Skoda ENYAQ iV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich mag SUV‘s ja eigentlich gar nicht.

      Aber die Founders Edition ist ja mal übelst lecker und allgemein ein sehr schickes SUV.

      Damit ist Skoda echt ein Hammer gelungen.... tschüss Model Y ;)
      E-Golf 1 von 04/18 bis 02/20 mit 34tkm. CCS / Winter / Fahrassi + / Außenspiegel / Wärmepumpe / Park Assist / weiß


      E-Golf 2 ab 02/20
      CCS / Winter / Fahrassi + / Außenspiegel / Wärmepumpe / Dab+ / Rear view / Keyless / Park Assist / Deep Black Perleffekt
      Bestellt 21.10., zugelassen 31.01.20
    • Nur so als EINDRUCK von mir, das Auto kam im Video recht flach daher. Von der Seite ist die Form deutlich näher am Kombi wie am SUV. Klar ist die Batterie dafür verantwortlich, dass das Auto in Summe höher ist, aber für mich ist das eher ein hochgebockter KOmbi als ein SUV. SUV mag allerdings das besser verkaufbare Buzzword sein.
      VG Andreas
      #soulelectrified
      4 verschiedene e-Golf vom 30.10.2014 bis zum 25.11.2020: 115.640 km
      Zoe blau ZE40 25.05.2019: 20.000 km
      Taycan 4S mambagrün 02.12.2020: 2.000 km
    • Puh, 56k würde „meiner“ kosten. Wäre dann aber auch wirklich perfekt im Sinne von alle Wünsche erfüllt. Dafür ist der Preis echt fair. Das Design ist innen und außen nach meinem Geschmack, nicht so bionisch wie beim ID.4, klarere Linien, der Wagen wirkt wertig und elegant. Das wird für die Konkurrenz ein echtes Brett, da mitzukommen. Ich meine, wer wird denn da noch ein Model Y erwägen?

      @e-Golfer, 6 cm flacher als der Kodiaq. Aber 12 cm höher als der erste GLA und 16 cm höher als ein Octavia Kombi. SUV passt also schon.
    • ACDCisenough4me schrieb:

      @e-Golfer, 6 cm flacher als der Kodiaq. Aber 12 cm höher als der erste GLA und 16 cm höher als ein Octavia Kombi. SUV passt also schon.
      Darum habe ich EINDRUCK geschrieben, Daten dazu habe ich nicht gesehen und mich nur am optischen Eindruck gehalten 16 cm ist tatsächlich mehr als die Batterie reinbringt.
      VG Andreas
      #soulelectrified
      4 verschiedene e-Golf vom 30.10.2014 bis zum 25.11.2020: 115.640 km
      Zoe blau ZE40 25.05.2019: 20.000 km
      Taycan 4S mambagrün 02.12.2020: 2.000 km
    • Herr K schrieb:

      mv993 schrieb:


      Erster Satz: "Heute geht es um das erste vollelektrische Auto von Skoda". Ähm.. okay was ist dann unser citigo e IV?
      Warten wir die Premiere des ID.4 ab, und dann vergleichen wir mal den "CitiGo e IV mit dem eUp" sowie den "ID.4 mit dem Enyaq". Meine Erwartung: Während CitigGo und Up eigentlich dasselbe, leicht "umbrandete" Fahrzeug sind (sowohl außen als auch innen), haben ID.4 und Enyaq zwar technische Überlappungen (Monitor, HUD, etc.), aber sind ansonsten deutlich unterschiedlich.

      Wir werden es sehen. Und auch ein Q4-eTron, welcher ja auch auf dem MEB basiert, dürfte sich nochmal deutlich unterscheiden.

      Ich befürchte nur: Volkswagens ID.4 dürfte in vielerlei Hinsicht das Nachsehen haben. Der Enyaq dürfte vielen eher schmecken als das "pseudomoderne Setup" des ID.4, und wer noch mehr Qualität möchte, landet ggf. beim Q4-eTron. Für den ID.4 sehe ich eigentlich kaum einen Platz auf einer Käuferliste (sofern man nicht das VW Logo haben möchte).

      Und wenn Skoda dann noch diese Coupé-Variante nachschieben würden (die doch schon äußerlich erstaunlich nahe am finalen Enyaq war):


      Wäre ggf. auch der Q4 eTron Sportback Geschichte.

