Hamburg > Heilbronn > München > Hamburg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hamburg > Heilbronn > München > Hamburg

      Hi,

      das Treffen in Heilbronn wirft seine Schatten voraus und ich fange so allmählich zu planen. Die einzelnen Strecken sind schon (für mich und eMIL) enorm.
      Hamburg > Berlin hatte ich schon (n Klacks), Hamburg > Brüssel war schon eine Herausforderung, aber machbar. Und jetzt das:

      Hamburg > Heilbronn = ca. 630 km
      Heilbronn > München = ca. 300 km
      München > Hamburg = ca. 740 km

      Plan bisher:
      Freitag früh los, Hamburg > Heilbronn mit (3 oder) 4 Ladungen
      Samstag Heilbronn und Umgebung
      Sonntag Heilbronn > München mit 1 Stopp
      Montag dann vormittags München, daher nur bis ca. Höhe Fulda mit 2 Stopps
      Dienstag Fulda Hamburg, ebenfalls 2 Stopps

      Ich werde genauestens Buch führen - so gut es ohne Auslesen der Batterie und so halt geht. Und die Erfahrung, oder wie es so schön heißt erFAHRung, gerne hier zur Verfügung stellen. Vielleicht habe ich ja auch die Muse (Zeit bestimmt), schon während der Ladungen hier Buch zu führen. Mal schauen.

      Für den Freitag bin ich schon gut vorbereitet (hoffe ich):
      1. Stopp nach 178 km in Algermissen
      2. Stopp nach 90 km bei Lidl in Nörten-Hardenberg
      3. Stopp bei Aldi Süd in Petersberg / Fulda nach 156 km
      4. Stopp dann bei Hausen an der A24 Autohof Gramschatzer (92 km).
      Dann sind es noch 113 bis zum HARBR-Hotel.

      Beim 4. Stopp soll es pauschal mit EC- oder Kreditkarte 4,90 € kosten. Das könnte sich lohnen, wenn man in Fulda nicht voll macht (auch wenn es gratis ist).
      Diese 4,90 € wären auch die einzigen Stromkosten, welche etwas kosten würden (bis auf upto100% zuhause). Es sei denn, bei ALDI läuft es gut, dann brauche ich nur 15 kW oder so, dann lohnt sich doch eine RFID-Karte. Aber ich glaube, der Kaffee wird eh teurer, da macht das Pfennigfuchsen keinen richtigen Sinn ... :D

      Bei allen Stopps habe ich in 2 bis 14 km Ersatzladeplätze herausgesucht, tlws. auch gratis, tlws. kostenpflichtig. Wichtig war mir hier die CCS-Funktion bei min. 40 kW, daher fallen zwei IKEA-Stopps raus, die zwar CCS, aber nur 20 kW habe.

      Nun denn ... in Kürze dann hier mehr ... Ich freue mich schon auf die Erfahrung, das Treffen und alles drum herum. Forza!
      Sonnige Grüße – Martin
      -------
      • eGolf Bestellt: 13.12.2017
      • eMIL Abgeholt: 07.12.2018
      • Erfahrungen: amstrom.de
    • marv schrieb:

      Beim 4. Stopp soll es pauschal mit EC- oder Kreditkarte 4,90 € kosten. Das könnte sich lohnen, wenn man in Fulda nicht voll macht (auch wenn es gratis ist).
      Hi Martin, freue mich dich in Heilbronn zu treffen!
      Thema laden: ich würde bei solchen Strecken immer grundsätzlich an CCS auf mindestens 95% laden ... und dabei wenig Wert auf "kostenlos" legen. Lieber zahle ich an einer EnBW-Säule einen fairen Tarif als daß ich mich auf eine Zitterpartie bei Aldi etc. einlasse. Ich planne auf Langstrecke (im voraus) auch immer mit wenig Backups: an den Autobahnen klappt es nach meiner Erfahrung inzwischen zu fast 100%.
      Gruß, Jürgen (ab 11/17)
      "Die Dauer um von A nach B zu kommen, wird von Strecke und Durchschnittsgeschwindigkeit bestimmt, NICHT von der Höchstgeschwindigkeit."
    • Hallo Martin,
      wir fahren schon am Donnerstag, und ich konnte meine Frau überzeugen, ohne Nächtigen in HH durch zu fahren.
      Werde aber die BAB zum laden nicht verlassen, heißt nur Rastplätze oder nahegelegene Autohöfe anfahren.
      Plan ist: Aalbek Neumünster West, Lüneburger Heide West, Maxi Autohof Rhüden weil Harz West, Seesen noch nicht fertig ist,
      Kirchheimer Dreieck, Riedener Wald West Hausen und dann im HARBR.
      Ich habe mir absichtlich die überwiegend Ionity Lader ausgesucht, weil da mindestens immer 4 Stück vorhanden sind.
      Auf so einer langen Strecke (815 km) habe ich keine Lust zu stranden oder vor Ort nach einer alternative zu suchen.
      Plane 12 Stunden Fahrt mit Ladezeiten ein. Werde berichten und Glympse wird auch laufen.
      Gruß Bernhard
      Wir waren dabei! eGolf Treffen am Bodensee 2016, in Moers 2017, in Hann. Münden 2018 und 2019.

