Soh E-Golf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute habe ich mal wieder den SOH ausgelesen.

      Batterietemperatur 33 Grad Celsius (Auto wurde heute kaum bewegt), es waren 34-35 Grad Celsius Lufttemperatur. Ich hatte ihn mit Bilanzpunktregler über die PV-Anlage zum Testen heute mal wieder komplett vollgeladen. Dürften so zwischen 3,5 und 1,8 kW gewesen sein.

      OBD11 hat heute bei 79.621 km einen SOH von 91% ermittelt. Fahrzeug von EZ 11/2017 und damit bald 5 Jahre alt. Ich finde er hält sich ganz gut. Bereits vor 20.000 km und ca. 1 Jahr schwankte er zwischen 88 und 93% SOH.
      11/2017-10/2023: VW e-Golf (verkauft mit ca. 101.000 km),
      08/2018-08/2021: Smart Ed 451,
      11/2021-heute: VW e-Up,
      Seit 11/2023: Skoda Enyaq iV50 als Ersatz für den VW e-Golf. (Übergangslösung bis zum VW e-Golf Variant oder bis zum neuen VW e-Caddy)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Misterdublex ()

    • Heute habe ich unseren VW e-Golf mal wieder ausgelesen bzgl. SOH. Rahmenbedingungen:
      Er stand die letzten Tage permanent draußen bei -3 bis 0 Grad Celsius und wurde nur wenig bewegt, bzw. nur auf Kurzstrecken. Von gestern auf heute stand er mit ca. 25% SOC draußen, wurde dann ca. 10 km bewegt. Anschließend habe ich ihn dann mit 11% SOC an einem Elli DC-Lader (Max. Leistungsabgabe: 22 kW) angesteckt. Er begabt sofort mit 22 kW DC zu laden, obwohl er eigentlich ziemlich kalt sein sollte. Es wurden 1:55 Stunden Zeit bis 100% SOC angezeigt. Voll war er dann schon nach 1:33 Stunden. Mit OBD11 habe ich dann die Live-Daten ausgelesen:

      Er soll noch 30,05 kWh netto von 31,00 kWh haben. Das wäre ein SOH von 96%. Was mich irritiert, denn zuletzt im Spätsommer und zuvor waren es immer zwischen 90 und 92% SOH.

      Die Batterietemperatur lag nach dem Laden angeblich nur bei 2 Grad Celsius.

      Kann das sein?evw-forum.de/index.php?attachm…33039a348f6288f66bda89461evw-forum.de/index.php?attachm…33039a348f6288f66bda89461evw-forum.de/index.php?attachm…33039a348f6288f66bda89461evw-forum.de/index.php?attachm…33039a348f6288f66bda89461
      11/2017-10/2023: VW e-Golf (verkauft mit ca. 101.000 km),
      08/2018-08/2021: Smart Ed 451,
      11/2021-heute: VW e-Up,
      Seit 11/2023: Skoda Enyaq iV50 als Ersatz für den VW e-Golf. (Übergangslösung bis zum VW e-Golf Variant oder bis zum neuen VW e-Caddy)
    • Misterdublex schrieb:

      Heute habe ich unseren VW e-Golf mal wieder ausgelesen bzgl. SOH. Rahmenbedingungen:
      Er stand die letzten Tage permanent draußen bei -3 bis 0 Grad Celsius und wurde nur wenig bewegt, bzw. nur auf Kurzstrecken. Von gestern auf heute stand er mit ca. 25% SOC draußen, wurde dann ca. 10 km bewegt. Anschließend habe ich ihn dann mit 11% SOC an einem Elli DC-Lader (Max. Leistungsabgabe: 22 kW) angesteckt. Er begabt sofort mit 22 kW DC zu laden, obwohl er eigentlich ziemlich kalt sein sollte. Es wurden 1:55 Stunden Zeit bis 100% SOC angezeigt. Voll war er dann schon nach 1:33 Stunden. Mit OBD11 habe ich dann die Live-Daten ausgelesen:

      Er soll noch 30,05 kWh netto von 31,00 kWh haben. Das wäre ein SOH von 96%. Was mich irritiert, denn zuletzt im Spätsommer und zuvor waren es immer zwischen 90 und 92% SOH.

      Die Batterietemperatur lag nach dem Laden angeblich nur bei 2 Grad Celsius.