      Skoda entwickelt sich zum "Troublemaker" (für die anderen Sparten) im VW Konzern ;)
      VW eGolf (seit 12/2018 bis ca. 7/2021) - Mini SE bestellt - BMW 530e (seit 4/2018)
      2x GO-eCharger - 11.5kWp PV mit 9.6kWh RCT-Power Akku - Überschuss-Laderegelung via IP-Symcon Haussteuerung
    • e-Golfer schrieb:

      Herr K schrieb:

      Ähm.. okay was ist dann unser citigo e IV?
      Ein sogenannter Badge-engineered up! ;) Also kein eigenes Auto im Sinne von Konzernplattform plus eigenständiger Hut.
      Naja gut ist eigentlich klar, dass der e-Up und der citigo e IV im Kern das gleiche Auto und auch beide nicht auf MEB-Basis entworfen sind, aber dennoch sind beides reinelektrische Fahrzeuge der jeweiligen Marken. Der e-Golf und der e-UP wurden ja auch oft "vergessen", wenn es um Berichtserstattungen zum ID.3 ging. Ich glaube einfach, dass die Journalisten teilweise tatsächlich nicht drüber informiert sind, dass diese Hersteller schon seit Jahren Elektroautos verkaufen ?(
      Liebe Grüße,
      Christoph

      e-Golf 300 seit 03/2018
    • Herr K schrieb:

      e-Golfer schrieb:

      Herr K schrieb:

      Ähm.. okay was ist dann unser citigo e IV?
      Ein sogenannter Badge-engineered up! ;) Also kein eigenes Auto im Sinne von Konzernplattform plus eigenständiger Hut.
      Naja gut ist eigentlich klar, dass der e-Up und der citigo e IV im Kern das gleiche Auto und auch beide nicht auf MEB-Basis entworfen sind, aber dennoch sind beides reinelektrische Fahrzeuge der jeweiligen Marken.
      Ok. Es fehlt wohl das Stichwort "Eigenentwicklung". der Citigo ist ein eUp mit anderen Labeln. Der Enyaq halt was ganz anderes als der ID.4.

      Die Aussage "...das erste vollelektrische Auto von Skoda..." ist natürlich bzgl. des Enyaq sogesehen falsch.
      VW eGolf (seit 12/2018 bis ca. 7/2021) - Mini SE bestellt - BMW 530e (seit 4/2018)
      2x GO-eCharger - 11.5kWp PV mit 9.6kWh RCT-Power Akku - Überschuss-Laderegelung via IP-Symcon Haussteuerung
    • 1.) wo hattet Ihr die Preise her?
      2.) auch mir gefällt er - allerdings 2 Probleme: kein ganz neues Auto kaufen, 2.) will ihn erst selber sehen - wie mir die Proportionen gefallen
      3.) Die Liste der Modelle ist m.E. übervoll - das gleich zum Start? Die kleinste Version kann man ja wohl knicken?
      3.) ich bin echt geschockt - bisher hatte ich das Gefühl, Skoda braucht die alten Formen von Audi auf - dass die nun eine Neuentwicklung vom Zettel an machen durften - erstaunlich. Dazu: Wird das nicht direkte Konkurrenz zum ID.4?
      Viele Grüße Jürgen

      Happy elektrisch seit 19.11.18 :D
    • Wenn ich es richtig interpretiere, gibt es im ENYAQ iV beheitztes Lenkrad UND Lenkradtasten gleichzeitig. Wurde das Kapazitive Problem bei anderen Herstellern mittlerweile auch schon behoben?
      Mit e-Golf Model 2016 in Betrieb seit 28.12.2015 am 1. e-Golf Treffen am Bodensee, am 2. in Moers und am 3. in Hann. Münden dabei gewesen :thumbup: :musicextrem:
    • Habt Ihr die eigentliche Sensation gesehen? Im Kofferraum! Ja, es gibt eine Tasche (sieht nach Neopren aus), die an der Seite eingehängt ist und das Typ2 Kabel aufnimmt, ohne dass es den Ladeboden blockiert. Da an der Seite also greifbar auch wenn Gepäck drin ist.
      Dazu: unter dem Ladeboden Handschuhe, Fächer für Notladekabel und Adapter, ein "Kabelreiniger".