      5. Internationales eGolf Treffen
    • (Nicht nur) Im SüdWesten sollte man auf jeden Fall die Mobility+ App (Apple / Android) von EnBW installiert haben (wenn man die zugehörige Karte nicht eh hat). Die zeigt relativ zuverlässig die vielen (nicht nur) EnBW-Ladestationen und deren Verfügbarkeit an. So kann man auch voraus planen, ob man die nächste oder ggf. doch übernächste Säule anfährt.

      Mimikri schrieb:

      ... und dabei wenig Wert auf "kostenlos" legen. Lieber zahle ich an einer EnBW-Säule einen fairen Tarif als daß ich mich auf eine Zitterpartie bei Aldi etc. einlasse. Ich planne auf Langstrecke (im voraus) auch immer mit wenig Backups: an den Autobahnen klappt es nach meiner Erfahrung inzwischen zu fast 100%.
      Kostenlos heißt eben auch beliebt. Das kann dann auch belegt, defekt oder langsam sein (da man ja eh nicht damit Geld verdient). Bei 600km und 20kW sind wir bei 60€ Fahrtkosten (0,48 ct/kW DC, EnBW). Klar, Geld. Aber wenn's sich nicht gerade aufdrängt bin ich da auch lieber eher bequem und stressfrei (und mit den Mitfahrern) unterwegs ;)
      VW eGolf (seit 12/2018) - BMW 530e (seit 4/2018)
      2x GO-eCharger - 9.64kWp PV mit 9.6kWh RCT-Power Akku - Überschuss-Laderegelung via IP-Symcon Haussteuerung
    • Die A7 macht gerade wenig Spaß zu fahren.
      Kurz nach Rhüden Richtung Süden kommt eine Megabaustelle auf rund 30km Länge.
      Nachdem ich auf meinem Hamburg Trip eigentlich gut durchgekommen bin, hat es uns auf der Urlaubs Heimreise vor 2 Wochen voll erwischt.
      Ab Seesen wurde von der Autobahn ableitet, 30km durch die Pampa gefahren, Auto an Auto, um dann in Northeim wieder auf die Autobahn zu dürfen.
      Die Gegenfahrbahn hat es noch schlimmer erwischt, die Standen quasi von Abfahrt zur Auffahrt. :S

      Ich drück euch die Daumen das euch das erspart bleibt. Gute Fahrt.
      Gruß Robin

      E-Golf seit 11/2018
      PV 16,6 kWp - 19,5kwh Speicher
      Wallbe Eco 2.0 s
    • E-Robin schrieb:

      Kurz nach Rhüden Richtung Süden kommt eine Megabaustelle auf rund 30km Länge.
      Danke, gut zu wissen. Da ich ja sowieso in Rhüden auf dem Autohof laden muss, werde ich die Situation auf BAB im Auge behalten.
      Werde sonst versuchen parallel zu fahren um dann auf die B 248 zu kommen.
      Dann bei Echte wieder rauf, ev. noch später.
      Auf der Rückfahrt ist es nicht so eng mit der Zeit, da werden wir auf halber Strecke übernachten.
      Gruß Bernhard
      Wir waren dabei! eGolf Treffen am Bodensee 2016, in Moers 2017, in Hann. Münden 2018 und 2019.

      5. Internationales eGolf Treffen
    • -Bernhard- schrieb:

      E-Robin schrieb:

      Kurz nach Rhüden Richtung Süden kommt eine Megabaustelle auf rund 30km Länge.
      Danke, gut zu wissen. Da ich ja sowieso in Rhüden auf dem Autohof laden muss, werde ich die Situation auf BAB im Auge behalten.Werde sonst versuchen parallel zu fahren um dann auf die B 248 zu kommen.
      Dann bei Echte wieder rauf, ev. noch später.
      Auf der Rückfahrt ist es nicht so eng mit der Zeit, da werden wir auf halber Strecke übernachten.
      An Pfingsten aufm Rückweg von SPO durfte ich dort auch durch die umliegenden Ortschaften kurven. 8| Zeitverlust > 1 Stunde. Aber letzten Samstag war die A7 offen und wir kamen recht gut durch die Baustelle.
      Also, es besteht Hoffnung, dass du gut durch kommst :pardon:
      Grüße aus dem Kraichgau
      Martin :)

      e-Golfer seit 15.03.18 (Modelljahr 2018, "300er")
      Wallbox: Keba P30c