      Kann das sein?evw-forum.de/index.php?attachm…33039a348f6288f66bda89461evw-forum.de/index.php?attachm…33039a348f6288f66bda89461evw-forum.de/index.php?attachm…33039a348f6288f66bda89461evw-forum.de/index.php?attachm…33039a348f6288f66bda89461
      kommt doch hin..

      hier mal meine Übersicht:
      Bilder
      • SOH.JPG

        48,5 kB, 800×215, 51 mal angesehen
    • Aus deinen Aufzeichnungen ist schön zu sehen, wie der SOH innerhalb eines Jahres, trotz Fahrleistung, beinahe stagniert.
      11/2017-10/2023: VW e-Golf (verkauft mit ca. 101.000 km),
      08/2018-08/2021: Smart Ed 451,
      11/2021-heute: VW e-Up,
      Seit 11/2023: Skoda Enyaq iV50 als Ersatz für den VW e-Golf. (Übergangslösung bis zum VW e-Golf Variant oder bis zum neuen VW e-Caddy)
    • Hallo zusammen,

      ich habe heute unsern e-Golf 300, 04/2018, mit 131858 km auf der Uhr von 100% auf 0% runtergefahren, und mit CarScanner wiederholt ausgelesen. Fahrprofil war gemischt: Ort, Land, Autobahn, 100 km/h lt. Tacho maximal, häufig darunter.

      Dies sind die ermittelten Datenpunkte. Ich komme hier auf einen SoH der Batterie zwischen 91,23 und 87,03%, abhängig vom SoC. Unten rum ging es geführt relativ schnell, dass der Akku wirklich leer war.


      Trip km FZGSoC FZGSoC CarScannerGOMVerbrauch ab Laden FZGHV Battery Energy Information CarScannerHV-EM Battery Energy Information CarScannerCAN Signal BMS Traction Mains Voltage CarScannerMotorleistung CarScannerSpeed CarScannerVerbraucht Wh rechn.Verbraucht Wh BMSDiff. Verbrauch Rechn. vs. BMSSoH
      010093,326222,72810027250360,30000091,23
      135,2?29,45315,373256500316,344324920685,620775-89,490,94
      146,2?24,74315,156504800317,3-85444822076,222450-373,890,02
      157,8?182115,333252450313,3-32024143,424775-631,689,18
      171,8?11815,1975100310,5-176025941,827125-1183,287,39
      178,208,2015750308,5-1602673028025-129587,03



      Ich weiß nicht, wie lange ich das Fahrzeug noch haben werde, aber ich möchte das ggf. in ein bis zwei Jahren wiederholen.

      Noch zwei interessante Erkenntnisse:
      1. HV Battery Werte (beide) waren schon auf 0, das Fahrzeug ließ sich noch fahren. Ich hatte einen EcoFlow Delta Pro im Kofferraum, wollte ihn aber nicht Björn-like benutzen müssen. Außerdem haben mir die Spaziergänger schon blöd nachgeschaut, als ich die immer wieder die gleiche Straße hier rauf- und runtergefahren bin.
      2. Bis zum Schluss war immer noch 20% Leistung verfügbar im Turtle Mode; ich konnte damit bei leichter Steigung knapp über 50 km/h erreichen. Die Beschleunigung war aber schon wirklich zäh.

      Zum Auto:
      Im Alltag wurde meist täglich AC auf 90% geladen, in den ersten zwei Jahren auch viel CCS, weil super günstig (Smatrics / Maingau) und gratis bei Lidl.
      Dateien
      Lg,

      Lothar
      --------
      31.08.2021 Tesla Model Y LR AWD MiC Pearl White FSD 20''
      16.04.2021 Tesla Model 3 LR AWD MiA Pearl White FSD 19''
      10.04-2018 - 03.05.2023 e-Golf 300 Orxyweiß
    • Nachtrag zum obigen Test:

      im Anschluss 31,0 kWh AC geladen, dann war er wieder auf 100% SoC. Nun waren 400 Wh mehr Energieinhalt drinnen als beim 100% Ladevorgang zuvor.
      Lg,

      Lothar
      --------
      31.08.2021 Tesla Model Y LR AWD MiC Pearl White FSD 20''
      16.04.2021 Tesla Model 3 LR AWD MiA Pearl White FSD 19''
      10.04-2018 - 03.05.2023 e-Golf 300 Orxyweiß
    • Heute habe ich mal wieder mittels OBD11 den SOH des Akku ausgelesen:



      Hat also einen SOH von 91%.
      Er hat jetzt knapp 89.900 km und ist 5,5 Jahre alt.