      Seit Jahren ärgere ich mich drüber, dass keines der Autos ohne Frunk gescheite Ablagemöglichkeiten für das Typ2 Kabel anbietet, welche auch mit Beladung zugänglich sind. Danke Skoda! Noch nicht perfekt, aber langsam wird es was und jemand in den Entwicklungsabteilungen denkt mit.

      :sekt:
      Thomas

      e-Golf seit 02/18
      Ex Telekom GET CHARGE Macher

      Instagram:
      tofi.lectric (nur E-Mobility Kram)
      tofi.tf (schöne Bilder :) )
    • Ich finde es ganz beachtlich, was im VW Konzern abgeht. Verwöhnt von 1.000 Nischenmodellen wird es zwar immer noch Kritiker geben, die was anderes wollen. Aber gehen wir mal 50 Jahre zurück: als ich ein kleiner Bub war, gab es Baureihen und vielleicht Ausstattungsvarianten. Hatte das nicht erstmal 80% der Käufer zufrieden gestellt? Der Enyak ist für die ID.4 Baureihe ein würdiger Vertreter. :)
      Gruss Christian

      Sommer/Winter 13,2/15,9 kWh/100km
      Ungezählte Schneekilometer, Höhenmeter und internationale Strecken bis Rom sowie Kroatien (eGolf 300)
      PV 9 kWp Nulleinspeisung, volle Sektorenkopplung
      26qm Solar thermisch
    • ToFi schrieb:

      Habt Ihr die eigentliche Sensation gesehen? Im Kofferraum! Ja, es gibt eine Tasche (sieht nach Neopren aus), die an der Seite eingehängt ist und das Typ2 Kabel aufnimmt, ohne dass es den Ladeboden blockiert. Da an der Seite also greifbar auch wenn Gepäck drin ist.
      Dazu: unter dem Ladeboden Handschuhe, Fächer für Notladekabel und Adapter, ein "Kabelreiniger".

      Seit Jahren ärgere ich mich drüber, dass keines der Autos ohne Frunk gescheite Ablagemöglichkeiten für das Typ2 Kabel anbietet, welche auch mit Beladung zugänglich sind.
      Keine Frage, auch gut. Aber ist schon gesehen worden, dass die Kopfstützen zwei vorklappbare „Arme“ haben, so dass Passagiere während der Fahrt bei optimalem Kopfsupport schlafen können?
    • ACDCisenough4me schrieb:

      ToFi schrieb:

      Habt Ihr die eigentliche Sensation gesehen? Im Kofferraum! Ja, es gibt eine Tasche (sieht nach Neopren aus), die an der Seite eingehängt ist und das Typ2 Kabel aufnimmt, ohne dass es den Ladeboden blockiert. Da an der Seite also greifbar auch wenn Gepäck drin ist.
      Dazu: unter dem Ladeboden Handschuhe, Fächer für Notladekabel und Adapter, ein "Kabelreiniger".

      Seit Jahren ärgere ich mich drüber, dass keines der Autos ohne Frunk gescheite Ablagemöglichkeiten für das Typ2 Kabel anbietet, welche auch mit Beladung zugänglich sind.
      Keine Frage, auch gut. Aber ist schon gesehen worden, dass die Kopfstützen zwei vorklappbare „Arme“ haben, so dass Passagiere während der Fahrt bei optimalem Kopfsupport schlafen können?
      Steht in der Preisliste:



      Skoda scheint mir da eh seinem Ruf sehr treu zu bleiben: Vom Kunden her denken. Viele positive Details.

      Beim BMW 530e wird übrigens der Ladeziegel in einer Tragetasche für die linke Seite des Kofferraums geliefert ;)

      Andere Beispiele:
      • 2(!) Qi Ladeports in der Mittelkonsole (Bild)
      • Die Kofferraum-Abdeckung scheint in den Unterboden zu passen (Bild)
      VW eGolf (seit 12/2018 bis ca. 7/2021) - Mini SE bestellt - BMW 530e (seit 4/2018)
      2x GO-eCharger - 11.5kWp PV mit 9.6kWh RCT-Power Akku - Überschuss-Laderegelung via IP-Symcon Haussteuerung