lange dauert. Du könntest auch noch nen kurzen Zwischenstopp danach machen wenns nicht ganz reicht. Es gibt genügend CCS Stationen auf der Strecke. Aber Holsteiner hat schon recht: wenn du langsamer fährst, kommst du schneller an. Ich persönlich empfinde 92 km/h als optimal. Deutlich schneller als 100 sollte es nicht werden, bringt nichts.
      Gruß,
      Stephan
    • Ich würde beim neuen e-Up einkalkulieren, evtl. weit unterhalb von 80% mit der Ladeung aufzuhören.
      Was ich so gelesen habe, Du hast zwar eine riesen große Reichweite damit (gegenüber dem Vorgänger), aber die Ladeleistung
      nimmt ab 50% stark ab.
      Ich hab die Zahlen und Diagramme nicht genau im Kopf.
      Ich würde es so machen, dass ich mit 20% bis max. 70% laden würde.
      Was hat der netto an Kapazität? 32kWh? Bei 20% und defektem Schnelllader könntest Du noch 50-60 km fahren, bis zur nächsten Säule.
      Notiere Dir die alternative Säulen.
      Eine weitere Frage: Willst du unterwegs mal Essen gehen und AC laden?

      Also, Du fährst mit 100% los, schön langsam, zwischen den LKWs, so dass Du auf 20% beim DC-Lader landest und etwa 170 km weit kommst.
      DAnn lädst Du auf 70% und fährst wieder bis auf 20%, dürften 110 km sein,
      2. Laden auf 70% , so dass Du weitere 140 km schaffen könntest,
      in Summe dann 420 km.
      Beachte, dass Du dabei nicht über 15kWh/100km Durchschnittsverbrauch hast.
      Der Verbrauch beim e-Up liegt etwa 10% unterm e-Golf.

      Während der Fahrt lernst Du dann den neuen e-Up! mit der neuen Batterie kennen.
      Im Windschatten von LKWs würde ich nicht fahren, macht keinen Spaß und bringt meiner Ansicht nach nicht viel.
      Unseren damaligen e-Up hatten wir in WOB abgeholt und sind fast 500km (kleiner Akku) nach Hause gefahren ;)
      E-Golf (31,5kWh) seit 02.08.2020 und Kia e-niro 64kWh bestellt
      PV 18kWp und Batterie BMZ 17 kWh + Notstromschaltung, kann tagsüber zu Hause laden
      Gruß, Bernd, P.S.: Auf die Kabeltrommel passen auch 12m 32A Kabel.
    • Vielen Dank für die Infos.

      Wir fahren in der anschließenden Nacht in Urlaub, daher wäre es schön, schnellstmöglich (gediegen) zu Hause anzukommen. Somit schließe ich AC in dieser Route aus.

      Ein anderer Abholtermin wäre terminlich schwierig geworden.

      Essen gehen oder laden würden wir gerne irgendwo, wo auch eine 11jährige etwas Unterhaltung hat (Restaurant/McD, Zeitschriften/Krimskrams ankucken, ordentliche WC Anlagen etc.)