      Ansonsten übrigens noch keinerlei Verschleißreparaturen. Nur der Stellmotor der Ladeklappe ist mittlerweile defekt, stört aber nicht.
      11/2017-10/2023: VW e-Golf (verkauft mit ca. 101.000 km),
      08/2018-08/2021: Smart Ed 451,
      11/2021-heute: VW e-Up,
      Seit 11/2023: Skoda Enyaq iV50 als Ersatz für den VW e-Golf. (Übergangslösung bis zum VW e-Golf Variant oder bis zum neuen VW e-Caddy)
    • Ich wollte hier nur mal kurz anmerken, den Parameter "Maximaler Energieinhalt" (wie im Beitrag von Ice_baer beim e-Golf 190 zu sehen) gibt es auch beim e-Golf 300, der ist allerdings trivial verschlüsselt, VW hat einfach MSB und LSB vertauscht.
      Damit kann man viel besser einen SOH ermitteln als mit den beiden Werten von "HV-EM Energie Information", denn der Wert von "Maximaler Energieinhalt" ist vom SoC unabhängig.

      Ich habe das mit Hilfe der Daten herausgefunden die mir hier ein Forummitglied (weiß nicht ob er genannt werden möchte deshalb tue ich es im Moment nicht) von seinem e-Golf 300 zur Verfügung gestellt hat um OBD Amigos an den e-Golf anzupassen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von NCM622 ()

    • Kevner schrieb:

      welchen Wert meinst du jetzt mit der optimalen Ermittlung des SoH
      Na der "Maximaler Energieinhalt" den ich auf OBD Amigos "max capacity" genannt habe.


      es gibt ja auch einen Batterietest von Aviloo-interessant wäre zu wissen welchen Wert/Zyklus die fahren…
      Vom Aviloo Test halte ich nicht viel, soweit ich das gesehen habe basiert der auch nur auf den Daten von den Steuergeräten, ist also letztendlich nichts anderes als das was wir machen (nur das sie dafür eine Menge Geld verlangen).
      Aber du hast recht es wäre trotzdem interessant mal die OBD Kommunikation des Aviloo Dongle mitzuschneiden um zu sehen welche PIDs sie auslesen (dafür braucht man nur ein Y-Kabel und einen schnellen Adapter wie den OBDLink SX und serielles Terminal Program, die Ausrüstung habe ich allerdings habe ich keine Lust 100 Euro für den Aviloo Test zu zahlen).
    • NCM622 schrieb:

      Kevner schrieb:

      welchen Wert meinst du jetzt mit der optimalen Ermittlung des SoH
      Na der "Maximaler Energieinhalt" den ich auf OBD Amigos "max capacity" genannt habe.

      es gibt ja auch einen Batterietest von Aviloo-interessant wäre zu wissen welchen Wert/Zyklus die fahren…
      Vom Aviloo Test halte ich nicht viel, soweit ich das gesehen habe basiert der auch nur auf den Daten von den Steuergeräten, ist also letztendlich nichts anderes als das was wir machen (nur das sie dafür eine Menge Geld verlangen).Aber du hast recht es wäre trotzdem interessant mal die OBD Kommunikation des Aviloo Dongle mitzuschneiden um zu sehen welche PIDs sie auslesen (dafür braucht man nur ein Y-Kabel und einen schnellen Adapter wie den OBDLink SX und serielles Terminal Program, die Ausrüstung habe ich allerdings habe ich keine Lust 100 Euro für den Aviloo Test zu zahlen).
      Laut der Werbeversprechen ist der Aviloo-Test besser als das was wir machen, weil durch die große Datenbasis und irgendwelche nicht näher ausgeführten Kompensationsalgorithmen die Messwerte angepasst werden (also z.B. Temperaturkompensation und SOC-Kompensation?). Dazu ist das Testverfahren TÜV-Zertifiziert. Ich bin ebenfalls kein Fan und behaupte ganz frech, dass der TÜV die Datenerfassung natürlich zertifizieren kann aber das noch lange nicht bedeuten muss, dass die Messwerte auch korrekt sind. Vielleicht haben sie ja auch nur das Vorhandensein eines Qualitätsmanagementsystems zertifiziert? Solange da nicht mehr erklärt wird, was das besondere am Test ist und ich weder Probleme noch einen Verkaufswunsch habe werde ich dort ebenfalls keine 100 € ausgeben.
      Liebe Grüße,
      Christoph

