Datenübertragung an VW?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Datenübertragung an VW?

      Hallo!

      Ich habe mir den neuen E-Up bestellt und muss jetzt natürlich noch ein WENIG (unverbindlich 2. Quartal 2021) warten.
      Das Thema Datenschutz ist für mich relativ wichtig (kein Facebook, kein WhatsApp, Smartphone ohne Google, etc.) (Aluhut lässt grüßen).
      Daher habe ich mal ein paar Fragen.
      • Überträgt der E-Up in der Standardkonfiguration irgendwelche Daten per Funk an VW oder Andere?
      • E-Call hat er noch nicht, richtig?
      • Wie sieht es mit der oder den Apps aus? So wie ich das verstehe, brauche ich nicht zwingend welche. Ich kann mein Smartphone auch normal über Bluetooth koppeln und eigene Audio- und Navi-Apps nutzen, korrekt?
      • Brauche ich eine App, um das Fahrzeug vorzuheizen, oder kann man das auch so einstellen? Und verzögertes Laden?
      • Dann gibt es ja wohl noch Remote-Funktionen um aus der Ferne Sachen zu steuern. Welche sind das genau? Welche App? Verbindet die sich per Mobilfunk direkt mit dem Fahrzeug oder geht das alles über einen anderen Server?


      Danke!
      Heisenberg
    • Ich versuche mal vorsichtig dir antworten zu geben - wer es besser weiß kann mich gern korrigieren!

      zu 1) keine Ahnung.
      Zu 2) Ist e-Call nicht gesetzlich vorgeschrieben?
      Ich denke das ist in allen „neuen“ Fahrzeugen fest verbaut.
      Zu 3) zwingend brauchst du keine App. Nur fürs laden außer Haus. (Bzw. RFID Karte)
      Zu 4) beim eGolf geht es nur über die App. Laden bzw Ladezeiten kann man im Auto einstellen.
      Vermute Ähnliches im e-up.
      Zu 5) z.B. Das vorheizen / vorkühlen geht beim eGolf nur über die WeConnect App - ich vermute es ist beim e-up genauso. Unwichtige Dinge wie blinken oder Hupen...deren Sinn ich immer noch nicht kapiert habe. Geht m.w.n. alles über Server von VW.
      Lieben Gruß vom
      Schee

      E-Golf 300 bestellt 25.8.2017, geliefert am 28.11.
      Wallbox Wallbe-Eco 2.0 installiert am 28.10.2017
      PV Anlage auf dem Dach mit 3,6kw Peak
    • Mit dem Kaufvertrag habe ich die Datenschutzbestimmungen in Schriftform bekommen. Alternativ findet man sie auch im We Connect Portal.
      Da steht jedenfalls alles im einzelnen erklärt. Du hast immer die Möglichkeit die Bedingungen abzulehnen. Dann allerdings kannst Du außer e-Call nichts verwenden.
      Gruss, Matz
    • Heisenberg schrieb:

      Das Thema Datenschutz ist für mich relativ wichtig (kein Facebook, kein WhatsApp, Smartphone ohne Google, etc.)
      Den besten Datenschutz hat man natürlich, wenn man nichts von sich preisgibt.
      Allerdings hinterlässt man mit einem Handy immer Spuren. Egal welcher Betriebssystemhersteller oder welcher Netzwerkbetreiber.
      Einiges wird für den Betrieb unbedingt benötigt (wie z.B. Sitzungscookies in Foren wie diesem). Anderes ist eben nice to have für den Datensammler.

      Die Fragen sind doch eigentlich:
      - Was passiert mit den Daten?
      - Werden diese anonymisiert bevor diese ausgewertet werden?
      - Wo werden die Daten gespeichert (überm großen Teich, in Europa, oder irgendwo im Osten)?
      - Wie werden die gesammelten Daten mit meinen - und da wird es richtig wichtig - personenbezogenen Daten in Verbindung gebracht.

      Ich hab bis jetzt noch nicht recherchiert, was die Automobilkonzerne für den e-Call, oder überhaupt an Fahrzeugdaten über die eingebauten SIM-Karten auswerten, speichern, weiter verwenden, ...
      Eigentlich sollte es dazu vom jeweiligen Hersteller / Anbieter Informationen geben.