      e-Golf 300 seit 03/2018
    • Heute habe ich den SOH beim Stand von ca. 91.000 km erneut ausgelesen. Batterietemperatur lag bei 29 Grad Celsius und der SOH bei 88% und damit niedriger, als vor 2 Monaten. Tatsächlich habe ich den Eindruck, dass die tatsächlich Reichweite gesunken ist. 200 km sind nicht mehr drin bei ACC auf 105 km/h auf der Autobahn.

      Allerdings habe ich schon seit über einem Jahr nicht mehr das Balancieren mit 2,3 kW-Ladeleistung gemacht. (Leer fahren auf 12%, 30 min warten, einstecken und voll machen)
      11/2017-10/2023: VW e-Golf (verkauft mit ca. 101.000 km),
      08/2018-08/2021: Smart Ed 451,
      11/2021-heute: VW e-Up,
      Seit 11/2023: Skoda Enyaq iV50 als Ersatz für den VW e-Golf. (Übergangslösung bis zum VW e-Golf Variant oder bis zum neuen VW e-Caddy)
    • Misterdublex schrieb:

      Heute habe ich den SOH beim Stand von ca. 91.000 km erneut ausgelesen. Batterietemperatur lag bei 29 Grad Celsius und der SOH bei 88% und damit niedriger, als vor 2 Monaten. Tatsächlich habe ich den Eindruck, dass die tatsächlich Reichweite gesunken ist. 200 km sind nicht mehr drin bei ACC auf 105 km/h auf der Autobahn.

      Allerdings habe ich schon seit über einem Jahr nicht mehr das Balancieren mit 2,3 kW-Ladeleistung gemacht. (Leer fahren auf 12%, 30 min warten, einstecken und voll machen)
      bei mir genau das selbe. aber ich denke das wird sich relativ schnell (nach ein paar mal 100% laden) wieder etwas bessern. (Auch 91tkm)
    • Misterdublex schrieb:

      Heute habe ich den SOH beim Stand von ca. 91.000 km erneut ausgelesen. Batterietemperatur lag bei 29 Grad Celsius und der SOH bei 88% und damit niedriger, als vor 2 Monaten. Tatsächlich habe ich den Eindruck, dass die tatsächlich Reichweite gesunken ist. 200 km sind nicht mehr drin bei ACC auf 105 km/h auf der Autobahn.

      Allerdings habe ich schon seit über einem Jahr nicht mehr das Balancieren mit 2,3 kW-Ladeleistung gemacht. (Leer fahren auf 12%, 30 min warten, einstecken und voll machen)
      was hat das mit den 12% auf sich?
      Ist das einfach ein frei erfundener niedriger SOC oder hat das was zu bedeuten? Davon mal abgesehen, dass man beim Golf die Prozente nicht sehen kann.
      Eigentlich wäre es doch so niedrig wie möglich leer fahren quasi auf 0km und dann das langsame laden. oder nicht?
    • Misterdublex schrieb:

      Allerdings habe ich schon seit über einem Jahr nicht mehr das Balancieren mit 2,3 kW-Ladeleistung gemacht. (Leer fahren auf 12%, 30 min warten, einstecken und voll machen)
      Warum sollte man vor dem Balancieren den Akku soweit entladen?
      Nach meinem Verständnis reicht es den Akku von ca 80% SOC mit möglichst geringer Ladeleistung (1 -2 kW) voll zu laden.
      Damit sollte zum Bancieren genug Zeit sein.
      E-Golf Bj 2018 ohne WP
      Veränderungen: Den Motorraum im Winter weitestgehend geschlossen, Heizung umgebaut, Frontscheibenheizung manuell abschaltbar gemacht, Unterbodenverkleidung vervollständigt.
      --------------------------------------------------------
      E-Max Elektroroller (45 km/h),DC-DC Ladung direkt mittels PV Module
      12 KW PV Anlage Netzparallel Volleinspeisung
      1,5 KW PV Inselanlage (1000AH 12V Blei Akku)