      LG
      Michael
      „Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.“
      Konrad Adenauer
      PV 1: 36 Solarworld Module SW 165 C, 2 SMA SunnyBoy 2500 seit 2004 | PV 2: 98 Solarworld Module SW 155 Compact Mono black, 1 SMA Sunny Tripower 10000 TL seit 2012
      Heizung: Ochsner GMLW 14 plus | Fahrzeug: Enyaq iV 80 seit 20.5.2021 | über mich: klick
    • Titel der Vox Berichte:

      Welche Daten erfassen moderne Autos (03:30 min): klick
      Werden die gesammelten Daten verkauft (06:45 min): klick
      „Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.“
      Konrad Adenauer
      PV 1: 36 Solarworld Module SW 165 C, 2 SMA SunnyBoy 2500 seit 2004 | PV 2: 98 Solarworld Module SW 155 Compact Mono black, 1 SMA Sunny Tripower 10000 TL seit 2012
      Heizung: Ochsner GMLW 14 plus | Fahrzeug: Enyaq iV 80 seit 20.5.2021 | über mich: klick
    • mv993 schrieb:

      Den besten Datenschutz hat man natürlich, wenn man nichts von sich preisgibt.

      Allerdings hinterlässt man mit einem Handy immer Spuren. Egal welcher Betriebssystemhersteller oder welcher Netzwerkbetreiber.
      Einiges wird für den Betrieb unbedingt benötigt (wie z.B. Sitzungscookies in Foren wie diesem). Anderes ist eben nice to have für den Datensammler.
      Genau, das nennt sich Datensparsamkeit. Vermeiden, was zu vermeiden geht. Was nicht zu vermeiden geht, möglichst verschleiern. Wenn aber ein Gerät wie ein Auto, Daten über mich preisgibt, ohne meine Einflussmöglichkeit, ist das nicht OK.

      mv993 schrieb:

      Die Fragen sind doch eigentlich:
      - Was passiert mit den Daten?
      - Werden diese anonymisiert bevor diese ausgewertet werden?
      - Wo werden die Daten gespeichert (überm großen Teich, in Europa, oder irgendwo im Osten)?
      - Wie werden die gesammelten Daten mit meinen - und da wird es richtig wichtig - personenbezogenen Daten in Verbindung gebracht.
      Daten kommen immer mal wieder "abhanden". Passiert auch den besten Unternehmen. Entweder durch Kriminelle von außerhalb oder innerhalb des Unternehmens oder einfach durch Schlamperei. Ebenso werden Daten auch manchmal zweckentfremdet. Da fragt etwa, mal jemand privat Daten aus dem Firmenbestand ab, um eine Person heraus zu finden.
      Pseudonymisierung oder Anonymisierung hilft auch nicht immer. Wenn man z.B. Bewegungsdaten von Deinem Fahrzeug hat und den Namen, Fahrzeugnummer usw. entfernt, aber sieht, dass das Fahrzeug beispielsweise morgens immer von der Hauptstraße 56 zur Max Müller AG in den Industriering 10 fährt und nachmittags zurück, hat man sicherlich schon einen Wohnort und einen Arbeitsplatz. Und auch Abweichungen von dem Alltäglichem können interessant und nützlich sein.

      Daten können nicht nur missbraucht werden, sondern auch fehlinterpretiert werden. So kann es passieren, man fälschlicherweise in Strafermittlungen verwickelt wird, nur weil man sein Auto geparkt, wo in der Nähe gerade ein Verbrechen begangen wurde. Von irgendwelchen undurchschaubaren Algorithmen will ich gar nicht erst anfangen.

      Ich möchte nicht, das Andere ständig wissen, wo ich bin. Das ist für mich einfach ein Stück der Freiheit. Dafür muß ich nicht kriminell sein und etwas "zu verbergen" haben, das sollte einfach selbstverständlich sein.

      Toyota bietet übrigens jetzt in einigen Ländern einen Dienst an, bei dem die Fahrdaten an Versicherungen übermittelt werden, damit die Tarife der Fahrweise angepasst werden.
      Man könnte die Polizei auch entlasten, in dem bei Geschwindigkeitsüberschreitungen, automatisch im Auto ein entsprechendes Knöllchen ausgedruckt wird.

      In den "Datenschutzbestimmungen" eines älteren Opels (ohne Funk oder so) stand übrigens sinngemäß, dass alle gespeicherten Daten vom Hersteller genutzt werden können, auch in einem eventuellen Prozess gegen den Hersteller. Also soll im Zweifelsfall mein Auto gegen mich "aussagen". Ich persönlich halte diese Regelung für nicht haltbar, aber sie zeigt, dass die Hersteller wirklich großes Interesse an Daten haben.

      Es wundert mich echt, wie wenig das ganze Thema "Datenschutz und Auto" bisher öffentlich behandelt wird; im Autoland Deutschland. Die Meisten denken vielleicht: "Ist mir doch egal. Was sollen die von mir". Aber spätestens, wenn es den deutschen Autofahrern ans Portemonnaie geht, wird es einen großen Aufschrei geben.

      Übrigens: Wer meint, er hätte "nichts zu verbergen" sollte sich mal überlegen, ob er sich anders verhalten würde, wenn ihm 24 Stunden seine Frau, seine Mutter, sein bester Kumpel, sein Chef, sein Arzt und ein Polizist Schritt auf Schritt folgen würden.
    • Ein Beispiel:
      netzpolitik.org/2016/bmw-speic…wegungsprofil-an-gericht/

      Heisenberg schrieb:

      Übrigens: Wer meint, er hätte "nichts zu verbergen" sollte sich mal überlegen, ob er sich anders verhalten würde, wenn ihm 24 Stunden seine Frau, seine Mutter, sein bester Kumpel, sein Chef, sein Arzt und ein Polizist Schritt auf Schritt folgen würden.
      Oder wenn das Navi der Ehefrau die vom Ehemann häufig besuchte Adresse vorschlägt ;)

      Das Problem sind nicht die Daten per se, sondern was man daraus, insbesondere durch Kreuzkorrelationen mit anderen Daten, machen kann.

      Ein Beispiel?
      saz.com/de/big-data-wie-eine-s…erin-noch-vor-deren-vater
      Mini SE (7/2021) - iX3 (5/2022) - 530e (4/18 bis 4/22) - VW eGolf (12/18 bis 6/21)
      2x GO-eCharger - 9,6kWp PV mit 11.5kWh RCT-Power Akku - Überschuss-Laderegelung via IP-Symcon Haussteuerung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Northbuddy ()

    • Das SIM-Modul ist unter dem Beifahrersitz. Den kann man sehr einfach ausbauen. Und dann kommt man ausgezeichnet an das Modul und seine Stecker. E-Call hat der e-up nicht. Das bedeutet, du machst dich nicht einer Pflichtverletzung schuldig, wenn du die Stecker am Modul ziehst. Aluhüte nutzen OVMS. Aber da beißt sich die Katze in den Alu-Schwanz. Denn die Komfortfunktionen könnte man damit ohne We Connect realisieren, wenn man den wüsste, wie. Die Codes sind alle belauscht worden. Nur scheint man aktuell Schwierigkeiten zu haben, sie beim e-up in zuverlässige Befehle umzusetzen. Auch ist in der Praxis OVMS nicht ohne Smartphone mit Android Betriebssystem umzusetzen. Und die speichern und senden und speichern und senden...auch ohne SIM...
    • Und wer schon den Aluhut aufsetzt sollte auch kein Google-freies Android benutzen, denn auch das einfache Einspielen einer 3rd Party Firmware aufs Handy rettet nicht - da müsste man schon selbst alle Sources auditieren, und alles selbst compilen, und natürlich auch den Compiler, weil der könnte ja auch...

      Datensparsamkeit ist völlig ok, aber irgendwo muss man Kompromisse machen oder sich unter einen Stein zurückziehen.
      Gruß, Daniel

      Unser Blog zur Elektromobilität, e-Golf und Ioniq: 1.21-gigawatt.net

      Immer einen Besuch wert, jeden 1. Samstag im Monat: Elektro-Stammtisch OWL
    • Heisenberg schrieb:

      Ich möchte nicht, das Andere ständig wissen, wo ich bin. Das ist für mich einfach ein Stück der Freiheit.
      Nun, das ist berechtigt und trotzdem unsinnig. Zum einen gibt es ein Meldewesen. Zum anderen wird das Auto ja auf eine Adresse zugelassen und hat ein Schild dran, mit dem diese Verbindung nachvollziehbar ist.

      Anderes Beispiel: ich bin 2001 am 11. September in den USA gewesen. Ab 2002 habe ich dort sogar gearbeitet. Als "legal alien" und seither habe ich null,null Nachteile erlitten, nur weil meine Daten bei jeder Mistbehörde der USA liegen.
      Oder anders ausgedrückt, ich habe keinerlei Verständnis für diese Datenschutzeinstellung.
    • Datenübertragung an VW?

      e-Golfer schrieb:

      Heisenberg schrieb:

      Ich möchte nicht, das Andere ständig wissen, wo ich bin. Das ist für mich einfach ein Stück der Freiheit.
      Nun, das ist berechtigt und trotzdem unsinnig. Zum einen gibt es ein Meldewesen. Zum anderen wird das Auto ja auf eine Adresse zugelassen und hat ein Schild dran, mit dem diese Verbindung nachvollziehbar ist.

      Was hat die fixe, statische Anmeldeadresse (die bei Firmenwagen nochmal unspezifischer ist) mit der GPS Ortung oder der Navigationszieleingabe im Fahrzeug zu tun? Das sind doch völlig unterschiedliche Qualitäten an Daten.

      e-Golfer schrieb:


      Anderes Beispiel: ich bin 2001 am 11. September in den USA gewesen. Ab 2002 habe ich dort sogar gearbeitet. Als "legal alien" und seither habe ich null,null Nachteile erlitten, nur weil meine Daten bei jeder Mistbehörde der USA liegen.
      Oder anders ausgedrückt, ich habe keinerlei Verständnis für diese Datenschutzeinstellung.

      Das ist doch toll, das du keine Nachteile erlitten hast. Hoffen wir, das dies auch so bleibt. Denn man weiß eben nie, was die Zukunft bringt.



      Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro
      Mini SE (7/2021) - iX3 (5/2022) - 530e (4/18 bis 4/22) - VW eGolf (12/18 bis 6/21)
      2x GO-eCharger - 9,6kWp PV mit 11.5kWh RCT-Power Akku - Überschuss-Laderegelung via IP-Symcon Haussteuerung
    • vielleicht einfach die E- Simkarte nicht aktivieren.
      Einstellungen wie Ladetimer, Vorheizen gehen nur mit der Maps and More App.
      Die müsste auch funktionieren wenn man ein altes Handy nimmt, App und Karte lädt
      und dann die Handysimkarte entfernt. So übermittelt das Handy keine Daten und du hast ein
      Display.
      Das müsste man mal testen..die Offline Navigation..

      Ist der Up programmiert, wird das Handy nicht mehr benötigt, solange die Daten nicht geändert werden müssen.



      Gruß
      Frank
    • Oberleinsiedler schrieb:

      Die Fragen sind doch eigentlich:
      - Was passiert mit den Daten?
      - Werden diese anonymisiert bevor diese ausgewertet werden?
      - Wo werden die Daten gespeichert (überm großen Teich, in Europa, oder irgendwo im Osten)?
      - Wie werden die gesammelten Daten mit meinen - und da wird es richtig wichtig - personenbezogenen Daten in Verbindung gebracht.
      Es fehlt noch eine:
      • Ist der Datensammler in der Lage, die gesammelten Daten zu schützen. Google traue ich das zu, irgendwelchen Bundesbehördern oder Autoherstellern nicht.
      e-Golf seit 11/19
      Ioniq seit 04/21
    • Fu Kin Fast schrieb:

      Ist der Datensammler in der Lage, die gesammelten Daten zu schützen. Google traue ich das zu, irgendwelchen Bundesbehördern oder Autoherstellern nicht.

      Google und Datenschutz? Ist nicht Dein Ernst.

      Wobei: Du schreibst ja: Du traust denen zu, dass sie es können. Damit kann ich leben.
      „Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.“
      Konrad Adenauer
      PV 1: 36 Solarworld Module SW 165 C, 2 SMA SunnyBoy 2500 seit 2004 | PV 2: 98 Solarworld Module SW 155 Compact Mono black, 1 SMA Sunny Tripower 10000 TL seit 2012
      Heizung: Ochsner GMLW 14 plus | Fahrzeug: Enyaq iV 80 seit 20.5.2021 | über mich: klick
    • Oberleinsiedler schrieb:

      Google und Datenschutz? Ist nicht Dein Ernst.
      Doch, ich denke schon, dass sie die intensiv gesammelten Daten gut zu schützen wissen. Oder ist dir ein massenhafter Datenverlust bekannt?

      Verwechsel Datenschutz in diesem Zusammenhang nicht mit Datensparsamkeit. Da traue ich Google zu, alles zu sammeln, was sie finden können, weshalb ich bspw. auch nicht mit Google suche und bspw. Decentraleyes im Browser als plugin installiert habe, mein Handy nicht online geht und ich keine Google-Navigation nutze.
      e-Golf seit 11/19
      Ioniq seit 04/21